Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

gueP

RCLine User

  • »gueP« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: A-Graz

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 5. Oktober 2004, 14:08

"Hai"-Nurflügler

Hallo,

ich möchte mir einen Nurflügler bauen der ähnlich dem Hai aus dem FMT ist.

Spannweite =1500mm
Wurzelrippe = 333mm
Endrippe = 177 mm
Versatz = 333mm
Profil = S5020 ( Aussen um 1% aufgedickt)
Schränkung= -2°
Schwerpunkt ~177 von Nasenleiste
Querruder 600mm

Fläche soll aus Styro mit 1mm Balsa aufgebaut werden, der Rumpf aus Holz. Das Modell wird dann mit Folie bebügelt.
Als Motor soll ev. ein Kotronik DancerPro mit 8 KAN950 Zellen werken.
Servos 2x HS81.

Kann mir jemand von Euch das Ganze mal durchrechnen ob das Ding mit den Maßen und Profil vernünftig fliegt. Der Nuri soll hauptsächlich als Thermikgeier dienen [ manchmal ein wenig rumheizen ;-) ]

lg
Günter

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 5. Oktober 2004, 16:15

RE: "Hai"-Nurflügler

Hi

finde es super das du die ausgetretenen pfade etwas verlassen möchtest :ok:

nur solltest du dich entscheiden was sache ist: thermik oder heizen...

für thermik gibts bessere profile.. 600gr ist sehr optimistisch!
ein heizpfeil wird etwas schwerer :evil:

zuspitzung ist zu hoch, re-zahl?? du kreist sehr langsam!





vorschlag:
baue ein brett mit 1.5m und dem phönix-profil.
ist der ultimative last-down-thermikgeier.
ein cdr genügt zum selbststart. abfluggewicht unter 400gr....

grösser ist besser: du siehst das teil länger :shy:

oder
ein heizpfeil mit einem fetten BL drauf, akkus, nicht unter 300W/kg ;)
etwa so wie du vorgeschlagen hast :ok: wird aber deutlich um 1kg wiegen...
für spass darf das ding auch kleiner sein: 1,3m siehste gut genug.
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

gueP

RCLine User

  • »gueP« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: A-Graz

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 5. Oktober 2004, 16:35

hy,

danke für deine rasche Antwort.

Das Phönix-Profil kenne ich, hab mir einen Wiesel damit gebaut (1m) und diesen
mit einem Bungee in der Ebene in die Luft befördert. Das höchste der Gefühle
war einmal ein Flug über 1min30.

Deshalb möchte ich jetzt diesen E-Nuri bauen, da viele vom "Hai" begeistert gepostet haben. Einige schrieben ja von Flugzeiten mit etwas Thermik von 45min. Und mit dem "Hai" kann mans ja auch mal flotter angehn.

Drum dachte ich eben an ein anderes Profil als das Phönix.

Was meinst du mit "zu Spitz". Soll ich weniger Versatz zwischen Wurzel- und Endrippe vorsehen?

Leider kann ich noch nicht sehr viel mit den diversen Programmen im Netz anfangen, sonst hätte ich schon selbst versucht einen Entwurf durchzurechen.

Grüsse
Günter

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 5. Oktober 2004, 17:04

Hi Günter

zuspitzung heisst das verhältnis der flügeltiefe innen zu aussen. einerseits leidet das abrissverhalten und durch die geringe luftgeschwindigkeit verlierst du leistung.

thermikflieger haben darum fast rechteckflächen.

thermikfliegen in bodennähe musste heftig üben. und vielleicht was anderes als ne hangrakete dazu nehmen :nuts:

ein 1,5m pfeil ist schon ein recht grosses teil! schneide dir den umriss aus zeitungspapier aus.. und denke mal über den transport nach :tongue:

bügelbretter mit seitenleitwerk sind da etwas praktischer.
in 1,5m kannste das teil notfalls per SAL hochwuchten!


pfeilung ist schon ok. lieber mehr als zuwenig. durch die pfeilung entstehen torsionsmomente. die musst du statisch beherrschen. das erhöht das strukturgewicht. bei einem heizpfeil ist das ok.
für einen thermikpfeil musst du leicht bauen, da besteht die gefahr des flügelflatterns, nix heiz sonst putt ;(
es benötigt einige erfahrung/berechnungen um da einen vernünftigen kompromis zu finden.

für ein erstes bauprojekt würde ich eher einen heizpfeil in styro/balsa bauen.
und einen fetten motor vorsehen ;)
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

gueP

RCLine User

  • »gueP« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: A-Graz

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 6. Oktober 2004, 00:15

hallo wurpfel,

also soll ich die "Aussenrippe" größer schneiden ( ~230mm ??).

Wie schaut`s mit meinen anderen Angaben aus, könnte das passen? ( Verwindung usw.)
Kennst du das S5020. Habe einiges auf www.airodesign.de gelesen.
Die Flächen werde ich auf jeden Fall aus Styro mit Balsabeblankunk bauen. Ev. baue ich auch noch einen Kohleholm ein.
Was sagst du zu den Querrudern? Sind die geplanten 600mm von aussen gemessen
genug oder sollen sie über die ganze Flächenbreite gehen.

Grüsse
Günter

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 6. Oktober 2004, 09:42

zu den 230mm habe ich mehr vertrauen.

das S5020 ist ein superprofil.. für hohe re-zahlen, dh. hohe flächenbelastungen.
für einen thermikgeier gibts besseres! dünneres?
beim kreisen verschenkst du leistung.

wäre gleichwohl ein intersssanter versuch! und würde ganz ok fliegen.

ein kohlerohr oder eine (liegende) kiefernleiste 2x10 würde ich reinmachen!
diesen holm mit 3° entpfeilen, erhöht die flattersicherheit..
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

gueP

RCLine User

  • »gueP« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: A-Graz

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 6. Oktober 2004, 19:33

ok,

ich werd wohl trotzdem das S5020 probieren aber mit 230mm Endrippe - ansonsten mit den Maßen wie ich angegeben habe.
Wenn er nicht gut fliegt bau ich mir eben eine neue Fläche für den Rumpf.

Was für Thermikprofile kannst du bzw . könnt ihr mir sonst noch vorschlagen ( ausser dem Phönix)?

Grüsse

Günter

Fabian_Kopp

RCLine User

Wohnort: Bietigheim-Bissingen

Beruf: Schüler / Technisches Gymnasium

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 10. Oktober 2004, 09:30

Zitat

Original von gueP
hy,

danke für deine rasche Antwort.

Das Phönix-Profil kenne ich, hab mir einen Wiesel damit gebaut (1m) und diesen
mit einem Bungee in der Ebene in die Luft befördert. Das höchste der Gefühle
war einmal ein Flug über 1min30.

Hi
Naja mein wiesel mit phönix ging am Bungee 10min. Hat aber nur 210g gewogen.
CNC-Heißdrahtschneiden möglich. Einfach PN

gueP

RCLine User

  • »gueP« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: A-Graz

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 10. Oktober 2004, 15:10

hallo,

@ Fabian,

mein Wiesel wiegt abflugfertig ~260g. Ich vermute schon fast der Schwerpunkt passt nicht so ganz, denn manchmal fliegt es recht gut u. manchmal ist es schwierig zu steuern, kommt ganz auf die Wetterverhälnisse an.

@all,

durch den "Frettchen"-Nachbau habe ich mich jetzt doch entschlossen bei meinem HAI-Nachbau das Phönix einzusetzen.

Eine Kürze Frage hab ich jetzt doch noch dazu: Wie ist die Verwindung 2° oder -2° zu sehen? Bei Minusvorzeichen die Endleiste an der Aussenrippe absenken, oder.
Wieviel Verwindung soll ich vorsehen, reichen die 2° ?

Grüsse
Günter

gueP

RCLine User

  • »gueP« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: A-Graz

  • Nachricht senden

10

Montag, 18. Oktober 2004, 12:42

Hallo,

so, der Rumpf ist fast fertig und die Flächenkerne aus Styro geschnitten.
Jetzt muß ich nur noch die Kohleholme einbauen, die Fläche mit 0,5er Balsa beplanken und den RC Einbau durchführen.

Könnte mir bitte einer von den Nuri Experten behilflich sein und mir den
Schwerpunkt ausrechnen. Ich mußte nämlich aus Bautechnischen Gründen
die Maße der Flächen ändern.

SpW. : 1500mm
Wurzelrippe 300mm
Endrippe : 200mm
Versatz: 280mm
Profil: Phönix
Verwindung: -2°

Vielleicht kann jemand etwas zu den Flugleistungen sagen die ich erwarten.
Antrieb wird ein DancerPro mit 9x6 Klapp und 8xKAN950 sein.

Grüsse
Günter

gueP

RCLine User

  • »gueP« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: A-Graz

  • Nachricht senden

11

Montag, 18. Oktober 2004, 21:52

hy,

wo sind denn die Nuri-Experten ? ;(

Kann mir denn Niemand den genauen Schwerpunkt meines Eigenbau-Nuris berrechen?
Oder Fehlen irgendwelche Angaben.

Es wäre auch schön wenn jemand etwas zu der zu erwartenden Flugleistung sagen
könnte.

Grüsse
Günter

gueP

RCLine User

  • »gueP« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: A-Graz

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 2. November 2004, 21:38

hallo,

ich habe meinen "Hai"-nachbau jetzt endlich fertig.
Daten sind wie schon zuletzt angegeben.

Bin schon gespannt wie er fliegt - Erstflug mußte wegen Schlechtwetter leider verschoben werden.
Hab mal ein Foto angehäng...

Grüsse
Günter
»gueP« hat folgendes Bild angehängt:
  • nuri.jpg

13

Mittwoch, 3. November 2004, 12:31

Hallo Günter!

Sieht gut aus Dein Hai-Nachbau. :ok:

Ich habe mal Deine Angaben in das Nurflügel-Programm eingegben. Dabei ist folgendes rausgekommen:

Ich habe als Gewicht 800 gr angenommen (ist vielleicht etwas optimistisch, oder?). Die Pfeilung habe ich auf 21 Grad gesetzt (müßte etwa einem Versatz von 280 mm entsprechen, habe keine Sinus-Tabelle dabei)

Bei einnem angenommenen Stabmaß von 6 % und -2 Grad Verwindung (Nasenleiste nach unten) liegt der Schwerpunkt bei 17,64 cm. Dabei bewegt sich der Flieger mit 11,275 m/sec durch die Luft. Bei diesem Stabmaß ist etwa eine elliptische Auftriebsverteilung erreicht. Auftrieb ca = 0,254

Bitte bedenke, daß es dieses wirklich nur theoretische Angaben sind. Letztlich mußt Du den Schwerpunkt erfliegen. Zumindest kannst Du damit aber anfangen, wenn die Vorgaben stimmen.

Gruß
Thomas

Fabian_Kopp

RCLine User

Wohnort: Bietigheim-Bissingen

Beruf: Schüler / Technisches Gymnasium

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 3. November 2004, 13:07

Hi

Dein Hai-Nachbau sieht :ok: aus.
Aber so weit ich weiß ist das Phönix eher was für Bretter (0-ca.10° Pfeilung). Naja wird bestimmt aber trotzdem gut fliegen.
CNC-Heißdrahtschneiden möglich. Einfach PN

gueP

RCLine User

  • »gueP« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: A-Graz

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 3. November 2004, 13:58

hy,

@ Thomas

ich bin durch einen Link aus diesem Forum auf eine Seite gekommen die mir als Schwerpunkt ~170mm ausgegeben hat. Also wird dein Wert schon passen.
Danke übrigens.
Gewicht ist ca. 790g, Pfeilung = ca.20°

Grüsse
Günter

16

Mittwoch, 3. November 2004, 14:29

Günter,

habe nochmal mit 20 Grad Pfeilung rechnen lassen. Der Schwerpunkt liegt dann natürlich weiter vorn: 16,96 cm. Die Angabe 17 cm paßt :ok:

Denn mal viel Erfolg beim Erstflug! .... und berichte mal wie es gelaufen ist...

Gruß
Thomas

gueP

RCLine User

  • »gueP« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: A-Graz

  • Nachricht senden

17

Montag, 8. November 2004, 08:31

hallo,

gestern war Erstflug :D :D

ist einfach super gelaufen. Für den Erstflug hatte zwar nur einen Permax 400
mit eine 6x3" Latte eingebaut, was mir einen eher bescheidenen Steigflug bescherte, die Segeleigenschaften sind aber super.
Am Anfang "eierte" er zwar ein wenig um die Kurve, nachdem ich dann die Querruderdiffernzierung verkleinert hatte gings schon ein wenig besser.
Ev. werde ich die Ruder umbauen auf innen breiter als aussen.
Der Schwerpunkt hat auch gepasst.

Genial ist auch der breite Geschwindigkeitsbereich von langsames Kreisen (mit Ruder 1-2° hoch) bis volles Rohr übern Platz. Nur beim Landen will er nicht zu langsam werden.

Jetzt werde ich dann den Dancer Pro einbauen dann gibts auch vernünftige Flugzeiten und etwas leichter wird er auch wieder. Ich hab auch schon daran gedacht mir ein paar Flächen aus Styrodur zu bauen. Diese dann mit Backpapier bespannen und mit einem Kohleholm verstärken. Dadurch erhoffe ich mir wieder weniger Gewicht.

Grüsse
Günter

18

Montag, 8. November 2004, 13:10

Hallo Günter,

das hört sich doch gut an!

Besteht die Gefahr, daß der Flieger beim Langsamflug, sprich Landen, seitlich ausbrechen will?

Vielleicht sollte man nochmal über eine Alternative zum Phönix nachdenken, wenn Du schon einen Neubau planst.

Gruß
Thomas

gueP

RCLine User

  • »gueP« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: A-Graz

  • Nachricht senden

19

Montag, 8. November 2004, 14:19

Hallo Thomas,

ja, wenn er beim Landen zu langsam geflogen wird bricht er seitlich aus und reagiert auf die Ruderbewegungen recht schwammig - beim Erstflug bin ich deswegen im Maisacker gelandet ==[]

Mit einem ev. Neubau möchte ich vor allem bessere Thermikeigenschaften erreichen. Vielleicht baue ich einmal ein Brett mit dem Phönix.

Leider kenne ich mich, wie in einem anderen Thread schon geschrieben, bei den
div. Nurflügelberechnungsprogrammen noch nicht so recht aus, aber ich bin am lernen.

Grüsse

Günter

20

Montag, 8. November 2004, 16:08

Hallo Günter!

Zitat

ja, wenn er beim Landen zu langsam geflogen wird bricht er seitlich aus und reagiert auf die Ruderbewegungen recht schwammig


Vermutlich war die Geschwindigkeit zu langsam, dann gibt es einen Strömungsabriß und der Flieger kippt zur Seite weg. Daher auch das schwammige Flugverhalten im Langsamflug.

Offensichtlich funktioniert das Phönix aber auch bei Pfeilen (wie wir jetzt wissen :ok: ). Du kannst sicherlich auch noch bessere Ergebnisse erzielen, wenn Du Gewicht einsparst.


Zitat

Leider kenne ich mich, wie in einem anderen Thread schon geschrieben, bei den
div. Nurflügelberechnungsprogrammen noch nicht so recht aus, aber ich bin am lernen.


Ich auch! Deshalb sind ja diese Erfahrungen so wichtig.

Was das Programm nurfluegel.exe anbelangt, probier mal die gleiche Konstruktion nur mit einem anderen Profil, z.b. MH-45, JWL 65, EMX07. Laß mal das Stabmaß z.B. bei 6% und vergleiche die Angaben bei Geschwindigkeit m/s, bei CA und Flügelanstellwinkel. Daraus kann man schon ein paar Erkenntnisse ziehen, bevor es ans Bauen und Fliegen geht.

Wenn Du einen Nuri suchst mit guten Thermikeigenschaften, kann ich Dir den Yoda von www.zanonia.de empfehlen. Davon habe ich 3 Versionen in 1,5m , 1,65m mit Brushless und 2m.

Gruß
Thomas