Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

benny_911

RCLine User

  • »benny_911« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Tirol

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 29. April 2004, 19:30

Wie verlegt ihr die antenne in euren epp nuris?

Hi!

Lasst ihr die Antenne einfach "nachflattern" ?

Wer hat gute Ideen oder Bilder?

Mein Problem:
Mir ist die Antenne immer im Weg (steig oft drauf usw. :) )
Mein Jazz ist schon fix und fertig gebaut:



Jetzt würde ich sie gerne anders unterbringen. Eigentlich hätte ich sie gerne in einem schnitt im epp zu einem winglet geführt. Ich möchte aber meinen Jazz eigentlich nicht schon wieder neu tapen...

irgendwelche vorschläge??

Ich hab sie zb. bei meiner ele-bee so verlegt, damit die störungen verschwinden, hat geklappt!



aber wenn ich jetzt einfach einen schnitt in den flügel mache, brauch ich doch gleich garnicht tapen oder? hätte ich doch vor dem tapen verlegen sollen...
:dumm:

freue mich über jeden vorschlag!

mfg benny

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »benny_911« (22. April 2005, 11:21)


Mike Laurie

RCLine User

Wohnort: E 4 ELEKTRO

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 29. April 2004, 19:49

Hi. ich nehme einen 0,3er oder 0,5er Sahldraht als Antenne, ca. 10 cm Originalantenne lassen, dann dranlöten (oder Stecker bei häufigem Empf. Wechsel).. Diesen Stahl verlege ich in einem Ruderspalt (unter dem Tape, wenn nicht vergessen)... wiegt nix, so ca. 1 gramm, geht gut... Oder Schlitz ins EPP mit Cutter, ca. 3 mm tief und die Antenne reinschieben mit Messer oder irgendwas...

benny_911

RCLine User

  • »benny_911« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Tirol

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 29. April 2004, 20:50

Danke für den Tipp!

so ähnlich hab ich es jetzt gerade gelöst, halt nicht so professionell mit stahldraht, aber es funktioniert trotzdem :)

das mit dem draht werd ich glaube ich das nächste mal auch versuchen, wäre für einen empfängerwechsel (mit stecker) echt eine gute variante!

jetzt siehts so aus: Bild groß

Bild klein:

ps: deine seite ist echt gut! :ok:
danke, mfg benny

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »benny_911« (22. April 2005, 11:21)


Dennis

RCLine User

Wohnort: Königreich Gründau

Beruf: Elektriker

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 29. April 2004, 20:55

Soll der stahldraht genauso lang sein wie die orig. Antenn`???
Es ist gelogen, dass Videospiele die Kids beeinflussen ... !!! Sonst würden wir ja wie Pacman durch dunkle Räume irren, Pillen fressen und elektronische Musik hören ... !!!

clystron

RCLine User

Wohnort: Vorarlberg/Österreich

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 29. April 2004, 21:18

Ja, es ist empfehlenswert die Antennenlänge beizubehalten.

Sonst leidet die Anpassung und damit die Reichweite.

mfG
Wolfgang
There are 10 types of people in the world: Those who understand binary, and those who don't...

6

Donnerstag, 29. April 2004, 23:29

Ich klebe meine Antenne einfach einseitig auf die Fläche. Der eventuelle Rest flattert nach hinten

Grüße
Malte

Bernd01

RCLine User

Wohnort: Österreich/Graz

  • Nachricht senden

7

Freitag, 30. April 2004, 07:54

Hallo!

Ich verlege meine Antenne immer entlang der Nasenseite unterm Tape bis zum Winglet.
Wenn dann noch Antennenlitze übrig bleibt, lasse ich sie nach hinten frei flattern.
Bei den 45 cm Antennen bleibt aber selten etwas über.
mfG

Bernd Müllneritsch

benny_911

RCLine User

  • »benny_911« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Tirol

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

8

Freitag, 30. April 2004, 07:58

Danke für die vielen tipps!!

mfg benny

DonKracho

RCLine User

Wohnort: Hannover

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

9

Freitag, 30. April 2004, 11:17

Hi,

ich hatte arge Empfangsprobleme mit einem Slowieempfäger mit ca 44 cm Antennenlänge. Dieses entspricht etwa L/16. Da meist eine lose Antennenkopplung vorliegt ist es kein Problem die Antenne aud L/8 also 90 bis 100 cm (rechnerisch sind es etwas mehr) wie bei Standard-Epmpfängern zu verlängern. Ob der Empfänger evtl. bei zu hoher Feldstärke übersteuert wird und dicht macht sollte man natürlich durch einen Reichweitentest ermitteln. Wenn es der Platz und die Ästhetik zulässt, kann man die Antenne auch im Zick-Zack verlegen. Die effektive Antennenlänge verkürzt sich dann zwar wieder, aber dieses hat den Vorteil, dass die Empfänger-Antenne in keiner Fulglage von Piloten aus gesehen zu einem Punkt werden kann. Die Antenne sollte auf dem schnellsten Wege senkrecht von potentiellen Störern, wie Bürstenmotoren, weggelegt werden und nicht parallel zu CFK-Stangen/Rohren, Servokabeln oder Anlenkungen laufen.
/DonKracho
Schraubst Du noch, oder wohnst Du schon?

Nikos

RCLine Neu User

Wohnort: D- Rugrgebiet

  • Nachricht senden

10

Freitag, 30. April 2004, 15:44

Ich verlege auch immer 0,3mm Stahldraht plus ca. 5cm normales Kabel.
An den Empfängern verbleiben 3cm Kabel mit einer Buchse die ich aus einer Buchsenleiste rausgefriemelt habe. Als Stecker (an der Antenne im Modell) verwende ich die gleichen Buchsen nur rumgedreht.
Gesamtantennenlänge gleich Originalantennenlänge.

Den Stahldraht verlege ich immer mit "Knick". Entweder 2/3 entlang der Nasenleiste, dann >90 Grad Knick hin zur Endleiste.
Oder 1/3 entlang der Wurzel zur Endleiste - dann Knick und weiter IN der Endleiste.
Je nachdem, was besser passt.
Die Schnitte - nen guten Millimeter tief mit einer Rasierklinge - vertragen sogar dünne Endleisten.
Das ganze vorm einsprühen mit Sprühkleber. (Damit man noch sauber arbeiten kann und keine Strap/Tape im Weg ist.
Grüße Klaus

Flugrausch

RCLine User

Wohnort: Ingolstadt

Beruf: Dipl.-Ing. (FH), Entwicklungsingenieur

  • Nachricht senden

11

Samstag, 1. Mai 2004, 00:06

Ich verwende 0,3 mm Kupferlackdraht als Antenne. Den führe ich dann durch den Querruderspal bis zum Winglet.

Gruß Johann

Abdrehfaktor

RCLine User

  • »Abdrehfaktor« wurde gesperrt

Wohnort: Münster

Beruf: Werkzeugmechaniker-Facharbeiter und jetzt Studi

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 2. Mai 2004, 23:26

Hi!

Ich verleg die immer vom Empfänger geradeaus zur Endleiste und führe Sie dann an der Ruderhinterkante nach aussen, alle 5cm ein bisschen Tesa. Das dürfte so gut wie keinen Extrawiderstand bieten, ist einschlaggeschützt und lässt sich leicht wieder entfernen. noch nie was kaputtgegangen. Vorne an der nasenleiste hätte ich Angst dass beim Einschlag was reisst.

Caio,

Julezz

benny_911

RCLine User

  • »benny_911« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Tirol

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

13

Montag, 3. Mai 2004, 15:49

Danke! Sind ein paar echt gute ideen!

mfg benny