Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Koestech

RCLine User

  • »Koestech« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: -33100 Paderborn

  • Nachricht senden

1

Samstag, 26. Juli 2003, 21:05

K10 Delta unterschneidet?!

Hallo,

ich habe einen K10 Delta (90cm Spannweite, Winglets in der Mitte der Flügel). Er ist mit einem Mega AC n 16/15/3, TMM Regler, 8 Zellen CP1700 und einer 6x4 Cam Speed ausgerüstet. Der Schwerpunkt liegt bei 20 cm von der Spitze. Servos sind Graupner C508, Empfänger ACT Micro 6.

Wenn ich Vollgas geradeaus fliege kommt es teilweise zum unterschneiden (denke ich zumindest). Er nickt dann stark nach unten und geht in einen Sturzflug über, wenn ich nicht sofort Höhe ziehe.

Woran kann das liegen, bzw. was kann ich dagegen tun?

Ansonsten macht diese Konfiguration aber super Spass, das Teil geht höllisch ab!! Senkrecht steigen ist kein Problem.

Gruß,

Christian

Fraett

RCLine User

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

2

Montag, 28. Juli 2003, 18:09

Hallo!!

Möglich wär, das der Schwerpunkt zu weit hinten liegt. Dann wär aber auch die ganze Kiste um die querachse nervös.
Oder der flieger verformt sich ab ner bestimmten Geschwindigkeit.
Das problem habe ich mit der Zexi von Effektmodell auch in bestimmten grenzen.
Bei mir fängt sie zum Beispiel nach sehr harten Flitschenstart an zu unterschneiden. Ich denke das das davon kommt das die Ruder, die ja normalerweise ein bisschen angestellt sind, sich nach unten biegen. als konsequenz taucht der flieger nach unten weg.

Ein möglicher Versuch um abhilfe zu schaffen wäre es neue Ruder zu bauen, die so Torsionssteif wie möglich sind. Möglich wäre es z.B. die Balsaruder oben und unten jeweils mit einer Lage glasmatte (Faserrichtung 45° zum ruder) zu verstärken.

Gruß, Jan

Kong_Harald

RCLine User

Wohnort: Nahe Stuttgart

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 29. Juli 2003, 12:43

Das gleiche Problem hab ich mit der K10 in 145cm Ausführung.
Wenn man zu schnell wird, taucht das Modell nach unten ab und stürzt ab.
Jegliches Gegensteuern hilft nicht.
Kann das am Profil liegen? Oder an den Rudern, dass die Servos zu schwach sind um das auszugleichen? Oder Schwerpunkt weiter vor?
So kann man kaum noch fliegen ;( ;( , weil auch im Segelflug nach Steilkurven das Problem manchmal auftaucht. Gut das die K10 aus EPP ist...

Gruß OLI :w
es sollte unter strafe verboten sein springbäume zu pflanzen :O

Peter_K

RCLine User

Wohnort: Kirchheim/Teck

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 29. Juli 2003, 16:18

Könnte evtl. Torsion das Problem verursachen?

Wenn ein Flügel sich leicht verwinden läßt, verbiegt die Luft im Schnellflug die Außenflügel. Die Folgen können sein Abtrieb bis zum unterschneiden, unpräzise Reaktionen auf Steuerbefehle, Fahrtverlust, Flattern , ...

Nachträgliche Abhilfe wäre evtl. der Einsatz von Kohleholmen und / oder Strapping-Tape.
Schöner Gruß von der Teck

Peter

Koestech

RCLine User

  • »Koestech« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: -33100 Paderborn

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 29. Juli 2003, 16:52

Soooo....ich befürchte, dass dieses "unterschneiden" (bei mir zumindest) am Empfänger bzw. der Verlegung der Antenne lag. Ich habe die Antenne jetzt nicht mehr durch den Flügel sondern direkt hoch an eins der mittig angebrachten Winglets und dann mit einem Röhrchen nach hinten weg verlegt.

Seitdem ist es viel besser geworden. Die vielen Kohlerohre und Stangen im Flügel haben wohl keinen allzu positiven Einfluss auf die Empfangsqualität gehabt.

Ich werde jetzt noch mit der Anstechmethode den genauen Schwerpunkt erfliegen und dann müßte das Teil eigentlich ordentlich sein.

Im Moment ist er noch etwas schwanzlastig.

Gruß,

Christian

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Koestech« (29. Juli 2003, 16:52)


fabian

RCLine User

Wohnort: D-79364 Malterdingen

  • Nachricht senden

6

Freitag, 15. August 2003, 08:51

Hallo
wie habt ihr eure Teile gebau????? ( habe einen mit 1,30m Spannweite)
Muß man sie Tapen oder reicht das gewebetesa ????

PS: Ich möch ihn nur als Segler betreiben.


Fabian

Koestech

RCLine User

  • »Koestech« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: -33100 Paderborn

  • Nachricht senden

7

Freitag, 15. August 2003, 08:54

Hi,

ich habe meinen mit Kohlefaserstäben verstärkt....

Tapen ist auch OK, aber Gewebetesa würde ich mir schenken.....

Gruß,

Christian