Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

tmeirich

RCLine Neu User

  • »tmeirich« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Boppard / Rhein

  • Nachricht senden

1

Freitag, 22. August 2003, 07:52

Die Qual der Wahl

War gestern bei einer Flugvorführung meines Arbeitskollegen anwesend und durfte einen K10 im Einsatz bestaunen. :ok: Jetzt hat mich das Nurflügelfieber gepackt, weiss aber nicht, welches Modell. :hä:
K10 von Hock oder Infinity von Avira
Der K10 ist wohl wirklich unzerstörbar
Der Infinity ist nicht aus EPP, sondern EPS. Ist das ein großer Nachteil?

2

Freitag, 22. August 2003, 08:33

Hallo Thorsten

Ich stand kürzlich auch vor dieser Frage. Ich hab den F4Y-Mini gekauft. Der fliegt wirklich super :nuts: :nuts: :O :) :) :ok:

Schau mal unter http://www.epp-fun.de/ oder hier .
Gruß Robert

Patrickk

RCLine User

Wohnort: 87764 Legau/Allgäu

  • Nachricht senden

3

Freitag, 22. August 2003, 08:39

RE: Die Qual der Wahl

Hallo Thorsten,

ich möchte nicht dem einen oder anderen Hersteller das Wort reden. Aber Styropor (EPS = expandiertes Polystyrol) ist bei Verfügbarkeit eines gleichen Fliegers aus EPP halt nur fünfte Wahl, außer dem Preis bleibt kein Vorteil. Und spätestens bei der zweiten 'sportlichen' Landung hat sich das auch erledigt.

servus,
Patrick

4

Freitag, 22. August 2003, 08:40

Ich kann Dir nur die Modelle von www.EPP-Fun.de empfehlen. Ist zwar auf den ersten Blick etwas teurer, auf den zweiten kriegst Du einen Superkompletten Baukasten mit Top-Anleitung, präzise geschnittenen Teilen, klasse Bauplan und alles Zubehör was man braucht. Ist nicht zu vergleichen mit den EBAY Angeboten. Nicht zu vergessen die besseren Flugeigenschaften.
Wenn Du den Nuri runtersemmelst merkst Du ziemlich schnell den Unterschied von EPP und EPS (das ist Styropor)

Das ist keine Werbung, ich krieg auch keine Provision. Bin nur begeistert von meinem Weasel Pro und hab vorher auch schon billig probiert - leider
Nicht mehr online

Cumulunimbus

RCLine User

Beruf: Chemielaborant

  • Nachricht senden

5

Freitag, 22. August 2003, 09:46

Ich hab auch leider mal 30 Euro für einen Zagi xxs ausgegeben, fliegt ja nicht schlecht, aber wenn man einmal EPP in den Händen gahabt hat, will man von dem Bröselstyro nichts mehr wissen.
Klar kann man mit Styro auch fliegen, aber früher oder später zerbröselt das Zeugs, über EPP kann man angeblich sogar mit dem Auto drüberfahren :D , es geht auf jeden Fall immer wieder in die alte Form zurück.
Wenn man mal kuckt, was eine EPP-Platte im Vergleich zu einer Styroporplatte kostet und um wieviel schwieriger es ist, EPP zu schneiden erklären sich auch die höhren Preise von EPP Modellen.
Ich finde im Nachhinein 30 Euro für 2 Styrohälften und ein paar Kleinteile ziemlich viel, es hat mich ja aber auch keiner gezwungen, das Teil zu kaufen (wie gesagt, fliegen tut er prima).
www.EPP-Fun.de ist unbedingt zu empfehlen, ein anderer sehr guter Hersteller ist www.effektmodell.de .


Stefan

clystron

RCLine User

Wohnort: Vorarlberg/Österreich

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

6

Freitag, 22. August 2003, 11:12

Ich habe bis jetzt Erfahrungen mit F4Y-Mini, LightCat und vom Zuschauen auch mit der K10 100cm. Speziell die K10 hat schon einige Baumlandungen und Abstürze hinter sich (Gewicht ~500g) und die Flächen sind noch OK. Beim F4Y-Mini wollten es mein Kollege und ich wissen und sind buchstäblich auf der rohen Fläche rumgehüpft ;)

Fazit:
Bei einem EPP-Nuri gehen Servos/Akkus/Props/Motorhalterungen und sogar Empfänger viel eher kaputt als dass sich die Fläche irreparabel verabschiedet...

Am meisten Spass am Hang macht mir der F4Y-Mini weil leicht und wendig, ausserdem ist das 1m-Format schön handlich. Die LightCat kommt motorisiert mit Mini-LRK in der Ebene (auch schon F-Schlepp) und als Scout sowie zum gemütlicheren Fliegen am Hang zum Einsatz. Ich hab sie allerdings auch etwas zu schwer gebaut...


mfG
Wolfgang
There are 10 types of people in the world: Those who understand binary, and those who don't...

Cumulunimbus

RCLine User

Beruf: Chemielaborant

  • Nachricht senden

7

Freitag, 22. August 2003, 12:25

Hab ganz vergessen, was ich aus EPP habe:
Eine light cat von Effektmodell und die fliegt mal so riochtig klasse!
Meine ist mittlerweile auch etwas schwerer geworden, fliegt aber immer noch ganz ordentlich.
Mein absoluter Lieblingsflieger zur Zeit ist das Mini Weasel von EPP-Fun, immer dabei und voll SAL-tauglich.
SAL macht übrigens süchtig und man bekommt einen ordentlichen Muskelkater davon :D
Auch wenn viele traditionelle Modellbauer, die meiner Meinung nach etwas reaktionär denken, EPP für den Untergang des Modellbaus halten, finde ich es die größte Bereicherung seit langem! Was will man mehr, als ein Flugzeug, das nicht kaputt geht, aber das ist eine andere Diskussion...

Stefan

8

Freitag, 22. August 2003, 12:56

hallo zusammen,

stimme da voll mit ein, hatte vor ca. 4 jahren auch einen segler (2m-klasse) erst hast du lange gebaut und beim ersten oder zweiten versuch habe ich das teil in den baum geschmissen, resultat eine fläche gebrochen bei der anderen nasenleiste zerhauen. habe damals aufgegeben, weil das teil nie wieder so geflogen ist wie es sollte. jetzt habe ich auch einen mini und es macht einfach nur spass. schnell aufgebaut, passt in den golf und man kann ihn am kleinsten hang in die luft bringen bei etwas gegenwind. macht einfach laune und ist dazu viel preiswerter und natürl. robuster und genau darauf kommt es an, wenn man mit dem fliegen anfängt !! zumindest meine meinung !

ciao