Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Leszek1963

RCLine User

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

121

Sonntag, 31. Dezember 2017, 14:31

Hallo Sven!
Ich habe die Tesa Scharniere gemacht. In der Tat, unten klebt Tesa nicht besonders toll. Bin dann mit dem Bügeleisen drüber gebügelt. Scheit wirklich gut zu haften.
Aber wie schon mal gesagt, bei dieser Größe, reicht Uhu Por Scharniere aus. Ich habe immer die dünne Raupe auf beiden Teilen aufgetragen. 5-6 Minuten gewartet und dann geklebt.
Etwas Überstand, wie Hans-Dieter schon geschrieben hat, mit Waschbenzin abwischen.
Du brauchst nichts abzukleben.
Es gibt auch viele Videos auf YouTube. Z.B hier.
https://www.youtube.com/watch?v=KtQeuJImWf8

Viele Grüße Leo :w

122

Sonntag, 31. Dezember 2017, 14:54

Hallo Hans-Dieter und Leo!
O.K., danke für die Tipps. Ich denke, ich werde dann doch UHU por-Scharniere verbauen. Wenn man nichts abkleben muss, macht das die Sache doch einfacher als gedacht. Werde das gleich mal an ein paar Depron-Stücken probieren. Ich will die äußeren Ruder (Randleisten) mit anlenken. Werde es wohl so wie Gerd machen: je zwei Carbonstäbe als Mitnehmer. Dadurch kommen ja leichte Scherkräfte auf die Ruder, hält so ein UHU-Scharnier das aus?
Gruß, Sven

123

Sonntag, 31. Dezember 2017, 15:09

Ruder anscharnieren

Hallo,

ich habe die Ruder an meinem Nurflidl (nachdem ich sie mit Klebefolie bespannt habe) hiermit anscharniert. Klebt perfekt!
Ich nutze dieses Scharnierband seit längerem und habe gute Erfahrungen damit gemacht.

https://hobbyking.com/en_us/1-2-x-4m-3m-…-twin-pack.html

Gruß und guten Rutsch
Ralf

124

Sonntag, 31. Dezember 2017, 18:25

Hallo!
So, ich habe die Ruder jetzt anscharniert. UHUpor-Scharniere und zusätzlich an den Enden der Ruder je ein dünner Angststreifen Tesa.
Ich würde aus Gewichtsgründen (am Nurflidl natürlich :) ) beim Anlenken der Ruder gern auf Gabelköpfe verzichten. Habt Ihr einen Tipp, wie man die Anlenkungsdrähte auf die richtige Länge bringen und abwinkeln kann, ohne verstellbare Gabelköpfe zu verbauen?
Ich wünsche Euch schon mal einen guten Rutsch ins neue Jahr und allzeit Holm- und Rippenbruch (da kann beim Nurflidl ja nichts schief gehen...)
Gruß aus dem Norden der Republik, Sven

heikop

RCLine User

Wohnort: Lüdenscheid

  • Nachricht senden

125

Sonntag, 31. Dezember 2017, 19:29

Hi,

das Tesa kannst Du Dir sparen, die UHU-Por Scharniere halten besser als Tesa.

Leszek1963

RCLine User

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

126

Sonntag, 31. Dezember 2017, 20:16

Ich würde auch sagen, hier Uhu Por Scharniere. Ich wollte halt zum erstem mal mit Tesa versuchen.
Ich würde aus Gewichtsgründen (am Nurflidl natürlich :) ) beim Anlenken der Ruder gern auf Gabelköpfe verzichten. Habt Ihr einen Tipp, wie man die Anlenkungsdrähte auf die richtige Länge bringen und abwinkeln kann, ohne verstellbare Gabelköpfe zu verbauen?
Tja, wenn es unbedingt sein muss..Es gibt ja eine Methode, die öfters bei Depron Flieger verwendet wird. Draht darf dann nicht zu dick sein.Sagen wir 1.2mm maximal.
Da wo das Knick in der Mitte ist, kannst Du nach Bedarf mehr oder weniger zusammendrücken und so die Anlenkung einstellen. Aber ehrlich, es müssen doch keine Metall Gabelköpfe sein. Plaste wiegt nicht wirklich viel.

Viele Grüße Leo :w
»Leszek1963« hat folgendes Bild angehängt:
  • comp_IMG_0195.jpg

127

Dienstag, 2. Januar 2018, 05:32

Na ja, 2 kurze Anlenkungen aus Metall mit Löthülsen und Gabelköpfen wiegen nicht wirklich mehr als 4-6 gr. gegenüber der Plastikvariante. Alternativ: Kunststoffgabelköpfe eingeklebt im CFK-Rohr. Da kannst du aber nichts mehr einstellen....
mit besten Grüßen aus dem Bergischen Land

Hans-Dieter

Leszek1963

RCLine User

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

128

Freitag, 5. Januar 2018, 14:25

Hallo Jungs!
Heute war es endlich so weit.
Was soll ich sagen, bin begeistert.
Erst sehr schwaches Wind. Hab dann auf der flachen Wiese probiert. Keine Probleme. Trimmen musste ich nicht. Nach kräftigem Wurf, waren fast zwei Kreise drin. Von abtauchen nach dem Wurf, keine Spur.
Dann kam eine leichte Brise aus Norden. Genau das richtige für unseren Hang.
Da ist mir der Kiefer fast runter gefallen. Obwohl der Hang nicht der steilste ist und der Wind auch nicht sehr stark war, wollte der Kleine gar nicht runter. So konnte ich meine Achter an der Hangkante drehen.
Es hat unglaublich viel Spaß gemacht. Es ist auch etwas neues für mich, weil ich bis jetzt Segler nur mit E-Thermik geflogen habe.
Hochstart habe ich noch nicht probiert.
QR könnten etwas mehr Wirkung haben. Es ist aber kein Problem. Ich musste die Servowege an der Funke etwas begrenzen, um auf die Vorgaben zu kommen. Also noch Luft nach Oben.
Leider war ich alleine, also noch keine Bilder in der Luft. Werden bestimmt noch kommen.

Viele Grüße Leo :w
»Leszek1963« hat folgende Bilder angehängt:
  • Nurfridl0022.jpg
  • Nurfridl0023.jpg
  • Nurfridl0024.jpg

129

Freitag, 5. Januar 2018, 15:37

Glückwunsch Leo!
jetzt sollte es hier am Wochenende doch auch mal trocken bleiben,... bitte!
mit besten Grüßen aus dem Bergischen Land

Hans-Dieter

130

Freitag, 5. Januar 2018, 15:42

Hallo,
auch ich habe heute eine Wind-und Regenpause genutzt und habe meinen Motor-Nurflidl weiter getestet.Werde später noch ein Video schneiden.

Leszek1963

RCLine User

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

131

Freitag, 5. Januar 2018, 15:58

Ich hoffe auch, das ich Morgen noch mal darf. Es hat Heute viel Spaß gemacht.

Viele Grüße Leo :w

Gast01032020

RCLine User

  • »Gast01032020« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

  • Nachricht senden

132

Freitag, 5. Januar 2018, 22:11

Herzlichen Glückwunsch Leo!

Übrigens wer einmal dem Hangflugfieber verfallen ist, findet nur noch wiederwillig zurück zu den Motoren :ok:

Euer Hang sieht wirklich klasse aus. Ich möchte dort auch Mal Segeln!

Liebe Grüße,
Tobias

Leszek1963

RCLine User

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

133

Freitag, 5. Januar 2018, 22:43

Hi Tobi!
Vielen Dank :)
Der Hang ist wirklich schön. Die Nordseite ist steiler und da wird öfters geflogen. Südseite ist flacher.
Je nach Windrichtung und Stärke ist hier alles möglich. Auch Thermiksegler sind sehr gut aufgehoben.
Hier kommen öfters Leute aus Köln und Troisdorf.
Ich möchte dort auch Mal Segeln!
Kein Problem Tobi. Die Leute sind hier alle sehr lieb. Keiner hat etwas gegen Gastflieger. Im Gegenteil, es kann etwas dauern bis man in das Verein aufgenommen wird. Man kann lange als Gast fliegen.
Solche Sachen wie Versicherung, Kenntnisnachweis und die Plakette werden dann natürlich gefragt. Es gibt keinen Flugleiter. Alles bleibt unter uns. Ich habe hier in jedem Fall sehr viel von den Anderen gelernt. Parkplatz ist auch vorhanden.
Lass uns schöneres Wetter abwarten. Dann jede Zeit. Du weißt wo ich wohne. Von mir sind es vielleicht 2Km.
Ich hoffe, Morgen kann ich auch kurz dahin. Aus Familiären Gründen aber nicht lange. Das Wetter wird schon irgendwann. Dann fliegen wir mal wieder zusammen. Ich freue mich drauf :)

Viele Grüße Leo :w

Edit. Nur Segler und E-Segler. Keine Flugzeuge die unbedingt auf Motor angewiesen sind . Ich fliege nicht mal meine FunCup da.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Leszek1963« (5. Januar 2018, 22:55)


134

Samstag, 6. Januar 2018, 12:10

Ein kleines Flugvideo vom Erstflug mit geänderten Querrudern (gekoppelt).



135

Samstag, 6. Januar 2018, 13:06

Super!! :ok: :ok:
mit besten Grüßen aus dem Bergischen Land

Hans-Dieter

Leszek1963

RCLine User

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

136

Samstag, 6. Januar 2018, 14:06

Hallo Gerd!
Von mir sogar fünf Daumen :) :ok: :ok: :ok: :ok: :ok: .

Unten paar Bilder von Heute. Leider Qualität nicht so toll. Sorry.

Viele Grüße Leo :w
»Leszek1963« hat folgende Bilder angehängt:
  • Nurfridl0025.jpg
  • Nurfridl0026.jpg
  • Nurfridl0027.jpg

137

Samstag, 6. Januar 2018, 14:08

Gerd, der fliegt ja sportlich! Macht mir Hoffnung. Aber meiner wird auf jeden Fall schwerer (und damit wohl leider bei der Landung auch schneller). Ich habe gerade die Mitnehmer für die "Endleisten"-Koppelung angeklebt und die Ruder angelenkt, so wie Du es auch gemacht hast. Die Drähte auf die richtige Länge abzuwinkeln war ganz schön fummelig, naja, den Rest muss ich am Sender wegtrimmen. Bringen die mitlenkenden Endleisten spürbare Besserung beim Querrudern?
Ich habe noch mal eine Frage zu den Ruderausschlägen: Die Grundposition der Ruderoberseiten soll ja bei ca. 9 mm liegen, um einen S-Schlag zu erzielen. Robert Schweißgut hat in seiner Umbauanleitung beschrieben, dass Höhenruder und Querruder +- 6mm Ausschlag haben sollen. Ist das so zu verstehen, dass beim Einstellen von der Grundstellung aus Höhenruder +-6mm Ruderausschlag haben müssen. Und danach wieder Grundstellung einstellen und von dieser erneut +-6mm Ruderausschlag für Querruder eingestellt werden sollen. Oder sollen die Höhen- und Seitenruderausschläge quasi in Summe +-12mm ergeben? Ich hoffe, dass ich meinen Nurflidl dieses Wochenende fertig bekomme. Der wird ähnlich aussehen, bis auf die Form der Finnen und die Farben. Wenn ich fertig bin, setze ich auch mal Fotos ein.
Gruß, Sven

138

Samstag, 6. Januar 2018, 15:32

Hallo Sven,

ich habs eigentlich immer so eingestellt: die Ruderausschläge für Höhe und Quer getrennt und von der Nullage ausgehend einstellen. Den Rest macht der Deltamischer in der Funke. Ich glaube man kann dann noch das Mischverhältnis von QR zu HR einstellen.
Meiner ist heute endlich fertig geworden, ich habe dann doch noch foliert.

Hier mal die einzelnen Gewichte der Nurflidls zusammen getragen:
Cord: 225gr.
Heiko: ~200gr.
Leo: 220gr. (2S/500)
HD: 245gr. (3S/500) Folie: 11gr.
Sven: 256 gr. (3s 610)
R.S.: ~230gr.

Und aus dem Club der "Nurflidlisten" werde ich nun bestimmt ausgeschlossen, wenn ihr das nachfolgende Bild und den neuen Namen am SLW seht ;) . Ich konnte nur noch orange Folie auf der seltsamen Untergrundfarbe nehmen. Bei dem Farbton musste der Flieger dann doch einen anderen Namen bekommen.Hoffentlich ist der Name auch Programm, denn oben (obi) bleiben sollte der NUROBI schon gerne lange.
»HDN« hat folgendes Bild angehängt:
  • K1024_P1050294.JPG
mit besten Grüßen aus dem Bergischen Land

Hans-Dieter

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »HDN« (6. Januar 2018, 18:03)


139

Samstag, 6. Januar 2018, 16:25

Moin!
Die Liste der gewogenen Nurflidls ist soeben unvollständig geworden. Ich habe meinen auch fertig. Mit 3s 610 mAh wiegt er stolze 256 g. Muss ich den jetzt auch nach dem Baumarkt benennen (wg. der Farben)? Bin mal gespannt, ob und ggf. wie er sich fliegt...
Gruß, Sven
»Nordseegler« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_5690.JPG

140

Samstag, 6. Januar 2018, 16:56

Hallo Sven,
schön ist er geworden!
Das "Sportliche" bei meinem Motor-Nurflidl kommt daher, weil mein jüngster Sohn am Sender war. Wenn ich fliege sieht das langsamer, gemütlicher aus (wenigstens manchmal!).
Die Querruderwirkung ist jetzt sehr gut.
Die Ruder stehen, wie in der Bauanleitung, an der Hinterkante 9mm hoch (Neutralstellung). Bei meinem Nurflidl sind die Ausschläge nach oben und nach unten jeweils 6mm. Die wirkung ist sehr gut.
Bin gespannt auf deinen Erstflugbericht!