Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

mirkoauslüsse

RCLine User

  • »mirkoauslüsse« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Beruf: bald student noch praktikant

  • Nachricht senden

1

Montag, 9. August 2004, 19:15

mini weaselwiesel eigenbau?

Hallo an alle Hangkantenpolierer!

Hat denn jemand von euch schonmal nen MiniWeasel nachgebaut ich würd mir natürlich auch das original kaufen aber da gibts wohl lange wartezeiten. Vielleicht liest der liebe Peter mit und kann mir sagen wie lang es dauern würd wenn ich eins bestellen würde. :) (peter wann gibts denn skunk?? :nuts: :nuts: )
Ich hab da mal vor nen paar Monaten den Vergleich gehabt zwischen meinem zero 92 und nem eigenbau wiesel. Ich fand das Wiesel im Vergleich viel dynamischer und auch witziger anzusehen. Ich denk mal der Zero steht dem Wiesel in nix nach war aber trotzdem nen bisschen "anders" außerdem find ich ist das miniweasel der hutablagenflieger der noch epp vorteile mit sich bringt.
Deshalb wer hats gebaut ode rverglichen?

gruß

mirko

2

Freitag, 13. August 2004, 10:39

RE: mini weaselwiesel eigenbau?

Hallo Mirko.

das mini-Weasel sind mein absoluter Lieblingsflieger.
Zuerst hatte ich mir das original EPP mini-Weasel gebaut. Ist mit 165g komischerweise ca. 30g schwerer geworden, als erwartet, obwohl ich mir keiner Bausünden bewusst bin. Dafür fliegt's aber auch noch bei 5 Bft !!
Es hat mir so gut gefallen, dass ich mir aus Styropor einen Nachbau geschnitten habe: das mini-Wiesel. Ziel war möglichtst leicht zu werden. Trotz Vollbespannung wurde es 108g leicht, und ich hätte noch ein paar g sparen können. Und was soll ich sagen: es fliegt super. Schon beim leichtesten Windchen bleibt es oben. Bei etwas Thermik geht's im Fahrstuhl rauf (und auch wieder runter ;)). Allerdings ist das Styropor natürlich anfälliger auf Stösse, aber bei dem Gewicht passiert nicht allzu viel.
So kommt bei wenig Wind das mini-Wiesel zum Einsatz und bei mässigem bis starkem Wind das mini-Weasel.
Den Zero kenne ich nicht, kann dir die mini-Weasels aber ohne Einschränkung empfehlen. Die Immerdabeihabflieger No. 1.

Ach ja: ein paar Bilder findest Du
hier.
Wenn ich mal dazu komme lade ich auch mal ein Video hoch.

... und er Weasel pro wartet immer noch in seinem Karton ...
Grüsse
Thomas

und nicht vergessen: Alles Gute kommt von oben.

mirkoauslüsse

RCLine User

  • »mirkoauslüsse« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Beruf: bald student noch praktikant

  • Nachricht senden

3

Freitag, 13. August 2004, 11:01

Hallo Towi!

Mensch jetzt hast du aus meinem Appetit nen Hunger gemacht! Sehen echt toll aus deineWeasel undWIesel! Ist denn dein Nachbau Wiesel auch SAL-start fähig? UNd welches Profil hast du genommen? Wenn du mir dann noch die Daten deiner Flächengeometrie geben könntest, bau ich mir in drei(oder vier) Tagen auch so ein Hutablagenflieger und stell hier nen Foto rein!
Nebenbei überleg ich grad ob ich mir das Original auch noch bestell weil ja das Styro trotz Tape nen bisschen leidet. Mein Zero 92 war nach vielleich 80 Würfen fertich am Randbogen. Da lösen sich dann die ersten Kügelchen bis mal ne Ecke bricht unterm Tape naja und immer so weiter! Oder mann beplankt mal so nen Miniwiesel mit 0,5 (oder dünner) Balsa. Das wird dann aber bestimmt zu schwer!

Gruß

Mirko

4

Freitag, 13. August 2004, 11:33

Hallo Mirko,

also mit SAL habe ich bisher nur wenig Erfahrung. Bisher habe ich die Schleudertechnik noch nicht so richtig raus. Mir kommt es aber bei meinen bescheidenen Versuchen so vor, dass man den original min-Weasel recht gut in die Höhe bringt, es verzeiht auch anstandslos wenn man es mal direkt auf den Boden pfeffert. Dagegen muss man mit dem mini-Wiesel wesentlich vorsichter umgehen. Mir scheint, dass man es nicht mit dem selben Elan abfeuern darf wie das Weasel, sonst wirbelt er durch die Luft wie ein welkes Blatt und liegt ein paar Meter weiter schon wieder im Gras. Aber das kann auch an meiner noch unterentwickelten Wurftechnik liegen. Jedenfalls komme ich mit klassischer Wurftechnik meist auf bessere Höhen.
Aber vielleicht können sich die SAL-Experten mal dazu äussern.
Das Profil habe ich versucht anhand der EPP-Negative zu imitieren. Scheint soweit ganz gut hinzuhauen. Beim nächsten würde ich aber der Einfachheit halber das Phönix mal ausprobieren, was recht gut gehen soll. Das schneiden der Styro-Kerne hat mich viel Zeit gekostet, da man sehr sauber schneiden muss, da das Profil wirklich sehr dünn ist.
Die Masse kann ich dir heute abend mal abmessen.
Wenn Du einen robusten Hangflieger willst, würde ich dir auf jeden Fall empfehlen die EPP-Version zu holen, die ist nicht kleinzukriegen ==[]. Das einzig empfindliche sind die feinen Ruderanlenkungen, die sind mir schon mehrfach bei der Landung abgerissen. Beplanken würde ich nicht, sonst wird's schwer.
Grüsse
Thomas

und nicht vergessen: Alles Gute kommt von oben.

mirkoauslüsse

RCLine User

  • »mirkoauslüsse« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Beruf: bald student noch praktikant

  • Nachricht senden

5

Freitag, 13. August 2004, 11:37

Danke Towi,

ich warte gespannt auf die Maße. Ich denk mal auch das ich das Phönix nehmen werd. Es wird ja schon erfolgreich beim größeren Wiesel angwandt!

Gruß

Mirko

Flyer

RCLine User

Wohnort: 15345 Eggersdorf

Beruf: Leichtflugzeugbauer

  • Nachricht senden

6

Freitag, 13. August 2004, 18:18

Hi Mirko...
klick mal auf "Suchen" ;) Wiesel im Eigenbau
Da stehen die Maße drin, nach denen hab ich mein Wiesel auch gebaut, ebenfalls mit dem Phönix.

@Towi: Wieso hast du für die Kerne so lange gebraucht? Die werden doch nur mit einer Schablone und über einen Drehpunkt geschnitten, da haste in 30min mindestens zwei Wiesel fertig :)

Gruß,
Christian

Martin1989

RCLine User

Wohnort: vom Fuße der Teck

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

7

Freitag, 13. August 2004, 19:33

hallo christian

Mirko hat doch schon ein Wiesel aber er will ein MiniWiesel.


Maritn
besteht interesse an WD Sunwheel ???

wer lust hat kann mal reinschauen bei der Modellfluggruppe Dettingen Teck

Flyer

RCLine User

Wohnort: 15345 Eggersdorf

Beruf: Leichtflugzeugbauer

  • Nachricht senden

8

Freitag, 13. August 2004, 20:20

Hi Martin,
nein er hat kein Wiesel, das war meins :)
Aber stimmt, das ist das große Wiesel, aber man sollte das auch ganz gut runterskallieren können, so unterschiedlich ist die Flächengeometrie sicher nicht, jedenfalls würde man nix merken ...

mirkoauslüsse

RCLine User

  • »mirkoauslüsse« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Beruf: bald student noch praktikant

  • Nachricht senden

9

Freitag, 13. August 2004, 20:39

Japp ich hab bis jetzt nur nen Zero 92 nu soll nen MiniWiesel her :)

10

Freitag, 13. August 2004, 22:21

Also habe mal meinen mini-Wiesel nachgemessen.
Ich hatte Styroporblocks mit folgender Grösse vorbereitet:
Breite 300mm
Tiefe an dickster Stelle 210mm
am Ende 110mm mit ca. 18mm Versatz.
Das ergibt dann nach dem Schnitt etwa folgende Masse:
Spannweite 600mm, Tiefe 205mm/105mm.
Breite der Querruder 35mm.
Rumpfgrösse an Empfänger und Akku angepasst. Zu empfehlen ist, die Rumpfspitze nicht zu kurz zu wählen, damit man später nicht noch Blei zum auswiegen braucht.

@Christian:
Das Problem mit dem schneiden ist das sehr dünne Profil des mW, das ist an der der dicksten Stelle gerade mal so 17mm stark. Da hatte ich ziemlich Probleme das Profil sauber auslaufen zu lassen. Durch den Durchhang und die Spannung des Drahtes beim schneiden kam bei den ersten Versuchen meist etwas Sichelförmiges heraus. Es hat mich einiges an Übung gekostet, trotz schneiden über den Drehpunkt und erst mal eine verschnittene Styroplatte bevor was brauchbares herauskam.
Übrigens kommt man auf deine Seite nicht rein, da braucht man ein Passwort.
Grüsse
Thomas

und nicht vergessen: Alles Gute kommt von oben.

martinus

RCLine User

Wohnort: freiburg

Beruf: feinmechaniker

  • Nachricht senden

11

Samstag, 14. August 2004, 12:10

Bau mir nen 280er vorne in die spitze !!!


Dann hat er mit 3x350er lipos 200gramm abfluggewicht sollte das gehen?

Gruß Martin

Ich wa schon in der Luft aber der Empfänger hatte gestreikt sodas er nach ein 150 metern flug wieder unten war....

Fliegen tut er das weiß ich .....

gruß Martin
Junjor Sport,Easyglider Pro (tuning),Kis120cm,Charter mit 7,5ccm,Free EPP,

Busta

RCLine User

Wohnort: Wolfsburg

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 15. August 2004, 09:41

Berichte dann mal, wie es fliegt mit Motor.

Ich hatte auch mal testweise einen 280er auf dem WM drauf.
Allerdings ist es dann bei 216 g sehr bescheidengeflogen, dass ich es lieber wieder gelassen hab. Ist halt ein Segler