Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Busta

RCLine User

  • »Busta« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wolfsburg

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 17. August 2003, 14:01

..vor dem Einschlag.

Hallo Leute,

wir haben heute innerhalb von 10 Minuten bei 2 Nuris (ca. 150cm Spannweite) je ein Servo kaputt gekriegt. Die Plastikgetriebe der SES 190 haben Zahnausfall.
Wir sind noch Anfänger und es waren Erstflüge.

Die Einschläge waren weder besonders heftig noch auf die Ruderanlenkung. Beide waren in relativ flachen Winkel auf Nase/Unterseite.

Ist das normal, dass diese Servos so schnell kaputt gehen?

Was ist bei einem unvermeidlichem Einschlag zu beachten?

Knüppel loslassen um die Servos neutral zu kriegen? Oder gibt es da einen anderen Trick.


Danke

Kong_Harald

RCLine User

Wohnort: Nahe Stuttgart

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 17. August 2003, 14:21

Wo hast du denn die Servos angebracht? Unter oder auf der Fläche?
Sind das Nano Servos oder Mini?
Wenn die Servos unter der Fläche sitzen, ist das klar, dann bekommen sie Bodenkontakt und gehen kaputt.

Gruß Oli :w
es sollte unter strafe verboten sein springbäume zu pflanzen :O

Busta

RCLine User

  • »Busta« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wolfsburg

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 17. August 2003, 14:31

Hallo,

es sind Mini Servos (Simprop SES 190). Sie sind von oben in die EPP Fläche eingelassen, nur die Hörner gucken heraus.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Busta« (17. August 2003, 14:47)


4

Sonntag, 17. August 2003, 14:48

Hi,

also welchem Material sind denn die Anlenkungen und die Ruderhörner?

Gruß
Condor
http://modellbau.funnyarea.de Update: 26.10.04 (ElasticFlaps) | Videos / X-Rock Baubericht usw.
www.FunnyArea.de

Holger_Lambertus

RCLine User

Wohnort: 31535 Dingendskirchen

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 17. August 2003, 14:50

hi
kunstoffgetriebe sind auf dauer zu teuer im nuri, wer hat die denn empfohlen ==[]
tip, bevor ihr noch mehr getriebesalat macht, nehmt die D5000MG vom Staufenbiel, kosten 15eur, und sind wirklich unverwuestlich :ok:
Gruß Holle

Busta

RCLine User

  • »Busta« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wolfsburg

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 17. August 2003, 15:02

Hallo Holger,

die D5000MG sind allerdings mit 56 g recht schwer. Die SES 190 wiegen nur 14 g und sind auch deutlich kleiner.

Unsere Nuris sind mit über 900 g schon recht schwer, gibts nich unverwüstliche Miniservos?

Peter_K

RCLine User

Wohnort: Kirchheim/Teck

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 17. August 2003, 16:28

Hi,
Doppelposting

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Peter_K« (17. August 2003, 16:36)


Peter_K

RCLine User

Wohnort: Kirchheim/Teck

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 17. August 2003, 16:30

Hi,

900g ist ganz schön heftig ... da wären Standard-Servos mit Metallgetriebe wie die D5000 wirklich besser. Das Mehrgewicht stört kaun, es wird größtenteils wieder vom Blei entnommen, um den Schwerpunkt auszugleichen.

Aber ihr könnt noch mehr machen: nehmt eure Ruder weg und ersetzt sie durch leichtere (leichteres Balsa, zur Endleiste abhobeln, leichter tapen,...) und evtl die Winglets auch durch welche aus leichtem Material (Depron oder Doppelstegplatte 2mm) ersetzen. So könnt ihr einiges an Blei sparen .... jedes Gramm, das ihr da hinten spart, könnt ihr vorne 1,5mal rausnehmen!

700-800g sollten so zu erreichen sein. Gebt euch hier viel Mühe, denn leichter fliegt besser :ok:
Schöner Gruß von der Teck

Peter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Peter_K« (17. August 2003, 16:32)


Flyer

RCLine User

Wohnort: 15345 Eggersdorf

Beruf: Leichtflugzeugbauer

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 17. August 2003, 18:11

Hallo...

um mal auf die SES Servos zu kommen... ich bin echt sauer. Habe die 9g dinger SES 100 auf meinem Speed 400 Nuri. und jetzt ist schon das 3.!! Servo im Eimer, nach nichtmal 10 Flügen. 2 bei einer etwas härteren Landung und das 3. war plötzlich hinüber :(
ich werde nur noch kleine mit MG kaufen egal wie teuer. haben kein Spiel, sind kräftiger und robust, hab echt die schnauze voll...

Gruß,
Christian

Busta

RCLine User

  • »Busta« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wolfsburg

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 17. August 2003, 18:30

Hallo,

danke für eure Antworten. Anscheinend wurde mir wohl ein falsches Servo für den Flieger empfohlen.

Ihr würdet also das Dymond D 5000 empfehlen, in der Hoffnung das es mal länger hält. Für 15 Euro ist ein guter Preis, wenn das Servo vernünftig ist.



P.S. Welches Servo wäre für dein Mini-Weasel passend?


Danke

Peter_K

RCLine User

Wohnort: Kirchheim/Teck

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 17. August 2003, 19:12

Das Mini-Weasel hat sehr kleine, leichte Ruder. Da sollten 6g-Servos halten - ich hab bei mir auch solche drin, von Anfang an. Es sind immer noch die ersten! *klopfaufholz*

Ich denk bei eurem Problem mit den SES190 sind zu schwere Ruder die Ursache ... da würde ich echt mal rangehen.
Schöner Gruß von der Teck

Peter

axman

RCLine User

Beruf: Elektroingenieur

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 17. August 2003, 19:30

Sorry, Doppelposting !

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »axman« (17. August 2003, 19:36)


axman

RCLine User

Beruf: Elektroingenieur

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 17. August 2003, 19:31

[

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »axman« (17. August 2003, 19:37)


axman

RCLine User

Beruf: Elektroingenieur

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 17. August 2003, 19:33

Zitat

Original von axman

Zitat

Original von axman
Hallo,

habe bei meinem F4Y auch gerade 2 Servos zerbratzelt.

Mein 2. Nuri WILDTHING hat Ruder aus Doppelstegplatte . Die Dinger sind ausreichend elastisch, so dass auch bei seitlichem Aufprall auf die Ruderenden kein harter Schlag durchkommt. Damit habe ich trotz starkem Missbrauch :evil: noch kein Servo mit Kunststoffzahnrädern kaput gekriegt. An Präzision und Rollrate ist das Ding nicht merkenswert schlechter trotz Elastizität.

Ansonsten sehe ich einige Leute mit Balsa Winglets und sogar aus Hartplastik. Nach meiner Meinung ist auch hier Doppelstegplatte besser. Am besten so angebaut, dass sowohl die Ruderausschläge nach unten und nach oben seitlich abgedeckt werden. Die Dinger puffern bei seitlichem Einschlag auch noch was weg. Bei mir sehen sie immer ganz zerbeult aus... ==[]

Grüsse

Axel

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »axman« (17. August 2003, 19:35)


Abdrehfaktor

RCLine User

  • »Abdrehfaktor« wurde gesperrt

Wohnort: Münster

Beruf: Werkzeugmechaniker-Facharbeiter und jetzt Studi

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 17. August 2003, 22:37

Hi,

Ich hab mit diesen Simprop- Servos auch keine guten Erfahrungen gemacht. Ich nehm nur noch die 13mm Servos von Conrad mit Metallgetriebe und Kugellager für 20 Euro. Die sind wie das FS 500 MG von Futaba. Ein bisschen SMD- Kontaktspray auf die Potis am anfang, dann sind die Dinger wirklich Top.

Nochwas zum Servoeinbau

Neffets Regre

RCLine Neu User

Wohnort: Lüdenscheid

  • Nachricht senden

16

Montag, 18. August 2003, 10:47

hi axel,

kannst du mir mal bitte etwas beschreiben wie so eine doppelstegplatte aussieht?
würde mich mal interessieren. danke
"Segelfliegen, der ursprünglichste Einstieg in das Loslösen von den Fesseln der Erde - eine Art Grundsatzprüfung - das Messen mit den Kräften der Natur." Rainer Hertrich


Meine Laune steigt mit der Höhe.

clystron

RCLine User

Wohnort: Vorarlberg/Österreich

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

17

Montag, 18. August 2003, 11:01

Eine Doppelstegplatte sind im wesentlichen zwei dünne Kunststoffplatten die mit Stegen verbunden sind, quer zu den Stegen ist sie relativ fest, parallel zu den Stegen kann man sie leicht verbiegen.

Das mit den Servos ist so ne Sache...

Ich hab bis jetzt ein 9g Plastikservo bei meinem brutalsten Crash mit der LightCat verloren. Das war aber auch fast mein einziger Crash mit dem Ding...

Mein Kollege hatte mit seiner 100cm K10 weniger Glück, nach dem zweiten Zahnausfall ist er auf Metallgetriebe umgestiegen und seither ist ruhe trotz einiger heftiger Einschläge...

Witzigerweise gehen die Servos auch dann kaputt wenn man denkt das kann gar nicht sein, eine Landung mit nem 180g F4Y-Mini die eigentlich ganz harmlos ausgeschaut hat (Flieger hat sich nur am Boden um 180° gedreht) hat auch schon ein 6g Servo verschlungen...

Bei einem Flieger dieser Grösse und mit diesem Gewicht würde ich auf jeden Fall Metallgetriebeservos mit genügend Kraft einbauen...

mfg
Wolfgang
There are 10 types of people in the world: Those who understand binary, and those who don't...

valoucho

RCLine User

Wohnort: D-76131 Karlsruhe

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 19. August 2003, 09:30

Hi,

bis gestern wollte ich auch nicht glauben, daß ich so hart mit meinem Flugzeug umgehe, daß es die Servos killen würde.

Flieger ist ein Zackcombat mit ca. 130 cm Spannweite und 420 Gramm, Ruder Balsa. In meinem jugendlichen Leichtsinn nahm ich an, daß die Elastizität der Rudergestänge als Dämpfung ausreichen würde und habe dann doch die C1081 (6 gr mit Kugellager) eingebaut.

Am Michaelsberg war dann ordentlich Wind und irgendwie ist mein Flieger regelmäßig unsteuerbar geworden. Wahrscheinlich hams die Servos einfach nicht mehr gepackt. Nach einem heftigen Einschlag dann nur noch "Knarz, knarz".

Merke, :dumm: , schlau ist der, der aus den Erfahrungen anderer lernt ;(
Jetzt bau ich erstmal uralte C507 ein, die ersparen mir den Ballast vorne, haben zwar ein Kunststoffgetriebe, sind aber doch ein ganzes Stück robuster als die 6 gr-Servos. Und sie sind billig ;-)

CU, by Seb
Ich bin ein "alter Europäer".

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »valoucho« (19. August 2003, 09:33)


Neffets Regre

RCLine Neu User

Wohnort: Lüdenscheid

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 19. August 2003, 11:01

@ sebastian: die c 507 wollte ich auch erst einbauen, habe mich dann aber für ein sonderangebot für 7,90 Euro von staufenbiel entscheiden, die noch bessere Werte, als die 507 von Gaupner aufwiesen. schaumamal wie lange die halten sonst hole ich mir nen riesiges standardservo mit metallgetriebe :nuts:

grüß mir die sonne :dumm:

steffen
"Segelfliegen, der ursprünglichste Einstieg in das Loslösen von den Fesseln der Erde - eine Art Grundsatzprüfung - das Messen mit den Kräften der Natur." Rainer Hertrich


Meine Laune steigt mit der Höhe.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Neffets Regre« (19. August 2003, 11:03)


Busta

RCLine User

  • »Busta« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wolfsburg

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 19. August 2003, 11:56

Was macht man eigentlich vor dem Einschlag? Lässt man die Knüppel los um die Servos in Neutralstellung zu bringen? Oder ist die Stellung der Servos egal?