Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 30. März 2004, 15:17

Stealth Bomber B-2

Hallo Zusammen,

ich habe mir o.g. einfachen, preiswerten Nurflügler (Styropor bzw. Styrodur/2 Motoren, Steuerung über Motordrehzahlen, 2 Kanal-Steuerung) gekauft. Ich weiß natürlich, das ist auf Dauer nicht's gescheites, aber für den Anfang finde ich das ganz ok und ich bin für das Geld eigentlich recht zufrieden damit.

Leider ist eine Tragfläche beim Transport leicht angeknackst worden, hat aber noch einige Flüge gestern völlig schadlos überstanden, ist dann aber auf dem Heimtransport nochmal etwas mehr geknickt worden, Reparatur ist also zwingend erforderlich. Die Stelle ist leider recht dünn (~5mm), deshalb ist e vermutlich mit etwas Epoxy nicht getan.

Jetzt stellt sich mir die Frage, wie ich das am besten repariere. Nur an der Bruchstelle eine Lage Glas oben und unten (und entsprechendes Gegengewicht an den anderen Flügel)?

Oder direkt "ausnutzen" und beide Flügel mit einer Lage 25-er Glas laminieren?

Sollte von der Stabilität ja einiges bringen, aber natürlich auch zusätzliches Gewicht.

Oder wird er mir dadurch zu schwer? Das Modell ist ohnehin schon recht kopflastig, durch's Laminieren würde der SP vermutlich ja nur noch weiter nach vorne rutschen ...

Bin im RC-Flächen-Flug leider noch rechter Neuling, deshalb bin ich für alle Tipps dankbar.

Schöne Grüße
Peter

Dennis

RCLine User

Wohnort: Königreich Gründau

Beruf: Elektriker

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 30. März 2004, 15:37

Erstmal :heart: lich Wilkommen hier im Forum
Nun zu deiner Frage:


Welche Modell ist es???

Daten,oder Bilder???


ICh denke mal mit Ultra Leicht Spachtel ist es in den meisten Fällen getan ;)
Es ist gelogen, dass Videospiele die Kids beeinflussen ... !!! Sonst würden wir ja wie Pacman durch dunkle Räume irren, Pillen fressen und elektronische Musik hören ... !!!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dennis« (30. März 2004, 15:38)


3

Dienstag, 30. März 2004, 15:58

Danke für die schnelle Hilfe.


Es geht um den "Stealth Bomber B-2" von der Firma "Lee", hat 680 mm Spannweite und ist 240 mm lang und aus Hartschaum.


Mit Leichspachtel ist es leider nicht getan, der rechte Flügel hat etwa auf der Hälfte einen durchgehenden Riss, d.h. der äußerde Teil des Flügels hängt nur noch am "Seidenen Faden" ( nicht ganz, aber man kann den Flügel hier knicken und die Stabilität ist weg). ;(

Fotos vom Schaden kann ich gerne machen, hab aber leider keinen Webspace zum uploaden... :(

4

Dienstag, 30. März 2004, 16:05

Hi Peter

Vielleicht reicht ein wenig Leim in den Riss und unten und oben eine Lage glasfaserverstärktes Klebeband darüber. Ich repariere meine Depronmodelle so, nicht das leichteste aber es hält.

Gruss
Reto
Heliheizer

El_Torro

RCLine User

Wohnort: Frielendorf/ Schwalm-Eder-Kreis! Im schönen Hessenländle !

Beruf: Im Landesamt Landwirtschaft Hessen im Versuchswesen tätig

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 30. März 2004, 16:18

Hallo Peter, auch von mir ein herzliches Willkommen!
Mach mal Uhu - coll in den Riß, oder den Schlitz, da hält es dann besser nach 2 Stunden, als der ganze Rest!
netten Gruß vom Jochen

6

Dienstag, 30. März 2004, 18:29

Dank euch für die Hilfe, werd's dann mal mit Weiß-Leim probieren. (Ponal Express sollte auch funzen, oder ist Uhu coll besser geeignet? Die Zusammensetzung sollte ja sehr ähnlich sein)

Hatte mir nur überlegt, ob ich, wenn ich schon dran werkel, nicht direkt auch den Rest ein bischen verstärken könnte/sollte. (eine Lage Glas oben/unten oder an der Vorderkannte einen "Umleimer", wodurch allerdings der SP noch weiter nach vorne wandert).

Hat das jemand schonmal probiert oder ist das nicht zu empfehlen/nötig?

Schöne Grüße
Peter

7

Mittwoch, 31. März 2004, 21:55

Hab den Flügel gestern noch mit Uhu Coll (in einem Modellbauhaushalt findet sich auch noch Uhi Coll :) ) repariert, hat auch super geklappt.

War heute wieder fliegen, leider hat das heute viel schlechter geklappt als gestern. Was sehr kopflastig, hab zusätzlichen Ballast gebraucht, um den halbwegs zu trimmen. Hab trotzdem keine vernünftige Höhe hinbekommen und er hatte einen ziemlichen Rechtsdrall (beschädigt war der linke Flügel).

Irgendwelche Tipps, wie ich das wieder wegbekomme?

Die beiden Flügel scheinen mir (nach Augenmaß ;) ) gleich geformt, auch ein entsprechendes Stück Klebeband auf dem anderen Flügel zwecks Gleichgewicht hilft nur minimal.


Aber ich sehe schon, über kurz oder lang werd ich damit nicht glücklich, da muß was vernünftiges her :D

Was ist denn für den Anfang zu empfehlen? Muß auch kein Nuri sein ...

Schöne Grüße
Peter

El_Torro

RCLine User

Wohnort: Frielendorf/ Schwalm-Eder-Kreis! Im schönen Hessenländle !

Beruf: Im Landesamt Landwirtschaft Hessen im Versuchswesen tätig

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 31. März 2004, 22:54

@ Peter!

Zitat

das ist das schönste was ich lesen konnte!

Hab nämlich mit dem Dr. Chemieker vom <UHU, mehrere Stunden telefoniert und Ihm gesagt, was besser zu machen geht! Hammse gemacht, zur Freude uns Modellbauer!
Sowas zu lesen, macht echt SPASS !
Netten freundlichen Gruß, Jochen, wennde noch was hast, FRAGEN!

Darkwing

RCLine User

Wohnort: D-04329 Leipzig

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 1. April 2004, 00:03

Meinst du diesen hier????



Des Problem wird sein das der B2 kaum Zuladung verträgt bei den kleinen Motoren. Leichtreperatur ist da angesagt und "ziemlich viel Ballast" klingt leider nicht danach.

1,5mm Kohlefaser quer rein ging wohl nicht?? einfach mit Cuttermesser kleinen schlitz Kohle rein und mit paar Tropfen Sekundenkleber festmachen wäre ne wirklich sehr leichte Reperatur

Wenn du ihn nicht wieder zum Leben erwecken kannst wird er wohl leider ein Fall für den gelben Sack. Sicherlich wären noch einige Versuche mit 280er Motoren drin, doch am ende sollte man in diese Modelle wenn sie ned fliegen kein weiteres Geld reinstecken.
Die dinger laufen ned umsonst unter Spielzeug.. nicht das ich sie deswegen Verteufele, für 30€ isses schon ein schönes Spielzeug und ich hab selber so für nebenbei nen Ripmax Discoverer Drachensegler, wenn der aber mal die hufe reisst wirder halt beerdigt.

Zumindes hast ja nun so wie es scheint "Blut geleckt" und nun musst du dich halt
entscheiden obs weitergehen soll oder nicht.
"Anfänger-Kits" gibt es wie Sand am Meer doch Preis/Leistung sind da meist schlechter als selber zusammenstellen.
Beispiel 1.
bei www.avira.biz gibt es für 179€ den Primus Flugfertig mit RC.... sicher kein Schlechtes Modell, nur die Funke wirst später nicht weiterverwenden können.

Beispiel 2.
MC 12 nur sender 99€
2x 11-18g servo ca 22€
Speed 400 6V 6€
Empfänger 35€
Regler 15€
9x5,5 o.ä Klapplatte 12€
Quarzpaar 25€


179€

Dazu kannst die dann dein Modell selber aussuchen. Am besten EPP. Wenns kein Nuri sein soll kann ich den Cessna Verschnitt von www.epp-modelle.de empfehlen
kostet glaube 30€ und mit nem 2.3:1 getriebe von Conrad geht die mit oben genannten Komponenten schon ganz ordentlich.Vor allem isse sehr eigenstabil.

Solls keine Computerfunke sein, bekommst z.b. die X-412 um die 120€ mit
Quarzen und Empfänger. 35Mhz Version soltes auch sein dann musst dich nur noch mit Störungen anderer Flieger rumärgern :-) bei www.Vogel-modellsport.de
für 114€ schon als 6 Kanal. Hat aber nur V-Mixer soll auch für Nuris gehn hab ich irgendwo mal gelesen aber besser noch mal nachfragen.

Nuris bekommst in der EPP-Version bei www.epp-fun.de , bei www.hs-flaechenservice.de und wenn du mal nach dem Fred mit dem Toro 300 schaust da hast auch wieder Infos ohne ende :-)

du hast die Qual der Wahl... aber lieber paar euronen mehr ausgeben denn wer billig kauft kauft doppelt ==[]


:w Carl-Heinz

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Darkwing« (1. April 2004, 00:08)


10

Sonntag, 4. April 2004, 19:17

Hallo Kalle,

jup, genau den meinte ich. Hab im Vorfeld auch von einigen gehört, dass es rausgeschmissenes Geld ist, aber wie du schon gesagt hast, für 30 Euro eine nette Sache, wobei ich mir natürlich erhofft hab, dass es etwas länger hält.

Leichtreparatur: Ja, klar, aber ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass die ~ 0,5 ml Uhu coll da jetzt so stark aufgetragen haben, dass es solche massiven Probleme gab.

Beim Erstflug stimmte der SP schon recht gut, mit einem kleinen Steinchen im Batteriefach hatte er wesentlich bessere Gleiteigenschafte und flog bestens. Nach der Reperatur hatte er Gleitwerte von ner Schrankwand, aus der Hand geworfen ist der im 45°-Winkel nach unten gefallen. Wieder mit dem Steinchen versucht, etwas besser, mit zwei Steinen stimmte dann der SP einigermaßen, aber es kam halt gut Gewicht dazu. Laut Anleitung wird durch verschieben des Akku-Packs getrimmt, aber das ist schon weitestmöglich nach hinten gezogen, trotzdem ist das Modell ziemlich kopflastig und weil der SP erst kurz vor dem Ende der Öffnung ist, braucht's entsprechend Gewicht um den SP nach hinten zu ziehen (kurzer Hebel).

Werd mal das Batteriefach entsprechend modifizieren, so dass der Akku weiter nach hinten kann bzw. etwas von dem Trimmgewicht in der Nase entfernen ...


Und ja, Blut hab ich geleckt, denke doch, das über kurz oder lang eine vernünftige Funke und Modell her "muß".

Danke auch für die ausführlichen Tipps.

Schöne Grüße
Peter