Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Waldgeist

RCLine User

  • »Waldgeist« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ebbs/Tirol

  • Nachricht senden

1

Montag, 14. Juli 2003, 15:20

Delta - Eigenbau

Hallo,

Es ist wiedermal so weit, ich möchte mir wieder ein neues Modell schneiden und zwar ein Delta. :evil:

So aber zuvor hab ich noch ein paar Fragen die geklährt werden müssen:

-welche Profile sind am Besten geeigenet? Phönix?
-Verwindung ja oder nein?

das wars auch schon :D

Bauweise: Styrofläche mit Holzholm

Dimensionen:

Spannweite: 800mm
Flächentiefe Wurzel: 300mm
Flächentiefe Randbogen: 150mm
Schwerpunkt bei 8% Stab: 106,3cm | Ab Nasenleiste
Schwerpunkt bei 4% Stab: 115,7cm | Ab Nasenleiste

Motorisierung: Speed 400 oder Mini LRK

Wenn es so weit ist werde ich natürlich mehr berichten :ok:
... oder wie es die Franzosen zu sagen pflegen: "Bartesk sein!"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Johannes Reitter« (14. Juli 2003, 15:35)


2

Montag, 14. Juli 2003, 15:40

Hi...

Zu viel Fläche, falls das schnell werden soll :evil:

Aus dem Bauch raus, ohne Rechnung:
0 verwindung, symmetrisches Profil ist einfach zu bauen und gaaar nicht so schlecht.
Profildicke 10% aussen, innen entsprechend weniger, sagen wir mal 6-7%.

mfg
andi

Waldgeist

RCLine User

  • »Waldgeist« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ebbs/Tirol

  • Nachricht senden

3

Montag, 14. Juli 2003, 15:46

Hallo,

Wurzeltiefe: 200mm
Randbogentiefe: 150mm

Profildicke... hast du da nicht außen und innen vertauscht :tongue:

Thx!
... oder wie es die Franzosen zu sagen pflegen: "Bartesk sein!"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Johannes Reitter« (14. Juli 2003, 15:47)


dieter w

RCLine User

Wohnort: Grünstadt (Pfalz)

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

4

Montag, 14. Juli 2003, 16:46

Ich antworte einfach mal für Andi:

Innen muss das Profil prozentual dünner sein als außen, weil durch die größere Flächentiefe die absolute Dicke am Innenflügel immer noch größer ist als außen. Oder einfacher ausgedrückt: wenn du innen und außen die gleiche prozentuale dicke nehmen würdest, wäre bei deiner ursprünglich geplanten Zuspitzung von 2 der Innenflügel doppelt so dick wie der Außenflügel.

Deine neuen Maße entsprechen aber eher einem leicht zugespitzten Brettnurflügel und nicht mehr einem Delta. Da kannst du schon von einer gleichbleibenden prozentualen Dicke innen und außen ausgehen.

Was soll das Delta eigentlich können?

:) Dieter
Wasserflieger sind geil! :nuts:

5

Montag, 14. Juli 2003, 17:45

Hi...

schau dir mal den Contour400 vom Höllein an. Für deine Antriebspläne kann de prima als Referenz herhalten (abkupfern find ich für den Privatgebrauch in Ordnung).

Meine Konfig wäre
innen 30cm, aussen 15cm, Spannweite zwischen 60 und 68 cm,
speed 400 6V an 8 Zellen und Günther.

mfg
andi

manu02288

RCLine User

Wohnort: D-97273 Kürnach

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

6

Montag, 14. Juli 2003, 19:13

Hi
Wie Andi schon gesagt hat, den Contour von Hoellein kann man wunderbar nachbauen. Habe ich auch schonmal gemacht. Einfach vollsymetrisches Profil, schön dünn, dann geht das Teil ein ganzes Stück schneller als Twinjet etc.
Auf meiner Homepage habe ich auch was dazu geschrieben, u.a. sind die Maße und die Musterrippe angegeben

cu
Manu

dieter w

RCLine User

Wohnort: Grünstadt (Pfalz)

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

7

Montag, 14. Juli 2003, 19:57

Etwas softer, aber immer noch flott, das Dry Egg von Höllein. Je nach Einsatzzweck ist Contour oder Dry Egg besser geeignet. Contour zum heizen, Dry Egg zum schnell fliegen.
Aber auch das Delta 400 von RBC (Vertrieb über Höllein) geht recht gut. Ist durch sein S-Schlag-Profil nochmals langsamer als das Dry Egg und animiert zum Teilgasfliegen, das es recht wenig Leistung braucht um zu fliegen. Kann sein, dass ich auch davon noch Pläne hab.
:) Dieter
Wasserflieger sind geil! :nuts:

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 16. Juli 2003, 18:09

hallo leute

habe mir so nen delta gebaut: aus kiefernleisten und balsaholz. mit den kieferleisten baue ich einen rahmen und füttere den mit styro aus. profil= ebene platte, 6mm dick, spannw. 500mm und 600 lang. nasenwinkel 60° und eine lange nase damit auch grosse motörchen hinten reinkönnen. :nuts: leergewicht mit servos und empfänger unter130gr. (auch als pss geflogen)

mit einem wemotec-microfan fliegt das teil (habe auch schon doppelturbo eingebaut), besser gehts mit 480er bb race an 10zellen 5x4.3 oder mit dem mini-lrk 7x7; oder wie letzthin mit dem lrp 650 bb und 7x7 prop an 10 zellen :evil: ==[] :evil: gestartet wird von hand: senkrecht nach oben werfen, der standschub ist gross genug, nach paar torquerollen nimmt der delta genügend fahrt auf und weeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeg! ==[] )
ist ein gutes gefühl: ich sehe den flieger kaum..aber hören tu ichs sehr gut.

habe delta mit einer "grossen" streckung (über 2) gebaut und ein unschönes abkippverhalten festgestellt. mit 80cm zu 30/15cm wirst du wahrscheinlich nicht glücklich. plane das teil ala contur mit einem nasenwinkel unter 75°, dann erhälst du einen stabilen sackflug ohne trudelneigung.

meine deltaplatte fliege ich rasant zum landen an und kann sie dann mit ca. 40° anstellen zum bremsen. so setzt sich das teil trotz der winzfläche ohne bruch ins gras. das teil wiegt fast ein kilo mit dem 650er bb...

poste paar bildchen.. oder braucht ihr nen plan?
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)