Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Steffen D

RCLine User

  • »Steffen D« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Brigachtal

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 5. August 2003, 23:04

Mini Weasel

Hi Leute,
war mal auf der www.epp-fun.de
da habe ich den Mini weasel entdeckt, und da habe ich mir auch das video runtergeladen wo die limbo am hang bzw. an Klippen fiegen.
Und jetzt wollte ich mal fragen da die ja ne steil küste und ziemlich starkenwind haben und ich das nicht hier in der nähe, wollte ich mal fragen ob man das teil auch in der thermik oder bei etwas schwächerem wind an nem normalen hang fliegen kann.
Mfg Steffen

Cumulunimbus

RCLine User

Beruf: Chemielaborant

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 6. August 2003, 11:24

Hallo Steffen,

ich warte schon sehnsüchtig auf mein Mini Weasel, hoffentlich kommt es bald!
Kuck doch mal mit der Suchfunktion, da steht schon einiges über das Mini Weasel drin.
Laut Peter K. geht das Mini Weasel auch bei sehr schwachen Bedingungen und in der Thermik spitzenmäßig, wann man es nicht bespannt, sondern die rauhe EPP-Oberfläche läßt und sehr leichte Komponenten verwendet. (Es reicht angeblich ein "Ameisenfurz" zum Obenbleiben)
Allerdings darf man bei 61 cm Spannweite keine all zu großen Thermikabenteuer erwarten, da man doch recht schnell an die Sichtgrenze kommt.
Hast Du Dir das Video mit dem SAL-Start angekuckt?
Wer braucht da Thermik, Wefen, Fangen, Werfen... :D

Stefan

Steffen D

RCLine User

  • »Steffen D« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Brigachtal

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 6. August 2003, 12:52

Ja das Video mit dem SAL Start habe ich mir auch angeschaut. Wir haben mal solche nachgebauten Zagi den ganzen tag lag geworfen und gefangen, usw. Dannach hatten wir alle ziemlich Muskelkater.
Mfg Steffen

dieter w

RCLine User

Wohnort: Grünstadt (Pfalz)

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 6. August 2003, 13:32

Bisher habe ich noch keine Ameise gefunden die so gewaltig furzen kann, dass mein Mini-Weasel darauf reiten oder darin steigen kann. Leider komme ich bislang mit dem Teil an meinen schwach tragenden Hängen nicht zurecht, die Sichtgrenze spielt dabei keine Rolle. Der F4Y Mini geht an diesen Hängen problemlos und braucht demnach nur einen halben Ameisenfurz zum Obenbleiben. Aufgrund der überwiegend positiven bis euphorischen Resonanzen, die ich hier gelesen habe, nehme ich den Mini-Weasel nächste Woche als Zweitflieger mit in den Urlaub und werde ihn dort unter besseren Bedingungen nochmals ausgiebig testen.
:) Dieter
Wasserflieger sind geil! :nuts:

Cumulunimbus

RCLine User

Beruf: Chemielaborant

  • Nachricht senden

5

Montag, 11. August 2003, 10:16

Ich hab mein Mini Weasel jetzt bekommen, allerdings die etwas schwerere Hangversion mit Balsaruder und stabiler Seitenflosse.
Ich hab es erst ein paar mal im Garten geworfen und bin auch gleich voll gegen die Garage gedonnert :D
Mein erster Eindruck: Es fliegt sehr flott und man muss es laufen lassen, obwohl ich es nicht bespannt habe.
Außerdem reagiert es echt sehr sensibel auf Höhe, man muss den Ausschlag unbedingt mir Dual Rate begrenzen, wie es in der Anleitung steht.
Leider wiegt meins jetzt doch 120g, wollte es leichter bauen, naja, vielleicht gibt´s ja doch noch ein Depronruder ???
Und vielleicht sollte man die Ameisen mit Sauerkrautsaft besprenkeln, das könnte doch klappen ;)
Stefan

Cumulunimbus

RCLine User

Beruf: Chemielaborant

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 12. August 2003, 16:57

So, jetzt hab ich Muskelkater im rechten Arm vom SAL-üben, das kleine Ding geht echt super!
Man muss nur alles ganz genau einstellen und darf natürlich keine Super-Orchideen Eigenschaften erwarten, aber für die Größe alle Achtung!
Leider war gestern kaum Wind, aber es sieht so aus, wie wenn Obenbleiben nicht all zu schwierig sein dürfte.
Ich mach jetzt mal Depronruder dran, weniger Gewicht kommt sicher gut.
Ich hab das Kleine hinten auf den Fahrradgepäckträger geklemmt, mit welchem Flieger geht das schon?

Stefan

Peter_K

RCLine User

Wohnort: Kirchheim/Teck

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 12. August 2003, 19:50

Hi Stefan,

versuche es erst doch einmal mit einer Kombination: Eine Depron-Finne und (evtl spitz zugeschliffene) Balsaruder. Die Depronruder sind nicht Gepäckträger-tauglich ... :evil: Künftig wird es nur noch die Balsaruder geben, für Thermikmodelle können diese ja erleichtert werden.

Das korrekte Einstellen ist bei so kleinen und agilen Modellen wie dem Mini-Weasel super-wichtig. da kommt es wirklich auf jeden Millimeter an. @ Dieter: Dass der F4Y-Mini nicht ganz schlecht geht, freut mich natürlich ;) aber schau dir dein MW nochmal genau an, das braucht wirklich nicht viel zum obenbleiben. Ist aber auch etwas Hangprofil-abhängig ....

Übrigens: Der "Ameisenfurz" ist nicht meine Erfindung, sondern ein Zitat aus einer Kundenmail ... :ok:
Schöner Gruß von der Teck

Peter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Peter_K« (12. August 2003, 20:00)


Cumulunimbus

RCLine User

Beruf: Chemielaborant

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 12. August 2003, 21:12

Hallo Peter,

ich hab´s vorhin zufällig genau so gemacht wie Du gerade beschrieben hast, eine Depron-Finne und die Balsa-Ruder hab ich so gelassen, sind nämlich wirklich viel stabiler. Das macht eine gewaltigen Unterschied, ich konnte jetzt nämlich das ganze Blei vorne rausmachen (gehört sowieso nicht in so einen Flieger) und meine Küchenwaage sagt jetzt knapp über 100g an! (Wenn ich nur auch so schnell 20% abnehmen könnte :D )
Die Finne geht halt schon sehr weit hinter den Schwerpunkt und da macht jedes Milligramm was aus!
Ich pack das Weasel morgen in meinen Rucksack und wiege es mal auf unserer Laborwaage, die geht auf 2 Stellen hinterm Komma, bin mal gespannt!
Der Muskelkater wird übrigens immer schlimmer, macht aber nix!
Ich find mein Weasel super und man merkt das geringere Gewicht deutlich!
Der Gepäckträger hat übrigens deutliche Dellen in das Weasel gedrückt, die waren aber sofort wieder von alleine weg, klasse! :ok:
Ich hab auch gleich jemanden infizieren können, der bestellt sich jetzt auch eins und dann kann ich endlich mal Combat fliegen, Juhu!
Übrigens hat das Mini Weasel jetzt Kohleholme :ok: :ok: :ok:

Stefan

Patrickk

RCLine User

Wohnort: 87764 Legau/Allgäu

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 12. August 2003, 21:20

Hallo Stefan,

direkt Biberach?

servus,
Patrick, am Weasell auch schon eine Weile herumüberlegend ...

Peter_K

RCLine User

Wohnort: Kirchheim/Teck

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 12. August 2003, 22:49

Hi Stefan,

das ist ja spitze - 20g gespart. Mit was hattest du die Finne bespannt?

Zu den Kohleholmen - jaja, ich weiß, du hattest noch die "alte" Bauanleitung mit den Holzholmen ... inzwischen ist die neúe erstellt. Michael Richter hat nun alle seine Modelle auf die im Dachs (mein Weasel in XL) erstmals eingesetzte und bewährte Technik mit den Kohlestäben umgestellt.
Schöner Gruß von der Teck

Peter

calli

RCLine User

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 13. August 2003, 00:24

Zitat

Original von Peter_K
Hi Stefan,

versuche es erst doch einmal mit einer Kombination: Eine Depron-Finne und (evtl spitz zugeschliffene) Balsaruder. Die Depronruder sind nicht Gepäckträger-tauglich ... :evil: Künftig wird es nur noch die Balsaruder geben, für Thermikmodelle können diese ja erleichtert werden.

[···]


Hallo Peter und Stefan,

@Stefan: Hört sich ja super an! Fahrrad-Tauglichkeit ist klasse, mein F4Y-Mini, ist schon etwas sperrig.

@Peter: Ich kaufe ja auch gerade mini-RC-Komponenten für einen Mini-Weasel wenn Dein Shop wieder so richtig brummt :nuts:

Könnte man nicht auch für den mini-Weasel diese beim F4Y-Mini verwendeten 2mm Doppestegplatten als Ruder nehmen? (ich habe keine soo genaue Waage) Damit habe ich gute Erfahrungen, *sehr* servoschonend, ich hätte bei den Ameisen-Servos :evil: Angst um meine Euros?!

Gruß,
carsten.
[size=1]Status: Flugtagebuch
Setup : Humingbird, TRex500+600N, Me109, Blizzard, EPP Nuris, Sim, Evo9 M-Link, DMFV[/size]

Peter_K

RCLine User

Wohnort: Kirchheim/Teck

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 13. August 2003, 05:21

Hi Carsten,

gute Idee. Müßte funzen. Vor allem an der Finne läßt sich so einiges an Gewicht sparen und bei den Servos an Getrieben ... :ok:
Schöner Gruß von der Teck

Peter

calli

RCLine User

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 13. August 2003, 07:24

Moin Peter,

Hast Du auch für uns Selber-Bauer eine Quelle für diese 2mm Doppelstegplatte? Hier in Berlin habe ich nur (bei Modulor "Material Total") 3mm bekommen (5 gibts auch). Aber 3 ist schon für den Mini etwas dick.

Gruß,
Carsten.
[size=1]Status: Flugtagebuch
Setup : Humingbird, TRex500+600N, Me109, Blizzard, EPP Nuris, Sim, Evo9 M-Link, DMFV[/size]

Cumulunimbus

RCLine User

Beruf: Chemielaborant

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 13. August 2003, 09:17

So, hab mal nachgewogen:
Das Weasel mit Blei und Doppelstegplattenfinne wiegt stolze 126g und ist gar nicht schlecht geflogen.
Mit Depronfinne ohne Blei sind es dann 109g, immerhin.
Ich hatte leider nur noch 4mm Depron daheim, dafür hält sie jetzt von alleine durch Festklemmen.
Die Doppelstegfinne wiegt 6,3g, die Depronfinne 2,0g (wie gesagt 4mm statt 2 mm), ich hab die Doppelstegfinne nicht gecovert, sondern nur dieen Rand mit Tesa abgedichtet.
Es waren 12,5g Blei drin (Schande) und mein 250mAh NiMH Akku wiegt 29,8g, dafür kann man aber ewig fliegen.
Ich hab die Nasenleiste und den Holm mit Strapping Tape verstärkt, und die Ruder mit Ultra light Tape gecovert.
Die 17g machen sich im Flug deutlich bemerkbar :ok: !
Der Arm tut übrigens immer noch weh, muss es mal mit links versuchen :D
Das Mini Weasel ist ganz große Klasse!
@ Patrick: Ja, direkt aus Biberach, bei Südwest und Nordwind fliegen wir in Altheim, bei Ostwind in Röhrwangen, einen guten Westhang haben wir bis jetzt leider noch keinen, außer am Jordanbad, aber der ist winzig :(

Stefan

calli

RCLine User

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 13. August 2003, 09:33

@Stefan: Danke für den Bericht!

Die Doppelstegplatte war 2 oder 3 Millimeter? Ach ja, dieses halbtransparente Plastik (PP denke ich)? Es gibt nämlich auch noch (PVC?) Doppelstegplatten, die sind wesentlich Lichtdichter aber auch schwerer (z.B. bei K10s dabei).

Jetzt würde es noch toll sein, wenn jemand mit einer guten Waage mal Doppelsteg und Balsa nachwiegt....

Für die Finne würde ich auch Depron nehmen, man kann ja immer 2-3 Ersatzfinnen dabei haben. Ruder sind halt anstrengender zu befestigen "on-site". Balsa mag ich nicht mehr seit ich mehrere neue Getriebe für den Graupner C1081 kaufen musste, und der ist noch nen gutes Stück stärker als der C141 z.B. fürs Weasel.

Gruß,
Carsten.
[size=1]Status: Flugtagebuch
Setup : Humingbird, TRex500+600N, Me109, Blizzard, EPP Nuris, Sim, Evo9 M-Link, DMFV[/size]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »calli« (13. August 2003, 10:32)


Cumulunimbus

RCLine User

Beruf: Chemielaborant

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 13. August 2003, 12:37

Ich hab leider keine Doppelstegruder, kann also leider nicht nachwiegen.
Die Finne ist jedenfalls 2mm dick und ziemlich lichtdurchlässig.
Wie sind Dir denn die Getriebe kaputtgegangen, beim ganz normalen Fliegen oder beim Combat?
Die Weasel Ruder sind so klein, ich hab da keine all zu großen Bedenken wegen Überlastung.
Ich hab übrigens HS 50 Servos drin und einen Simprop indoor 2000 Empfänger (hab extra meine Stubenfliege gerupft :( ), weiter als 500 m fliegt man mit dem Mini Weasel eh nicht weg, hoff ich mal ;)
Noch ein Tip: Bestellt unbedingt den richtigen Sprühkleber bei Peter mit, ich hab einen von Pattex aus dem Baumarkt und der schlägt eklige Blasen und ich hab ganz schön geflucht!
Das Strapping Tape von Peter ist auch prima, man sollte es allerdings wegen UV-Beständigkeit mit dem ebenfalls hervorragenden Ultra light Tape überkleben.
Irgendwie mach ich richtig Werbung hier, fällt mir grad auf :D :D :D

Stefan

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Cumulunimbus« (13. August 2003, 12:40)


calli

RCLine User

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 13. August 2003, 15:31

DIe Servos habe ich bei/an/mit einem 70cm K10 zerstört. Balsaruder und wenn man dann mal einen Überschlag hat oder mit dem "Heck" aufkommt krachts. Kein Combat (nur mit Schwerkraft, Gehirn und Boden ;-)

Und 3M77er und Ultratape und und habe ich natürlich. Nur noch keinen Mini-Weasel.

Carsten.
[size=1]Status: Flugtagebuch
Setup : Humingbird, TRex500+600N, Me109, Blizzard, EPP Nuris, Sim, Evo9 M-Link, DMFV[/size]

Busta

RCLine User

Wohnort: Wolfsburg

  • Nachricht senden

18

Montag, 25. August 2003, 21:29

@ Steffan: Hallo hast du zufällig eine Homepage oder eine Auflistung, was du alles an deinem mini Weasel geändert hast und was für Komponenten du verwendet hast?

Ich möchte auch ein richtig leichtes Modell haben zum Segeln.

@ Peter: Hast du die mini Weasel momentan auf Lager?

Peter_K

RCLine User

Wohnort: Kirchheim/Teck

  • Nachricht senden

19

Montag, 25. August 2003, 22:00

Yup

Und für die ultraleicht-Freaks habe ich die letzten Depron-Ruder und -Finnen gesichert .... falls gewünscht, einfach bei der Bestellung mit angeben, dann tausche ich sie aus.
Schöner Gruß von der Teck

Peter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Peter_K« (25. August 2003, 22:04)


Busta

RCLine User

Wohnort: Wolfsburg

  • Nachricht senden

20

Montag, 25. August 2003, 22:27

Nich um gleich wieder Widersprüche zu bringen, aber sind die ultraleicht Flieger noch relativ stabil?
Ich hab manchmal ordentliche Einschläge ;)