Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

grothauu

RCLine Neu User

  • »grothauu« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Amberg

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 27. April 2004, 20:34

Luftschraube für Nurflügler brushless

Hallo,

bin dabei meine E-Bee mit einem 16/15/4 und 8 KAN 1050 zu motorisieren. Leider habe ich keine Ahnung, welche Luftschraube sich eignet. Ich dachte an 6x3 oder 6x4. Ich hätte ich noch eine 6x5,5 APC da, die scheint mir aber etwas zuviel Steigung für die eher zahme E-Bee zu haben.

Die ist aber das ist nur ein Teil meines Problems.

(1) Muss/sollte ich eine Klappschraube nehmen oder tuts eine starre auch? Wenn ja, halten die die hohe Drehzahl aus und wo kann ich die Teile beziehen? Bei Staufenbiel konnte man mir nicht weiter helfen.
(2) Wenn es keine Klappschraube braucht, montiere ich dann eine Zug-Luftschraube normal am Motor und ändere einfach die Drehrichtung des Motors?

Weiß jemand Rat?

Gruß Uli

KD-Modelltechnik

RCLine User

Wohnort: Hof ....in Bayern ganz oben ;-)

  • Nachricht senden

2

Freitag, 30. April 2004, 07:58

RE: Luftschraube für Nurflügler brushless

Hallo Uli,

hast du den Antrieb schon? oder stellt das deine Planung dar? Zur Luftschraubengröße kann ich dir zu dem Motor leider keine Tips geben. Bei nem Axi sähe es anders aus ;)

Klapplöffel muss nicht sein, hat aber den Vorteil, dass sichs dann auch in der Thermik gut kreisen lässt ...wohl aber sowiso nicht des E-Bee´s Spezialität. Ich würd da eher auf nen Prpsave samt APC Slowfly setzen. Die Montage des Props als Druckantrieb erfolgt dann sinngemäß in gleicher "Wirkrichtung" wie beim Zugantrieb. Beim Propsave muss man dafür die Luftschraube an der Aufnahme mittels Bohrer modifizieren.

Gruß
Dieter

grothauu

RCLine Neu User

  • »grothauu« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Amberg

  • Nachricht senden

3

Freitag, 30. April 2004, 08:19

RE: Luftschraube für Nurflügler brushless

Den Mega 16/15/4 habe ich schon. Danke schon mal für die anderen Hinweise.

Uli

ihugo

RCLine User

Wohnort: D-28857 Syke

Beruf: Dipl.-Ing. Techn. Informatik im Maschinenbau

  • Nachricht senden

4

Freitag, 30. April 2004, 11:34

RE: Luftschraube für Nurflügler brushless

Moin Ulrich,

an meinem 16/15/4 hängen bei 10 Zellen TS1700AUP wahlweise eine 6x4, 7x3 und 6,5x3,7, alles starre Zugluftschrauben von APC. Die Standschubströme liegen dabei zwischen 20 und 25A. Ich habe den Eindruck, das die 6x4 am besten geht. Sollte mit 8 Zellen auf jeden Fall auch klappen mit etwas kleineren Strömen, versteht sich...
Viele Grüße
Heiko

Mein Charter fliegt seit 20 Jahren mit Original-Ausstattung...bietet jemand mehr? ;-))))

5

Freitag, 30. April 2004, 15:01

RE: Luftschraube für Nurflügler brushless

Hallo
Habe hier eine gute Seite gefunden wo du die Motordaten ,Akkupacks und Luftschraube eingeben kannst.
Die Seite berechnet dir dann die Strahlgeschwindigkeit ,Schub etc.
Ist fast jeder gebräuchlichste Motor und Akku in der Datenbank.

http://brantuas.com/ezcalc/dma.asp
Gruß

Einberger Christian

rinninsland

RCLine User

Wohnort: DE-38551 Vollbuettel

  • Nachricht senden

6

Freitag, 30. April 2004, 15:27

Die Werte stimmen aber nicht mit denen der Elektroprops von APC überein. So viele Motoren und Akkus, wie eingegeben wurden, so wenig wurde bei den Props gearbeitet, schade eigentlich.
Technik für Elektroflug ->

grothauu

RCLine Neu User

  • »grothauu« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Amberg

  • Nachricht senden

7

Freitag, 30. April 2004, 20:51

Hallo Leute,

ich werde wie Heiko empfohlen hat eine 6x4 mit dem von Dieter empfohlenen Ppropsave verwenden. Ehrlilch gesagt wusste ich bis eben gar nicht, dass es so was wie einen Propsave überhaupt gibt. Habe hier im Forum über die Suchfunktion ein Bild gefunden. Ich nehme das Teil als Druckantrieb. Als Zugschraube kann ich kaum glauben, dass dieser kleline scharze (Gummi?)ring den Prop auf der Welle hält.

Gruß Uli

grothauu

RCLine Neu User

  • »grothauu« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Amberg

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 5. Mai 2004, 21:20

Komme gerade vom Erstflug mit Brushless. Erstflug war um 16.00, um 18.00 war ich nochmal draußen, weil ich wirklich begeistert war. Mein erster Brushless und ich muss sagen: Wow. Im Verlgleich zum äußerst lahmen 400er Beipackmotor eine echte Rakete. Da weiß man endlich mal Halbgas zu schätzen. Mein 8-jähriger Sohn, den ich sonst immer ermahne bei Landungen etc. in meiner Nähe zu sein, weil ich schon mit den unbeweglichen Hindernissen genug zu kämpfen habe, hat sich ohne ein Wort von mir auf Körperkontakt gestellt. Ich denke, er wusste instinktiv, dass ich versuchen würde die Einschlagstelle weit weg zu verlegen. Und tatsächlich ist er auch einmal ungeplant runter gekommen. Aber so schlimm war es dann doch nicht. Ein kleiner Crash aufgrund einer falsch eingeschätzten Fluglage ging dank EPP glimpflich ab. Höhenruder in 5m Höhe, wenn die Winglets Richtung Boden zeigen war eindeutig das falsche Kommando ;) .

Muss das Teil mal wiegen. Ein Leichtgewicht ist er nicht, allerdings hatte er bei dem starken Wind heute auch keine Probleme sich durchzusetzen. Thermiksegeln wird er wohl nur direkt über dem Kegel eines aktiven Vulkans, aber dazu habe ich ja noch einen Segler.

Motor und Regeler waren nach dem Flug nicht mal handwarm. Würde mir den E-Bausatz nicht mehr kaufen, sondern den Segler-Nuri beziehen und ihn gleich mit einer ordentlichen Motorisierung ausrüsten.

Nochmal danke für die Tipps.

Uli