Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

CaFr

RCLine User

Wohnort: Neukeferloh bei München

Beruf: Ja, vorhanden ...

  • Nachricht senden

61

Freitag, 2. April 2004, 15:09

bezüglich Start: Rechte Hand von oben an linke Flügelvorderkante .... Motor an und mit nem leichten Schubs pseudo-SAL-mäßig weg damit. Eiert nicht nach und geht wie auf Schienen stabil geradeaus.

have fun,
Carsten

KD-Modelltechnik

RCLine User

Wohnort: Hof ....in Bayern ganz oben ;-)

  • Nachricht senden

62

Samstag, 3. April 2004, 22:54

Hallo AJ,

175gr sind schon ganz schön schwer! Nichtsdestotrotz ....unterbekommen wirste die Zellen sicherlich, aber eben nicht da, wo se eigentlich hinsollen. Nimm besser die 650er Kan´s!

Gruß
Dieter

KD-Modelltechnik

RCLine User

Wohnort: Hof ....in Bayern ganz oben ;-)

  • Nachricht senden

63

Montag, 12. April 2004, 19:13

Hallo Toro-Fangemeinde ;)

wir haben den schönen (aber sehr windigen) Tag genutzt, um mal wieder ein paar Antriebskombis zu testen.

Zuerst wäre da mal der Toro mit Orginalantrieb ....fliegt tatsächlich auch mit 2 1500er Kokams ganz ansprechend -13min Motorlaufzeit haben für ca. 50 Flugminuten genügt -auch wenns fast schon etwas langweilig wurde :nuts:

Dann haben wir mal wieder ins Axi-Regal gegriffen und den Toro mit nem 2208/26 , 3x1500er Kokams und ner 7x5 APC-E bestückt. Genialer Sound (man könnte meinen da würd ein Verbrenner werkeln), gnadenlos senkrechtes Steigen -und das 9min lang! Die restliche Laufzeit war dann etwas gemächlicher (vergleichbar mit Orginalantrieb) und die Gesamtlaufzeit betrug 13min. Der Modelmotors-Regler hat beim Annähern an die Unterspannungsgrenze die Leistung schön zurückgenommen, so dass die 13min Laufzeit entstanden.

Gruß
Dieter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dieter Kalb« (12. April 2004, 19:14)


Theis T.

RCLine User

Wohnort: Ruppertsberg

  • Nachricht senden

64

Dienstag, 13. April 2004, 17:06

welche zellen brauch ich eigentlich wenn ich lipos mit dem originla motor fliegen will?? ohne blei zu benötigen.

Gruß Tobias

KD-Modelltechnik

RCLine User

Wohnort: Hof ....in Bayern ganz oben ;-)

  • Nachricht senden

65

Dienstag, 13. April 2004, 17:15

Hallo Tobias,

Ausgehend von 3 1500er Kokams, mit denen ca. 10gr Blei notwendig sind, kommste mit 2 2100er Kokams hin ....aber obs denn Sinn macht, man bedenke den Mehrpreis ....und über eine Stunde mit dem Toro möcht nichtmal ich fliegen ;)

Gruß
Dieter

66

Mittwoch, 21. April 2004, 21:47

By the way hab grad heut abend meinen Toro 300 probiert - :D :D :D :O - mir steht das grinsen immer noch ins Gesicht gemeißelt.
:D
Das wird mein neuer Lieblingsimmerdabeiflieger, so ein Spaß aber auch. :015:

Natürlich kleine Modifikationen zur Serie:
AXI 2208/26 - TMM 12 A PL Regler - Graupner CAM 8x6 - 2 Konion 1100.
Änderungen: Kohleholm statt Kiefer, Ruderanlenkung 2mm Kohle, Strappingtape, Wurfkufe aus EPP (Restteil aus dem Rumpfrücken des X-Free)

Gewicht mit 2 C2081 und Robbe R 600 342 Gr. flugfertig. Schwerpunkt stimmt ohne Blei.

Erstmal einfach so geschmissen - gleitet schön ca 15 m. Funke an, nochmal geschmissen - Knüppel auf den Tisch und ab geht´s :evil:

Das Teil kann jeden Geschwindigkeitsbereich, wendet auf 2 m, Loopings mit 1 m Durchmesser wenns sein soll, senkrechtes steigen, aufwärtsfiguren mit halbgas, neutrale Rollen Aussenlooping, das ganze Programm auch auf engstem Raum, inkl. Punktlandung - leider ist schon dunkel, aber morgen früh...

Ich kann nur sagen holt euch das Teil - Ihr werdets nicht bereuen
Nicht mehr online

KD-Modelltechnik

RCLine User

Wohnort: Hof ....in Bayern ganz oben ;-)

  • Nachricht senden

67

Samstag, 24. April 2004, 09:19

Hallo Martin,

-hab ich also nicht zuviel versprochen :ok: ...schick mir doch bitte noch ein paar Bilder vom Toro.

Gruß
Dieter

68

Sonntag, 25. April 2004, 00:13

sind schon unterwegs, den "Verbrennerantrieb" teste ich nächste Woche ;)

Und hier mal für alle


Von Kommentaren über meine Keller bitte ich Abstand zu nehmen :nuts:
Nicht mehr online

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »beagle« (25. April 2004, 00:24)


izokama

RCLine User

Wohnort: Grossraum Hannover

  • Nachricht senden

69

Sonntag, 25. April 2004, 09:14

Hallo Martin,

sag mal wie hast du denn den luftschraubenmitneher an dem axi befestigt... bei mir ist auf der seite keine welle...!?! ??? (AXI 2208/26)

Gruss

Izokama
[SIZE=2]Gruss
Izo
[/SIZE]

70

Sonntag, 25. April 2004, 15:40

Da gibts von AXI ein Heckmountset, gibt´s bei Dieter.
Nicht mehr online

Bernd01

RCLine User

Wohnort: Österreich/Graz

  • Nachricht senden

71

Sonntag, 25. April 2004, 18:36

Hallo Martin!

Wie ich sehe hast du den Motorspant nur mit 2 Kohlestäben befestigt.
Hast Du keine bedenken, das bei einer ungünstigen Stellung des Props beim Landen dieser abbricht?
Ich sehe Du hast ja eine Monsterkufe montiert. Die wird Dir wohl genügend Abstand zum Boden sichern. :D
mfG

Bernd Müllneritsch

72

Montag, 26. April 2004, 10:26

Sollte beim Landen was brechen, wirds hald wieder geklebt. Ich stelle aber vor der Landung den Prop waagrecht (ein paarmal kurz ein und ausschalten bis die Stellung passt). Ansonsten ist das mit den 2 3mm Kohlestäben stabil und zudem sehr leicht.

Die Kufe ist wie schon mal angesprochen der Inhalt des Rumpfrückens eines X-Free und passt wunderbar. Ich hab extra so ein großes Teil gewählt, da mein Fluggelände sehr holprig ist und ich meinen zweiten doch sehr empfindlichen Pack Kokam 1500 3s vor unsanter Berührung schützen wollte, gleichzeitig hält die Kufe den Akku und schützt dem Motor.
Nicht mehr online

kb-modell

RCLine User

Wohnort: Oberfranken

Beruf: Energiegeräteelektroniker, RF-Techniker

  • Nachricht senden

73

Mittwoch, 28. April 2004, 18:46

Der Toro ist für jedermann DAS Fluggerät. Der fliegt, egal ob der Schwerpunkt stimmt oder nicht. Nach dem Verlust der Motorkohlen nach 18 Monaten werkelt jetzt ein AXI 2208/26 mit 7 KAN 1050 und einer 8x4,5 Grp. CamKlapp :ok:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kb-modell« (28. April 2004, 18:50)


KD-Modelltechnik

RCLine User

Wohnort: Hof ....in Bayern ganz oben ;-)

  • Nachricht senden

74

Freitag, 30. April 2004, 07:51

Hi Bernd ...schön, auch mal von dir hier zu lesen :)

Zum Thema Spantbefestigung: Bevor die Kohlestäbchen (3mm) brechen hat sich drumherum wohl schon alles atomisiert. Mir ist letztens eine Ruderanlenkung gebrochen (war meine Schuld) ...der Toro ist aus 40m Höhe mit Hurra in den Boden eingeschlagen -sozusagen ein ungeplanter Belastungstest :nuts: Der einzig zu vermerkende Schaden war ein Riss in der Fläche -Styrosekundenkleber und weiter gehts!
Der zweckentfremdete Free-Rumpfrücken ist bestimmt kein Fehler, aber nach dem 20ten Flug landet der Toro sowiso in der Hand :ok:

Gruß
Dieter

Bernd01

RCLine User

Wohnort: Österreich/Graz

  • Nachricht senden

75

Montag, 3. Mai 2004, 11:05

Hallo Dieter!

Du hast ja jetzt auf deiner Seite ein neues Power Set für den Toro, wie oben beschrieben.
Hab mir die Komponenten für das erste schon besorgt, aber leider noch keine Zeit gehabt es einzubauen.

Wenn Du jetzt beide miteinander vergleichst, welches würdest du empfehlen, bzw. wo sind die merkbaren Unterschiede?

Laut Motocalc ist beim 2. Powerset die Steigleistung etwas geringer, die Geschwindigkeit etwas höher, die Laufzeit erhöht sich um ca. 50% und die Zellen werden nur mit 10A nicht mit 14A belastet, was der Lebensdauer zugute kommt.

Stimmen diese Werte in der Praxis.

Ich würde mir dann die Komponenten des Powersets 2 in den Toro einbauen und die vorhandenen in eine FSK Spitfire, aber mit einem etwas kleineren Prop, statt 8x6 mit 7x6 bzw. 7x5 um den Strom auf ca. 10A zu bekommen und die Flugzeit zu verlängern.

Was meinst du bzw. natürlich auch alle anderen?
mfG

Bernd Müllneritsch

KD-Modelltechnik

RCLine User

Wohnort: Hof ....in Bayern ganz oben ;-)

  • Nachricht senden

76

Montag, 3. Mai 2004, 14:09

Hallo Bernd,

du hast es schon auf den Punkt gebracht ....die 7x5er Variante geht schneller, die 8x6er Varainte steigt besser. Mir persönlich gefällt die 8x6er Variante mit nur 2 Kokams besser, da die Zellen schön mit der Flächenunterseite abschliessen, das Gewicht niedriger ist und der Sound nicht gar so nervtötend ist ;-)
In der Praxis werden die 14A im Flug auf 10A sinken ....ich konnte jedenfalls keine Überlastung der Kokams feststellen.
Angesichts der Laufzeit ist natürlich die 7x5er Variante die bessere Wahl.

Deine Spifire verfügt doch über eine relativ groiße Haube ....ich weiß nicht so recht, aber ne 7er Latte ist schon arg klein für das Teil

Gruß
Dieter

Bernd01

RCLine User

Wohnort: Österreich/Graz

  • Nachricht senden

77

Montag, 3. Mai 2004, 14:26

Hallo Dieter!

Danke für deine Antwort.

Dann montiere ich die Komponenten des Powersets 1 auf den Toro, wie geplant, und für die Spit kann ich dann ja den 2208/26 oder 2208/34 mit einer dementsprechend großen LS ( 9er Größe wie beim Original prop) nehmen.

Übrigens: Deine Antriebsauslegung für den Shocky, die du mir gemailt hast passt perfekt. :D
mfG

Bernd Müllneritsch

KD-Modelltechnik

RCLine User

Wohnort: Hof ....in Bayern ganz oben ;-)

  • Nachricht senden

78

Montag, 3. Mai 2004, 14:45

Hallo Bernd,

danke fürs Lob! Wirst sehen, der Toro ist mit dem 2208/20er nicht wiederzuerkennen ;-)
Und deine Spifire wird sich auch über einen angepassten und nicht "übergestülpten" Antrieb freuen ;)
Bei der Spitfire würd ich dann so richtung 3 Zellen und /34er mit 9x6 gehen ....die soll ja schliesslich nem gegnerischen Flieger entkommen können ;)

Gruß
Dieter

Theis T.

RCLine User

Wohnort: Ruppertsberg

  • Nachricht senden

79

Montag, 3. Mai 2004, 16:30

also mei motor hält jetzt schon so 50 flüge an den 8 kan 650 ohne leistungsschwund.
ne kleine frage: gibts das große zahnrad vom getriebe auch einzeln??
weil dann würde mir ein kolege ne welle machen an der ich die klapplatte mit einem spannkonus fest machen könnte.

Gruß Tobias

KD-Modelltechnik

RCLine User

Wohnort: Hof ....in Bayern ganz oben ;-)

  • Nachricht senden

80

Montag, 3. Mai 2004, 17:01

Zitat

Original von Theis T.
also mei motor hält jetzt schon so 50 flüge an den 8 kan 650 ohne leistungsschwund.


Mag danz gut klappen, wenn die Kan´s nicht selektiert sind. Ist natürlich auch ne Frage, wielange die Vollgaspassagen sind.

Zitat

Original von Theis T.
ne kleine frage: gibts das große zahnrad vom getriebe auch einzeln??
weil dann würde mir ein kolege ne welle machen an der ich die klapplatte mit einem spannkonus fest machen könnte.


...leider nicht. Einzig das orginale Komplettantriebsset werd ich demnächst anbieten.

Gruß
Dieter