Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

panzer91

RCLine Neu User

  • »panzer91« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Leverkusen

Beruf: Maschinen- Anlagenführer

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 2. März 2016, 22:44

Robbe Geier Motorisieren

Hallo zusammen,
ich greife dieses uralte Thema mal wieder auf :D
ich habe einen Geier von einem bekannten geschenkt bekommen. er ist lediglich mit Servos bestückt. diente als Schleppsegler. Es handelt sich hierbei nicht um die Schaumversion, die es scheinbar auch gibt. Die Fläche ist aus Balsa gebaut und mit Folie bespannt.
Gerne möchte ich den Geier wieder ins Leben rufen. Dazu brauche ich Tipps für Motorisierung und Regler.
Als Akkus sollen 3S 2200 Zellen dienen (Idealerweise, weil ich davon mehrere habe)


Wenn ihr Tipps und Tricks habt, könnt ihr mir diese gerne mitteilen.

Als Motorträger habe ich mir (in vielen anderen Beiträgen schon beschrieben worden) einen Alu Winkel aus dem Keller herausgekramt. In den würde dann viele Löcher bohren, zur Gewichtsreduzierung. (Bild im Anhang, ungefähr so!)

Nun seit ihr gefragt.

Haut in die Tasten!

PS: Gerne Hobbyking Komponenten!

LG,

Sebastian


Hier noch ein Link zu einem abbild meines Geiers, scheinbar gibt es ja sehr viele versionen davon.

http://images.rcuniverse.com/art/kits/geierrob.jpg




[list][/list]
»panzer91« hat folgendes Bild angehängt:
  • image404.jpg

2

Donnerstag, 3. März 2016, 10:53

robbe Geier motorisieren

Hallo Sebastian,

ich habe einen Geier von robbe schon seit mindestens 25 Jahren. Meiner Meinung nach gibt des davon nur zwei Versionen: Meine erste Version von 1979, bei der die Servos in der Flächenmitte auf einem mechanischen Mischer platziert waren und deine, eine ARF Version mit den Servos liegend in den Flächen eingebaut, wie es heute so üblich ist. Vom Profil und den Flugeigenschaften war wohl kein großer Unterschied vorhanden.
Diese ARF Version, die wohl etwas leichter war, ist 2002 von robbe kurzzeitig auf den Markt gebracht worden. Eine Variante mit Styrofläche ist mir nicht bekannt.
Ich habe meinen Geier jahrelang mit einem Motoraufsatz und einem 1,7 er OS Max betrieben. Das Startverhalten war immer kritisch, da er jedes mal stark durchsackte. Deshalb flog ich ihn damals nur wenn etwas Gegenwind dieses Verhalten abmilderte. Nachdem mein Geier dann sein Dasein mehr als zehn Jahre auf dem Dachboden fristete und ich mich anderen Modellen widmete, brach die Brushlesszeit an. Jetzt nahm ich mir vor, meinen Geier zu elektrifizieren. Zu diesem Zweck baute ich einen Motorträger aus Sperrholz an das Heck und verwendete eine Dymond AL 3530 mit einer 10 x 6 Zoll Klappluftschraube. Außerdem wurde ein 30 Ampere Regler und ein 3 S 2200 mAh Lipo verwendet.
Ergebnis: Mein Geier war gegenüber der Verbrennervariante ca. 100 Gramm leichter geworden ist jetzt selbst bei Windstille ohne Tendenzen zum Durchsacken zu starten und hat deutlich mehr Leistung.
Ich fliege ihn heute häufiger als zur Verbrennerzeiten. Der Motor wurde aber wieder abgebaut, weil er für ein weiteres Projekt benötigt wurde. Zur Zeit wird er von einem XYH35-30 1100kv von Giantshark angetrieben. Eine Alternative von HK wäre z.B. der KD 36-12L Brushless Outrunner 1000KV.


M.f.G.
Ralf

panzer91

RCLine Neu User

  • »panzer91« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Leverkusen

Beruf: Maschinen- Anlagenführer

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 3. März 2016, 22:14

Hallo Ralf,

danke für deine Antwort :)

Das hat mir schon mal sehr weiter geholfen. Der Motor ist leider momentan bei HK nicht zu ordern. Aber so habe ich schon mal einen Anhaltspunkt, auf was ich den Focus werfen kann.. Deinen Giantshark habe ich leider "auf die schnelle" im Netz nicht gefunden. Gäbe es noch eine Alternative?

Wenn ich jetzt rein von der KV ausgehe, hätte ich noch z.B. diesen hier: NTM Prop Drive Series 35-30 1100kv / 380w


Oder diesen: Turnigy Aerodrive SK3 3530-1150kv Brushless Outrunner Motor


Diese haben eine höhere KV (Mehr umdrehungen, richtig)?

Danke für deine Hilfe!

LG,

Sebastian

4

Freitag, 4. März 2016, 20:31

Robbe Geier Motorisieren

Hallo Sebastian,

Giantshark war ein britischer Versandhandel, der leider seinen Verkauf eingestellt hat. Den Motor habe ich anderswo auch noch nicht gesehen. Es ist richtig, dass eine höhere Kv ganz grob gesagt eine höhere Drehzahl ohne Last, ein geringeres Drehmoment und einen höheren Stromverbrauch bedeutet. Genaueres gibt es im Netz. Ich bin da nicht der Experte. Die beiden von dir ausgesuchten Motoren werden aber wohl für deinen Zweck ausreichend sein. Es geht aber noch günstiger:
Dieser Motor: Turnigy D3530/14 1100KV Brushless Outrunner, wird meinem verwendeten Motor wohl am nächsten kommen.
Ein anderer Vorschlag wäre: DYMOND AL-3530 V3

M.f.G.

Ralf

panzer91

RCLine Neu User

  • »panzer91« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Leverkusen

Beruf: Maschinen- Anlagenführer

  • Nachricht senden

5

Freitag, 4. März 2016, 22:28

Hallo nochmal,

ich bedanke mich recht herzlich bei dir für deine Vorschläge. Ich denke, der turnigy Motor wird es. Dazu noch ein 30A Regler und es müsste passen.

Noch eine Frage, kannst du mir evtl ein Foto zukommen lassen, wie du deinen Motor auf dem Geier befestigt hast? Sprich, wie weit der Motor hinten befestigt ist, und wie deine Konstruktion aussieht. Welchen Grad hast du genommen, in einem anderen Forum stand, dass der Motorsturz ein wenig nach "unten" zeigen muss. Hast du das auch so gemacht?

Gruß

6

Montag, 7. März 2016, 18:52

Hast 'ne PN!

M.f.G. Ralf

Flat

RCLine User

Wohnort: Raum Hannover und zunehmend Raum Hamburg

Beruf: Angestellter auf Lebenszeit bei der Deutschen Rentenversicherung

  • Nachricht senden

7

Montag, 7. März 2016, 19:04

Warum so geheimnisvoll?
Hätte ich auch gerne gesehen.
viele Grüsse

Bernd

Am Ende wird alles gut und wenn nicht, dann ist es auch noch nicht das Ende .........


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile (Aristoteles)

8

Montag, 7. März 2016, 20:42

robbe Geier motorisieren

Eigentlich wollte ich die Bilder hier nicht hochladen, da mein Geier schon sehr betagt ist und dringend einer optischen Überholung bedarf.
Aber gut. Hier sind sie. Der Aufsatz ist aus Flugzeugsperrholz gefertigt und die Motorachse ist zur Profilsehne 1 Grad nach oben gerichtet.

M.f.G.

Ralf
»Geier-Flyer« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_20160305_171456.jpg
  • IMG_20160305_171753.jpg
  • IMG_20160305_172129.jpg
  • IMG_20160305_171934.jpg
  • IMG_20160305_171624.jpg

Flat

RCLine User

Wohnort: Raum Hannover und zunehmend Raum Hamburg

Beruf: Angestellter auf Lebenszeit bei der Deutschen Rentenversicherung

  • Nachricht senden

9

Montag, 7. März 2016, 20:50

Danke für die Bilder.
Mein Geier liegt seit Jahren im Keller.
Damals ist er mit einen 540er und NiCd geflogen, nur die Schlittenmimikl war nicht so klasse.
Werde ihn wieder aufbauen, alleine der GFK-Rumpf ist es wert.
viele Grüsse

Bernd

Am Ende wird alles gut und wenn nicht, dann ist es auch noch nicht das Ende .........


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile (Aristoteles)

panzer91

RCLine Neu User

  • »panzer91« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Leverkusen

Beruf: Maschinen- Anlagenführer

  • Nachricht senden

10

Montag, 7. März 2016, 22:23

Hallo Ralf,

Deine Mail habe ich bekommen, bin nur noch nicht dazu gekommen, dir zu antworten :no:


Die Bilder sind super, danke dir. Ich kann mir gut vorstellen, wie das gebaut wird. Allerdings sehe ich hier wieder den Vorteil bei einem Aluwinkel. Man kann nämlich bei Bedarf den Grad variieren, durch leichtes biegen. jetzt kommt Unentschlossenheit über mich *lach* Ich bestelle erst einmal die Teile, danach werde ich mir den Rest überlegen.
Und hey, man sieht den ganzen Flieger doch gar nicht *hihi*




Bernd, wird Zeit ihn wieder ins Leben zu rufen :ok:


Danke,


Sebastian




Ralf_W.

RCLine User

Wohnort: Remscheid

  • Nachricht senden

11

Montag, 7. März 2016, 22:24

Danke für die Bilder.
Mein Geier liegt seit Jahren im Keller.
Damals ist meiner als reiner Segler geflogen. Nun fehlt die Klarsichthaube.
Werde ihn wieder aufbauen, alleine der GFK-Rumpf ist es wert.
Viele Grüße,

Ralf W.

12

Dienstag, 8. März 2016, 06:59

Alter Geier mit neuen Flügeln

Hallo den Geierfans,

ich kann jedem das Lesen dieser Seite http://www.stephan-brunker.de/Nurflugel/Geier/geier.html ans Herz legen. Hier ist auch ein Link http://www.stephan-brunker.de/Nurflugel/Geier/geier.pdf zu einem Bericht aus der FMT zu finden.
Seinerzeit habe ich eine Fläche nach diesem Bericht gebaut.

Heute würde ich auch die E-Motorvariante bauen. Der Rumpf ist noch immer vorhanden, ich mach's auch noch irgendwann ;-). Zur Motorisierung sind hier natürlich Bürstenmotoren angegeben; der Bericht ist aus 1991. Aber evtl. kann diese Angaben als Anhaltspunkt für die Größe heutiger, moderner Antriebe nehmen.

übrigens: ne neue Haube gibt's in der Bucht.

Gruß
Oliver
Fly with the eagles or scratch with the chickens.

Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 8. März 2016, 08:32

... wieder aufbauen, alleine der GFK-Rumpf ist es wert.


Der Original-Geier war nicht GFK, sondern etwas ABS-Ähnliches mit dessen Nachteilen; wie bei manchen Robbe-Modellen.
:w Rudy

Postings Irrtum vorbehalten.

14

Mittwoch, 9. März 2016, 07:39

... wieder aufbauen, alleine der GFK-Rumpf ist es wert.


Der Original-Geier war nicht GFK, sondern etwas ABS-Ähnliches mit dessen Nachteilen; wie bei manchen Robbe-Modellen.


Das stimmt nicht so ganz.
Die erste Serie war ABS (oder so was ähnliches), später waren sie dann aus Polyesterharz mit Flies oder Gewebe. Ein Freund hatte damals den Plastik-ABS-Rumpf, ich hatte ein paar Monate später schon den Polyesterrumpf. Der Rumpf ist mittlerweile schon 35 Jahre alt und noch vorhanden; er wartet auf eine neue Fläche. :-)

Gruß
Oliver
Fly with the eagles or scratch with the chickens.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »CloudDancer2« (9. März 2016, 10:09)


Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 9. März 2016, 10:02

Danke für Info!
:w Rudy

Postings Irrtum vorbehalten.

16

Mittwoch, 9. März 2016, 19:18

Hier ist meiner - von 1984 (der mit dem Polyersterrumpf)



zuerst war ein 2,5ccm mit Druckschraube drauf (daher das Kästchen auf der Fläche - für den Tank) - ging ab wie Schmitz Katze und hat mich völlig überfordert.
Dann die Speed 600 Variante mit 8Z NiCd - seeehr schwer und ohne Leistung - das hat wohl eher die Flächenbelastung überfordert.

...und dann gab´s ihn irgendwann nicht mehr - ich weiß nicht wo er geblieben ist.

In meinem 2. Modellbauerfrühling (2001) habe ich mir wieder einen gebaut - Haube und ABS Rumpf aus der Bucht - Finish wie beim alten (selbst den Pilot hatte ich noch! 8( )

Jetzt sitzt ein AXI 2212/20 im Heck und dreht eine 9x5 Zoll Klappluftschraube mit viel Getöse (die Blätter laufen halt dich am Querruder vorbei) - und saugt dabei an einem 3S/3200mAh Lipo.
Eine solide Motorisierung um entweder fix nach oben zu kommen, oder über den Platz zu toben.
Beim neuen Modell sitzen die Servos allerdings nicht mehr in der Mitte, sondern Mitte Ruder in der Fläche.

nostalgischer Gruß, Marcellus


(ernsthaft) laufende Projekte: Springer Tug als Bergeboot in 1:12 und Modellpflege

...und im Keller eine Modellbahn :nuts:
mein Verein: www.mfg-heidenau.de

Ähnliche Themen