Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »roland_fink_arbeit« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich A3680

  • Nachricht senden

21

Montag, 28. Juli 2003, 13:48

werd mir heute abend sein "Wunderwerk" ansehen, dann kann ich mehr sagen
bzgl. wo der Hund mit den Winglets/Verzug usw. begraben ist...
Das mit den CDs und Sägeblättern ist einleuchtend.. Danke!!

Muss mir das Material COROPLAST mal näher ansehen, aber was ich bissher
gesehen hab, ist das doch das gleich wie das Material aus dem die
Zeichenkoffer aus der Schule sind (für geometrisch zeichnen...) oder??
Dieses Material dürfte wirklich kaum zu töten sein, weiß ich aus 4 Jahre
Schulzeit :evil:

Wie gesagt ich kam heute in der Früh vom Urlaub heim, sitz gerade in der Arbeit
und hab meinen Baukasten noch nicht einmal angerührt... nur die Anleitung
hab ich kurz mal überflogen...

Deshalb auch die eventuelle Unwissentheit über jedes Detail der Anleitung,
tut mir Leid, wollt hald gleich mal die ersten Infos durchgeben...
will ja nicht die gleichen Fehler machen, wenns ne Steigerungsstufe gibt.

Also was ich mich erinnern kann steht in der Tape-Anleitung immer bei
jedem Streifen dabei, ob 19 oder 50mm GFK Tape, aber kommt da unter
oder über jedes Power Tape ein Cover Tape oder wie??
Wenn genau bei jedem Power Tape Streifen ein Cover Streifen kommt,
warum ist dann der Nitro auf der Schachtel in der Mitte rot??
Sorry für die blöde Frage, aber mein Freund dürfte es ebenfalls nicht geschnallt
haben und hat den Vogel zuerst mit Power Tape nach der Anleitung und dann
ganzflächig mit dem Cover Tape überzogen...

BITTE NICHT HAUEN, es sind unsre ersten Nuris, o.k.??

Tja, immer sachlich bleiben, mit den LED´s fliegt heute unser halber Verein,
und das auch nur Dank diesem Forum und den Leuten mit ihrer unendlichen
Ausdauer :D :D :D !!! Finde das gehört erwähnt!!

So, nun wieder zum Thema...

Gruß Roland!!!

Holger_Lambertus

RCLine User

Wohnort: 31535 Dingendskirchen

  • Nachricht senden

22

Montag, 28. Juli 2003, 14:09

Zitat

Wie gesagt ich kam heute in der Früh vom Urlaub heim, sitz gerade in der Arbeit
und hab meinen Baukasten noch nicht einmal angerührt... nur die Anleitung
hab ich kurz mal überflogen...


Sei mir nicht böß, aber tu uns den Gefallen, und investier die Zeit dadrin diese zu lesen, anstatt sie hier online im Forum abzufragen. :)

Ich habe bestimmt schon 2-3 dutzend solcher Nuris gebaut, plus mehrere Bauworkshops solcher Nuris in der Jugendarbeit abgehalten, und bin just in diesem Moment auch am Nitrobauen, rein aus der Erfahrung heraus könnte ich die Anleitung getrost kmpl in die Ecke werfen, trotzdem lese ich diese vorher, jedes Modell hat ja seine Eigenheiten, nicht das ich nachher es nicht schaffe den Schwerpunkt vernünftig ohne Blei einzuhalten, oder eine falsche Winglettgröße habe oder oder oder

PS das mit den CD`s hast du evtl von uns, das ist ein notdürftiger Ersatz für den Urlaub wenn man nun gar nichts anderes hat, aber taugen tun die gar nix, das Modell eiert, die Teile zerspringen wie Glas, und sind gefährlich. Ich habe jetzt immer Ersatzwinglets dabei, die Kosten keine 10Cent wenn man sich die selber aus ner großen Platte rausschneidet, Ersatz brauche ich meist eher für nen verlorenes winglet, aber nicht für ein defektes, selbst ein total zerknautschtes bekommt man mit ein bissl Tesa wieder flott.
Gruß Holle

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Holger_Lambertus« (28. Juli 2003, 14:10)


  • »roland_fink_arbeit« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich A3680

  • Nachricht senden

23

Montag, 28. Juli 2003, 14:23

O.K., werds eh nochmal genau durchgehen, aber das mit dem Tapen hab
ich mir 2x angesehen, und wo nu wirklich das Cover Tape hinkommt,
is ma net ganz klar,
bwz. kann wie kann man die Flugeigenschaften beeinflussen,
wenn man ihn viel - oder wenig betapet (in bezug auf glatte- rauhe
Oberfläche??)...

hab hald jetzt Zeit um mir die nötigen Infos zu holen...

bis denne Roland!!

Holger_Lambertus

RCLine User

Wohnort: 31535 Dingendskirchen

  • Nachricht senden

24

Montag, 28. Juli 2003, 14:26

Ein Nitro sollte natürlich voll betapt werden, is ja kein Schleicher ;) Auch wäre er unvollständig betapt kaputtbar.
Vielleicht hilft dir das http://www.slope-combat.de/covern/index.htm parallel zur Anleitung weiter, ein Fehler ist da aber drinne, mittlerweile gibt es leichter Tapes als die üblichen Folien.
Gruß Holle

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Holger_Lambertus« (28. Juli 2003, 14:27)


  • »roland_fink_arbeit« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich A3680

  • Nachricht senden

25

Montag, 28. Juli 2003, 14:35

Also erst mal mit den GFK- Tapes die Stabilität machen,
dann vollflächig mit dem Farb-Tape betapen,
und dann mit einzelnen Farbstreifen das Ding bunt machen,
hab ich das jetzt so richtig mitgekriegt??

Grüße....

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »roland_fink_arbeit« (28. Juli 2003, 14:36)


donnerflug

RCLine User

Wohnort: Sauerland

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 13. August 2003, 10:59

Hi,

gestern abend habe ich auf meinen Nitro das Strapping Tape aufgebracht. War leichter zu erledigen wie ich dachte :ok: Den vorherigen Anruf bei Gubbi hätte ich mir sparen können- ich hätte nur mal richtig lesen sollen :nuts:

Nachdem ich den Sprühkleber dünn aufgenebelt hatte und das Strapping Tape drauf war wog mein Nitro ca. 90 g mehr. Ist das normal ? Im Moment wiegt er ohne Querruder,Anlenkungen,Winglets und dem farbigen Tape 440 g. Bin ich damit im Soll?

Eine Frage bleibt jedoch noch offen: Kann man das Teil ohne Wurfkufe überhaupt flott abwerfen ? Sollte ich eine Kufe mit eintapen?

Gruß
Udo

  • »roland_fink_arbeit« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich A3680

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 13. August 2003, 11:23

Fliege meinen bereits erfolgreich (bissher nur in der Ebene, demnächst am Hang).
Mein Kollege schmeißt ihn immer so weg, dass er mind. einen Vollkreis schafft.
Der Flieger segelt wirklich genial, lustig wirds beim aushungern, wenn du denkst
es geht nix mehr, ziehen und er nimmt die Nase hoch, einfach einzigartig!!

Am Hang is es eh egal wie du ihn wirfst.

Meiner bekommt mit 106g Akku, 2x16g Servo und 12g Empfänger
550g (+ 20g Blei für Schwerpunkts verlagerungen)...

Grüße Roland!!

28

Mittwoch, 13. August 2003, 12:01

Nein, auf keinen Fall eine Kufe eintapen!

http://www.slope-combat.de/nuriwurf/index.htm

Den Flieger kann man bei Wind unter Windstärke 4 mittig an der Endleiste anfassen und wegschleudern (Weicheiwurf 2). Da hat man gut Power.
Bei viel Wind mittig an der Nasenleiste (Weicheiwurf 1). Ich nehme dabei den Daumen nach unten und ziehe die Hand nach vorne.
Die Technik mit den Fingern unten, wobei man auch gut Power hat, aber weiche Gelenke braucht, muß jemand anders erklären ;)

Grüße
Malte

  • »roland_fink_arbeit« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich A3680

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 13. August 2003, 12:06

Also bei uns gehts immer so:

Daumen und Ringfinger unter der Endleiste, Zeige- und Mittelfinger
hinter der Endleiste, und dann volldampf weg, wie nen HLG...

Klappt meistens :ok:

Cu Roland!

Holger_Lambertus

RCLine User

Wohnort: 31535 Dingendskirchen

  • Nachricht senden

30

Mittwoch, 13. August 2003, 12:47

Roland, mach das mal bei richtig Wind, da kannste den so nicht mal halten ;) -eigentlich isses bei Wind an der Kante wirklich völlig egal, hauptsache gegen den Wind, der Rest ergibt sich im Flug :D - und wenn net, dann mußte eben nochmal werfen ;)
Wenns nen sauberer Wurf werden soll, immer schräg nach unten werfen, niemals nach oben, sonst kommt der dir wieder rückwärts entgegen :evil:
Gruß Holle

31

Mittwoch, 13. August 2003, 13:50

Zitat

Roland, mach das mal bei richtig Wind, da kannste den so nicht mal halten


Schreib ich doch: Den Flieger kann man bei Wind unter Windstärke 4 mittig an der Endleiste anfassen

Grüße,
Malte

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DrM« (13. August 2003, 13:50)


  • »roland_fink_arbeit« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich A3680

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 13. August 2003, 14:31

eben, bei windstille machen wir obig genannten Wurf, oder mit ner Hochstart
(die letzten 2 Tage), oder mit einer Schleppmaschine (gestern)...

Schleppen is voi leiwand mit den kleinen!!!

Gruß Roland!

Abdrehfaktor

RCLine User

  • »Abdrehfaktor« wurde gesperrt

Wohnort: Münster

Beruf: Werkzeugmechaniker-Facharbeiter und jetzt Studi

  • Nachricht senden

33

Dienstag, 19. August 2003, 19:36

Hi!

Ich hab auch noch was zum Thema Winglets

Und zum Thema Werfen


Hat sich bei mir bestens bewährt

Ciao,

Julian

donnerflug

RCLine User

Wohnort: Sauerland

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 20. August 2003, 18:05

...mein Nitro fliegt

Hi,

gestern habe ich meien Nitro eingeflogen. Hier meine ersten Eindrücke:

Der Nitro ist gutmütig und hat auch bei schwachen Wind noch gute Leistung. Anderseits wird er bei ordentlich Aufwind auch sehr flott. Er kommt sehr direkt auf die Ruder und rollt wie am Strich. So präzise lies sich bis jezt noch keiner meiner Nuris fliegen. Die Fahrt nimmt er um die Ecken für einen Nuri gut mit, was besonders beim Hangkantenfräsen Spaß macht :ok:

Nicht so gut gefällt mir, das er bei wenig Fahrt bei Querruderausschlägen mehr wie mein anderer Nuri schiebt und schwänzelt. Der Flugleistung scheint das nicht abträglich zu sein, aber es sieht eben nicht sauber gesteuert aus. Ich vermute, das die Winglets ruhig etwas größer sein könnten. Vorher werde ich aber noch die Querruderdifferenzierung ausprobieren.

Sobald der Nitro auf den Kopf gestellt wird, verspürt er mit zunehmender Geschwindigkeit immer weniger die Lust, abzufangen. Wenn er bis mäßig schnell fliegt, nimmt er immer langsam die Nase hoch. Aber wenn er angestochen wird fängt er von alleine nicht mehr ab und würde schnurgerade ungespitzt einstippen. Probeweise habe ich den Schwerpunkt auf 190 mm weiter nach vorne gelegt, weil ich zuerst dachte, das der Nitro schwanzlastig ist, aber dieser Effekt bleibt auch bei Kopflastigkeit. Im Moment liegt der Schwerpunkt genau bei 200 mm. Ich vermute, das die Querruder zu labil sind und sich im Schnellflug verwinden. ??? Zwei Nitros meiner Kollegen sind bald auch fertig, und dann werde ich sehen, ob das normal ist.

Trotz allem ein toller Nuri mit guten Flugleistungen, der sehr durchdacht ist. Der Schwerpunkt passte bei meinen Nitro auf Anhieb ohne Blei. Das angegebene Gewicht stimmte bei meinen Nitro genau. ( 542 g )

Gruß
Udo

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »donnerflug« (20. August 2003, 18:07)


Holger_Lambertus

RCLine User

Wohnort: 31535 Dingendskirchen

  • Nachricht senden

35

Donnerstag, 21. August 2003, 10:26

Julian, hat das nen Grund warum du die Wingletts ansprichst ? ;)
Ich habe meine auch dem Profilverlauf der Unterseite angepasst, jeder Übergang bremmst schlieslich, und warum solls unten und oben bremsen :D -nun war aber 1. Das Winglett zu klein und/oder 2. die bremswirkung war futsch, mit dem Ergebniss, der Nitro schaukelte im langsamflug. Dann hab ich einfach mit Doppelklebeband spaßeshalber jeh eine Zigarettenschachtel längs als "Bremsklötze" angebracht, nun flog er wieder wie vorher, da ist mir bewust geworden wie stark so ein Übergang bremsen kann 8( - Jetzt mit neuen höheren Wingletts klapt es wieder hervorragend, ist eine echte Tuningmasnahme, besonders bei Flaute, er braucht merklich weniger Wind um oben zu bleiben, und beherscht jetzt auch nach Schwerpunktkorrektur die Kehrtwende, sprich; die Ruder sind so eingestellt das bei voll Höhe und Quer das innenliegende Ruder fast senkrecht nach oben ragt, das andere nur ein kleines bissl hochgeht (den Ausschlag für das ausenliegende Ruder muß man halt erfliegen), nun kann man selbst beim schnellem geradeausflug (z.B. wenn man verfolgt wird) den "Anker" werfen, voll ziehen und Quer vom Hang wech, perfekt eingestellet ist es wenn das innere Winglett bei so einer 180° Wende fast auf der Stelle stehenbleibt, der Flieger dabei aber noch keine 90° Schräglage animmt, wäre dann auch ein liegender Loop, und würde zu viel Energie und Zeit kosten tippe mal so 60-70° sind es etwa, eigenartigerweise kostet es fast keine Energie, der Nitro geht immernoch mit reichlich Fahrt aus dieser Figur raus, diese hab ich bisher nur mit unserem "Lappen" geschafft.

Eine weitere Philosophie ist ja die Winglettbefestigung, die einen machen sie bombenfest, die anderen flexibel, oder gar "abfliegbar". Bei einem energiegeladenen Hit auf ein Winglett dreht sich der Nuri um die Hochachse und ist dadurch unsteuerbar, wenn nen das Winglett dabei wegfliegt bleibt der Nuri eher in der Luft, und man muß nicht latschen, ein kurzer Boxenstopp zum Winglettwechsel (genug Ersatzwingletts vorausgesetzt), und weiter geht es, abends werden dann in Massen die Wingletts eingesammelt :D (wer entwirft mal nen Punktesystem für Winglettabfliegen ?? :evil: )
Gruß Holle

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Holger_Lambertus« (21. August 2003, 19:29)


Holger_Lambertus

RCLine User

Wohnort: 31535 Dingendskirchen

  • Nachricht senden

36

Donnerstag, 21. August 2003, 10:36

Julian wasssn das 8( 8(

Ich mein net die Weicheiwurflöcher für Berganbremmser :evil:
Den Haken mein ich, der ist aber beim Combaten nicht drann, oder ??? ;)
Gruß Holle

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Holger_Lambertus« (21. August 2003, 10:36)


Holger_Lambertus

RCLine User

Wohnort: 31535 Dingendskirchen

  • Nachricht senden

37

Donnerstag, 21. August 2003, 10:42

Und es wird noch viel Schlimmer ;(

;( ;( ;(

;( ;( ;(

So einen möchte ich net abbekommen :no:
Gruß Holle

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Holger_Lambertus« (21. August 2003, 10:44)


Abdrehfaktor

RCLine User

  • »Abdrehfaktor« wurde gesperrt

Wohnort: Münster

Beruf: Werkzeugmechaniker-Facharbeiter und jetzt Studi

  • Nachricht senden

38

Donnerstag, 21. August 2003, 14:52

Moin Holger!

Also der Hochstarthaken war bis jetzt immer dran. Wenn man was abkriegt,dann ist es doch wahrscheinlich immer ein Teil der Nasenleiste, schliesslich fliegt das Gerät ja vorwärts und nicht parallel zur Hochachse. ???
Naja gut die Mittelrippe ist Ansichtssache und beim Combat nicht zugelassen. Das hab ich aber auch dazugeschrieben :) Bei uns hält sich aber eh niemand an die Regeln und wir fliegen auch mehr in grösserer Distanz.
Aber was ist denn mit dem Ruderhorn? das ist richtig schön flexibel und lässt sich im Notfall beiderseitd 90° wegbiegen. Ist auf jeden Fall weicher als normale Schraubruderhörner.
Und hier der Oberschocker: so bau ich mein Blei an:


Holger_Lambertus

RCLine User

Wohnort: 31535 Dingendskirchen

  • Nachricht senden

39

Donnerstag, 21. August 2003, 15:14

Hi julian
An die Reglen höllt sich bei uns ja auch keiner, nur eben diese Sachen mit der Sicherheit, halt vorn wirklich alles weich, und keine harten oder gar spitzen Teile die abstehen, so wie der Draht an deinem Ruderhorn ;)
Kommt mal bei uns an die Kuhle, da bekommste die Teile wegen des gezungenermaßen engräumigem Fliegen direkt vor der Nase ständig ab, dann weißte was ich meine ;) (aber vorher tauschen wir die Flieger :evil: :tongue: )
Gruß Holle

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Holger_Lambertus« (21. August 2003, 15:16)


Abdrehfaktor

RCLine User

  • »Abdrehfaktor« wurde gesperrt

Wohnort: Münster

Beruf: Werkzeugmechaniker-Facharbeiter und jetzt Studi

  • Nachricht senden

40

Donnerstag, 21. August 2003, 15:22

Ja gut ich muss zugeben bei euch scheinen extremere verhältnisse zu herschen als ich jemals gesehen hab :D

Bei uns gabs bis jetzt nur einen "human- Hit" mit einem Lightcat. Sonst fliegen wir halt nur im Sommer in der Rhön an "richtigen" Hängen, da gehts dann etwas distanzierter zur Sache. Und wenn der Wind so schwach wird dann wir an die Kante kommen müssen, dann wird halt mit Freebazern oder mit Lightcats geflogen.

Ich will auch nen Hang in miner Nähe ;(