Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Peter_K

RCLine User

Wohnort: Kirchheim/Teck

  • Nachricht senden

21

Montag, 25. August 2003, 22:47

Einschläge triffts ja von vorne, und das isses gleich ... aber Balsa ist schon stabiler als Depron, vor allem beim Mini-Combat :D
Schöner Gruß von der Teck

Peter

Busta

RCLine User

Wohnort: Wolfsburg

  • Nachricht senden

22

Montag, 25. August 2003, 23:15

Welche Servos sind beim mini Weasel gut? Hab mit Plastikgetrieben schlechte Erfahrungen machen müssen.

Als Empfänger ein ACT Pico 4 uP? Ist halt richtig leicht.

Peter_K

RCLine User

Wohnort: Kirchheim/Teck

  • Nachricht senden

23

Montag, 25. August 2003, 23:18

Ich hab 6gServos drin, schwerere sollten sie auch net sein. Den ACT kenn ich nicht, ich hab nen Rex 5 drin.
Schöner Gruß von der Teck

Peter

Busta

RCLine User

Wohnort: Wolfsburg

  • Nachricht senden

24

Montag, 25. August 2003, 23:34

Ich hatte mir die Dymond D 54 Sub-Micro Servos überlegt.
Die sollten doch gehen?

Würdest du ein ultraleicht mini Wease viel tapen?

Soll ich ein mini Weasel über deinen Shop bestellen? Kann ich da angeben das es ultraleicht sein soll, also mit Depron-Ruder und -Finnen?

Peter_K

RCLine User

Wohnort: Kirchheim/Teck

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 26. August 2003, 07:08

Hi Bastian,

diese Servos hab ich mir auch gerade bestellt zum testen ....

Wenn du super - leicht bleiben willst, braiuchst du gar nicht bespannen.

Allerdings würde ich von der Nasenleiste bis zum Holm und den ganzen Rumpf bespannen. Das ist vor allem hinter dem Schwerpunkt immer noch sehr leicht und sieht besser aus (auch wg. der Verschmutzungsgefahr). Auch ist die Fluglage so besser zu erkennen als in "ganz-weiß".

Die Bestellung kannst soo machen, kein Problem :ok:
Schöner Gruß von der Teck

Peter

Busta

RCLine User

Wohnort: Wolfsburg

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 26. August 2003, 08:20

Hallo,

sind bei dem mini Weasel Profi Baukasten alle nötigen Anlenkungsteile und Koleholme schon dabei? Hab nirgends was gefunden wo man die anwählen kann.

Welche Größe/Kapazität sollten die Akkus haben?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Busta« (26. August 2003, 08:23)


Peter_K

RCLine User

Wohnort: Kirchheim/Teck

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 26. August 2003, 09:05

Ja,

das ist alles dabei. Kohleolme, Ruderanlenkungen, Gestängeanschlüsse, ...
Was du bei allen Profi-Bausätzen schon hast (oder noch brauchst) sind Tapes und Kleber.

Wenn Depron- statt Balsaruder beiliegen, solltest du zwischen Ruder und Ruderhorn kleine, dünne Sperrholzstücke (ca 1,5 x 1,5cm) o.ä. machen, damit die Kraft besser ins Ruder eingeleitet wird. Bei Balsarudern ist das unnötig.

Der Bau geht sehr schnell, da alles sehr weit vorbereitet ist. Selbst die Ruder sind schon angeschrägt, die RC-Einbauplätze ausgeschnitten usw.. Und mit der bebilderten Bauanleitung ist es ganz leicht.

Aso, der Akku: entweder 110mAh NiCd oder 300mAh NiMh
Schöner Gruß von der Teck

Peter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Peter_K« (26. August 2003, 09:06)


Peter_K

RCLine User

Wohnort: Kirchheim/Teck

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 26. August 2003, 09:16

Zitat

Original von Busta
Hallo,

sind bei dem mini Weasel Profi Baukasten alle nötigen Anlenkungsteile und Koleholme schon dabei? Hab nirgends was gefunden wo man die anwählen kann.


Die Infos findest du auf EPP-Fun.de.
Die Navigation auf der Seite ist eigentlich ganz einfach: oben sind verschiedenfarbige Nuris. Damit kannst du die einzelnen Kapitel (Themenbereiche) auswählen.

Infos zu den Modellen selbst findest du bei EPP-Modelle (weißes Logo). Innerhalb dieses Kapitels kannst du mit den Logos links (sind alle weiß) die einzelnen Unterseiten auswählen, zB die Weasel-Familie.

Infos zum Lieferumfang, Preise usw findest du im Kapitel EPP-Shop, das ist der blaue Nuri. Dort links die blaue Weasel-Famile anwählen und schon siehst du, was wo dabei ist ...

Wenns um den Bau und Flug geht, schaust du bei EPP-Bau rein (rotes Logo). Da hats sehr viele Tipps zu RC, Bau, Tuning, Elektrifizierung usw.

Ich hoffe, du findest dich so leichter auf EPP-Fun zurecht. Es sind inzwischen um die 100 Seiten informationen zu den EPP-Modellen, da ist es selbst für mich nicht immer einfach ... :dumm:
Schöner Gruß von der Teck

Peter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Peter_K« (26. August 2003, 09:18)


rcflyer.de

RCLine Neu User

Wohnort: Kissing, bei Augsburg

Beruf: Kältetechniker

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 26. August 2003, 18:51

Hallo,

ich hatte heute meinen Erstflug vom Mini-Weasel. Leider muß ich sagen, es war der schlechteste Erstflug, den ich je hatte. ;(
Nun zu meinem Problem, der Schwerpunkt:
Komplett fertig gebaut und bespannt, mit Querruder aus Balsaholz und Finne aus Coroplast, wiegt der MW ca. 150g. Leider habe ich keine genaue Waage um es genauer herraus zu finden. Der Schwerpunkt liegt ca 1,5cm hinter dem Sollpunkt!!!! Also habe ich ca. (wie gesagt, keine gescheite Waage) 20g in den vorderen Teil des Rumpfes verstaut, bis der Schwerpunkt soweit stimmte. Das genaue Gewicht ..... ich will es gar nicht wissen!!
Versucht habe ich natürlich soweit wie möglich leicht zu bauen. Auf den Bild sieht man das fertige Modell. (Es sieht in meinen Augen klasse aus 8) )

Nun zum Erstflug: Hat das Modell eine richtig hohe Geschwindigkeit, fliegt es soweit gut geradeaus, wobei die Sinkrate enorm hoch ist. Versuche ich aber einen SAL-Start, merke ich nicht, das ich gerade einen Modellflieger in die Luft geschmissen habe, sondern einen Fußball. So wie ich ihn rauf schleuder, so kommt er auch unkontrolliert wieder herrunter (zum Glück ist er aus EPP :-) Von Fluglage ich hier nicht zu sprechen.

Ich versuche die Tage irgendwo Depron zu organisieren, damit ich dem MW hinten leichter bekomme.

Nun eine Frage: Bin ich der einzigste, der so einen schweren MW gebaut hat?
Ich wüsste nicht, wie ich (außer Finne und Ruder) noch leichter bauen könnte.
Auf meiner Homepage sieht man einzele Bauphasen vom MW. Da sieht man auch, wie ich ihn mit Strapping-Tape bespannt habe.

@Peter K.: Ich liebe diesen kleinen Weasel, aber noch mehr, wenn ich ihn leichter hinbekomme :D

Gruss
Kurt

-----> Modellpilot und Linux-Admin <----- :evil:
  • Eins ... zwei ... Zagi fly :nuts:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rcflyer.de« (5. September 2003, 00:28)


Peter_K

RCLine User

Wohnort: Kirchheim/Teck

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 26. August 2003, 21:41

Hi Kurt,

tut mir sorry, dass dein Mini noch nicht so fliegt wie es soll. 170g sind einfach fast 50% zuviel ... 120g-130g sind Idealgewicht, die leichtesten wiegen unbespannt sogar nur um die 100g.

Aber das bekommen wir noch hin ... aber ich brauch ein paar Angaben, damit ich dir besser helfen kann:
- Auf der Oberseite hast du leichtes Tape verwendet, aber mit was sind Unterseite, Finne und Ruder bespannt? Sieht nach normalem Tape aus, die Rolle ist einiges größer im Umfang -> dickeres Tape..
- Wurde eher dünn oder kräftig Sprühkleber verwendet?
- Welche RC-Komponenten sind drin?

Jetzt rechnen wir mal das, was zu sehen ist:

Allein das Bespannen der Finne (sogar nur bei ultraleichtem Tape) kostet dich mind. 10g, da diese sehr weit hinter dem Schwerpunkt liegt, bei normalem Tape sind das schon mal um die 20g! Und dann noch die Ruder dazu (60cm,2 Lagen -> 120cm Tape ... macht ein Mehrgewicht gegeenüber leichtem Tape von 10g aus.

Jetzt hätten wir schon mal 30g gefunden. Dann noch die Unterseite: ca 3m Tape, der größte Teil davon hinter dem Schwerpunkt. Das sind ca 5g´Tape und nochmal soviel am Blei -> nochmal 10g gefunden. Und ein paar g gehen noch auf die stärkere Verstrappung der Tragfläche ...

Wenn ich jetzt mal so rechne, käme dann circa 170g - 40g = 130g heraus ...

Als Maßnahmen würde ich folgendes empfehlen:
- Die Finne ohne Tape installieren oder eine Depron-Finne mit ultraleichtem Tape
- Die Ruder mit dem leichten Tape bespannen, zusätzlich kannst du diese vor dem bespannen hinten spitz zuschleifen.

Allein diese einfachen Änderungen sorgen dafür, dass du einiges an Blei rausbekommst und dir einen sehr deutlichen Unterschied beim Fliegen bringen :ok:
Schöner Gruß von der Teck

Peter

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Peter_K« (26. August 2003, 22:09)


rcflyer.de

RCLine Neu User

Wohnort: Kissing, bei Augsburg

Beruf: Kältetechniker

  • Nachricht senden

31

Mittwoch, 27. August 2003, 15:16

Hi Peter,

ich habe mir eine 2g-genaue Waage mal eben ausgeliehen und den MW gewogen.
Das Tape an der Finne habe ich bereits abgenommen.

Mini-Weasel:
---------------
MW mit Coroplast-Finne (ohne Tape) und Balsaruder (mit Tape) = 148g
MW ohne Finne und ohne Ruder = 134g (zuviel Sprühgleber denke ich)

1 x Coroplast-Finne (ohne Tape) = 6g
2 x Balsaruder (mit Tape) je 4g = 8g

RC-Komponenten:
----------------------
1 x Graupner Akku-Pack "Sanyo 4N-110AA" = ?g (konnte den Akku nicht messen)
2 x Lexors Mini 200 je 7g = 14g
1 x Lexors Micro 5 Receiver = 6g

Allein der MW ohne Ruder und Finne wiegen bereits 134g. Ich hoffe, Du kannst mir noch einen Tip geben ;), was ich verändern kann. Das gelbe Tabe ist zwar fast identisch mit dem orange farbenen, was ich von Dir habe, also leicht durchsichtig, aber Du wirst es schon wissen. :)
Vielleicht habe ich jetzt auch Lehrgeld gezahlt. .... Wer weiss .... :(

Ciao, Kurt
-----> Modellpilot und Linux-Admin <----- :evil:
  • Eins ... zwei ... Zagi fly :nuts:

Peter_K

RCLine User

Wohnort: Kirchheim/Teck

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 27. August 2003, 16:43

Also an meisten kannst du bei der Finne sparen. Mach mal eine unbespannte aus Depron dran, die wiegt ca 2g und spart dir nochmal ca. 15g Blei, also zusammen rund 20g.

Was die Ruder genau wiegen, ist unklar (eine 2g - Waage ist bei 4g Gewicht einfach zu ungenau). Aber ich denke, da wäre auch noch was zu holen. Denn das gelbe Tape muss einiges schwerer sein, es scheint ca doppelt so dick zu sein wie das rote ... man sieht es an der Tapestärke auf den Rollen. Bevor du neu bespannst, kannst du die Ruder zur endleiste schleifen, das spart nochmal. Sprühkleber ist am Ruder übrigens nicht unbedingt nötig.

Miss einfach mal genau einen Meter deines Tapes, zerknülle ihn zu einer Kugel und lass diese in einer Apotheke wiegen - die haben sehr genaue Waagen. Wenn es mehr als 3,5g/m sind (davon gehe ich aus), würde sich eine Neubespannung der Unterseite auch lohnen - könnte auch nochmal 5g bringen plus weniger Blei.

Den zu dichten Sprühkleber und das Strappingtape (du hast drei Kreuze statt zwei drauf) wirst du wohl nicht mehr ändern können. Aber wenn du auf 140g runterkommst, ist das ja auch schon ein großer Fortschritt.
Schöner Gruß von der Teck

Peter

rcflyer.de

RCLine Neu User

Wohnort: Kissing, bei Augsburg

Beruf: Kältetechniker

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 28. August 2003, 16:42

@Peter K.

ich war gestern noch beim einem Baumarkt wollte mir Depron organisieren. Und da Depron nicht im Artikelprogramm steht, habe ich keine andere Möglichkeit gesehen und mir ein Paket Deckenpaneelen aus einem Material, das so ähnlich ist wie Depron organisiert. Jetzt sieht er hinten aus, als ob ich weißes Holz montiert hätte. Leider sind diese Paneelen 4mm Stark. Eine Gewichtseinsparung von immerhin ca. 8g bedeutet das hinter dem Schwerpunkt. Also habe ich mir Ruder und Finne aus diesem Material zu geschnitten und montiert. Jetzt fehlten nur noch 5g in der Spitze, um den Schwerpunkt optimal hin zu bekommen. :D
Die ersten Flugversuche in der Ebene waren erfolgversprechend. Der Wind spielte heute auch noch mit und ein Hangflug-Test wurde durchgeführt. Der Wind kam zwar nicht aus der optimalen Richtung, aber mit 2-3 m/s (2 Bft.) konnte ich so einigermaßen oben bleiben und das hat richtig Spaß gemacht. :ok: Leider wird der Wind in meiner Gegend kaum heftiger. :(

Jetzt noch eine Frage: Würdest Du mir empfehlen, versuchen das Tape herunter zu reißen, den Sprühkleber abzuschleifen, oder gleich einen weiteren Mini-Weasel zu besorgen?

Der Mini-Weasel stellt momentan alle anderen Flieger die ich habe, voll in den Schatten. Soviel Dauer-Fun habe ich mit keinen anderen, obwohl er jetzt immerhin noch 145g auf die Waage bringt!

Viele Grüße,
Kurt
-----> Modellpilot und Linux-Admin <----- :evil:
  • Eins ... zwei ... Zagi fly :nuts:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rcflyer.de« (28. August 2003, 16:49)


Peter_K

RCLine User

Wohnort: Kirchheim/Teck

  • Nachricht senden

34

Donnerstag, 28. August 2003, 16:52

Hi Kurt,

siehste, es geht doch. :ok:

Ich glaube nicht, dass du den Kleber runterschleifen kannst. Würde wohl eher ne elende Sauerei und Geschmiere geben. Vielleicht mit Reinigungsbenzin oder Aceton abwaschen? Keine Ahnung ob das geht, sowas hab ich noch nicht versucht?!? :dumm:

Wenn du es finanziell verschmerzt, lass dieses MW wie es ist für windige Tage und mach dir noch ein ultraleichtes, un- oder teilbespannt, für die ruhigen Tage. ich hab noch ein paar Depron-Ruder und Finnen da, aber leider nicht mehr viele. Vielleicht kann ich den Hersteller überreden, nochmal welche zu machen ... ;)
Schöner Gruß von der Teck

Peter

Busta

RCLine User

Wohnort: Wolfsburg

  • Nachricht senden

35

Donnerstag, 28. August 2003, 22:34

Hallo Peter,

wie leicht gehen eigentlich die Depron Finnen kaputt?
Hast du irgendwo eine Anleitung online, wie man die Depron Finnen und Ruder bei deiner ultraleicht Version verstärken muss? Ich denke mal einfach tapen reicht nich, oder?

Wie oft in der Woche verschickst du eigentlich Modelle? Nur damit ich mal ungefähr weiss wann meins ankommen kann, hatte ich ja vorgestern bestellt.

Peter_K

RCLine User

Wohnort: Kirchheim/Teck

  • Nachricht senden

36

Donnerstag, 28. August 2003, 23:00

Hi Bastian,

ich verschicke immer nur Freitags, bei Vollmond ... LOL, nene natürlich täglich. Dein Paket ist z.B. gestern morgen rausgegangen :)

Das Modell links von diesem Posting ist zur Zeit ein Mini-Weasel mit Depron-Rudern. Da sind immer noch die ersten Ruder und die zweite Finne dran - trotz härtestem SAL und verschiedenen Piloten! Dass du da evtl mal wechseln musst, ist der Preis für die leichtere Bauweise.

Wenn du superleicht bauen willst, bleiben Finne und Ruder sogar roh. Dann sind sie allerdings schon etwas empfindlicher. Aber selbst 1,3m große, leichte Modelle werden mit Depron-Rudern angeboten - wie empfindlich müssen dann diese im Vergleich zu nem 60cm-Modell sein ?!

Mach nicht den Fehler, hinten viel zu verstärken. Denn du brauchst vorne nochmal die 2- bis 3-fache Menge an Blei als Ausgleich -> jedes Gramm an Ruder/Finne haut mit 4g ins Gewicht rein, siehe die Postings weiter oben.
Schöner Gruß von der Teck

Peter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Peter_K« (28. August 2003, 23:02)


Busta

RCLine User

Wohnort: Wolfsburg

  • Nachricht senden

37

Freitag, 29. August 2003, 14:48

Hallo Peter,

das Paket ist heute angekommen, danke für die schnelle Lieferung. Jetzt hab ich bei dem schlechten Wetter endlich was zu tun.
Leider hattest du nur eine Rolle 50mm Strapping Tape beigelegt, ich hatte 2 Stück bestellt.

Noch eine kurze Frage: zum erreichen der V-Form wird beim Kleben nur auf einer Seite ein 8mm Stück untergelegt?! Nicht auf beiden Seiten, das wäre zu viel?

Danke

dieter w

RCLine User

Wohnort: Grünstadt (Pfalz)

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

38

Freitag, 29. August 2003, 15:50

Hallo Peter,
nachdem ich in mein Mini-Weasel im Urlaub temperaturbedingt (schwitz) doch nicht wie gewünscht optimieren konnte, hab ich noch ein paar Fragen. Am guten Hang mit mittlerem Wind ergab sich folgendes Bild:

F4Y Mini flog wie auf Schienen, Loopings, Rollen etc konnten ohne Höhenverlust in beliebiger Folge geflogen werden. Landung war nur mit "runterhauen" möglich.

Mini Weasel flog bei diesen Bedingungen sehr nervös um die Längsachse mit mehreren Grad angestellten Rudern. Höhenruder kam recht weich. Rollen kein Problem, beim Looping ist er auf halbem Weg verhungert.

Kann es sein, dass der SP noch zu weit vorn ist? Er entspricht allerdings bereits der Planangabe.

Ich hätte ebenfalls gerne mal das AHA-Erlebnis mit dem Teil...

Im Übrigen hat der F4Y Mini auf Mallorca einen Höllenspaß gemacht, sämtliche Werkzeuge und Ersatzteile (ich war wirklich gut ausgerüstet) mussten eingepackt bleiben - keinerlei Bedarf.

:) Dieter
Wasserflieger sind geil! :nuts:

Peter_K

RCLine User

Wohnort: Kirchheim/Teck

  • Nachricht senden

39

Freitag, 29. August 2003, 16:27

Ja,

das hört sich nach zu weit vorn liegendem Schwerpunkt an. Denn das Mini-Weasel reagiert auf Höhenruder normalerweise sehr sensibel :D, manche mögen es extrem nennen ... da brauchst du max 5mm Ausschlag. Das würde auch die fehlende Leistung erklären.

Du solltest den Schwerpunkt auf jeden Fall erfliegen. Das ist bei so kleinen Modellen, wo es auf jedes Gramm ankommt, die einzig sichere Methode. Die Anleitung dazu findest du HIER.

Bitte genau an die Anleitung halten, vor allem das erneute Austrimmen nach jeder Schwerpunktänderung ist wichtig. Sonst kommen falsche Ergebnisse raus. ==[]
Schöner Gruß von der Teck

Peter

Busta

RCLine User

Wohnort: Wolfsburg

  • Nachricht senden

40

Freitag, 29. August 2003, 17:23

Hallo Peter,

kannst du mir bei meiner Frage von weiter oben helfen?


Ausserdem bin ich nich sicher wie ich den Rex5 einbauen sollte. Wie hast du ihn eingebaut?
Quer ist er zu breit und hoch ist er zu hoch um noch epp zum dämpfen drüber zu bauen.