Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

161

Mittwoch, 16. Mai 2018, 15:12

naja, wie alle Kunststoffe schmilzt und verformt sich depron unter Hitzeeinwirkung. die optimale Temperatur, wo es grade so anschmilzt, und glatt wird musst du an einem Probestück herausfinden. und das backpapier zum einen dass die Hitze nicht direkt drauf geht und vor allem dass du dir dein eisen nicht versaust

Flat

RCLine User

Wohnort: Raum Hannover und zunehmend Raum Hamburg

Beruf: Angestellter auf Lebenszeit bei der Deutschen Rentenversicherung

  • Nachricht senden

162

Mittwoch, 16. Mai 2018, 15:16

Genau, das muss man ausprobieren. Es ist nur ein schmaler Grat den man da geht.
Wie so oft im Leben: Versuch macht kluch. :D
viele Grüsse

Bernd

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile (Aristoteles)

Die Anrede "Jungs" gilt im Rahmen der Vereinfachung für Personen beiderlei Geschlechts. :D

dont feed a Troll :evil:

163

Mittwoch, 16. Mai 2018, 16:51

Na, dann teste ich mal drauflos :) .

Gerade wieder aus dem LIDL rausgekommen.......... :D :D.

Bin nun am überlegen, ob ich erst eine Leitwerksvariante (QR/HR) baue, oder einen Nurflidl mit doppelten SLW und Druckantrieb. Echte Luxusprobleme eben :D .
mit besten Grüßen aus dem Bergischen Land

Hans-Dieter

Flat

RCLine User

Wohnort: Raum Hannover und zunehmend Raum Hamburg

Beruf: Angestellter auf Lebenszeit bei der Deutschen Rentenversicherung

  • Nachricht senden

164

Mittwoch, 16. Mai 2018, 17:02

Ich konnte heute auch nicht vorbei gehen.
Evtl. kombiniere ich, dann gibt es einen grau/schwarzen.
viele Grüsse

Bernd

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile (Aristoteles)

Die Anrede "Jungs" gilt im Rahmen der Vereinfachung für Personen beiderlei Geschlechts. :D

dont feed a Troll :evil:

165

Mittwoch, 16. Mai 2018, 20:39

Hallo Sven (jackrum)!
Kleinere Flächen aus Depron hab ich schon bebügelt. Natürlich mit niedriger Temperatur, sodass der Heißkleber gerade aktiv wird. Das hat gut geklappt. Bei Rudern hab ich das noch nicht probiert. Ich werd es mal versuchen. Verzug müsste mit Gegenbügeln von der anderen Seite auch wieder raus gehen. Ist bei Balsa ja auch nicht viel anders. Bei meinem Leicht-Flidl werde ich ggf. nur die äußeren Ruder mit kleinen, flachen Servos ansteuern und die rumpfseitigen "Randleisten" starr anbringen. Müsste für einen Segler reichen, eine Rennsemmel hab ich ja schon... Den Motor würde ich auch gern noch etwas weiter nach vorn verlegen, d.h. den Rumpf hinten aushöhlen, sodass nur der Prop hinten raus guckt. Dann muss ich aber die obere und untere Rumpfhälfte (z. B. durch ein Carbonröhrchen oder den Motorträger) im Heckbereich zusammen halten, weil die Verbindung da ja sonst fehlt. Naja, mal rumfriemeln, hab jetzt noch mal 4 Stück zum Verbasteln :nuts:
Gruß, Sven 2

166

Mittwoch, 16. Mai 2018, 21:40

Nabend,ich hab auch 2 von die Dinger geholt,leider sind bei beiden die Ohren nicht im gleichen Winkel,kann mann das durch Wärme wieder hinkriegen.Ich möchte einen Nurflidel und einen Segler bauen,mann sieht in den Bauberichten nicht ob die Flächen gerade oder mit Knick gebaut werden,könnt ihr da helfen. Hab da noch was gefunden,wers noch nicht kennt.http://www.modelflying.co.uk/forums/post…p?th=127942&p=7 mfg. micha

167

Mittwoch, 16. Mai 2018, 21:51

hallo micha, auf youtube habe ich heute zwei varianten gesehen die flächen zu begradigen. der eine hat aus dem flieger ne me163 gemacht. antrieb vorne. der andere hat den normalen segler gebaut aber das bessere ergebnis bei den flächen gehabt. mit nassem tuch und eisen auf planer fläche.
apropo antrieb vorne: ich bin nicht so der freund von puschern. hat das außer dem me163 typen noch jemand gemacht? genau den part hat er im video weggelassen.
und noch ne frage: wenn pusher warum doppelleitwerk? bin da noch unsicher wie ich das mache. einen als nurflidl, klar. aber den zweiten möchte ich schon gern motorisieren.

168

Mittwoch, 16. Mai 2018, 21:53

Meine Ohren stehen auch nicht im gleichen Winkel. Habe mit die Dingers noch nie Probleme gehabt. Entscheidend ist doch, was dazwischen passiert.
Gruß, Sven

169

Mittwoch, 16. Mai 2018, 22:05

Hallo jackrum,
Wo hast du das Video mit der Me163 gesehen? Kannst du mal den link einstellen? Würde ich interessieren. Einen "Pusher" habe ich ja auch gebaut, musst mal ein paar Seiten zurück blättern. Eine zentrale Finne würde vielleicht auch funktionieren. Problem wird vielleicht sein, dass eine einzelne Finne den Flug nicht ausreichend stabilisiert. Die müsste dann wohl größer ausfallen und/oder weiter nach hinten verlegt werden müssen. Beim Segeln (auf Wasser) sagt man ja auch: Länge läuft!
Gruß, Sven

170

Mittwoch, 16. Mai 2018, 22:41

hallo sven, hoffe der link geht... habs übers tablet gefunden: https://www.youtube.com/watch?v=hiwnvIhZ_gI&app=desktop

ja, bei zentraler finne muss diese größer sein und darf dem pusher nicht im weg stehen. muss dann hinten grade hoch gehen. wäre meine variante mit klapp-prop, wobei ich gerne frontmotor hätte.

gruß, sven

171

Mittwoch, 16. Mai 2018, 23:16

Hallo Sven,
Danke für den link. Schon interessant. Frontmotor hat natürlich auch was. Und mit Klapp-Propeller wird es dann elegant. Aber hast du gesehen, was der Angelsachse bei seinem Vogel für ein dickes Kontergewicht am Heck montiert hat? Schon heftig. Wenn ich es richtig verstanden habe, hat er einen 1000er 3s verwendet. Deshalb passt die Technik auch nicht mehr in den Rumpf. Finde ich nicht so schön. Ich würde versuchen, Regler und Empfänger vorn im Rumpf mit unter zu bringen und dafür einen kleineren Akku wählen. Habe auch nicht verstanden, warum er keinen durchgehenden Carbonholm installiert hat (ggf. mit Hilfsholm). Würde die Stabilität doch deutlich erhöhen.
Gruß, Sven 2

172

Donnerstag, 17. Mai 2018, 06:34

moin. der typ wollte halt ein kraftei. das will ich nicht. muss nur für drei oder vier steigflüge halten. ich hab noch motor und akkus von nem kleinen 80cm puseher. da waren knapp 10 min flugzeit drin. wenn das schubmäßig ausreicht wär das fantastisch.

nachtrag. das schwere kontergewicht fand ich aber auch ne klevere detaillösung. weil er hat das als schraube realisiert. damit kannst den cg ganz einfach und schnell einstellen oder ändern...das geht auch in leichter :w

173

Donnerstag, 17. Mai 2018, 09:17

Der Nurflidl hats mir echt angetan. Leider gibts bei uns wenig geeigneten Hang, daher möchte ich ihn um auf Höhe zu kommen mit Motor realisieren. Einen Turnigy 1811 2900 kv mit 2S Akkus hätte ich noch in der Restekiste. Das ganze als Frontmotor, am besten mit Klappschraube.
Meint ihr, die Motorisierung ist ausreichend?
Könnt ihr eine leichte nicht zu teure Klappluftschrube empfehlen?

LG Jürgen

174

Donnerstag, 17. Mai 2018, 12:55

Moin...

Habe mir drei von den Dingern geholt, kurioserweise sind derzeit immer noch gefühlt 200 Stk in den Filialen verfügbar. Wenn das Ding noch mal reduiert wird, kaufe ich noch welche.
Wir werden die Dinger aber vorranging mit dem Nachwuchs nur werfen...ggf. später mal einen umbauen.
Die Aufkleber sind aber gleich in die Tonne gewandert, einfach zu schwer.
Grüsse Andreas
Hangar mit Dx8:
Mamba 70cc

Firebird Stratos
Ventique 60E

QQ Extra 300
Höllein Voodoo 3S
UMX Mig

175

Donnerstag, 17. Mai 2018, 18:16

hm. je länger ich mir den rumpf anschaue, umso mehr denke ich dass ein frontantrieb hier nicht wirklich gut ist. praktusch das gesamte equipment liegt vor dem schwerpunkt. das bringt so nix. baue mir also einen normalen und einen mit heckantrieb. am wochenende gehts los

176

Donnerstag, 17. Mai 2018, 18:33

Moin Sven,
ja, das war auch der Grund, warum meiner einen Heckantrieb bekommen hat. Sonst kriegst du den CG nur mit einer dicken englischen Schraube (ob die zöllig ist?) hin. Von der Idee her nicht schlecht, den CG darüber einstellen zu können, vom Gewicht her einfach zu heavy. Mir fällt gerade noch eine Möglichkeit ein, die "Trimmblei"-Schraube zu minimieren: Ins Heck ein Carbonrohr einkleben und an dessen Ende ein Schräubchen oder Bleischrot mit UHUpor fixieren. Damit wird der Hebel ein Stück länger. Wenn man dann noch Akku und Motor kleiner wählt, geht`s vielleicht doch mit dem Zugpropeller...
Gruß, Sven 2

177

Freitag, 18. Mai 2018, 20:04

hallo jürgen, sollte für den antrieb reichen.
ich habe hier einen robbe 2216/18. mit 3s packt der angeblich 65watt. werd aber wenns reicht mit 2s fliegen (falls der alte akku noch tut)
@sven: was hast du für nen motor drin?
gruß, sven1 (wenn wir uns schon nummerieren will ich der erste sein ;-) )

178

Freitag, 18. Mai 2018, 21:45

Moin Sven1 (immer diese Drängler, Sven ist doch ein Sammelbegriff für alle um 1970 geborenen...),
Motor ist ein UH AX-1806N-2500 (19g) von Hobbyking mit 10A-Regler. Mit 2Stück 9g-Servos und 3s Zippy 610 mAh liegt das Abfluggewicht bei 256g. Für mein kommendes Leicht-Nurflidl-Projekt werde ich definitiv einen leichteren Motor und kleineren Akku wählen. Du hattest im Nachbaruniversum gefragt, ob jemand mal versucht hat, nur die äußeren Ruder anzulenken. Habe ich noch nicht, könnte ich mir aber gut für einen Leicht-Flidl vorstellen. Flache, kleine Servos... Allerdings werden die Servokabel länger, könnte die Gewichtsersparnis wieder aufheben. Versuch es doch einfach mal und berichte! Auch Ruder-Alternativen wären interessant, z. B. aus Depron.
Gruß, Sven 2.0

179

Freitag, 18. Mai 2018, 21:53

Hatte ich vergessen: 65W reichen locker.
Sven2.0

180

Freitag, 18. Mai 2018, 22:08

Hallo Jürgen,
hatte ich auch vergessen (ich werd wohl alt...):

https://hobbyking.com/de_de/folding-prop…ft-6x3-1pc.html

Passt die?

Gruß, Sven2.0