Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Abdrehfaktor

RCLine User

  • »Abdrehfaktor« wurde gesperrt
  • »Abdrehfaktor« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Münster

Beruf: Werkzeugmechaniker-Facharbeiter und jetzt Studi

  • Nachricht senden

1

Samstag, 13. März 2004, 21:20

Evo-Zack ist fertig!

Hallo Leute!

Nach einer extremen Woche in der Werkstatt ist mein neustes Projekt endlich fertig:


Der Ursprungsentwurf stammt von Hartmut Siegmann (Zagikiller) . Einige Details wurden aufgrund von eigenen Beobachtungen und Berichten aus der Szene zu besonders gut fliegenden Modellen verändert, so z.B. die Pfeilung und die Profilierung. Ausserdem wurden bei einigen Detaillösungen (Holm, Wingletbefestigung) neue Wege beschritten.



Extrem-Kevlarism bei der Holmkonstruktion


Niedrig gepfeilter Holm für bessere Kraftaufnahme



Rückversetzte, aerodynamisch optimierte Winglets...


...welche Combat-Belastungen standhalten sollten...


...und sich trotzdem durch ein völlig neues Befestigungssystem in Sekundenschnelle ohne Werkzeug oder Tape (De)montieren lassen.


Eben hab ich das Gerät am Bungee eingeflogen, und kann folgendes berichten:
In den ca. 15 Flügen (bevor es dunkel wurde) zeigte sich, das sich die aerodynamischen Verbesserungen merklich auswirken. Im Vergleich zum Sipkill-Zack zeigte sich ein besserer Durchzug, höhere Geschwindigkeit und bessere Wendigkeit um alle Achsen, was u.A. an den in das Profil integrierten Rudern liegen dürfte. Trotz geringerer Ruderfläche ist die Rollwendigkeit ca 1,5x besser (durch negative V-Form?), und das Höhenruder ist so nervös dass ich es noch reduzieren werde (vielleicht liegt es auch an der verringerten Pfeilung). Obwohl er eine höhere Flächenbelastung und geringere Randbogentiefe hat, sind die Mindestgeschwindigkeit und die Abrissneigung in den Kurven ungefähr gleich, und das obwohl er keinen Turbulator hat (Effekt der rückversetzten Winglets?). Ich werde in dieser Richtung noch experimentieren. Ansonsten ist er auch bei hohen Geschwindigkeiten sehr leise unterwegs, was auf geringere Luftverwirbelung hindeutet. Allgemein lässt sich sagen, dass er wie ein Mittelding aus Sipkill- Zack und Pluto fliegt.

Nach Ostern, wenn ich wieder etwas Zeit habe, kommt ein Baubericht in gewohnter Ausführlichkeit auf meine Homepage neben einigen Updates im Bezug auf EPP- Bautechnik (Holm, Wingletbefestigung, Ruderversteifung, etc)
Man darf gespannt sein ;)

Ciao,

Julez

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Abdrehfaktor« (20. April 2004, 14:26)


Max Sch

RCLine User

Wohnort: Wien 1220

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

2

Samstag, 13. März 2004, 21:51

hi!!!!!!! schaut ja extrem geil aus!!!!! wirst du daon vielleicht mal welche verkaufen???? wer cool weil des ding schaut echt gigantisch aus und ansheinend fliegt er auch so.
grüße max

Mike Laurie

RCLine User

Wohnort: E 4 ELEKTRO

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 14. März 2004, 11:29

Hi JuLeZ..

sieht ja echt Atomfett aus! Da hat sich die Mühe wohl gelohnt, was?!? Integrierte Ruder sind doch besser als angetapte :ok:

4

Sonntag, 14. März 2004, 15:19

Hi Julez,

wie ich sehe haste nun endlich Deinen EVO auch fertig.
Ich hab schon den vierten geschnitten,weil das Teil echt super geht.
Welches Gewicht hast Du denn ?
Bei mir sind esmit 4 mm A Holm, ohne Akku und mit R700 Empfänger knapp 165 gramm.


Gruss

Alex
Reden ist nicht DENKEN aber Reden kann vieles ändern

Abdrehfaktor

RCLine User

  • »Abdrehfaktor« wurde gesperrt
  • »Abdrehfaktor« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Münster

Beruf: Werkzeugmechaniker-Facharbeiter und jetzt Studi

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 14. März 2004, 17:15

Hi Alex!

Schön dass er in der leichten Version auch funktioniert. Meiner wiegt nämlich satte 780g. Aber er ist ja auch zum Hangrocken gedacht. Und dafür brauchts einen amtlichen Durchzug. Für leichtes Wetter nehm ich den Freebaze. Haste noch Fotos von der Light- Version?
Heute hab ich Höhenruder erstmal auf 70% reduziert und auf alles 70% Expo gemischt, das ist doch angenehmer zu fliegen. Ansonsten kann ich noch nicht mehr berichten, weil es sehr stürmisch und turbulent war heute.

@max: Wieso verkaufen? Für das Geld dass ich für einen nehmen müsste kannst Du Dir bequem eine Styroschneideanlage bauen und EPP für ein halbes Jahr.

@Sebastian: Klar Mann :D Die nächste Rhön kann kommen! Kampf dem Kommerzschrott :evil:

Ciao,
Julez

6

Sonntag, 14. März 2004, 18:09

So hier 2 Bilder von der Light Version

An der Schnauze kommt noch ein bischen Oracover drauf.
Als Motorversion mit nem AXI und 8 x KAN wiegt das ganze 452 g.
Segelversion ohne Akku 165 g

Klarer Vorteil des EVO´S ist der Rückenflug, sauber und präzise, drücken muss man kaum.




Greetz

Alex
Reden ist nicht DENKEN aber Reden kann vieles ändern

Holger_Lambertus

RCLine User

Wohnort: 31535 Dingendskirchen

  • Nachricht senden

7

Montag, 15. März 2004, 08:37

Hübsch :ok:
Sehe ich das richtig, oder verwendet ihr immernoch die Holzrippe inner Mitte 8(
Ihr dürft aber ruhig dern Erfinder eures Modells nennen, bis auf die Pfeilung ist es ja identisch mit dem Zagikiller des Sipkillprofilerfinders Hartmut Siegmann, mailt ihn ruhig mal an, er freut sich sicher über das Modell :ok:

den haben wir mal beplankt gebaut, Kern aus 15er EPP den kmpl getapt, RC eingebaut, und dann hinterher mit per 80er EPP beplankt, von Beplankungsdicke konisch vorn 2,5mm nach hinten dünn auf 1mm auslaufend per Vibrationsdraht "gesäg" hat damit etwas Balsaoberflächenqualität. Die Bauweise wurde so wieder verworfen, war zu hart vorne (Modellname Stoßfest), für Einzelgänger die allein fliegen ergigt das aber eine seh Verwindungssteife leichte unkaputtbarbauweise und braucht keine Kohefaser. Wenn man vorn die 1,5" aus normalen EPP vorsetzen würde wäre er auch Combatauglich.
Gruß Holle

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Holger_Lambertus« (15. März 2004, 08:46)


Abdrehfaktor

RCLine User

  • »Abdrehfaktor« wurde gesperrt
  • »Abdrehfaktor« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Münster

Beruf: Werkzeugmechaniker-Facharbeiter und jetzt Studi

  • Nachricht senden

8

Montag, 15. März 2004, 14:23

Hi!

@ Holger: Hast Recht! schon editiert! :ok:
äähm: Wo habt Ihr 80er EPP her ???
@ Alex: das mit dem Rückenflug ist mir auch gestern aufgefallen. Bringt bestimmt einige Vorteile wenn man nach einem Hit im Rücken von Hang wegdrücken muss. :D Wo hast Du deinen Schwerpunkt liegen? Meiner liegt so bei 180mm, scheint aber noch ein wenig schwanzlastig zu sein.
Ach noch was: Irgendwas stimmt mit Deinen Ruderhörnern nicht. Ruderdrehpunkt, Ruderhornbohrungen und Anlenkungsdraht sollten immer einen rechten winkel geben.

Ciao,
Julez

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Abdrehfaktor« (15. März 2004, 14:26)


Holger_Lambertus

RCLine User

Wohnort: 31535 Dingendskirchen

  • Nachricht senden

9

Montag, 15. März 2004, 15:50

Julian, bei JSP gibts EPP bis über 300gr/L, aus dem 300er bestehen die Lagerböcke meiner Styroschneide, das hat fast Aluqualitäten :D
Das 80er habe ich als Rundumverpackung von Paletten mal gefunden, dadurch das es industriell in 8mm Platten "gesägt" wurde ist es ar***glatt, wir haben die Rückseite laaaanngsam und mit viiieeel hitze geschnitten, die ist natürlich net so schön, sieht man auch eh net ;)
Gruß Holle

10

Dienstag, 16. März 2004, 00:47

Hi Julez,

mein Schwerpunkt ist von Wetter zu Wetter verschieden,heute mit 20 kmh Wind lag er bei 176 mm.
Das mit den Ruderhörnern habe ich schon geändert,hatte den Federstahl unsauber gebogen.


Gruss

ALEX
Reden ist nicht DENKEN aber Reden kann vieles ändern

11

Freitag, 19. März 2004, 21:46

Hallo Julez,

bezüglich:

" Die nächste Rhön kann kommen! Kampf dem Kommerzschrott"

Wann seit ihr denn in der Rhön, damit ich mich mit meinem Komerzschrott schnell verstecken kann :dumm: ?

Schönes Teil, Dein Evo- Zack, vielleicht dann bald mal auf der Waku, machte letztes Jahr spaß Euch zuzuschauen.

Ciao,
Andy
Calimero

joerg.zaiss

RCLine User

Wohnort: Schützingen

  • Nachricht senden

12

Samstag, 20. März 2004, 16:11

Ja und wenn ihr dann an der Rhön seid macht gleich ein Video vom Pluto.
Das bisherige vom Weihernberg wird dem Modell meiner Ansicht nach nicht voll und ganz gerecht, da geht noch mehr.
Grüß Jörg

Abdrehfaktor

RCLine User

  • »Abdrehfaktor« wurde gesperrt
  • »Abdrehfaktor« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Münster

Beruf: Werkzeugmechaniker-Facharbeiter und jetzt Studi

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 21. März 2004, 22:03

Hi!

@Andi

Geplant ist bis jetzt der 22. - 28. 08. für die diesjährige Rhönfahrt. Falls nicht in letzter Minute noch irgend eine Klausur dazwischenkommt, bin ich auf jeden Fall dabei, mit dem ganzen Arsenal :nuts:
"Kommerzschrott" <--- bitte nicht ernst nehmen, ist nur so ein geflügelter Ausdruck im Team. :dumm: Mit unseren Zack 1 und Lightcats waren wir immer sehr zufrieden. :ok:

@Jörg: Das jetzige Video ist ja nur zum warmwerden, war der erste Tag wo ich das geflogen hab. Wenn mehr Sturm und vielleicht sogar DS- Bedingungen auf der Kuppe sind, wird das selbstverständlich auf Video verewigt.
Dieses Jahr ist noch mehr Brett- Action angesagt. Sebastian ist da was am Bauen 8(

Bis dann,

Julez

14

Dienstag, 4. Mai 2004, 14:02

! ! ! UND WIEDER ZWEI GESCHNITTEN ! ! ! :tongue:


Als sie noch „klein“ waren, haben so ausgesehen


Den Holm(4mm Kohlestab) habe ich genau wie Julez hinten eingebaut(Vorne hat man ja eh schon bessere Stabilität).


Die Ruder habe ich mir dann von einen Kumpel schräg hobeln lassen die vordere Schrägung der Ruder habe ich dann selbst noch erledigt.


Die Wingletts habe ich einfach vorne ein bisschen ausgeschnitten


Das ganze wurde dann für die Ebene(hier gibt’s ja fast keinen Hang außer mit Weinreben) noch motorisiert.
Der einen bekam einen Hopf Viper 460 BB race 2mit ner 5,7 x 3 APC Starr, der andere einen Axi 2208 mit ner 7,5 x 4 Graupner Klapp.



da es mit der ersten Akku (8x1050 KANN) Anordnung nicht richtig passte

(brauchte zuviel Blei vorne um den passenden Schwerpunkt zu erreichen(Wingletts wurden auch ein bisschen verkleinert, merkt man aber im Flug nix), habe ich den Akku
quer in die Fläche eingelassen.


Klar, wieder mal einen Schwachpunkt an der Schnauze erzeugt, habe das ganze aber so gut wie möglich versteift (innen dick mit Epoxy und dann gleich damit das Klettband eingeklebt(10 cm Strapping Tape an der Unterseite, extra noch aufgebügelt)).
Frontale Stürze aus ca. 15 Metern haben beide schon überlebt(außer ein paar kleinen Falten war nix).
Zum Gewicht der beiden :
Die EVO Axi Version wiegt komplett Flugfertig mit Akku und Regler und Empfänger 660g.
Die EVO Viper wiegt komplett 760g.
Beide gehen wie die "Sau" und sehr gut zu beherrschen,sehr saubere langsame wie schnelle Rollen und Rückenflug alles kein Problem,zu bemängeln ist nur das meine Freundin immer motzt dass sie zu schnell wären wenn sie damit fliegt.
Ansonsten Flugspass ohne ENDE.
Obwohl ich keine Ahnung vom Thermiksegeln habe ist er ohne Motorkraft in der Ebene schon über 30 minuten oben geblieben.


Gruß

Alex
Reden ist nicht DENKEN aber Reden kann vieles ändern

Abdrehfaktor

RCLine User

  • »Abdrehfaktor« wurde gesperrt
  • »Abdrehfaktor« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Münster

Beruf: Werkzeugmechaniker-Facharbeiter und jetzt Studi

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 4. Mai 2004, 21:26

Fett!

Moinsen!

Das sind ja mal megadicke Bilder. Schön, dass die Karre mit Elektro auch so gut geht. Komisch, Deine sind mit Elektro leichter als meiner...gute leistung. Und sehen auch sauber bespannt aus. Habe übrigens in der Videosektion noch 2 Bunngeevideos hochgeladen, für alle die es interessiert.

Bis dann,

Julezz

Busta

RCLine User

Wohnort: Wolfsburg

  • Nachricht senden

16

Freitag, 6. August 2004, 18:38

Ich hab grade mal überlegt, könnte man nicht die EPP Ausschnitte, wenn man die ausreichend verstärkt, gleich als Ruder nehmen?
Dann bräuchte man keine Hölzer schneiden. Wie wäre das auch vom Gewicht?

Abdrehfaktor

RCLine User

  • »Abdrehfaktor« wurde gesperrt
  • »Abdrehfaktor« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Münster

Beruf: Werkzeugmechaniker-Facharbeiter und jetzt Studi

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 8. August 2004, 22:07

Hi!

Also, wenn du das EPP so verstärken kannst, das es so torsionssteif wie Balsa mit 49er Gewebe und dabei noch leichter ist, verrat mir bitte wie :D
Beim EVO merkt man selbst einen Millimeter Ausschlag am Ruder sofort! Und ich hab keinen Bock den immer trimmen zu müssen wenn er mal 30min in der Sonne gelegen hat. Und gemessen an dem Gesamtaufwand für den Flieger, sind die 3h Arbeit mit den Rudern auch schnell vergessen, wenn Du dafür mit absolut präzisem Flugverhalten, und das bei jeder Geschwindigkeit (>>100kmh), belohnt wirst.

Ciao,
Julezz