Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 18. April 2004, 10:08

Verwirbelungen bei den Rudern

Moin,

ich habe da mal ne frage zum Profil und zum Querruder.

Wenn man integrierte Ruder bei einem Nuri hat sollte man ja die Ruder dem Profil anpassen wie auf Bild A


bei Bild B bekommt man ja Verwirbelungen


Meine Frage nun :

Macht das denn so viel aus, kann man dann nicht mehr gescheit lenken oder was meint Ihr bzw. hat einer schon Erfahrungen damit gemacht?

Gruss

Alex
Reden ist nicht DENKEN aber Reden kann vieles ändern

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 18. April 2004, 10:23

Hi MasMax

mit der B-ruderform erhälst du folgenden effekt:

in nullpunktlage passiert zunächst nicht viel beim ruderausschlagen nach oben.
plötzlich bist du aus den wirbeln draussen und dann greift das ruder voll.

die lösung hat eine breite nullzone und dann eine heftige wirkung :evil:

bessser du klebst oben eine spaltabdeckfolie drüber :nuts:
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

PMwob

RCLine User

Wohnort: D-38446 Wolfsburg

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 18. April 2004, 14:26

RE: Verwirbelungen bei den Rudern

Hi,

ganz so krass wird sich die B-Version nicht auswirken, da man die Wirbel ja auch umlenkt. Fliegen kannst Du schon damit.
Wie groß ist denn der Dickenunterschied zwischen dem Ruder-Brett und dem Profil?

Peter
Ich fliege einen Aggro-Schrauber...BÄM

4

Sonntag, 18. April 2004, 14:35

Hallo,

danke für die schnellen Antworten.

Der Dickenunterschied beträgt 9 mm.

Alex
Reden ist nicht DENKEN aber Reden kann vieles ändern

PMwob

RCLine User

Wohnort: D-38446 Wolfsburg

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 18. April 2004, 17:46

Ui. 9mm, dat is ja nich wenich :)
Könnte sich doch schon ziemlich bemerkbar machen, besonders in der Segelleistung von Deinem Nuri.

Wie wärs mit Rudern aus Depron: Klebst Du 3mm und 6mm Depron-Streifen mit Uhu-Por aufeinander.
Nimmst Du Schleifklotz und schleifst das Depron ruckizucki als Dreiecks-Leiste zu.
Am besten zwischen einem 9mm-Rohr und einem 2mm Stahldraht,
das geht fix und wird sehr genau.

Viel Spaß,
Peter
Ich fliege einen Aggro-Schrauber...BÄM

6

Sonntag, 18. April 2004, 18:52

Danke für den Tipp


Ist Depron denn auch so stabil wie Balsa ?

Hatte bisher noch nie Depron in meinen händen !

Wäre aber ne gute und leichte Lösung denke ich mir.

Alex
Reden ist nicht DENKEN aber Reden kann vieles ändern

Abdrehfaktor

RCLine User

  • »Abdrehfaktor« wurde gesperrt

Wohnort: Münster

Beruf: Werkzeugmechaniker-Facharbeiter und jetzt Studi

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 18. April 2004, 23:23

Moinsen!

Also wenns für Deinen Evo sein soll: je nach angestrebtem Geschwindigkeitsbereich hartes oder leichtes Balsa.
wenns Depron sein soll: machs wie Peter gesagt hat, aber nimm statt dem schleifklotz einen heissdraht wie beim Styroschneiden, das gibt ne gute oberfläche und ist schneller gemacht.

ciao,

julezz

8

Montag, 19. April 2004, 13:24

Hi ,

ja soll für einen EVO sein.

Hohe Geschwindigkeiten sind ja eh immer gut,

meinste das Depron das aushällt ?

Drauf kommt wieder ein Axi

Noch was :

gibt es denn unterschiede bei Balsa (wegen"hartes oder leichtes")?

wo bekomme ich leichtes Balsa her?

Gruss

Alex
Reden ist nicht DENKEN aber Reden kann vieles ändern

Abdrehfaktor

RCLine User

  • »Abdrehfaktor« wurde gesperrt

Wohnort: Münster

Beruf: Werkzeugmechaniker-Facharbeiter und jetzt Studi

  • Nachricht senden

9

Montag, 19. April 2004, 18:02

Hi!

Bisschen Tape auf das Depron erhöht die Torsionssteifigkeit.

Balsa: mit der Briefwaage zum Händler gehen und sich was passendes rauswiegen.

Ciao

Mike Laurie

RCLine User

Wohnort: E 4 ELEKTRO

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

10

Montag, 19. April 2004, 18:16

balsa leicht = ca. 10 gramm pro mm Brettchendicke (bei 10 x 100 cm), also z.B. 8mm Brettchen mit 80 g = leicht, mit 240 garmm schwer... ja, solche Unterschiede gibt es...

11

Dienstag, 20. April 2004, 05:42

Ok,

dann werde ich mal wiegen gehen.

Vielen Dank nochmal


Alex
Reden ist nicht DENKEN aber Reden kann vieles ändern