Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

fido

RCLine User

  • »fido« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz Kanton GR

Beruf: Elektroniker, Informatik Techniker TS

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 30. Juli 2003, 20:48

Mein Styro-Wiesel fliegt!

Hallo Flieger
Mein Eigenbau-Wiesel (Nachbau vom EPP-Weasel) hat heute Abend seinen ersten Flug absolviert.
War im Juni irgendwann mal ein Thread über den Nachbau des Weasels offen, hab den aber leider nicht mehr gefunden.

So zum Flieger:
Komplett aus Styro, 1m Spannweite. Tragfläche mit Japanpapier und verdünntem Weissleim bespannt. Rumpfnase ist etwas länger als beim Original sonst hätte ich den Schwerpunkt nicht hinbekommen. Diese lange Schnauze ist seitlich mit 1mm Balsa beplankt, ansonsten ist der Styro-Rumpf mit Bügelfolie bebügelt.
Abfluggewicht 290 Gramm.
Und was mich erstaunt hat:
Ein kleiner Schubs, etwas Höhe getrimmt, und das Ding flog und flog, quer über die ganze Wiese, ohne dass ich den Steuerknüppel auch nur angerührt (äähhm bewegt) habe.

Morgen gehts dann erst mal am Hang neben dem Haus zu den ersten Hangflügen, mal schauen wie das wird. Vieleicht sind die Japanpapierbespannten Flächen den Anforderungen nicht gewachsen. Hat da jemand Erfahrung?
Keine Angst Combat wird nicht geflogen, ausser mit den Bäumen, und von diesen Gegnern hats reichlich.

Hat mich eigentlich erstaunt, dass das Gewicht so niedrig geblieben ist. Beim Rumpf habe nicht gerade mit Gewicht gegeizt und als Akkus sind 4 Standart Mignons 500mAh drinn.

Habe auch Bilder hier, nur keinen Webspace um die hochzuladen....

einen schönen Abend noch
David

Ben321

RCLine User

Wohnort: Thüringen

Beruf: Werkzeugmechaniker

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 30. Juli 2003, 21:19

Ich habe mir auch ein Flieger aus Styropur gebaut , aber leider Flog er nicht so gut ! (Nurflügel) Kannst du mir vielleicht mal einen Bauplan für den Weasel geben ?? Wäre echt nett ! Danke Im Voraus
Mein Lineup:


*Graupner Extra 300s* <- Flugbereit
*im Bau: Laser 3D v. Laser Modells*

Gruß Benni

fido

RCLine User

  • »fido« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz Kanton GR

Beruf: Elektroniker, Informatik Techniker TS

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 30. Juli 2003, 21:48

Einen Plan in dem Sinn habe ich keinen, aber die Anleitung aus dem alten thread hat mir eigentlich gereicht:

Zitat

Als Profil habe ich phoenix genommen.310 mm Wurzel und 150 mm am Randbogen


Zitat

Schränkung 0°,V-Form 0°,Versatz von der Nasenspitze zum Randbogen 120mm,Schwerpunkt bei ca.100 mm hinter Flügelkante.
Fläche Styro gestrappt ,getaped-,Rumpf EPP(keine Bedienung)
Servos seitlich im Rumpf.
Am besten du schneidest über Drehpunkt(Abstand Schablone zum D.punkt 895 mm)in dem Fall ist die Wurzelschablone 335 mm lang(nach Abbrand und Ruderanpassung auf 4mm Ruderstärke verbleiben dann 310mm Wurzel und 130mm am Randbogen).Randbogenschablone kannst dir somit sparen.


Bilder vom Original gibts auf http://www.epp-fun.de/index_modelle.htm

Ben321

RCLine User

Wohnort: Thüringen

Beruf: Werkzeugmechaniker

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 30. Juli 2003, 21:54

Und was ist mit dem Rumpf und dem Heckflügel ??
Mein Lineup:


*Graupner Extra 300s* <- Flugbereit
*im Bau: Laser 3D v. Laser Modells*

Gruß Benni

Ben321

RCLine User

Wohnort: Thüringen

Beruf: Werkzeugmechaniker

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 30. Juli 2003, 22:21

Ich meine Die Länge des Rumpfes und die Dicke ! Und wie Dick ist der Heckflügel und wie ist die Bemasung ?? Wie bekomme ich das Phönixprofil auf die genaue Wurzel und Randbogen Größe hin ?(Bild bei Aeroesign ist nur 14cm groß und mit Schätzen ist das Scheisse !) Wie hast du das gemacht ??
Mein Lineup:


*Graupner Extra 300s* <- Flugbereit
*im Bau: Laser 3D v. Laser Modells*

Gruß Benni

Peter C.

RCLine User

Wohnort: D-91781 Weissenburg

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 30. Juli 2003, 22:53

Hallo David.
Glückwunsch zu deinem (meinem) Wiesel Nachbau.
Es freut mich ,daß du so gute Erfahrungen gemacht hast.Wäre super wenn du Bilder reinstellen könntest.Vielleicht postet jemand wo du Free Webspace bekommst.(wenn nicht ,dann kannst mir mailen)
Weitere Testberichte sind durchaus erwünscht.(hier oder besser im alten thread)
Hier nochmal mein posting mit der Anleitung
Weasel im Eigenbau

PS:Lassen wir das Weasel beim EPPPeter ,-Wiesel (Nachbau) ist für Alle da. :ok:

Gruß Peter

Ben321

RCLine User

Wohnort: Thüringen

Beruf: Werkzeugmechaniker

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 31. Juli 2003, 00:38

Also Heist der Weasel Weasel und unserer Wiesel Wiesel !
Mein Lineup:


*Graupner Extra 300s* <- Flugbereit
*im Bau: Laser 3D v. Laser Modells*

Gruß Benni

8

Donnerstag, 31. Juli 2003, 07:34

Hi..


Also wenn´s sauber gemacht ist, hält papierbeschichtetes Styro schon so einiges aus. Bei mir hat sich folgende Kombi sehr bewährt, um einen sehr steifen und dennoch leichten Flügel hinzubekommen:

Styro PS15, sauber geschnitten und die SChneidefussel weggebürstet, per Drahtschlinge auf Ober- und Unterseite einen Holmausschnitt für je eine 5x3mm Kieferleiste, danach das ganze mit wasserfestem Tapetenkleister, der einen SChuss wasserfesten Weissleim zugesetzt bekommt, mit leichtem Papier bespannt.
Ein 16dm^2-Flügel mit etwa 22mm Profildicke wiegt bei mir dann knapp 70 Gramm. er muss ein 500-Gramm-Modell tragen und wurde vorher bis 10g getestet (also 5kg Last).

Styro-Papier ist ja auch eine recht "alte" und damit bewährte Bauweise.

viel Erfolg

andi

Steffen D

RCLine User

Wohnort: Brigachtal

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 31. Juli 2003, 12:54

@Benjamin, wenn du ein gescheites programm hast wo du die Bilder anschauen kannst dann kann man da die größe der Bilder, bzw. in diesem Fall das profil größer oder kleiner machen.
Mfg Steffen

fido

RCLine User

  • »fido« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz Kanton GR

Beruf: Elektroniker, Informatik Techniker TS

  • Nachricht senden

10

Freitag, 9. Januar 2004, 08:20

*alten-thread-hervorkram*
hier gibts noch Bilder vom Rumpflosen-Eigenbau-Wiesel. Trotz leichterem Seitenleitwerk und leichteren Rudern (2mm-Balsa) musste ich in der Nase noch aufbleien. Aber trotzdem nur etwa 230 Gramm schwer.

Bilderlink

Flyer

RCLine User

Wohnort: 15345 Eggersdorf

Beruf: Leichtflugzeugbauer

  • Nachricht senden

11

Samstag, 28. Februar 2004, 00:13

Hallo!

Kann mir vielleicht einer sagen, wie tief die Ruder sind?! Wenn ich am Profilausdruck abmesse, bei 4mm Ruderdicke, bleiben nur noch ca. 3,7cm Rudertiefe übrig... scheint mir zu wenig...
Wie fliegen eure Wiesels denn mittlerweile? Verbesserungsvorschläge?

Gruß,
Christian

Peter C.

RCLine User

Wohnort: D-91781 Weissenburg

  • Nachricht senden

12

Samstag, 28. Februar 2004, 14:53

@ Christian
Wenn du deine Flügel auf 4 mm Ruderstärke angepasst hast , nimmst du einfach
4 mm Balsa,Depron, oder Coroplast und bastelst dir Ruder draus.(meine Ruder aus Depron sind 45 mm -mit spitzer Endkante).
Ich hoffe, das ist die Antwort auf deine E-mail.
-Zur deiner Frage nach Verbesserungen -

1-tens -meine nächsten Ruder werden aus Balsa,
2-tens - Depron Finne wird verstärkt.oder aus Balsa ,weil beim SAL-Start ist die Depronfinne zu weich und verbiegt sich.
3-tens -werde Ich mit neuem Profil experimentieren(das hat aber nichts mit den Leistungen des jetzigen Wiesels zu tun)
4-tens -vielleicht fällt mir noch etwas ein.

Ansonsten würde ich mich freuen wenn Andere, die auch schon gebaut haben,
was berichten könnten zur ihrem Wiesel.
Gruß Peter

Flyer

RCLine User

Wohnort: 15345 Eggersdorf

Beruf: Leichtflugzeugbauer

  • Nachricht senden

13

Samstag, 28. Februar 2004, 18:21

Hallo Peter,

dank dir für die schnelle Antwort!
Dann werd ich jetzt mal die Kerne schneiden gehen.

Als Ruder nehme ich dann 4mm Balsa, spitz auslaufend, bin gespannt und werde berichten :)

Zitat

Ansonsten würde ich mich freuen wenn Andere, die auch schon gebaut haben,was berichten könnten zur ihrem Wiesel

geenau!

Gruß,
Christian

mirkoauslüsse

RCLine User

Wohnort: Berlin

Beruf: bald student noch praktikant

  • Nachricht senden

14

Samstag, 28. Februar 2004, 18:43

ja ja immer soft christian die flächen hab ich nu fertig geschnitten aber was ich immer noch komiscch find bei dem phönix ist die nasenleiste aber egal deine taperollen sind auch schon da! wie groß muß eigentlich das seitenleitwerk werden? damit man damit auch ordnetlich SALen kann gibt es eigentlic vergleiche mit sals mit schwanz ? auf welche höhe kommt man so beim SALen mit dem wiesel?

gruß

mirko

fido

RCLine User

  • »fido« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz Kanton GR

Beruf: Elektroniker, Informatik Techniker TS

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 29. Februar 2004, 08:17

Also bei meinen Styro-Wieseln hatte ich bis jetzt immer das Problem den Schwerpunkt ohne Blei hin zu bekommen.
Bei der momentanen Variante (ohne Rumpf) habe ich als Ruder nur 2mm Balsa genommen, nicht spitz auslaufend und 40mm breit. Das Leitwerk besteht aus einem Balsarahmen mit CFK-Rovings verstärkt und mit Folie Bebügelt. Trotzdem war noch Blei in der Nase nötig.

Bilder davon habe ich schon mal reingestellt:

Bilderlink