Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

kobalt

RCLine Neu User

  • »kobalt« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-69469 Weinheim

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 25. Juli 2004, 21:29

Yoda als Thermik-Hangsegler

Hallo
Erstmal sorry, dass ich hier einfach einen neuen Thread zum Thema Yoda aufmache (obwohl schon so viel geschrieben steht)
Mich interressiert wie sich der Yoda so an kleinen Hängen mit Aufwind und Thermik macht (aber eben ohne Motor, braucht man ja da nicht)
Hochstart mag er nicht so habe ich mal irgendwo gelesen, aber wie schaut es mit Katapultstart (Flitsche) aus?

Um Eure Erfahrungen wäre ich dankbar
Gruss Ulli

hstammlerj

RCLine Neu User

Wohnort: Gießen

Beruf: Dipl.-Ing. (FH) Maschinenbau (Feinwerktechnik)

  • Nachricht senden

2

Montag, 26. Juli 2004, 12:34

RE: Yoda als Thermik-Hangsegler

Hallo Ulli,

schau mal im anderen Thread auf Seite 3, dort hat Thomas schon einiges berichtet.

Ich habe auch schon mehrere andere Berichte von Flitschenstarts bekommen und kann grob zusammenfassen: Ja, es geht in Maßen (!), allerdings muß man Abstriche beim Auszug machen, etwas weniger ist dann doch oft mehr. Und, je größer die Spannweite, desto eher rate ich Dir generell davon ab.
Wenn Du an einem kleinen Hang fliegen willst und eine Flitsche brauchst, wird nur der Yoda 1.5m oder vielleicht noch 1.65m in Frage kommen. Und Du solltest am besten keine Steckung einbauen, die macht den Flügel "weicher".

Kein Nein, aber auch kein Ja, ich hoffe daß ich Dir trotzdem helfen konnte... :)

cu
Herbert

edit: Mist, warum ist auch der www-Button bei RCL in genau der anderen Reihenfolge als bei RCN... :( jetzt geht der Link :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hstammlerj« (26. Juli 2004, 12:35)


kobalt

RCLine Neu User

  • »kobalt« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-69469 Weinheim

  • Nachricht senden

3

Montag, 26. Juli 2004, 22:20

Danke Herbert
Wenn ich´s recht bedenke brauche ich ja auch keine Flitsche.
Entweder geht`s oder eben nicht.
Ich bestelle einfach mal so einen Sperrholzrippensatz
Vielleicht kann man ja noch ein wenig verstärken!
Guss Ulli

hstammlerj

RCLine Neu User

Wohnort: Gießen

Beruf: Dipl.-Ing. (FH) Maschinenbau (Feinwerktechnik)

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 27. Juli 2004, 06:21

Moin moin,

Zitat

Original von kobalt
Vielleicht kann man ja noch ein wenig verstärken!


Nein, nicht wirklich.
Alle Frästeile passen aneinander und sind aus Sperrholz. Und das Problem lässt sich nicht durch eine Verdickung irgendeines dieser Teile lösen. Yoda ist ein Pfeilnurflügel hoher Streckung, entweder baut man sowas in Vollkohle aus Styro (mit entsprechendem Kampfgewicht -> mehr als 500gr) oder leicht und dafür nicht "endfest". Du wirst definitv eine offene Rippenbauweise mit dieser Streckung, egal mit wievielen Verstärkungen, nicht flatterfest bekommen. :no:


Rechne doch einfach mal was anderes nach: Wieviel wiegt ein Empfängerakku und wieviel würde ein kleiner 6-zelliger 350er Antriebsakku mehr wiegen? Dann noch 40-50gr für den Speed 280 Tipsy-Antrieb dazu und Du hast den klassischen Flautenschieber eingebaut. Und das kostet Dich nur knappe 50 Euro mehr, Regler und BEC schon dabei. 8)


Es gibt, außer für extreme Gewichtsfetischisten wie mich ;) eigentlich keinen Grund, den leichten Antrieb rauszulassen. :ok:

cu
Herbert