Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

clystron

RCLine User

Wohnort: Vorarlberg/Österreich

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

41

Dienstag, 17. Juni 2003, 14:47

Die LigthCat hat GFK-Stäbe als Anlenkungen (1-1.5mm?) und die sind sehr elastisch. Um die noch etwas zu stabilisieren werden sie durch ein ~3m langes Rohr geführt, können aber im Bedarfsfall immer noch ordentlich nachgeben.

mfG
Wolfgang
There are 10 types of people in the world: Those who understand binary, and those who don't...

camel

RCLine User

Wohnort: Berlin Zehlendorf

Beruf: IT Branche

  • Nachricht senden

42

Dienstag, 17. Juni 2003, 18:44

Also ....hmmmm...die Dinger die ich mir gekauft hab, sind schwarz und haben eine glatte Oberfläche.(1,5mm Durchmesser)
Ich nehme mal an, es sind Kohlefaserstäbe und keine mit extra Ummantlung. Obwohl sie aus einem Modellbau u. Drachenladen kommen...

Anyway, ich hab sie gehauft,weil sie schön leicht sind. Aber mein Gott, zu einem 0,8 er Stahldraht wird das nix ausmachen im Gewicht, oder?
Und federn tun sie beide bei normalkollision, oder auch net...

Wir verbauen ja keine 500 Meter Strecke in unsern Nuris, daß es auf jedes 100stel gramm ankommt *g*

Ich steh halt auf Kohlefaser und Kevlar und so was...

Wenn ich mir den Bausatz des Weasel so ansehe (heute gekommen), dann ist da eine Holzleiste zum Verstärken drin. Ist glaub ich immer die Frage, was man für ein Modell baut (Verwendungszweck).

Der Weasel scheint nix leichteres zu benötigen, da der Erbauer glaub ich einen großen Wurf mit gelandet hat und das Teil perfekt geht...

Ich versuche halt leicht für Schwachwind im mini zu bauen, ob es gelingt is was anderes *g*.

Mal sehn, wenn ich Zeit finde, stell ich auf meiner Homepage einen Baureport ein.

Heute hab ich mich erst mal mit einem Ladegerät von Conrad (100€) rumgeärgert.
Wenn ich es an der Ladebuchse meiner FX18 laden lasse, sagt es nach 4 Minuten alles voll. Kann aber net sein, Steuerung zeigt 9,irgendwas Volt, also zu wenig.

Schließe ich den Akku direkt an, läd er 3 Stunden (bis jetzt).
Da stimmt doch was net mit der Ladebuchse, oder?

Läd auch fröhlich mit steigendem Strom, obwohl auf dem Akku steht, bitte 14h mit 140mah laden. Kümmert das Teil nicht, sind jetzt schon bei 300mah *grummel* Soll ja alles ganz toll Computergesteuert gehen....

Isch glaub isch krieg Plagg !
Gruß
Jens

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »camel« (17. Juni 2003, 18:47)


JoGerhard

RCLine User

Wohnort: -86551 Aichach

  • Nachricht senden

43

Dienstag, 17. Juni 2003, 19:06

Graupner Fernsteuerungen haben fast immer eine Diode an der Ladebuchse. Die muss man mit einem Jumper deaktivieren, damit das mit dem Laden funktioniert.


Evtl gibt es bei der FX auch so was !!!


Gerhard
Multiplex Panda Sport , Funglider und Parkzone Radian

Fraett

RCLine User

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

44

Dienstag, 17. Juni 2003, 21:39

Halllö!!!

Also bei dem Drachenladen in meiner nähe gibt es soweit ich weiß CFK Stäbe von 0.8 (eventuell) und ganz sicher 1 mm aufwärts!


Gruß

camel

RCLine User

Wohnort: Berlin Zehlendorf

Beruf: IT Branche

  • Nachricht senden

45

Dienstag, 17. Juni 2003, 22:51

@ Gerhard
leider hat die fx solch einen Jumper nicht, oder ich weß net wo er ist!

@Jan
Kennst Du den Preis für 1mm Stäbe?
Ich hab die normalen bei Werken Spielen Schenken in Steglitz gekauft....
Gruß
Jens

calli

RCLine User

  • »calli« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

46

Dienstag, 17. Juni 2003, 23:04

@Jens: Nix in der Bedienanleitung für die FB? Das zumindest steht in meiner MC12 Anleitung drinn, auch wenn sie sonst nicht so dolle ist.... Ach ja: Wenn Du so einen Jumper findest (oder die diode die oft sehr nahe an der Buchse ist) und Du Ladekabel verwendest mit "Bananen"-Steckern (ok, Büschelsteckern) sei bloß vorsichtig wegen Kurzschluss. Sonst raucht Dir der Akku ab oder die FB macht die Grätsche.

@all: Noch mal mit Kohlestäben: Sind leicht, aber fangen in LÄNGSTrichtung keine dollen Stöße auf (auf Zug belastet können sie sich noch nicht mal wegbiegen) und nen Knick (Z) kann man ja auch nicht rein machen wie bei Stahldraht. Aber für den Mini Null Problemo, die Ruder sind schööön weich.

carsten.
[size=1]Status: Flugtagebuch
Setup : Humingbird, TRex500+600N, Me109, Blizzard, EPP Nuris, Sim, Evo9 M-Link, DMFV[/size]

Fraett

RCLine User

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

47

Dienstag, 17. Juni 2003, 23:07

@ Jens:

Nee, leider weiß ich den Preis nicht. Kann mir aber gut vorstellen das der Drachenladen da günstiger ist. Was hastn bei W-S-S Bezahlt??

Der drachenladen ist in der Eisenacher Straße, in der nähe vom U-Bhf. Eisenacher Str. Mal schaun ob das hier Funktioniert. Da ist der Laden. Ich glaub der Link funzt nur 48h.

Gruß, Jan

camel

RCLine User

Wohnort: Berlin Zehlendorf

Beruf: IT Branche

  • Nachricht senden

48

Dienstag, 17. Juni 2003, 23:37

@ Carsten
Tataaaaaa:
Keine Ahnung ob das nun stimmt.....

Kopiert von www.slope-combat.de


.................Anlenkungen & Ruderhörner

Dass die Anlenkungen fest sitzen, präzise sind und wenn möglich, trotzdem stoßabsorbierend sein sollten, versteht sich von selbst.

Anlenkung aus Stahldraht der Draht wird nach unten gebogen, damit keine Metallteile abstehen können Verletzungsgefahr!
Von Stahldraht sollte man bei Servos mit Kunstoffgetrieben absehen, sonst ist Getiebesalat vorprogrammiert
Auch 1,5-2mm Kohlefaserstangen haben sich gut bewährt. Es können einfach Plastikgabelköpfe mit Epoxy draufgeklebt weden

Die Ruderhörner sollten keine Verletzungsgefahr für Mensch und Material darstellen. Entweder nur kleben oder die Schrauben sehr sorgfältig planschleifen, sollte selbstverständlich sein.

Und leider in der Bedienungsanleitung NICHT fündig geworden...Hab aber ´ne Mail an Robbe geschicht!




@Jan
also, bei WSS hab ich heute für 1m (1,5 oder 2) Schiebelehre nicht bei der Hand, 2,29 Euronen geblecht. Es ist die Stärke, die in die "Gabel-Servodingenskirchen" genau rein passen. Die Schnapper für das Ruderhorn halt...
ps: Dein Link funzt !
Gruß
Jens

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »camel« (17. Juni 2003, 23:39)


clystron

RCLine User

Wohnort: Vorarlberg/Österreich

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

49

Mittwoch, 18. Juni 2003, 13:44

Hmm, in der FX14 konnte ich auf Anhieb keine Diode finden. Der Akku war auch problemlos per Automatiklader lad und entladbar (was mit Diode gar nicht ginge), leider hat nach ein paar Zyklen eine Zelle den Geist aufgegeben (0V sogar im Leerlauf) und ich musste ihn einschicken...

mfG
Wolfgang
There are 10 types of people in the world: Those who understand binary, and those who don't...

camel

RCLine User

Wohnort: Berlin Zehlendorf

Beruf: IT Branche

  • Nachricht senden

50

Donnerstag, 19. Juni 2003, 00:08

Tja komisch, die von Robbe meinten, ich solle mal einschicken...
Is aber eigentlich kacke, dauert bestimmt 4 Wochen, bis ich die wieder habe...
J.
edit @ all:
ich hab mir heut zwei mpx ms-x2 Servos gekauft! Jetzt fehlt nur noch der Empfänger und die Quarze.
Gruß
Jens

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »camel« (19. Juni 2003, 00:10)


camel

RCLine User

Wohnort: Berlin Zehlendorf

Beruf: IT Branche

  • Nachricht senden

51

Donnerstag, 19. Juni 2003, 17:22

Ha Ha Ha...von wegen FX18 defekt und einschicken....

Neues Ladegerät (anderer Typ, noch teurer 8( 129€ Conrad ) und schon funzt es!
Na wer sachts denn.... 8)
Gruß
Jens

dieter w

RCLine User

Wohnort: Grünstadt (Pfalz)

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

52

Freitag, 20. Juni 2003, 15:42

@ Jens:

Die FX 18 hat keine Diode. In Zeiten moderner Computerlader ist das auch gut so.

Ich habe bei meiner FX 18 als erste Amtshandlung den Akku entfernt und gegen 8x Sanyo Twicell 1850 ausgetauscht. Das war ein Aufwand von 16 Euro. Seither kann ich den Sender stundenlang betreiben, ohne ständig Angst vor "Akku platt" haben zu müssen.

Noch ein Hinweis zur FX 18: Wenn bei niedrigster Warnschwelle der Akkupiepser loslegt, sollte man wirklich bald landen. Ich dachte mal, dass ich wohl noch meinen Antriebsakku leerfliegen kann. Pustekuchen, der Sender schützt die Akkus vor zu tiefer Entladung und schaltet einfach ab! 8( Was dann mit dem Modell passiert brauche ich wohl nicht zu erwähnen (es war nicht aus EPP) ;(

:) Dieter
Wasserflieger sind geil! :nuts:

camel

RCLine User

Wohnort: Berlin Zehlendorf

Beruf: IT Branche

  • Nachricht senden

53

Freitag, 20. Juni 2003, 17:00

Hi,
wo bekommt man denn die Sanyos für 2 € das Stück?
Gruß
J.

Ist es so ein starker Unterschied zu meinen 1400 mah?
Gruß
Jens

dieter w

RCLine User

Wohnort: Grünstadt (Pfalz)

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

54

Freitag, 20. Juni 2003, 17:28

Die gibt´s bei uns in Grünstadt im Elektro-Fachgeschäft. Der Besitzer ist Modellflieger...

Bei meiner Funke waren nur 700er Zellen drin. Die FX 18 gibt es mit unterschiedlichen Akkus (zu sehr unterschiedlichen Preisen).

Für mich war wichtig, dass ich die Qualität der eingesetzten Akkus kenne. Durchaus möglich, dass deine Zellen auch gut sind (war da nicht eine defekt???)

:) Dieter
Wasserflieger sind geil! :nuts:

camel

RCLine User

Wohnort: Berlin Zehlendorf

Beruf: IT Branche

  • Nachricht senden

55

Freitag, 20. Juni 2003, 17:38

ne, bei mir sind die nicht defekt.
Ich hatte Probleme mit meinem Lader !
Aber mehr Kapazität ist ja nie verkehrt!

Ham die Zellen Lötfahnen mit dran?

Könnte ich Dir Geld schicken und Du kaufst die für mich?

Ich bekomm die nämlich komischerweise hier nirgens...
Oder ich muß noch mal intensiver forschen...
Gruß
Jens
Gruß
Jens

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »camel« (20. Juni 2003, 17:41)


dieter w

RCLine User

Wohnort: Grünstadt (Pfalz)

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

56

Freitag, 20. Juni 2003, 17:51

Hallo Jens,

Lötfahne haben die nicht dran, aber wenn man schön bittet, gibts vom Händler ein super gutes flaches Kupfergeflecht gratis dazu.

Wenn du willst, besorge ich dir die Zellen (und das Kupfergeflecht)
Kann sein, dass ich morgen beim Händler vorbeikomme.

:) Dieter
Wasserflieger sind geil! :nuts:

camel

RCLine User

Wohnort: Berlin Zehlendorf

Beruf: IT Branche

  • Nachricht senden

57

Freitag, 20. Juni 2003, 18:03

Hmmmmm
Da haben wir schon das Problem...
Ich bekomme sie als Normalozellen ohne Lötauge dran hier glaub ich auch...
Wie funktioniert das mit dem Kupfergepflecht?
Hast Du zufällig Bilder?
Gruß
J.
Gruß
Jens

dieter w

RCLine User

Wohnort: Grünstadt (Pfalz)

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

58

Samstag, 21. Juni 2003, 06:51

Ich denke schon, dass man die Zellen für diesen Preis (fast) überall bekommt.

Vorschlag: ich besorge welche und löte sie für dich zusammen. Du bekommst den fertigen Akkupack (allerdings ohne Stecker) von mir zugeschickt (16 Euro). Falls ich dir auch noch den Stecker dranmachen soll, müsste ich einen kaufen und dir diesen Kaufpreis noch draufrechnen.

:) Dieter

P.S.: Habe gestern meinen zweiten F4Y Mini eingeflogen. Geteilte Flächen mit dicken Balsa-Mittelrippen mit 3 eingearbeiteten Wurflöchern (wegen Urlaub), abnehmbare Winglets, sparsam gestrapped, 155 g! Gute Wurfhöhen und 2x Thermikanschluss um 21:30 Uhr auf einer kleinen Wiese im Wald, da kommt Freude auf.
Wasserflieger sind geil! :nuts:

camel

RCLine User

Wohnort: Berlin Zehlendorf

Beruf: IT Branche

  • Nachricht senden

59

Samstag, 21. Juni 2003, 10:08

Hi Dieter,
Sehr nettes Angebot, ich glaube aber ich "fahre" erst mal den Serien Akku.

Hatte gestern mal einen Langzeit Test mit einem anderen Modell und die Steuerung hält so lange, da bräuchte ich 5 Empfängerpacks *g*

Wenn ich darf, komm ich aber gerne wieder drauf zurück, wenn der Akku schwächelt...

Was hast Du für einen Empfängerakku drin bei ~150g Fluggewicht?
Glückwunsch zum Mini, ich muß meinen endlich auch mal bauen...aber die Zeit fehlt eindeutig.........
Gruß
Jens

dieter w

RCLine User

Wohnort: Grünstadt (Pfalz)

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

60

Samstag, 21. Juni 2003, 23:05

Hallo Jens,

ich hab die 110er Sanyos drin, die reichen für ca. 1:15h Flugzeit bei ordentlichem Knüppeleinsatz.

Falls ich danach noch Lust (und Zeit) zum Fliegen habe, sind diese Zellen innerhalb von 10 Minuten wieder geladen. Am besten find ich bei diesen Zellen aber, dass sie extrem robust sind. Peter Kienzle hat mir mal einen Tipp zum Laden dieser Zellen gegeben, wenn man kein Ladegerät dabei hat. Man nehme einfach einen 5-Zeller, z.B. KR 1100 oder KR 1400... und hänge diesen an den leeren Akku. Innerhalb von 5 Minuten ist der 110er wieder voll. Auf diese Art kann man den ganzen Tag am Hang verbringen und braucht noch nicht mal ein Ladegerät mitzunehmen.

:) Dieter
Wasserflieger sind geil! :nuts: