Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 29. März 2004, 14:10

1 Meter Nuri aus Styro --> Speed 300er Antrieb reicht ??? od. 400er ???

Hallo,

ich hab immer noch einen geschnittenen Nuri Flügel aus Styro Zuhause rumliegen. Eigentlich wollte ich den nur für den Hang fertigmachen und dort ohne Antrieb fliegen.
Damit ich aber mal wieder was für die Wiese hinterm Haus habe, hab ich mir gedacht ich könnte eigentlich auch einfach n Motoraufsatz dafür bauen.

Also einfach n Speed 300 od. 400 mit Günther Prop einbauen den man nach Bedarf einfach abnehmen kann und dann eben n kleinen Empfängerakku einbaut um z.B. Hangsegeln zu können.

Die Fläche wollt ich noch komplett mit Plotterfolie bekleben um Farbe und etwas mehr Steifigkeit ins Spiel zu bringen.

Ein 400er mit 8 500mAh Zellen hab ich sogar noch. Aber ist der nicht etwas zu viel für den Kleinen? Lieber n 300 er mit Micro-Zellen a 350mAh einbauen?

Gruß
Tobias

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

2

Montag, 29. März 2004, 14:20

hi leutz

je leichter um so besser...
der 300er 7.2V reicht gut.. spare beim tapen!
nur eintrittskante und endleiste genügen ;)
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

3

Montag, 29. März 2004, 15:05

hi,

habe auf nem f4y-mini nen 300 mit 8 x 650 kan. gewicht gesamt ca. 340 gramm. der 300 bei mir ist ein 8.4 v bringt es nicht so. gemütl. fliegen ist sicher drinne aber dann hört es schon auf.
auf mein neues kleines delta ca. 70 cm spw kommt ein 400 6 v ebenfalls mit den bereits erwähnt zellen. hoffe da geht dann die post etwas mehr ab.

ciao
mike

JoGerhard

RCLine User

Wohnort: -86551 Aichach

  • Nachricht senden

4

Montag, 29. März 2004, 15:33

Kommt drauf an, was man will

zum rumheizen würde ich einen Speed 400 6v mit 8 Zellen und Günni draufmachen.

Wenn man mehr gemütlich rumgleiten will und ein wenig nach Termik suchen will, dann einen speed 280 + 6 bis 8 AAA Zellen und den Nuri möglichst leicht halten.

Ich hab Beides:

- einen Nuri mit Speed 400 , stabil getaped , 650 gr

- einen Nuri mit Speed 280, minimal getaped, 176 gr

Geht beides, sind aber total unterschiedlich zu fliegen.

Gerhard
Multiplex Panda Sport , Funglider und Parkzone Radian

Merzel

RCLine User

Wohnort: Hamburg

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

5

Montag, 29. März 2004, 16:16

Ich wundere mich ja immer warum das EPP/styro nuri fliegen mit motor bei anderen immer so gut geht. ich hab auf meinem 105cm K10 einen 400er mit 8x500er NC accu. aber wesentlich höher als7 Meter hab ich mit dem teil noch nicht fliegen können weil er einfach nicht hoch kommt. Das aus dem K10 später nicht mehr als eine Art Slowflyer wird hatte ich beim bauen nicht gedacht. Ich habs bissher noch nicht zur Sprache gebracht weil ich mir das phänomen einfach nicht erklären kann und mir das ganze auch irgendwie peinlich ist. zu schwer sollte er eigendlich nicht sein, 600 Gramm wenn ich mich recht erinnere. So schwer ist mein kontour400 mit selber Ausstattung auch und der hat grad mal die hälfte der Spannweite des K10!?
Merlin

clystron

RCLine User

Wohnort: Vorarlberg/Österreich

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

6

Montag, 29. März 2004, 17:27

Günni richtig herum drauf (Schrift muss nach hinten zeigen)?
Lässt du den K10 auch schön fliegen? Erstmal muss er Fahrt aufnehmen damit der Günni greift.

Schwerpunkt? Wenn der zu weit vorne ist musst du höllisch ziehen und das bremst...

Ein Kollege fliegt seinen mit der selben Ausstattung (Speed 400 7.2V, 8 Zellen) und der fliegt mit ~500g recht ordentlich.

mfG
Wolfgang
There are 10 types of people in the world: Those who understand binary, and those who don't...

Roman

RCLine User

Wohnort: Aichwald in der Nähe von Stuttgart

  • Nachricht senden

7

Montag, 29. März 2004, 18:59

War gerade mit 1,4 Meter Spannweite und nem 280er fliegen.
Geht super :ok:

:nuts: Eine Minute Motorlaufzeit = Eine Minute Segeln :nuts:


Als Akku dienen zwei 1000 mA Lipolys :D

Merzel

RCLine User

Wohnort: Hamburg

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

8

Montag, 29. März 2004, 20:30

ne ich benutze eine klappluftschraube von der Staufenbielhausmarke. die hat eigendlich mehr leistung als der günni. den neutralpunkt hab ich zeichnerisch ermittelt und der schwerpunkt ist jetzt 2 cm davor. der stimmt auch ungefähr mit dem eines hangzagis überein. gut ich hab nen zugprop und nicht wie die meißten einen schubprop, aber daran kanns ja auch nicht ganz liegen. ein getribe hab ich übrigens nicht drin. is auch nicht nötig bei der luftschraube. genaue daten hab ich leider keine aber sie ist ca. 3cm größer als ne günni.
Merlin

JoGerhard

RCLine User

Wohnort: -86551 Aichach

  • Nachricht senden

9

Montag, 29. März 2004, 21:29

Hallo Merlin


wenn du alles an deinem Nuri anders machtst, wie es sich sonst bewährt hat, brauchst du dich nicht zu wundern wenn er nicht richtig fleigt.


- Wieso Zugantrieb
- wiese SP2 selbst berechnet und dann 2 cm weiter vorn
- wieso kein Günni
..... etc, etc.

Für den K10 gibt es bestimmt eine Schwerpunktempfehlung und mit Speed 400 + 8 Zellen N500 + Günni richtig montiert kann eigentlich nichts schief gehen.

Sorry

Gerhard
Multiplex Panda Sport , Funglider und Parkzone Radian

Merzel

RCLine User

Wohnort: Hamburg

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

10

Montag, 29. März 2004, 22:08

blöd, aber gründe hab ich trotzdem:
1.schwerpunkt: richtig es gab in der anletung eine angabe und ich bin auf so ziemlich den gleichen wert gekommen. übrigens hab ich wohlgemerkt den neutralpunkt errechnet und der schwerpunkt ist natürlich davor- ca.2 cm damit der flieger noch stabiel fliegt.
2.keine günni: ein vereinskollege hat eine günni und die klapplatte auf nen 400er geschnallt und den schub gemessen. die klapplatte hatte deutlich mehr und auf seinem nuri erzeugt sie auch mehr leistung. die hat er mir natürlich geraten und ich sie gekauft...
3.zugantrieb: gut das hat sich so ergeben. linkslaufmotoren sind irgendwie ziemlich teuer und die (günstige wegen hausmarke)klapplatte ist rechtsläufig. naja und weil ich noch nie gehört hab dass ein schubprop wesentlich mehr wirkung hat als ein zugprop, hab ich ihn halt mit zugprop gebaut.
zu der zeit wurde außerdem der fmt-plan-Hai so gehuldigt und der hatte auch zugprop...
ich hab mir aber trotz dem schon mal überlegt, ob ich nicht doch den rumpf noch mal abnehme und es so bau wie die anderen- einfach accu mit nem sreifen tape aufe den flieger und auch den rest ungeschützt irgendwie drauf.
das wollte ich zwar zu anfang nicht aber wenn er dann fliegt is es vielleicht sinnvoll. nur den unterschied sehe ich nicht so ganz.
ich versuche noch mal etwas zu trixen und sonst mache ichs halt so wie du meinst. hoffentlich hast du recht und er fliegt so wirklich besser.
Merlin

Rigger

RCLine User

Wohnort: Hannover

Beruf: Universal Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

11

Montag, 29. März 2004, 22:27

Habe auch neulich nen Speed400 + Günnie als Schubprop probiert, undzwar auf einem K10 mit 145 cm Spannweite und insgesamt ca. 600g Gewicht. Ich hab das Ding auch nicht wirklich hochbekommen... :no:
Der Schwerpunkt ist wie in der Anleitung vorgegeben, und am Hang, ohne Antrieb, hab ich den selben SP...

clystron

RCLine User

Wohnort: Vorarlberg/Österreich

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

12

Montag, 29. März 2004, 23:09

Naja, der 145er ist doch ein etwas anderes Kaliber als der 105er, da ist ein 480er wohl die bessere Wahl.

@Merlin:
Ich würde auf jeden Fall den Günni mal testen, Standschub ist nicht so wichtig, der K10 braucht auch etwas Speed um oben zu bleiben und der Günni ist ja auf den Speed400 angepasst. Nicht jeder Antrieb passt auf jeden Flieger.

mfG
Wolfgang
There are 10 types of people in the world: Those who understand binary, and those who don't...

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 30. März 2004, 11:29

hi leutz

der prop ist das übel! ne 6x3 klapplatte dreht leer in einem 105-nuri.. standschub ist nicht alles!!
würde mal mit günni probieren. ist es auch ein 400er 6V??
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

Merzel

RCLine User

Wohnort: Hamburg

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 30. März 2004, 16:05

Gut, dann probier ich auf jeden Fall mal ne Günnilatte. Der Motor ist leider die 400er 7,2V Variante weil ich Depp beim Kauf nicht daran gedacht hab, dass der 6V mehr leistet. Allerdings jetzt noch nen 6V zu kaufen ist vielleicht nicht soo sinnvoll. Soll ich mal nen 480er versuchen? Da gibts ja auch die günstigeren die nicht von Graupner sind.
Merlin

JoGerhard

RCLine User

Wohnort: -86551 Aichach

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 30. März 2004, 19:16

jetzt nimm doch einfach mal einen Speed 400 - 6 Volt + Günni-Latte.

Wenn es dann mit dem Fliegen besser geht, kannst du später immer noch über einen Alternativ-480er nachdenken.

Sonst hast du wieder eine "Unbekannte" in deiner Konfiguration.

Gerhard
Multiplex Panda Sport , Funglider und Parkzone Radian

Merzel

RCLine User

Wohnort: Hamburg

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 30. März 2004, 19:46

hast vielleicht recht und ich spar lieber erst mal nicht die 5 euros für nen Motor. Beim 480er würde sich schließlich auch der SP wieder verändern.
Hoffentlich komme ich dieses Wochenende dazu es aus zu probieren.
Merlin

17

Mittwoch, 31. März 2004, 11:20

Hallo,

ich hab auch schon mehrere Motorversionen auf meinen K10s 105cm probiert.


1. Jamare 400 Pro 7,2 V an 8*AA Panasonic Akkus. ca. 540 gr. Ging ganz vernünftig. Aber segeln ist nicht mehr ;). Aber das wollt ich auch nicht.

2. Speed 300 7,2 V an 8* 350 Sanyo. Für gemütliches Rumtuckern und bisschen kunstflug reicht es allemal, leider brachen die Zellen recht schnell zusammen.

3. meine aktuelle Konfig. Jamara 480 Pro HS an 8* Kan650 bei ca. 440 gr. Gewicht. Das ding geht Hölle für nen Bürsti. :D . Macht echt fun! Die gleiche Konfig fliege ich auch noch mit 8*Kan1050. Sind natürlich ein paar gramm mehr.


Aber ihr seht schon, das wichtigste ist so wenig wie möglich Tapen, damit kann man echt viel Gewicht sparen. Natürlich muss der Nuri mit nem Speed 480 etwas mehr getaped sein.

Gruß Manuel
***Gruß Itscobra***
^^RC-SIM-TEAM^^
http://www.rc-sim.de

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 31. März 2004, 12:57

hi leutz

es soll leute geben die den 400-7.2 kaufen. in dem fall einfach mehr zellen benützen! oder props mit mehr steigung! zb 5.2x5.2

besser ist es den richtigen motor zu kaufen...
der 480HS ist echt der bringer.. hat an 8zellen den besseren eta als der 400-6V bei etwas mehrgewicht. funzt gut, sogar mit der 6x3 klapp und 8KAN650..
war der letzte bürsti den ich gekauft habe..
BL sind um längen besser.. speziell in nuris!

mein 1.3m eagle funzt mit dem GOLDMOD-cdr um längen besser als der 300-7.2V vom kumpel :evil:
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

19

Mittwoch, 31. März 2004, 13:24

Hallo,

Ich habe sehr gute Erfahrungen mit dem Hopf Viper 460 Race BB2 gemacht (Nuri : K10 105cm)!
Der Bürstenmotor hat das gleiche Gewicht wie der Jamara 480 HS geht aber viel besser.
Nach meinen Messungen bringt der Jamara 480 mit ner APC 5,7 x 3 Starr und 8x KAN 1050 einen Schub von 330 g

Der Viper 460 Race bringt 420 g Schub.

Das Ultimative ist natürlich ein BL Axi 2208/20 mit ner 7,5x4 Klapp, sind genau 15 Ampere bei 8,4 Volt (auch 8xKAN 1050) und 650 g Schub wiegt aber nur die hälfte des Jamara 480 HS

Gruss

Alex
Reden ist nicht DENKEN aber Reden kann vieles ändern