Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Flattermausi

RCLine User

  • »Flattermausi« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Flugzeugbau :)

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 5. November 2015, 16:17

Thermik-Nurflügler

Hallo zusammen, ich bin neu hier und brauche Eure Hilfe.

Ich habe einen Nurflügler gebaut der einfach schlecht fliegt.
Spannweite 250 cm
Tiefe in der Mitte 23 cm
Tiefe aussen 19 cm
30 Grad Pfeilwinkel auf jeder Seite.
1000 g Gewicht.
Aussen sind Seitenleitwerke angebracht.
Schlecht fliegen sieht so aus.

1. Das grösste Problem ist das Flattern wenn man etwas schneller fliegen will.

2. Dann kippt er beim Landen ganz gerne ab. Nehme ich den Schwerpunkt etwas vor ist die Leistung weg.

3. Richtig wendig ist er auch nicht.

Ihr seht sicher mir fehlen die meisten Grundlagen.
Ich habe meinen ersten Flieger in Tunesien nach mündlicher Anleitung gebaut und der war genau so wie ich ihn wollte.
Ist ganz langsam gekreist und bei Wind war er flott in der nächsten Thermik.

Gibt es ein empfehlenswertes Buch über Nurflüglerkonstruktion ?
Darf gerne technisch/mathematisch sein, ich studiere aus Versehen Maschinenbau und bin sogar ganz gut. ???

LG Sofia

grmpf

RCLine User

Wohnort: Ludwigsburg-Oßweil

Beruf: EDV-Mitarbeiter Backup und Testcenter

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 5. November 2015, 16:39

Hi,

vielleicht solltest Du mal bei Robert Schweißgut unter www.wing-tips.at nachschauen. Der zählt mit zu den Gurus in der Nuri-Szene und hat seinen Schwerpunkt gerade bei Thermik-orienterten Modellen.
Grüße

Harald

aktiv: Fläche, Quad, Heli :angel:
im Aufbau: Eyecatcher 2
Elektronik: FrSky Taranis X9E mit Multiprotokoll-Modul, UDP50
abgelegt: diverses :D

Flattermausi

RCLine User

  • »Flattermausi« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Flugzeugbau :)

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 5. November 2015, 20:33

Hallo Harald,

Danke Dir, da schau ich morgen rein. :)
Ich habe schon eine grobe Ahnung um was es geht, ich will die aber verfeinern.

LG Sofia

4

Donnerstag, 5. November 2015, 23:09

Hallo Sofia,
wenn dein Nuri nicht wendig ist und gerne mal abkippt,
ist mit der Klappendifferenzierung noch einiges zu holen.
In diesem Thread hat der TS Videos und seine vorgenommenen
Einstellungen gut dokumentiert. Wie ich finde.
Link

Gruß Tom

kalle123

RCLine User

Wohnort: Mönchengladbach

  • Nachricht senden

5

Freitag, 6. November 2015, 08:51

@Sofia.

Bisschen mehr Info und Bilder würden sicher helfen.

Standardwerk ist Nickel/Wohlfahrt - Schwanzlose Flugzeuge - teuer!

und dann http://www.aerodesign.de/literatur/fasznf.htm , aber leider nicht mehr zu kriegen.


1. Das grösste Problem ist das Flattern wenn man etwas schneller fliegen will. Wie gebaut?

2. Dann kippt er beim Landen ganz gerne ab. Nehme ich den Schwerpunkt etwas vor ist die Leistung weg.
Turbulatoren drauf?

3. Richtig wendig ist er auch nicht. Bei 2500 mm und 1000 g. Da würde ich keinen "Eckenflitzer" erwarten!


@Tom.

Bei den Nuris, die ich von Robert Schweissgut gebaut hab, war nix mit Differenzierung. Das nur am Rand.

Gruß KH

kalle123

RCLine User

Wohnort: Mönchengladbach

  • Nachricht senden

6

Freitag, 6. November 2015, 09:23


...... und bin sogar ganz gut. ???


Auch bei Recherche im Netz?

Ist ja nicht so, das es da nix gibt.

Zu Literatur z.B.
http://ig-nurfluegel.ch/ Da -> Literatur
http://www.flying-wing.de/fw_books.html

Gruß KH

opflettner

RCLine User

Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

7

Freitag, 6. November 2015, 10:42

@ Sofia, für das was Du an gewünschten Flugeigenschaften beschreibt, würde ich von einer größeren mittleren Flächentiefe ausgehen und eventuell über eine Schränkung im Außenflügel nachdenken.Ruderbefestigung nach Möglichkeit spaltfrei.Der Spalt in der Ruderanlenkung/Befestigung ist meist die Ursache für Flattern bei Geschwindigkeitsänderung.
Mit den besten Grüßen aus dem Lilienthalland.
Ottopeter




Wage deinen Kopf an den Gedanken,
den noch keiner dachte.
Wage deinen Schritt auf die Straße,
die noch niemand ging.
Auf dass der Mensch sich selber schaffe,
und nicht gemacht werde
von irgendwem oder irgendwas.
Schiller

Flattermausi

RCLine User

  • »Flattermausi« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Flugzeugbau :)

  • Nachricht senden

8

Freitag, 6. November 2015, 15:15

Ääärrrggghhhh, ich bin zu blöd zum Mehrfachzitieren. Es ist alles weg.
Ich zitiere nur Tom und wieder ist alles weg. Strg+Z mag der Editor nicht. :)

Also nochmal ohne Zitate.

@Tom, danke schön für den Link. Mein Sorgenkind hat 6 Klappen und die kurveninnere Klappe geht höher rauf als die kurvenäussere runter geht.
Das ist doch mit Klappendifferenzierung gemeint.
Das hat schon etwas gebracht aber bei dem Testflug hab ich ihn dann zu langsam gelandet und ein Seitenruder war ab.

@Kalle, recherchieren ist wirklich nicht so mein Ding. :(
Hier ein Bild ohne Stummelrumpf. Der Rumpf ist beerdigt, rest in peace . :)

Zur Bauweise:
1. Man kann die Rippen hinter dem Holm erahnen.
Vor dem Holm ( Zwei 3*10 Kieferleisten mit Sperrholz versteift ) ist 1.5mm Balsaholz.
Die Ruder sind aus einer Endleiste gefeilt und die verzieht es ständig, ich kotze jedes mal beim Leistenbügeln. :)

2. Turbulatoren, äh ja, ich recherchiere mal. :)

3. Ist er zu schwer oder zu leicht ?
Ich habe schon Balast in einen langen Rumpf gepackt. Der Schwerpunkt ist weit hinter der Endleiste.
Der Flug war etwas schneller und das Flattern hat mich dann gezwungen hektisch zu Landen. :evil:
Der Rumpf ist auch beerdigt.

@Ottopeter, das kann schon sein dass die Klappen flattern.
Sie sind mit Tesa festgemacht und zwischen Flügel und Ruder sind ca. 1,5 mm Tesa.
Ist das so kritisch ?

Wäre ja super wenn es das wäre, weil das kann ich ja ganz leicht ändern.

Der Aussenflügel ist etwas geschränkt. Wie stark müsste ich nachmessen. 4-5 Grad ? Ich weiss nicht mehr genau.

Ach ja, das Buch 'Nickel/Wohlfahrt - Schwanzlose Flugzeuge' hat ein Bekannter im Haus.
Irgendwo.
Er sucht es.
Ich hoffe er findet es. :)

@grmpf, Schweissgut hat ein Nurflügelbuch für 16 €. Das kaufe ich mir.

Vielen lieben Dank für die Hilfe, eure Sofia.

kalle123

RCLine User

Wohnort: Mönchengladbach

  • Nachricht senden

9

Freitag, 6. November 2015, 15:56

Hi Sofia.

Die beiden hängen hier bei mir an der Decke.

Ein Simply und ein Chinook II von RS.

Sind ne Nummer kleiner als dein Vogel.

Hatte auch mal den Pixel (R.I.P. :hä: ) Der war recht wendig.

Nur das ist der Simply und erst recht der Chinook nicht mehr.
Die wollen ruhig geflogen werden und was ich da bei dir sehen, das Teil will wohl auch ruhig geflogen werden.

Zum Flattern. Eine Methode zum Erfliegen des Schwerpunkts ist das Anstechen. Habs mit dem Chinook gemacht.
Glücklicherweise nur kurz und auch auf mich zu, so dass ich das Flattern der Ruder "sehr eindrucksvoll" sehen konnte.

Ich mach das nicht nochmal! Hab auch schon mal nen FUN4U EPP Nuri bei so was zerlegt. Der ist regelrecht in der Luft zerplatzt.

Hier noch ein Bild von den Turbulatoren beim Chinook. Kreppband und Zackenschere (ebay). Damit absolut unkritisch beim Einkurven zur Landung ....

Grüße und viel Spass beim Studium.

KH

PS. Hier noch der Link zum 2. oder 3. Flug mit dem Chinook. Gefilmt mit ner MOBIUS Action Cam.
Die MOBIUS kostet nicht viel, macht super Aufnahmen und ich glaube, die würde sich auch für dich lohnen.
https://www.youtube.com/watch?v=L_1SarDB-nI
»kalle123« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bildschirmfoto1.jpg
  • Bildschirmfoto2.jpg
  • Bildschirmfoto3.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kalle123« (6. November 2015, 16:03)


10

Freitag, 6. November 2015, 15:58

Hi

hier sind auch interessante berichte von Nurflügelern

http://thermik-board.de/viewforum.php?f=27

dan Google mal nach Uwe heuer und seine Auslegungs Beschreibung für Nürflügel

Norbert
Spaß am Fliegen
Habe an Nurflügel mein :heart: verloren besonders an Hortenflieger

http://www.modellflug-re.de/links.html

Horten H12 Komplett, Abzugeben

opflettner

RCLine User

Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

11

Freitag, 6. November 2015, 16:02

Na das ist doch mal ein netter Flügel. :ok: :ok: :ok:
Auf jeden Fall die Ruder spielfrei und ohne Spalt montieren.
Eventuell auch etwas stärkere Servos. Und alle Gestänge und Anlenkungen auf Spielfreihet kontrollieren, dann kann der ordentlich schnell werden.
Eventuell beim Landen eine Flugfase programmieren, bei der die außeren Klappen ein wenig hoher stehen als die inneren ( mehr Schränkung) um den Auftrieb mehr auf das Mittelteil zu konzentrieren, aber bitte nur in ganz kleinen Schriften ausprobieren, weil damit auch die Stabilisierungskräfte sich verändert. Es sollte dadurch aber beim Landen ein etwas höherer Anstellwinkel und ein späterer Abriss am Außenflügel möglich sein.
Viel Erfolg beim testen. :ok: :ok: :ok:
Mit den besten Grüßen aus dem Lilienthalland.
Ottopeter




Wage deinen Kopf an den Gedanken,
den noch keiner dachte.
Wage deinen Schritt auf die Straße,
die noch niemand ging.
Auf dass der Mensch sich selber schaffe,
und nicht gemacht werde
von irgendwem oder irgendwas.
Schiller

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »opflettner« (6. November 2015, 16:08)


Flattermausi

RCLine User

  • »Flattermausi« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Flugzeugbau :)

  • Nachricht senden

12

Freitag, 6. November 2015, 23:20

Servus ihr Lieben, morgen bekomme ich das Nickel-Tralala Buch wenn mein Moped anspringt. :)
Es ist e t w a s gebraucht, soll aber noch lesbar sein.
Ich freu mich wie ein Schnitzel.

@Kalle, ich hab eine Zickzackschere. :)
Naja, ich hab eine Weile fernab jeder Boutique gelebt, und hier hab ich keine Kohle, also schneider ich mir meine Klamotten selber.
Sieht natürlich rattenscharf aus weil's halt sitz. Bin ja meine eigene Schneiderpuppe. :)

Was machen diese Zacken ?
Irgendwelche Wirbel über den Flügel ziehen ?
Bremst das nicht wie Sau ?

@Norbert, ich schau mir Deinen Link morgen an. Heute bin ich durch. Ich danke Dir aber schon mal. :)
Uwe Heuer habe ich den Aufzeichnungen meiner Mutter gefunden und der Bekannte von dem ich das Nurflügelbuch bekomme kennt ihn persönlich. Ist eine kleine Welt. :)

@ottopeter, nett ist der Flügel schon, ich hab da 4-5 Monate daran herumgebastelt. Ich hoffe wirklich das Flattern es liegt an dem Tesa. :)
Die Anlenkungen sind fast spielfrei.
Es sind kleine blaue Servos drinnen. Marke weiss ich gerade nicht.
Die haben aber etwas Spiel im Getriebe.

Flugphasen kann die Fernsteuerung zwar, aber ich nicht.
Ich hab immer einen Puls von 200 wenn ich fliege.
Bin froh wenn ich die Wölbklappe finde. :)

Mit fremden Fliegern bin ich weit entspannter und die chrashe ich nicht so oft. Hmmm..... :)

Liebe Grüsse Sofia

opflettner

RCLine User

Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

13

Freitag, 6. November 2015, 23:43

Hi Schneiderpuppe, ;)
Das Zackenband soll eine lokal bestimmte Abloesung erzeugen um das Stabilitaetsmoment nach Moeglichkeit nicht variabel ( Ueberraschung) zu gestalten.
Kann man machen.
Allerdings kann man dadurch das Ruderflattern durch Anlenkungsspiel und zu grossen Ruderspalt nicht beseitigen.
Deswegen wurde ich, bevor ich mit Zackenband, auch wenn es von der rattenscharfen Zuschneideschere kommt, erst einmal bautechnisch die Flatterneigung beseitigen.
Wenn das nicht hilft, kann man versuchen mit Zackenband die Stoemung gleichmaessig turbulent zu halten, allerdings wird die "gleichmaessig" turbulente Stromung spaetestens bei schneller Fahrt am zu grossen Ruderspalt derart zerrissen, dass da wieder Ruderflattern auftaucht. Wenn man Glueck hat ist das Ruderflattern in einen anderen Geschwindigkeitsbereich abgewandert, den Du mit Deinem Fluegel nicht erreichst.
Mit den besten Grüßen aus dem Lilienthalland.
Ottopeter




Wage deinen Kopf an den Gedanken,
den noch keiner dachte.
Wage deinen Schritt auf die Straße,
die noch niemand ging.
Auf dass der Mensch sich selber schaffe,
und nicht gemacht werde
von irgendwem oder irgendwas.
Schiller

kalle123

RCLine User

Wohnort: Mönchengladbach

  • Nachricht senden

14

Samstag, 7. November 2015, 08:00


Das Zackenband soll eine lokal bestimmte Abloesung erzeugen um das Stabilitaetsmoment nach Moeglichkeit nicht variabel ( Ueberraschung) zu gestalten.
Kann man machen.
Allerdings kann man dadurch das Ruderflattern durch Anlenkungsspiel und zu grossen Ruderspalt nicht beseitigen.

Ich glaube, das hier

"Dann kippt er beim Landen ganz gerne ab."
gelesen zu haben ....

cu KH

15

Samstag, 7. November 2015, 09:29


1. Das grösste Problem ist das Flattern wenn man etwas schneller fliegen will.

2. Dann kippt er beim Landen ganz gerne ab. Nehme ich den Schwerpunkt etwas vor ist die Leistung weg.

3. Richtig wendig ist er auch nicht.



Welches Profil für die Fläche, welches Profil für die Winglets? Welche Schränkung? Welcher Rippenabstand?

Bei einem stark gepfeilten Nurflügel muss man, je nach Profil, eine Schränkung vorsehen. Dadurch wird die Aussenfläche vom Auftrieb entlastet und die Strömung liegt länger an. Die Winglets und die Schränkung können sich auf das Flattern auswirken.
Wie ist der Flügel bespannt? Eine Folienbespannung ist oft weniger Torsionssteif als eine Papierbespannung.
Zur Wendigkeit: schiebt er in die Kurven, oder rollt er nur schlecht? Such mal nach Wende-Roll-Moment u.ä.#

Ich plane derzeit genau so einen Segler, dahert habe ich mich schon etwas eingedacht :)

Grüße, Kurt
Fernsteuerung: FrSky Taranis mit master-Zweig aus GIT
Hangar: Seawind, Magnum reloaded, Easy Star, Wimmer Sichel Nurflügel, Hai3 (im Bau)

opflettner

RCLine User

Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

16

Samstag, 7. November 2015, 16:27

Klar Kalle, der kippt ab, weil :
a, er zu langsam war
b, die Strömung nicht gleichmäßig abreisst (Verwirbelungen durch ungleiche Ruderspalte)
C, durch nicht gleichmäßige Schränkung
U.s.w.
Man sollte da eben systematisch ran gehen und das zuerst kontrollieren was am wahrscheinlichsten ist. :ok: :ok: :ok: :prost:
. Mal zur Anschauung, was passiert denn, wenn z.B. bei einem 30 grad gepfeiltem Nuri die Stroemung durch indifferent wandernde turbulente Felder abreisst?
Das Zusammenspiel von mechanischem und aerodynamischem Schwerpunkt verandert sich, bedingt durch die hohe Pfeilung, dramatisch. Das kann zu nicht mehr kontrollierbaren Flugzustaenden fuehren.
Mit den besten Grüßen aus dem Lilienthalland.
Ottopeter




Wage deinen Kopf an den Gedanken,
den noch keiner dachte.
Wage deinen Schritt auf die Straße,
die noch niemand ging.
Auf dass der Mensch sich selber schaffe,
und nicht gemacht werde
von irgendwem oder irgendwas.
Schiller

haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

17

Samstag, 7. November 2015, 17:31

Hallo Sofia,

ein Pfeil-Nurflügel braucht immer eine Schränkung, sonst "funktioniert" die Längsstabilität nicht. Ich kann hier nicht so weit in die Tiefe gehen, um das zu erklären; ist eine ziemlich komplexe Geschichte. Einschränkung: Mit einem Profil mit positivem Nullmoment würde es gehen, aber dann wäre die Pfeilung sinnlos.

Flattern ist eines der Grundprobleme beim Pfeil-Nurflügel (Stichwort: *Aeroelastizität*) Auch das ist wieder eine umfangreichere Geschichte...
Dagegen gibt es verschiedene Möglichkeiten:
Flügel nach außen verjüngen (Trapez-Umriß)
Flügel sehr torsionsteif bauen (Beplankung, D-Box)
Holm "entpfeilen" (geringere Pfeilung als der Flügel selbst, in Flügelmitte liegt er dann prozentual weiter hinten als im Außenflügel; siehe z.B. bei der "SB13")

Beim Nurflügel ist die Auftriebsverteilung (abhängig vom Anstellwinkel...) über die Spannweite das "A und O"; Flugleistung, Stabilität, Steuerbarkeit hängen sehr stark hiervon ab. Du findest das alles im "Nickel/Wohlfahrt". Notfalls gibt's den auch gebraucht oder antiquarisch.

Zackenbänder o.ä. sind "Turbulatoren"; sie machen die Grenzschicht gezielt dort turbulent, wo sie sonst laminar "abreißen" würde (turbulente Strömumg ist wegen des Impuls-Austauschs mit der Außenströmung energiereicher und kann daher einen Druckanstieg besser überwinden).

Es gibt noch mehr Nurflügel-Literatur, aber die ist schwieriger zu finden und auch nicht so gut auf Modelle anzuwenden (K. Nickel war Prof in Freiburg, M. Wohlfahrt Student/Assi bei ihm, und erfolgreicher Konstrukteur und Pilot von zahlreichen F3B-Pfeil-Nurflügeln).


Gruß,
Helmut

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »haschenk« (7. November 2015, 17:40)


opflettner

RCLine User

Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

18

Samstag, 7. November 2015, 17:49

:ok: :ok: :ok:
Mit den besten Grüßen aus dem Lilienthalland.
Ottopeter




Wage deinen Kopf an den Gedanken,
den noch keiner dachte.
Wage deinen Schritt auf die Straße,
die noch niemand ging.
Auf dass der Mensch sich selber schaffe,
und nicht gemacht werde
von irgendwem oder irgendwas.
Schiller

19

Samstag, 7. November 2015, 19:14

Moinsen Sofia ,

ich hab einiges mit Turbulatoren probiert........



Am ChinookII von Robert , ist das weniger nötig....der ist von Haus aus bei guter Einstellung sanft genug !

Der geht wie eine Feder aus der noch zweifelnden Hand !!!!!
»archy62« hat folgende Bilder angehängt:
  • CIMG4304.JPG
  • CIMG4291.JPG
  • CIMG4304.JPG
  • CIMG4348.JPG
Gruß von der Küste ,Joachim


Fläche : Dynam Pitts Python S12--PZ Extra 300--Dynam Hawker Tempest
Segler : MPX EG Pro--Baracuda 1500 E -
Speedo Pro MK II--Schweißgut Chinook II - Thor - Nuri XXs - Nuri163 - Green Wing - Strong Mini - Miro Light - EPP Hai
Wasser : TT-Outlaw JR OBL
Erde: HSP Torche Pro...Märklin-Spur Z
TX : DX6i/DX8

__________________
http://www.mfc-tarp.de

20

Samstag, 7. November 2015, 21:09

Hallo Sofia,

bei einem Nurflügel Deiner Auslegung muss schon Bauaufwand gegen Torsion und Durchbiegung getrieben werden, damit der nicht flattert. In herkömmlicher Bauweise ist das schon schwer hinzubekommen.

Ich baue und fliege Nurflügel seit mehreren Jahrzehnten, sehr praxistaugliche gepfeilte Nurflügel konstruiert Hans-Jürgen Unverferth, er ist nur nicht in Foren unterwegs, hier seine sehr informative Seite: http://www.zanonia-flyers.de/
Der CeoFünf buzzard mit DSA Rohren ist der beste Allrounder derzeit! In seinem Buch: Faszination Nurflügel, ISBN 3-88180-026-3, Erhältlich bei FMT, erschienen in den 90er Jahren, werden sehr gut verschiedene Modelle auch von anderen Nurflügel Konstrukteuren dargestellt.

Schöne Grüße zu dem Münsterland

Axel
»flying flea« hat folgende Bilder angehängt:
  • Ceofünf-buzzard-vo.jpg
  • Ceofünf-buzzard-DSA.jpg