Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 4. September 2004, 10:53

K10 Nuri ( 1450 cm )

Hi leute,
ich hbae mal wieder ein Problem mit meinem Nuri :(
Er fliegt zwar eigentlich ganz gut, nur leider "flattert"
er ziemlich, wenn ich in leichtem Steilflug nach unten zieh
und in dann wieder in waagerechte position bringen will.
Kann man da irgendwas gegen machen, in den Flügeln
sind schon 2 Holme drinnen. Sollen noch mehr rein?

Busta

RCLine User

Wohnort: Wolfsburg

  • Nachricht senden

2

Samstag, 4. September 2004, 11:42

Das ist wohl das alte 145 cm K10 Problem.
Hab das bei meinem auch nicht weggekriegt, trotz Holm und zusätzlich noch ordentlich Strapping Tape.
Das einzige, was bei mir geholfen hat, war den Flieger auf 96 cm zu kürzen und ihn als leichten Segler zu benutzen. Jetzt brauch ich weder Holm noch viel Strapping und er gleitet gut.
Ob dir das allerdings viel hilft weiss ich nicht, du willst ihn sicher mit Motor fliegen. Ich finde ihn zu weich für Motorflug.

3

Samstag, 4. September 2004, 13:26

naja danke für die antwort, aber ich werde ihn dann wohl so lassen, was solls :(

4

Sonntag, 5. September 2004, 11:43

Hallo,
was für einen Motor (Brushless) soll man für den nehmen. Sollte aber schon noch Genug Power haben aber doch nicht übertrieben

5

Sonntag, 5. September 2004, 13:15

Hallo Hans,

Was für Holme hat denn deine K10 drin? Und wie vor allem ?
Tape ?

Also mit einem 6er CFK Rohr unten quer und 2 oben entlang der Fläche (leicht entpfeilt), so das sich eine A Form ergibt, sollte nichts mehr flattern.

Tape brauch es fast nur noch an den End- und Nasenleisten damit bei einem Crash nichts einreißt. Bzw. nur ein wenig um ein Verdrehen der Fläche zu verringern.

So machte ich das bei meinen beiden Nurflügeln (keine K10).

3mm Stäbe o.Ä. dürfte bei 145cm zu wenig sein. Auch Holme aus Holz halte ich für ungeeignet.

DonKracho

RCLine User

Wohnort: Hannover

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

6

Montag, 6. September 2004, 02:47

Das ganze Kreuz und Quer Strapping-Zeugs runter und ein 5mm Kohlefaserrohr entlang der dicksten Profilstelle einlassen (V-förmig). Strapping Tape reicht dann nur noch ein wenig an der Nasen- und evtl. Endleiste. So lassen würde ich es nicht, weil das EPP bei starken Verformungen immer mehr an Festigkeit verliert, bis das Flattern dauernd auftritt. Ich hatte bei meinem das Rohr nicht bis zur Wurzelrippe eingeklebt (ich hatte nur ein 1m Rohr zur Verfügung und war zu ungeduldig). Bei starkem Wind und einem missglückten Looping hat es ihn dann einmal arg durchgeknickt und er fing danach auch an bei hoher Geschwindigkeit in Böen die Flatteritis zu kriegen. Dann habe ich die Stelle ohne Rohr noch durch ein Rohr knapp vor dem Schwerpunkt ergänzt und Ruhe ist. Das Tiel fliege ich nun fast ein Jahr und er hat auch schon heftigste Einschläge unbeschadet überstanden.
/DonKracho
Schraubst Du noch, oder wohnst Du schon?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »DonKracho« (6. September 2004, 02:50)


7

Montag, 6. September 2004, 18:00

danke wolfgang, werds mir überlegen, achje noch ne Frage wegen der Akku leistung:
Ich fliege immer nur so 2 MInuten :(
Wie lange seit ihr unterwegs? Habe allerdings auch nur 8x600er drinne.
Wie stets mit LiPo-Akkus? Wären die besser geeignet?
Und kann mir vielleicht einer ein gutes Schnellladegerät nennen, wo Preis/Leistung stimmt? Wäre nett.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »LordVader660« (6. September 2004, 18:01)


8

Montag, 6. September 2004, 18:39

Hui, 2min sind wirklich wenig.
Also Li-Pos kann ich dir wirklich empfehlen.
Was hast du denn für einen Motor?
Ein super Ladegerät für Lipos und alle anderen Akkus ist das X-Peak 3 von Jamara.
Es kostet auch "nur" 58€. Du brauchst allerdings noch ein Netzteil dafür, dass die Spannung auf 11-15Volt runter-regelt.

Grüße
Andi
Gruß
Andi

9

Montag, 6. September 2004, 21:10

also ich glaube man kann doch ein laptop-netzteil benutzen, oder?
Ich habe ein 480er Motor.
Nur leider sind auch die LiPo akkus so teuer.
Wie lange kommt man denn mit 8x600ern denn, wenn man es mit einem Schnelladegerät lädt?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »LordVader660« (6. September 2004, 21:12)


10

Montag, 6. September 2004, 21:11

Sorry, doppelpost,
kann den bitte jemand löschen!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »LordVader660« (6. September 2004, 21:12)


DonKracho

RCLine User

Wohnort: Hannover

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

11

Montag, 6. September 2004, 22:27

Flufzeiten:

Jamara Pro 480 HS Günnie (wurde mit dem K10 mitgeliefert) Rondo480 und 8xKan1050 (ca 5 - 8min) je nach Vollgasanteil. Der Antrieb ist zwar ausreichend aber nicht der Brüller an Steigleistung.

Permax 450 Turbo APC-E 6,5x4 Rondo480 und 8Kan1050 (6-9 min). Ich hatte erst Bedenken um meinen Rondo480 Regler, aber dieser Motor hat seinen besten Wirkungsgrad bei erheblich höheren Strömen als der 480er. Ergo, bringt er erheblich mehr Power und ist trotzdem sparsamer. Der Motor könnte auch 9 Zellen vertragen, aber die 8ter Packs waren nun mal vorhanden. Aber die Kiste hat damit einen Sound wie ein fliegender Rasentrimmer, was zumindest ein Nachbar nicht so toll fand. Ich verkrümele mich seitdem auf eine Wiese weiter hinter der Siedlung und fliege möglichst so, dass die Siedlung nicht in Windrichtung liegt. Was tut man nicht alles für seine Nachbarn. Erstaunlicher Weise finden Passanten den K10 interessanter als einen X-Free mit dem ich auch häufig als Feierabendflieger unterwegs bin. Der K10 beindruckt halt durch seinen Sound und die höhere Geschwindigkeit.
/DonKracho
Schraubst Du noch, oder wohnst Du schon?

12

Donnerstag, 9. September 2004, 18:25

Zitat

Original von Checka87
Hui, 2min sind wirklich wenig.
Also Li-Pos kann ich dir wirklich empfehlen.
Was hast du denn für einen Motor?
Ein super Ladegerät für Lipos und alle anderen Akkus ist das X-Peak 3 von Jamara.
Es kostet auch "nur" 58€. Du brauchst allerdings noch ein Netzteil dafür, dass die Spannung auf 11-15Volt runter-regelt.

Grüße
Andi

mmh also kann mir mal jemand sagen ,wo ich ein Netzteil für das X-Peak 3 von Jamara
bekomme?

JoGerhard

RCLine User

Wohnort: -86551 Aichach

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 9. September 2004, 22:21

<<
danke wolfgang, werds mir überlegen, achje noch ne Frage wegen der Akku leistung:
Ich fliege immer nur so 2 MInuten
<<

Also wenn du nur 2 Minuten fliegen kannst dann stimmt da irgendwas nicht !!!
Auch mit 600er akkus muss mehr drin sein.
Evtl sind deine Akkus nicht voll. Wie hast du sie denn bisher geladen ?
Oder die Akkus taugen nichts

Gerhard
Multiplex Panda Sport , Funglider und Parkzone Radian

DonKracho

RCLine User

Wohnort: Hannover

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

14

Samstag, 11. September 2004, 15:10

@Gerhard,

ich denke mal deine Nuris sind auch erheblich leichter und du hast noch etwas Unterstützung durch Hangwinde.

Hier bei mir im Flachland gebe ich doch schon recht viel Gas, da mir die Segelei nicht so viel Spass macht. Zudem bringt ein Jamara die Kiste nur mühselig hoch. Ist nun evtl. der Sp noch zu weit vorne wird man viel Motoreinsatz brauchen.

Der Stock-Motor Jamara Pro 480 HS führt sich an 8 Zellen mit Günnie bei Vollgas ca. 13A zu Gemüte (wenn die Zellen von Hans dabei nicht schon stark einbrechen). Dann sind rein rechnerrisch 2min 45sek Vollgas möglich. Werden die Zellen nun noch mit wenig mA geladen fehlt ihnen der Druck und Kapazität.

@Hans
Was hast du denn für Zellen (genauen Typ) oder habe ich das überlesen und mit wieviel Gas fliegst du?

Als Netzteil für das Ladegerät ist evtl. ein altes AT-Netzteil geeignet. Ich habe noch ein paar 12V/10A Teile rumfliegen. Mal schauen ob sie ohne Modifikation und 5V Belastung am Lader gehen. Wenn ja, kannst du eins für einen kleinen Obulus + Porto (insgesamt 10 EUR als Päckchen?) haben. Ich werde sie aber erst einmal noch antesten ob ein brauchbares dabei ist.
/DonKracho
Schraubst Du noch, oder wohnst Du schon?

ron

RCLine User

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 12. September 2004, 12:14

hallo zusammen,

@hans walther
das flattern hatte ich bei meinem ersten k-10 auch, hatte einen 3mm cfk-stab durch den schwerpunkt und gestrapped. habe jetzt 2 x 2mm cfk etwas vor und hinter der dicksten profilstelle eingelassen, unten 1 x 3mm mittig dazwischen und 1 x 3mm quer durch den schwerpunkt, kein strapping tape mehr und mit oracover bebügelt. der flügel ist jetzt wirklich steif. ich versuch mal ein foto einzuschieben.
nachdem ich etwas experimentiert habe denke ich das eine verstärkung oben u unten auf zug und druck mehr bringt als ein einfaches rohr (was nicht bedeutet daß das nicht auch wirkt). die wirkung ist dabei ähnlich wie beim strapping tape nur wesentlich stärker (das cfk ist auf zug und druck extrem fest).
ich habe jetzt einen f4y-mako (150cm) bekommen und überlege ob ich vielleicht auf ein doppeltes smiley face (s.a. www.yourzagi.com) aus 1,2 mm cfk setze.

evolution meines k-10
erster versuch:
480er, 8 x sanyo CP1300, günni-prop, Oracover, gewicht 850g, standschub 350g
kommentar eines toro-fliegers: like a sitting duck
bis vorgestern:
AXI 2212/20, 8xKAN 1050, apc klapplatte 9x5, Oracover, gewicht 780g, standschub 650g
schon viel besser!!
heute (naja in ca. 2 stunden):
AXI 2212/20, 3xIrate 1500 LiPo, APC 9x5 Elektro, Oralight, gewicht ca. 610g, standschub ?? (sollte sich um 750g bewegen)
könnte ganz gut gehen

greetings ron
Welches Aresti-Symbol hat eigentlich Trudeln mit Aufschlag?