Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

M.Franz

RCLine User

  • »M.Franz« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 15345-Eggersdorf (D)

  • Nachricht senden

41

Donnerstag, 19. Juni 2003, 19:18

@LarS.baeter

danke für die Blumen :) Ich habe mit dem Modellbau angefangen, da war ich 11 Jahre alt. Das war 1980 und da gab es noch keine Fertigmodelle. Da war alles in einer Tüte verstaut und musste mit Hilfe eines beiliegenden Bauplan hergestellt werden. Mit 15Jahren hatte ich dan das Vergnügen einen guten F3B-Piloten kennenzulernen, welcher einige Jahre später sogar einen Weltmeistertitel gewonnen hatte. Wenn da beim Rippenblock mit dem Haarlineal noch ein Lichtschimmer durchkam durfte ich fleissig weiter schleifen. Aber wehe dem die aufgetragene Bleistiftschwärze auf den Musterrippen wurde angekratzt. Mit 16 habe ich dann meine Lehre als Werkzeugmacher begonnen. Nur leider war das 380 km von zu Hause weg. Aus mangelnder Baugelegenheit (Internat) habe ich dann den Modellbau aufgegeben.
Nun habe ich vor 10 Monaten wieder damit angefangen, weil ich ein Paar alte Modellbauhasen kennengelernt habe. Du kannst dir sicher vorstellen was die für Gesichter machen würden, wenn ich mit einem Modell auftauche, was aus Verpackungsmaterial oder Dämmstoff aus dem Baumarkt aufgebaut ist. Von den hämischen Sprüchen mal ganz zu schweigen. Somit bin ich bei Holz geblieben und es macht auch riesen Spass es zu einem Modell zu verbauen.

@Gregor W.

betrachte doch mal den Einsatz des BL-Motors nicht als GEwichtserspaarnis, sondern als Verlängerung der Flügzeit, da er mit Sicherheit einen besseren Wirkungsgrad hat als ein Bürsti.
Übrigens meinte ich nicht "Stossfest" sondern an den "Stössen" (oder ein Teil auf "Stoss" verleimen) Stirnseitiges Verkleben der Leisten.

@Christian

die 6x3 an dem 480er ist völlig ausreichend. Damit habe ich mit 'nem 8Zeller 500AR eine Laufzeit von 3-4Minuten. Das reicht für 3-4 Steigflüge. Bei Windstille am Abend komme ich so auf ca. 8-10 Minuten reine Flugzeit. Mein pers. Rekord liegt zur Zeit bei 15 Minuten, weil mein Thermikfliegen noch nicht so ausgereift ist. Muss eben noch etwas üben.

LBaeter

RCLine User

Wohnort: D-10719 Berlin

Beruf: Software Quality Assurance

  • Nachricht senden

42

Donnerstag, 19. Juni 2003, 21:25

Na dann . .

ach sooo, ein Modellbauer alter Schule. Damit relativiert sich die Leistung natürlich ;) ;) Ne is natürlich nur Quatsch, es bleibt auf jeden Fall eine Klasse Arbeit. Ein wirklich schönes Vorbild in jeder Hinsicht.

Aber es erklärt wohl wirklich ein wenig das Ergebnis. Ich behaupte nicht, dass jemand der sorgfältigere Modellbauer ist nur weil er etwas älter ist. Aber eines kann man auf jeden Fall mit Fug und Recht behaupten. Mit dem Alter wächst meißt auch die Geduld und der Ehrgeiz ;)

Wenn man mit dem Modellbau in jungen Jahren beginnt will man vor allen Dingen eines : "Fliegen". Und dagegen ist nichts einzuwenden. Um aber zu erfahren welche Freude und Erfüllung es ist, nicht nur selber zu kaufen und zu konsumieren sondern auch selber etwas mit den eigenen Händen zu erschaffen, dazu braucht es halt seine Zeit soetwas reift in der Tat mit den Jahren. Dann wird man den wahren Wert der Dinge zu schätzen wissen.

Etwas später stellt man dann vielleicht fest, dass der Weg das Ziel ist :)

Gruß LarS 8-) (Bj 1964)

Ich baue Modelle seit ich denken kann und meine FMT Sammlung reicht zurück bis in das Jahr 1977. 95% meiner Modelle bis zum heutigen Tag waren aus Holz. 5% in Gemischtbauweise (Abachi/Styro/GFK). Keines war nur aus Styro oder anderen Schaumstoffen.

@Gregor : Wenn Du deine LED's an den Flügelspitzen nicht verschiedenfarbig machst, wirst Du nicht wissen wo links und Rechts ist. Fluglageerkennung im Dunkeln dürfte knifflig werden. Denk mal drüber nach ;) ;)
"Mähr Gelt vür Bildunk"

[SIZE=1](falls Images in meinen Postings fehlen, bitte PN mit Link schicken) [/SIZE]

Gregor_EgoWeb

RCLine Neu User

Wohnort: Schweiz

Beruf: dummer Schüler

  • Nachricht senden

43

Donnerstag, 19. Juni 2003, 21:28

ausser man leuchtet die obere rumpfseite aus bzw. macht ein blinklämpchen das mal sagt ob er auf dem rücken oder auf dem bauch fliegt :)
Naja ich liebe das Modellfliegen ;) :evil:

dieter w

RCLine User

Wohnort: Grünstadt (Pfalz)

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

44

Freitag, 20. Juni 2003, 08:59

Hallo Gregor,
was willst du mit den LEDs erreichen? Bei Dunkelheit fliegen, das ist klar. Aber, willst du bestimmte Showeffekte, einen "fliegenden Christbaum" oder einfach nur mit minimalem Aufwand bei Nacht fliegen? Sollen die Flächen möglichst "flächig" leuchten (dann ist die transparente Bespannung völlig ungeeignet) oder reichen Lichtpunkte?
Wenn du deine Vorstellungen von der Beleuchtung etwas näher beschreibst, kann ich (andere natürlich auch) dir einige Tipps bezüglich sinnvoller Ausführungen geben.
Generell braucht aber eine LED-Beleuchtung seeehhhrrrr wenig Energie, wenn sie richtig gemacht wird.
:) Dieter
Wasserflieger sind geil! :nuts:

45

Freitag, 20. Juni 2003, 12:07

Zitat

weil ich ein Paar alte Modellbauhasen kennengelernt habe. Du kannst dir sicher vorstellen was die für Gesichter machen würden, wenn ich mit einem Modell auftauche, was aus Verpackungsmaterial oder Dämmstoff aus dem Baumarkt aufgebaut ist. Von den hämischen Sprüchen mal ganz zu schweigen.


Na da muss ich ja mal kurz eingreifen ==[] :)
mein Projeti und der X Free wurden von den "alten Hasen" auch erst nicht ernst genommen und konnten doch einen bleibenden positiven Eindruck hinterlassen :D wenn ich das richtig mitbekommen hab - oder Micha ?!

Aber nach ner menge von Verpackungsmaterial oder Dämmstoff machts gerad auch mal wieder viel Spaß mit Balsa zu schnitzen. :ok:

Grüße
Stefan
http://www.geocities.com/fliegmal/

M.Franz

RCLine User

  • »M.Franz« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 15345-Eggersdorf (D)

  • Nachricht senden

46

Freitag, 20. Juni 2003, 12:41

Sorry Stefan, eigentlich haste ja Recht. Etwas verblüfft war'n se schon nur geben 'ses ungerne zu ;)
Nur finde ich die Flugzeuge aus EPP und Stüro im Verhältnis zum Materialpreis unverschämt teuer. Auch wenn die Hersteller einem Glauben machen wollen, das EPP ein exclusiver Werkstoff sein soll, so wird er doch tonnenweise im Farzeugbau werwendet.

Gregor_EgoWeb

RCLine Neu User

Wohnort: Schweiz

Beruf: dummer Schüler

  • Nachricht senden

47

Freitag, 20. Juni 2003, 13:25

zu den leds :) ich habe mir das so gedacht, da einer im verrein auch ein ähnliches aber nicht gleichen nurflügler auch für den nacht einsatz fliegt :):

also bespannen müsste mans, wenn man ne wirklich gute sache haben will, mit diesem ganz dünem und terem papier. das hat den vorteil das, dass licht im flugzeug sich verbreitet. so hat man nicht nur den wirkungsgrad der leds, was ja bei durchsichtiger folienbespannung ist :)

oder ich nehme sehr starke leds und eine normale folienbespannung ;)

aber eher eine aus papier, diese mit ein paar roten gelben oder was auch immer streifen ausrüsten ;) dammit ich bei tag sehe wie der flieger gerade fliegt bzw. welche lage er hat ;)

nja, ich werde den flieger in den sommerferien anfangen mit meinem grossvater, der hat da sehr gute erfahrungen mit holz. der hat in russland nur aus holz eine ganzes ferienhaus gebaut! selbst! Ja, ich komme auch aus russland.

hmmm noch was vergessen?

P.S: Alle Rechtschriebefehler sind gewollt!!!
Naja ich liebe das Modellfliegen ;) :evil:

Gregor_EgoWeb

RCLine Neu User

Wohnort: Schweiz

Beruf: dummer Schüler

  • Nachricht senden

48

Freitag, 20. Juni 2003, 14:12

ein weitere frage ist folgende: bei tag will ich ja auch fliegen, ok das man das lciht ausschalten kann ist nciht schwer, einfach nen schlater am sender auf einen kanal so programmieren das er ein/aus ist ;)

aber eine papiuer bespannung sieht net sooo toll aus warscheinlich auf dem HAI, da es nicht wirklich zu seo einem "sportlichem typ" passt.
mal schaun :) ;( ist alles so schwer :(
Naja ich liebe das Modellfliegen ;) :evil:

Brati

RCLine User

Wohnort: D-32689 Kalletal

Beruf: Elektromeister

  • Nachricht senden

49

Freitag, 20. Juni 2003, 14:56

hallo

@gregor bevor du hier alle mir den leds verrückt machst, bau den hai erstmal. dann kannst du immer noch entscheiden, ob du dieses schöne modell mit leds bestücken willst.

@all mein hai ist nach 2,5 tagen bauzeit fertig. das finish ist identisch mit dem von michael. ich habe bei den komponeten folgende änderungen:

hacker b20 15L 4:1
hacker master 18
hecell 1100 p+m von hopf
latte aeronaut klapp 9x6,5"
simprop microscan 4
quer+höhenruder hitec hs81mg

gewicht liegt bei exakt 650gramm.

ich habe die ruderklappen mit papierschanieren versehen. dann einfach überbügelt. dann sind die ruder nicht ganz so schlabberig.

hier noch ein bild



am dienstag habe ich das holz gekauft, mit dem ziel am samstag fliegen zu können..... sowie es aussieht könnte ich das heute schon :)
--

CU und immer eine handbreit Luft unter der Fläche :)

Flyer

RCLine User

Wohnort: 15345 Eggersdorf

Beruf: Leichtflugzeugbauer

  • Nachricht senden

50

Freitag, 20. Juni 2003, 15:21

Hi Michael...

klasse, ging ja echt flott der Bau!!
Hoffentlich gibts morgen schönes Wetter, dann musste natürlich direkt nen Flugbericht abliefern :)
Hast du alles nach Plan gebaut? haste Verbesserungsvorschläge?

VTH hat immernoch nicht geantwortet :(
Also wenn einer seinen Bauplan loswerden will, ne E-mail an mich reicht :tongue:

Viel Glück beim Erstflug!! :ok: Bin echt gespannt...

Gruß,
Christian

dieter w

RCLine User

Wohnort: Grünstadt (Pfalz)

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

51

Freitag, 20. Juni 2003, 15:28

Hallo Gregor,

ich realisiere derzeit gerade einen Funflyer für Nachtflug nach folgendem Prinzip:

In jedes Rippenfeld kommt eine superhelle weiße LED vor den Holm, Leuchtrichtung nach vorne und eine hinter den Holm, Leuchtrichtung nach hinten.

Die Fläche wird auf der Oberseite blau, auf der Unterseite gelb (vielleicht kommt noch etwas rot dazu) bespannt mit dem Effekt, dass bei Tages- und Nachtlicht die Ober- und Unterseite ihre eindeutige Farbe haben. Als Bespannmaterial nehme ich Litespan. Das ist eine Folie aus Amiland, die ist in ihrer Struktur ähnlich wie Papier, aber ziemlich robust. Sie wird auf die mit Kleber bestrichenen Rippen aufgebügelt und kann normal gespannt werden. Das Licht scheint durch diese Folie genau so wie durch Papier, die Rippenfelder leuchten diffus in der Farbe der Folie.

Meinen Nacht-Nuri habe ich ganz anders realisiert: an den Winglets jeweils eine blaue superhelle LED nach vorne und eine rote nach hinten. Oben und unten am Rumpf jeweils eine gelbe. Das reicht! Die Sichtweite beträgt mehrere hundert Meter bei einem Strombedarf von 45 mA. Dieses Teil fliege ich so bereits seit mehr als 3 Jahren und "blaue Rollen" sind immer wieder toll. :nuts:

:) Dieter
Wasserflieger sind geil! :nuts:

Gregor_EgoWeb

RCLine Neu User

Wohnort: Schweiz

Beruf: dummer Schüler

  • Nachricht senden

52

Freitag, 20. Juni 2003, 15:46

jo, tönt gut, ich werd den hai mal einfach so bauen und dann mit dem 1. HAI einen 2. bauen mit dem Ziel Nachtlfug! :) :nuts:

P.S: Der Hai sieht aber auch klasse aus, :) würd mich mal interessieren wie er den so mit dem antrieb fliegt :)
Naja ich liebe das Modellfliegen ;) :evil:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gregor_EgoWeb« (20. Juni 2003, 15:47)


Brati

RCLine User

Wohnort: D-32689 Kalletal

Beruf: Elektromeister

  • Nachricht senden

53

Freitag, 20. Juni 2003, 17:00

hallo

das wetter scheint mir heute einen strich durch die rechnung machen zu wollen. stürmische böen haben sie in den wetternachrichten gesagt. stürmischer dauerwind ist es geworden. bei dem wetter habe ich keine lust.

ich hoffe, das es morgen etwas besser wird.

ich habe soweit alles nach plan gebaut. das einzige, was ich geändert habe ist zum einen einige verstärkungen aus kiefernleisten an der rumpfseite im griffbereich und ein total verzogenenes rumpfboot. ich idiot habe die beiden rumpfteile gleich gross ausgeschnitten. die den seitenzug ist aber 1 teil länger als das andere. das habe ich allerdings erst nach dem verkleben gemerkt......
aber wofür gibt es schmirgelpapier ? hat mit geholfen. das seitenleitwerk sitz zwar nun wieder gerade aber leider nicht mehr mittig im rumpf. aber halb so wild. fliegen wird er so auch....

@michael wie gross hast du deine ausschläge gewählt ?
--

CU und immer eine handbreit Luft unter der Fläche :)

Flyer

RCLine User

Wohnort: 15345 Eggersdorf

Beruf: Leichtflugzeugbauer

  • Nachricht senden

54

Samstag, 21. Juni 2003, 19:39

HI...

mal ne ganz kurze Frage:
Wie groß ist die Flächentiefe an der Wurzelrippe? Größer als 300mm oder?
Das wär echt sch***** dann müsste ich ja nochmal 2m Oralight bestellen.

Danke,
Chris

Editi :) Ach nee, ich dösbaddel... brauch ja einfach nur den überhängenden Rest der Unterseite umdrehen, dann passt das ja wieder :)

Sorry :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Flyer« (21. Juni 2003, 19:41)


Brati

RCLine User

Wohnort: D-32689 Kalletal

Beruf: Elektromeister

  • Nachricht senden

55

Samstag, 21. Juni 2003, 20:14

hallo

heute abend war erstflug !

:nuts: :nuts: :nuts: :nuts:

einfach ein geniales fluggerät. der wind hatte gegen 18.00 uhr die 6m/s marke verlassen und flaute ab. dann habe ich mich kurzentschlossen durchgerungen den erstflug doch noch zu machen. also kurz an den lader und nochmal vollgetankt. nach einigen minuten kam wieder etwas mehr wind auf. ich schätze so um die 4m/s. für einen rückzieher war es aber schon zu spät. der versammelte altersvorstand stand gaffend am zaun. also gas rein den schalter auf höhentrimmung und sachte in die luft geschoben. ich habe danach sofort die trimmung wieder auf neutral genommen, weil der hai recht stark nach oben zog. werde wohl so 3-4mm einstellen müssen. zum start ist die trimmung echt sinnvoll.
mein antrieb kann ich ruhigen gewissens auch als gelungen einstufen. ich habe die akkus noch nicht entladen. denke aber das flugzeiten um die 10-12 minuten mit motor möglich sind, da ich zum fliegen ( sogar recht schnell ) nur 1/4tel gas benötige. ich hatte zuerst angst, weil ich den motorsturz frei nach schnauze eingestellt hatte und er mir anfangs recht groß vorkam. bei vollgas ist der hai aber fast etwas am steigen. also keine panik !

ich habe im moment nur ein problem. ich habe die servoleitungen in die tragfläche recht lang gemacht. dabei liegen die leitungen nache am motorsteller. bedingt dadurch habe ich manchmal ruderzucker. das will ich gleich durch andere verlegung beseitigen.

an alle, die mit sich hadern das modell zu bauen !! BAUT ES NACH !!!

es lohnt sich wirklich. das profil ist super gut. selbst bei böhigem wind merkt man keinerlei regung. der flügel schneidet sich prktisch durch den wind. und wenn ich gleich die bremse am hackersteller programmiert habe dann klappen sich sogar die propeller an und ich kann super damit segeln. der gleitwinkel ist auch sehr gut.

nunja ich bin begeistert. nun warte ich auf eure erfahrungen.
--

CU und immer eine handbreit Luft unter der Fläche :)

Gregor_EgoWeb

RCLine Neu User

Wohnort: Schweiz

Beruf: dummer Schüler

  • Nachricht senden

56

Samstag, 21. Juni 2003, 20:21

ich habe meine einkaufsliste schon fertig, muss aber vorher den AcroLift bauen, je mehr ihr schreibt desto schneller will ich den in den händen haben (den HAI) :D :D
Naja wie gesagt erst ist der AcroLift dran :) dann der HAI :), ich hoffe mein Grossvater bleibt genug lange da :) wäre geil wenn in der ersten woche der AcroLift fertig wäre und der Hai in der zweiten :), dann würden sich mal meine alten hasen, die mri das lfiegen beigebracht haben, mal staunen :d

Hat mal einer lust ein video zu machen? ich würd sogar schneiden :P

Gruss eier Modellbaufreund Gregor ==[]
Naja ich liebe das Modellfliegen ;) :evil:

Flyer

RCLine User

Wohnort: 15345 Eggersdorf

Beruf: Leichtflugzeugbauer

  • Nachricht senden

57

Samstag, 21. Juni 2003, 21:14

Mensch Michael ...

du lässt mir das Wasser im Munde zusammenlaufen... :D
ich denke nächste Woche habe ich den ganze kram zusammen und das Holz müsst ich auch noch kriegen, dann denk ich mal noch ne Woche für den Bau, will alles ganz ordentlich machen ;)

Hab mir gerade mal den Plan angeguckt, dabei sind mir mal direkt 2 Sachen aufgefallen:
Wieso nimmt man für den Randbogen ein Stück der Endleiste? Könnte man da nicht das 5mm Randbogenbrettchen weiterführen und wie die Endleiste schleifen?
Und außerdem blicke ich beim Motorspant noch nich 100%ig durch. Also der ist ja 8 eckig, okay. Also klebe ich Seitenwände, Deckel und Boden dran. Und die "dreieckigen Löcher" die in jeder Ecke automatisch enstehen verschließe ich dann mit 3mm Balsa? und das dann verrunden?
So würde ich das jetzt laut Plan sehen...

Außerdem zweifel ich auch an der Aufdickung des Profils, aber die werden sich schon was dabei gedacht haben :tongue:

Gruß,
Christian

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Flyer« (21. Juni 2003, 21:15)


Brati

RCLine User

Wohnort: D-32689 Kalletal

Beruf: Elektromeister

  • Nachricht senden

58

Samstag, 21. Juni 2003, 21:37

tach :)

mach dir nicht zu viele gedanken über das ob und wie christian. der plan ist eine richtlinie und keine bibel :)

die randbögen habe ich komplett aus 5mm balsastücken gemacht. hinten immer noch 5mm dick und vorne nur etwas verrundet. das reicht.

das mit dem motorspant hast du richtig erkannt. ich habe für die dreiecke nur 2mm balsa genommen und kann nach dem verschleifen nichtmal durchschauen :) zur sicherheit habe ich die ganze kiste von innen mit epoxy verschmiert. das gibt etwas mehr halt :)
ich habe mir dann die vorderste balsaplatte gespart, weil die abtriebswelle vom maxongetriebe nicht allzu lang ist und ich dadurch wertvollen klemmplatz für den prop verschwendet hätte.

bei dem profil kann ich nur sagen : " es passt schon "
wenn ich wir im nachhinein meine fläche anschaue, dann kann ich beim besten willen keinerlei schränkung mehr feststellen. vielleicht ist 1 grad doch zu wenig ums noch zu sehen :) beim rohbau war sie noch da !

wenn ich mir mein auf die schnelle zusammengeleimtes modell anschaue, dann bin ich echt überrascht, wie sauber das teil fliegt. ich muss zwar etwas links trimmen für einen geradeausflug, aber ich denke, das kommt vom drehmoment der grossen schraube. ich habe eben mal die bremse beim hacker aktiviert. nun sollte der prop auch anklappen und den segelmodus ermöglichen. wir hatten bestimmt nicht viel termik heute. aber verdammt viel aufwind an unserem berg ( hügel für die bayern :) )

so.... genug geredet heute. ich geh jetzt in den keller und hole mir einige viele lecker bierchen und stosse mal auf den gelungenen erstflug an..... prost..
--

CU und immer eine handbreit Luft unter der Fläche :)

Flyer

RCLine User

Wohnort: 15345 Eggersdorf

Beruf: Leichtflugzeugbauer

  • Nachricht senden

59

Samstag, 21. Juni 2003, 22:00

Zitat

mach dir nicht zu viele gedanken über das ob und wie christian. der plan ist eine richtlinie und keine bibel


Jaja, hast ja Recht :) Mache mir wirklich zu viele Gedanken, ich baue einfach und gut is... :D
Entschuldigt, bin aber schon so aufgeregt ;) :evil: ;)

Schönen Abend noch!

Christian

60

Mittwoch, 30. Juli 2003, 06:29

Könnte mir bitte mal jemand den Bauplan per Mail zukommen lassen? Wäre wirklich super.

Danke sagt Carsten
[SIZE=1]
Partypix & Modellflug [/SIZE]