Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 6. Januar 2011, 15:13

alternativer Antrieb für Albatros XXL

Hallo Leute, ich muss jetzt mal eine Frage loswerden.
Wie findet man eigentlich den richtigen Motor für sein Flugzeug?

Durchmesser und Gewicht sind ja nur zwei Punkte, die beachtet werden müssen.
Die KV Bezeichnung steht ja für die Umdrehungen pro Volt, das ist mir soweit auch noch verständlich, aber wird ja sicherlich auch noch vom verwendeten Prop beeinflusst.

Bei einigen steht dann auch noch die Watt-Zahl als Leistungsangabe dabei.


Konkretes Beispiel:
Der Albatros XXL von Küstenflieger. Anhaltspunkt ist der dort erhältliche BL- Motor Dualsky 2834 CA-6 mit folgenden Werten:
-28 x 34 mm
-70 Gramm
-1300 kv
-260 Watt
-1200 Gramm Schub

Nun begebe ich mich auf die Suche nach Alternativen (z.B. beim Chinamann).
Um den Schwerpunkt in etwa zu behalten, suche ich also nach Motoren mit ca. 70 Gramm Gewicht und etwa 28mm Durchmesser bei ähnlichen Umdrehungen pro Volt.

So, erster Kandidat:
Dimension: 28mm x 37mm, 55mm(with shaft)
Weight: 74g (kv1200) (not including connectors)
Diameter of shaft: 4.0mm
Length of front shaft:19mm
Lamination thickness: .2mm
Magnet type: 45SH

Max performance;
Voltage: 3-4S Lipoly
Prop: APC9x6
Thrust: 1100g
Power: 340W

Ist das eine gute Alternative?
Weniger Schub (1100g gegenüber den 1200g vom Küstenflieger-Set) aber mehr Power (340W gegenüber 260W).

Wenn ja, muss ich natürlich weiter suchen, denn auch Prop, Mittelstück, etc. müssen auf diese Welle passen.

Beim Propeller-Set von Küstenflieger ist ja ein Spannkonus von 3,17 mm Aufnahme dabei. Der wird dann wohl nicht auf die 4mm Welle dieses Motors passen.

Dann ist da noch die Geschichte mit dem Push-Prop....brauche ich spezielle Aeronaut Schrauben (links drehend)?
Wie groß muss der Achsabstand vom Mittelstück sein und woher weiss man das?

Wie verhindere ich, dass die Klappluftschrauben sich nach vorne umklappen (spezieller Spinner oder Mittelstück nötig)?

Fragen über Fragen....ich würde mich sehr über ein paar Antworten freuen. :w
Fliegt mit: Spektrum DX6i - Hype DG1000 / PZ Extra 300 / Blade MSR / PZ Radian Pro

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »BK-Morpheus« (6. Januar 2011, 15:15)


kellah

RCLine User

Wohnort: saarland

Beruf: metallbauer für konstruktionstechnik und maschinenbau

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 6. Januar 2011, 16:29

ach herjeh :) soviele fragen.

ich fang mal an:
http://www.drivecalc.de/
da findest ein schickes kelines programm mit den gebräuchlichsten motoren und props und kannst nach belieben (so auch deinen gesuchten motor) grapisch darstellen. das macht das vergleichen leicht.

zum thema mittelstück:
da musste schon ziemlich aufpassen. es gibt die in verschiedenen größen und das macht einen deutlichen unterschied. eine 12" schraube an einem 30mm stück ist nicht fas selbe wie eine 12" schraube an einem 56mm stück. auch hier hilft drivecalc bedingt weiter.

und zu guter letzt:
nein du brauchst keine linksdrehenden luftschrauben :) die sind ein ergebniss der verbrennermotoren, denn die können nur in eine richtung laufen.
und die klappluftschrauben klappen nicht nach vorne über :) keine angst. die fliehkraft sorgt von ganz alleine dafür.
du musst dir eher gedanken machen das die blätter im zusammengeklappen zustand nicht auf eine seite überschlagen, so das beide blätter nach unten hängen beispielsweise. denn dann ist der motor ganz schnell abgerissen.
meistens klebt man sich ein stückchen sperrholz oder plastik auf das mittelteil wenn man keinen spinner verwenden möchte.


grüße
georg

3

Donnerstag, 6. Januar 2011, 17:17

Zitat

Original von kellah
ach herjeh :) soviele fragen.

ich fang mal an:
http://www.drivecalc.de/
da findest ein schickes kelines programm mit den gebräuchlichsten motoren und props und kannst nach belieben (so auch deinen gesuchten motor) grapisch darstellen. das macht das vergleichen leicht.

zum thema mittelstück:
da musste schon ziemlich aufpassen. es gibt die in verschiedenen größen und das macht einen deutlichen unterschied. eine 12" schraube an einem 30mm stück ist nicht fas selbe wie eine 12" schraube an einem 56mm stück. auch hier hilft drivecalc bedingt weiter.

und zu guter letzt:
nein du brauchst keine linksdrehenden luftschrauben :) die sind ein ergebniss der verbrennermotoren, denn die können nur in eine richtung laufen.
und die klappluftschrauben klappen nicht nach vorne über :) keine angst. die fliehkraft sorgt von ganz alleine dafür.
du musst dir eher gedanken machen das die blätter im zusammengeklappen zustand nicht auf eine seite überschlagen, so das beide blätter nach unten hängen beispielsweise. denn dann ist der motor ganz schnell abgerissen.
meistens klebt man sich ein stückchen sperrholz oder plastik auf das mittelteil wenn man keinen spinner verwenden möchte.


grüße
georg

Danke schon mal dafür. Wie kann ich den Spinner denn so anpassen, dass die Klappluftschraube nicht umschlägt?
Fliegt mit: Spektrum DX6i - Hype DG1000 / PZ Extra 300 / Blade MSR / PZ Radian Pro

kellah

RCLine User

Wohnort: saarland

Beruf: metallbauer für konstruktionstechnik und maschinenbau

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 6. Januar 2011, 23:32

hm ich hab das immer ohne spinner gemacht.
sieht dann so aus:

[RCLTV]3709[/RCLTV]

die maße des "blättchens" muss man eben so anpassen das die blätter quasi parallel zur motorwelle anschlagen. is ne gängige maßnahme.

grüße
georg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kellah« (6. Januar 2011, 23:34)


justdahias

RCLine Neu User

Wohnort: aus dem schönen Altmühltal

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

5

Freitag, 7. Januar 2011, 08:28

Hallo,

ich hab nir in FN auch den Albatross gekauft.
Das selbe Problem mit dem Mittelstück hab ich auch. Aber ist eine gute Idee, ein Plättchen draufzumachen, wobei man aber auf die mögliche Unwucht achten muss.

Ich habe mir von Staufenbiel den Dymond AL 2836 reingebaut, der hat in etwa das selbe Gewicht wie der vorgeschlagene Dualsky und von der Leistung her auch absolut ausreichend. Desweiteren sollte man beachten, dass der Prop nicht zu groß ausfällt, da man von den Rudern sonst zu viel wegschneiden muss. Auf meinem ist eine 9x5 von Aeronaut drauf. Funktioniert einwandfrei diese Konfiguration.

Ich orientiere mich, wenn ich einen passenden günstigeren Antrieb suche, immer nach dem Motorgewicht, den Umin/V und den dafür vorgeschlagenen Propellern. Meist vergleiche ich dann mit dem originalen Antriebsvorschlag. Wenn die Motoren Im DriveCalc sind, teste ich dort auch nochmal.

Von den Leistungsangaben halte ich nicht viel, am besten messen und ausrechnen, dann hat man die wahre Leistung. Es kommen halt noch einige andere Faktoren wie Wirkungsgrad usw. dazu, welch die tatsächliche Leistung mindern. Ich behaupte einfach mal, dass diese Leistungsangaben berechnete Werte mit der mittleren Stromaufnahme und und bei z.B. drei Lipos ca 10-11V sind. DIe Wirklichkeit sieht ein wenig anders aus.

Grüße
Matthias
...das Leben ist kein Ponyhof!

6

Freitag, 7. Januar 2011, 09:44

Zitat

Original von justdahias
Hallo,

ich hab nir in FN auch den Albatross gekauft.
Das selbe Problem mit dem Mittelstück hab ich auch. Aber ist eine gute Idee, ein Plättchen draufzumachen, wobei man aber auf die mögliche Unwucht achten muss.

Ich habe mir von Staufenbiel den Dymond AL 2836 reingebaut, der hat in etwa das selbe Gewicht wie der vorgeschlagene Dualsky und von der Leistung her auch absolut ausreichend. Desweiteren sollte man beachten, dass der Prop nicht zu groß ausfällt, da man von den Rudern sonst zu viel wegschneiden muss. Auf meinem ist eine 9x5 von Aeronaut drauf. Funktioniert einwandfrei diese Konfiguration.

Ich orientiere mich, wenn ich einen passenden günstigeren Antrieb suche, immer nach dem Motorgewicht, den Umin/V und den dafür vorgeschlagenen Propellern. Meist vergleiche ich dann mit dem originalen Antriebsvorschlag. Wenn die Motoren Im DriveCalc sind, teste ich dort auch nochmal.

Von den Leistungsangaben halte ich nicht viel, am besten messen und ausrechnen, dann hat man die wahre Leistung. Es kommen halt noch einige andere Faktoren wie Wirkungsgrad usw. dazu, welch die tatsächliche Leistung mindern. Ich behaupte einfach mal, dass diese Leistungsangaben berechnete Werte mit der mittleren Stromaufnahme und und bei z.B. drei Lipos ca 10-11V sind. DIe Wirklichkeit sieht ein wenig anders aus.

Grüße
Matthias

Was wiegt dein Albatros (Abfluggewicht) bzw. hast du da ne Kamera drauf?
Ich möchte halt relativ kurze Steigzeiten, daher ruhig einen Motor mit viel Wumms.
Fliegt mit: Spektrum DX6i - Hype DG1000 / PZ Extra 300 / Blade MSR / PZ Radian Pro

justdahias

RCLine Neu User

Wohnort: aus dem schönen Altmühltal

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

7

Freitag, 7. Januar 2011, 13:48

Hallo,

meiner hat etwa 1200 g, grad an der Grenze für diesen Motor. Als Akku hab ich einen 3S 2100 mAh, aber den braucht man auf jeden Fall wegen dem Schwerpunkt. Meiner brauchte sogar noch etwas Blei vorne. Mit Sicherheit sind größere Motoren machbar, aber dann wird er halt schwerer. Für mich reicht das vollkommen.

Gruß
Matthias
...das Leben ist kein Ponyhof!

8

Freitag, 7. Januar 2011, 14:10

Bei dem Gewicht hast du aber mehr dran als nur den Motor und 2100er Akku, oder nicht?

Ich werde evtl. sogar nur mit 1800er LiPo fliegen, aber die Kamera wiegt auch 167g, von daher dürfte das mit dem Schwerpunkt schon gehen.
Nur wenn ich ohne Cam fliege, muss ich mir wohl noch einen 2200er Akku (oder mehr) holen.

Hast du deinen Albatros zusätzlich mit Carbon-Stäben verstärkt?
Wie bist du mit den Flugeigenschaften zufrieden und welche Flugzeiten erreichst du etwa mit dem Akku?

Welche Servos und welchen Regler hast du bei dir eigentlich verbaut?

Gruß,
Benny
Fliegt mit: Spektrum DX6i - Hype DG1000 / PZ Extra 300 / Blade MSR / PZ Radian Pro

justdahias

RCLine Neu User

Wohnort: aus dem schönen Altmühltal

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

9

Freitag, 7. Januar 2011, 15:38

Hallo Benny,

ich hab meinen Albatross ganz normal nach Anleitung aufgebaut. Nix Kamera oder sonstiges. CFK-Verstärkungen braucht man absolut nicht!
Das Gewicht ist normal, unterschätze die Größe nicht, der Nuri ist ein riesen Gerät, da sind die 1,2 kg sehr gut!

http://www.flickr.com/photos/39401128@N03/5178637467/

Hier der Vergleich zu mir, ich bin 1,85 groß!

Ok, kleinerer Akku und die Kamera dürfte funktionieren mit dem Schwerpunkt.

Die Flugeigenschaften sind gigatisch, absolut langsam, aber auch sehr gutmütig.
Der Nuri hat im Vergleich die selbe Fläche wie ein 3,5-Meter-Segler, aber so ein Modell wiegt auch etwa 3 kg oder mehr!
Flugzeit mit dem Akku kann ich nicht sagen, da ich erst einmal damit geflogen bin (mitte November), waren aber auch ca. 20 min. mit etwa drei Steigflügen.

Mein Antrieb ist ein Dymond Al 2836 von Staufenbiel und ein 25-A-Regler auch von Dymond. Servos sind einfache billige Hitec HS 311 Standardgröße.

Grüße
Matthias
...das Leben ist kein Ponyhof!