261

Sonntag, 1. Juli 2018, 18:02

Habe heute mal probeweise zwei Nurflidl nebeneinander gelegt (P38 like): Ganz schön sperrig das Ganze. Na. ja, und ein Zentralrumpf müsste dann auch noch dran. Ich lass das mal, das geht vielleicht besser mit Depron/Balsa. Der Nurflidl mit Druckantrieb ist für mich die ideale Weiterentwicklung vom Original Lidl-Flieger. Danke nochmal an Robert für die grundlegende Idee und Umbauanleitung und an Jürgen für die Antriebsauslegung! :prost:
mit besten Grüßen aus dem Bergischen Land

Hans-Dieter

M@troX

RCLine User

Wohnort: -97631 Bad Königshofen - Königreich Bayern

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

262

Mittwoch, 11. Juli 2018, 12:29

Hallo,
meiner ist heute auch fertig geworden.

Equipment aus´m Shockflyer also einen alten power Schnurrz an einem 8A YGE Regler an 2S450mAh - 7x4 APC SLowfly-Pusher Prop.
Schwanz so kurz als möglich, Akku ganz vor - 15g Blei vorne - Gesamtgewicht 236g.
Könnte noch einiges am Akku-Kabel sparen - aber er fliegt sehr gut so.
Anlenkungen auch vom Shocky also CFK-Schubstangen mit Schrumpfschlauch umgelenkt.. wirkt sehr stimmig.

Ruder sind Balsa Blank mit Gewebetape anscharniert - die Endleisten und auch alles sonst ist einfach mit Sekundenkleber grob fixiert und direkt verklebt (keine Fixierungen oder so nötig...) - der Flieger fliegt WIRKLICH gut !
Schwerpunkt 38mm passt !

Vielen Dank für die Bauidee/Anleitung, Mr. Schweissgut !!!
»M@troX« hat folgende Bilder angehängt:
  • oben.JPG
  • unten.JPG
Viele Grüße aus Frangen, dem Kopf des bayerischen Löwens!

Ligalichtler

RCLine User

Wohnort: Sand a. Main

  • Nachricht senden

263

Mittwoch, 11. Juli 2018, 15:09

Auch mein Nurflidl hatte heute den Jungfernflug!!! Ohne Motor als reiner Hangflitzer. 193g mit 2s450mAh, 6kanal Empfänger und nen kleinen Motorregler für die Stromversorgung. Könnte hier noch Gewicht einsparen, ist aber für den Hang nicht notwendig und der Schwerpunkt passt so ohne Blei. Die Servos sitzen weiter außen und die Endleisten sind mit einer Gabelanlenkung auch mit angelenkt. Hierdurch ergibt sich eine sehr gute Querruderwirkung, die Höhenruderfunktion habe ich mit 50% Dualrate belegt. Für den Start habe ich mir einen Schalter belegt der die Ruder um ca 1,5mm absenkt. Funktioniert super, bin begeistert.
»Ligalichtler« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_0561.JPG
___________________________
- Protos 500
- Gaui 200
- MCPX bl

Ligalichtler

RCLine User

Wohnort: Sand a. Main

  • Nachricht senden

264

Mittwoch, 11. Juli 2018, 15:11

Noch ein Bild
»Ligalichtler« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_0562.JPG
___________________________
- Protos 500
- Gaui 200
- MCPX bl

Ligalichtler

RCLine User

Wohnort: Sand a. Main

  • Nachricht senden

265

Mittwoch, 11. Juli 2018, 15:12

Die Anlenkung:
»Ligalichtler« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_0563.JPG
___________________________
- Protos 500
- Gaui 200
- MCPX bl

266

Samstag, 21. Juli 2018, 22:54

Guten Abend!
Hatte hier nicht jemand einen Nurflidl mit Winglets aus dem halben Höhenleitwerk gezeigt? Finde ich irgendwie nicht wieder, oder habe ich nur davon geträumt? Mich würden die Flugeigenschaften mal interessiere. Habe heute mit meinem Leicht-Flidl begonnen. Ich will mal versuchen, ohne Ruderfinne auszukommen und stattdessen Winglets aus 6mm Depron montieren. Wenn`s nicht funktioniert und der Flieger beim Erstflug nicht zu sehr geschrotet wird, kann ich immer noch 2 Finnen auf die Fläche setzen, das hat sich ja bewährt.
Gruß, Sven

267

Montag, 23. Juli 2018, 08:46

@Ligalichtler: Sind die Ruderhörner/Servohörner in dem Bereich nicht ziemlich gefährdet? Bei der Landung legt sich die Fläche doch hier seitlich auf der Bahn ab.
Ansonsten: Alle im Urlaub?
Gruß, Sven

Ligalichtler

RCLine User

Wohnort: Sand a. Main

  • Nachricht senden

268

Montag, 23. Juli 2018, 13:27

@Nordseegler
Also bis jetzt ist alles heil geblieben. Ist anscheinend stabil genug, Geschwindigkeit und Gewicht ist ja eher gering.
___________________________
- Protos 500
- Gaui 200
- MCPX bl

269

Dienstag, 24. Juli 2018, 12:21

Moin!
Ich habe jetzt auch meinen Leicht-Flidl fast fertig (Regler und Ruderwege muss ich noch einstellen). Ruder, Endleisten und Ruder sind aus 6mm-Depron. Habe 5g-Servos in den Ohren verbaut und die äußeren Ruder angelenkt, die inneren sind starr. Antrieb 1811 mit 10A-Regler und 3s 180mAh-Nanotech von HK. Ich hoffe, dass die Winglets ausreichend Stabilität bringen und die Flossen würdig ersetzen. Der Vogel wiegt abflugfertig unter 180g. Ein deutlicher Unterschied zu meinem ersten Nurflidl (256g). Erstflug muss warten, erstmal ist Urlaub mit der Familie angesagt.
Gruß, Sven
»Nordseegler« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_6008.JPG
  • IMG_6009.JPG

270

Dienstag, 24. Juli 2018, 15:17

hallo Sven.
der hat was. nach der regel: was gut aussieht fliegt auch gut, müsste der was taugen.
ich bin mit meinem leider noch immer nicht fertig. liege aber in den letzten zügen... hab ganz schön was verbrochen.
gruß, sven

271

Dienstag, 24. Juli 2018, 15:59

Hallo Sven,
Danke für die Lorbeeren. Ich hatte 3 Tage Zeit, durfte nicht in die Sonne (wegen Antibiotika) und habe so die Zeit sinnvoll verbracht. Ob er gut fliegt, muss sich noch zeigen. Jedenfalls ist er schön leicht geworden, das war ja mein Ziel. Die Ruder und Endleisten habe ich mit klarem Paketklebeband verstärkt, sind dadurch relativ steif. Außerdem wird die Spannweite durch die weißen Ruder optisch gestreckt. Mein anderer wirkt dagegen eher pummelig. Zeig doch mal, wie weit deiner ist. Soweit ich mich erinnere, wolltest du doch auch Winglets anbauen...
Gruß, Sven 2.0

272

Mittwoch, 25. Juli 2018, 07:52

hallo Sven,
ja, aper prinzipiell waren mir knapp über 300g für den flieger zu viel... auch habe ich den flächenknick nicht richtig rausbekommen und ein paar andere Sachen haben auch nicht so funktioniert..
deswegen habe ich den zweiten ausgepackt und schnibbeldischnapp:spannweiter vergrößert auf 132cm; teilbare fläche; 4 klappen mit 4 servos
gewicht jetzt ca. 420g und noch etwas kopflastig
aber jetzt erscheint das Leitwerk geringfügig zu klein, weswegen ich doch noch winglets dran mache. dann wird der Schwerpunkt auch passen oder ich muss mir nen kleineren Akku besorgen...
bin gespannt auf erstfluch
gruß, sven
»jackrum« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMAG3340.jpg
  • IMAG3350.jpg
  • IMAG3348.jpg

273

Mittwoch, 25. Juli 2018, 11:38

Hallo Sven!
Gute Idee, die Spannweite zu vergrößern. Gefällt mir, wird gut segeln. Auf die Idee hätte ich eigentlich auch kommen können. Naja, ich hab ja noch 4 Stück liegen... Ist die Tragflächentiefe beim roten Stück geringer als bei den schwarzen? Hast du das wegen des Schwerpunkts so gemacht? Falls der Schwerpunkt zu weit hinten liegt, kannst du den Spinner vielleicht weglassen? Die Klappluftschraube verlegt den Schwerpunkt (eingeklappt) natürlich nach hinten. Zur Not doch eine Starrluftschraube? Mich würde mal interessieren, wie du die Steckung realisiert hast. Hülsen in den Flächen und Carbonstab? Muss ja genau fluchten, wie bohrt man das so exakt?
Bei meinem muss ich am Antrieb noch mal was machen. Ich habe ja den Turnigy 1800-2900 kV verbaut. Der muss jetzt auch bleiben. Mit 10A-Regler am 180 mAh-3s-Akku und Prop 4,5x4. Dass da keine langen Motorlaufzeiten zu erwarten sind, war mir schon klar. Sollte ja nur für den Höhengewinn fürs anschließende Segeln dienen. Jetzt habe ich mal gemessen: 8A. Passt theoretisch noch. Aber: Die Spannung ist bei einem auf 3,9V/Zelle aufgeladenen Akku bei Vollgas sofort auf 3,3 V/Zelle zusammen gebrochen. Motor, Akku und Regler waren ganz schön warm. Was meinst du: Auf 2s gehen? Oder 3s belassen und auf Prop 4x2,5 gehen? Hobbyking gibt für den Motor 2s und einen 6x3 an, Standschub soll dann bei ca. 165 g liegen, Strom bei knapp 6A. Den 6x3 kriege ich aber zwischen den Endleisten nicht untergebracht (Abstand genau 15cm). Ob ein 5x3 an 2s reicht? Ich schätze, dass der dann 5A zieht. Wären dann konservativ (mit 3,3V/Zelle) gerechnet 33 Watt. Wenn man von einer erforderlichen Leistung von 150W/kg ausgeht, wären 27W nötig. 33W müssten dann doch eigentlich reichen, oder? Wie schätzt du das ein?

Gruß, Sven 2.0

274

Mittwoch, 25. Juli 2018, 12:12

Nochmal Hallo Sven,
Sorry, hatte überlesen, dass deiner kopflastig ist. Ja, dann wird du um einen kleineren Akku wohl nicht drumrum kommen. Vorne ein paar Lüftungslöcher reinschneiden, zur Not Bleikügelchen ans Heck... Was meinst du zu meinem Antrieb? Den Motor möchte ich schon dranlassen...

Gruß,

275

Mittwoch, 25. Juli 2018, 12:39

Hallo Sven 2.0,
ersteinmal Danke für deine Empfehlung zur Luftschraube bei Hobbyking.
Ich habe auch den Turnigy 1811 2900kv an 2s am Start, mit der von Dir gezeigten HK Klappluftschraube 6x3, allerdings an der Spitze. Das ganze mit einem 300mAh Akku. Das Startgewicht liegt bei mit bei 208g.
Nach einem ersten Testflug gestern werde ich einen anderen Motor nehmen: mit dieser Kombination liegt die Aufnahme bei mir bei knapp 6A. Das Gewicht / Leistungsverhältniss ist so, das eigentlich nur bei Dauervollgas ein nur sehr zögerlicher Höhengewinn möglich ist, Spaß macht das nicht wirklich. Dabei wird der Motor doch deutlich warm, ich denke er ist mit der Kombination überfordert. Es kann allerdings auch daran liegen, das die Luftschraube eher mäßige Qualität hat (Spinnerschrauben nicht zentrisch, schlecht gewuchtet, ...
Habe eben einen Turnigy 2011 2300kv bestellt. Dazu Präzisions-Turbospinner CoolNose 30/2.0mm, Aeronaut #7259/0 mit Klappluftschraube 7,0x4,0 CAM Carbon, 8mm Hals, Aeronaut. Das zusätzlich Gewicjht an der Spitze werde ich mit einem 500mAh Akku auszugleichen versuchen (Akku liegt bei mir hinter dem Schwerpunkt).
Mal sehen wie das wird...
LG
Jürgen

276

Mittwoch, 25. Juli 2018, 13:27

hallo sven,

viele fragen...

zu deinem motor: prinzipiellschaffen die kurzzeitig immer auch etwas mehr als in den spezifikationen angegeben. wohlgemerkt kurzzeitig. ist oft auch mit angegeben... allerdings wäre ich mit bezüglich der datenblätter bei der chinaware immer vorsichtig. auch bezüglich der akkus. denke auch, dass dein problem eher da liegt, aber ich bin da nicht so firm drin. aber wenn zellen einbrechen, wars über de limit. von daher kleinere schraube, ob das dann noch reicht?

zu meinen modifikationen:
der tiefensprung an der fläche kommt durch die pfeilung und die zuspitzung zustande. ist ja ansonsten die identische fläche- passiert also automatisch beim verkleben so.wichtig ist eher die unterschiedliche profildicke an der stelle zu beachten. ich habe mich für einen sauberen verlauf auf der oberseite entschieden. ist beim verkleben etwas tricky und man muss exakt sein.
die steckung habe ich mit zwei carbonstäben gemacht. fläche nehmen, mitte paralell zur flugrichtung anreißen und dann im 90 grad winkel dazu in der unterseite einzeichnen. einschneiden, material ausnehmen dass die rohre fest eingepresst werden und dann verharzen. wenn das getrocknet ist die fläche entlang der eingezeichneten mitte aufsägen. dann hast du schön fluchtende steckungsrohre.

hoffe das ist verständlich

gruß, sven
»jackrum« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMAG3326.jpg

277

Mittwoch, 25. Juli 2018, 14:12

@ Jürgen: Ich werde es mal mit einem 300er 2s und einer 5x3 versuchen (beides schon bestellt). Meiner wiegt ja 30g weniger als deiner, vielleicht reicht es ja. Wenn das nichts ist, probiere ich noch mal eine 6x3. Dann muss ich aber die Endleisten innen noch mal kappen. Mal sehen, ob ich das ohne Demontage der Endleisten hinbekomme. Die sind ja beidseitig mit Klebeband getaped... Sonst muss ich neue anfertigen. Den Motor will ich schon gern dranlassen, sonst muss ich den Vogel ja wieder komplett zerlegen, um die Kabel neu zu verlegen. Die sitzen nämlich ziemlich stramm unter der Fläche...

@Sven: Ja, viele Fragen... Sorry! Und jetzt noch eine ;) : Hast du in die Carbonröhre als Steckung auf einer Seite einen Vollstab eingeklebt? Und noch eine :D : Hält das so, oder muss man die Fläche am Rumpf zusätzlich fixieren?
Gruß, Sven 2.0

278

Mittwoch, 25. Juli 2018, 14:23

@Sven. nein, sonst funktioniert das nicht fluchtend. der trick ist ja gerade, dass du ein rohr einklebst und danach teilst. damit ist das immer perfekt ausgerichtet. verbinder brauchst noch. und aktuell hebt das so. ist alles sogar strammer als mir lieb ist. wenn das mal locker wird kleb ich noch einen magneten ein.

279

Mittwoch, 25. Juli 2018, 16:15

Hab ich schon verstanden. Ich meinte den Verbinder. Der muss doch in den Röhrchen sitzen. 20cm Vollstab? Oder durchgehend?
Gruß, Sven 2.0

280

Mittwoch, 25. Juli 2018, 19:44

naja, zwei carbonröhrchen mit 4mm durchmesser als steckung. da passen dann die 3mm carbonstäbchen als verbinder rein