Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

dieter w

RCLine User

  • »dieter w« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Grünstadt (Pfalz)

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

61

Mittwoch, 27. Oktober 2004, 17:40

Ja Helmut, es gibt sehr wenig wirklich Neues. Vieles wird durch moderne Technik oder neue Materialien aber plötzlich für jedermann nachbaufähig. In einem Slowfly-Sonderheft war kürzlich so etwas auch mal ferngesteuert drin.
Ich habe mich nicht schlecht gewundert, als ich vor ein paar Jahren den Bauplan vom Page-Boy beim VTH bestellte und zusammen mit dem Bauplan das alte Heft aus den 50-gern geliefert wurde: da hat ein Engländer ausführlich seine Tests mit Modellstrahltriebwerken mit Axialverdichter und Axialturbine vorgestellt (mit Schnittzeichnungen von Modellen und Triebwerken).
Oder aber was grad parallel im Experimental-Foum unter dem Titel "Fortsetzung Ufo" diskutiert wird (da bist du ja auch fleißig dabei). Es gibt einige Baupläne von Freiflugmodellen, die nach dem gleichen Prinzip funktionieren und mit der heutigen Fernsteuertechnik sicherlich auch steuerbar wären... Ich hab auch noch so einen (oder auch zwei) Baupläne davon.

Aber mich fasziniert bei diesen Flügelchen die Einfachheit. In Holzbauweise wäre das sicherlich auch machbar gewesen, aber dieses verdam... Depron, das ich lange Zeit abgrundtief verachtet habe ;) macht diese Flügelchen soooo einfach möglich. Es vergeht kein Tag, an dem keine Flügelchen in meinem Wohnzimmer fliegen und meine Tochter schafft den "Hangflug" immer noch nicht :evil:
Aber am Wochenende wird in der Halle kräftig geübt :ok:

:) Dieter
Wasserflieger sind geil! :nuts:

Friwi

RCLine User

Wohnort: D-30539 Hannover

Beruf: Pensionär2013

  • Nachricht senden

62

Mittwoch, 27. Oktober 2004, 22:54

Moin.

das Fieber greift um sich :evil:
Heute hab ich in meiner Modellbau-AG meinen 45 cm Flügel vorgestellt. Nach anfänglichem Naserümpfen und vosichtigen Flugversuchen in der Pausenhalle, gings in die Werstatt, wo ein 60 cm Exemplar gezeichnet wurde. De 45er und der 60er mußten dann gegeneinander antreten. der 45 flog wider Erwarten besser...
Nun war die Experimentierlust geweckt. Ein 60er Flügel mit etwas längerem Wurzelprofil ist sofort gebaut worden. Fliegt langsamer. Nächste Woche werden verschiedene Wölbungen und SP-Lagen getestet. Und das beste dabei: ich konnte mich zurücklehnen, und an dem Eifer der Schüler erfreuen :)

FF
Das in meinen Beiträgen geschriebene stellt meine Meinung dar und erhebt nicht den Anspruch auf Unfehlbarkeit :w

Basteln ist der Aufstand der Sinne gegen den Verstand...

63

Donnerstag, 28. Oktober 2004, 00:30

hallo,

nachdem ich auch schon 2 gebastelt habe ,
depronähliches Material gespalten,
wollt ich mal die Gleitwinkel wissen, dh wenn ihr nix macht, wie weit fliegen Eure
bei ca 2-2,5 Meter Abwurfhöhe,
nur damit ich eine Vorstellung habe,...

gruss aus Bayern , Andy

64

Donnerstag, 28. Oktober 2004, 17:28

hallo,


aufgrund sovieler Antworten, :-)
Meine haben so ein MÖWEN-profil (arado555)
und fliegen mit kleinen schubs
von ca 2,20 Meter Höhe (ich selber bin über 1,9 meter)
ca 8 Meter
Spannweite ca 37 cm

ist das gut ?

Gruss aus Bayern, Andy

65

Donnerstag, 28. Oktober 2004, 20:54

hm, hab auch mal gebaut, kann dem Ding aber ned nach rennen, viel zu schnell, was mach ich falsch?
Verkaufe leere 1.8m Extremeflight YAK 54

http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…did=238417&sid=

Suche: KORA TOP 30-xx und KORA 15-xx

haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

66

Donnerstag, 28. Oktober 2004, 23:37

Hi,

Gewicht wie bei den Andern ?
Profilwölbung im Innenteil ausreichend (ca. 5%) ?

Wenn´s das nicht ist, Schränkung vergrößern und gfls. dann auch mit Schwerpunkt korrigieren.

"Durch Ziehen gewinnt man Höhe" ;-) .

Gruß,
Helmut

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »haschenk« (28. Oktober 2004, 23:39)


dieter w

RCLine User

  • »dieter w« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Grünstadt (Pfalz)

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

67

Freitag, 29. Oktober 2004, 00:05

Ich habe gerade die 1g-Grenze geknackt! :nuts:

Meinen 28cm-Flügel habe ich nach Ausschneiden mit der Schere mit dem heißen Draht auf ca. 1mm Dicke (Dünne) heruntergeschnitten. Eine halbe Bleikugel (Vorhangschnur) reicht aus. Das Ding fliegt ähnlich wie mit dem 3mm Depron, nur etwas langsamer. Gerade habe ich die ersten beiden Achten im Wohnzimmer geflogen :nuts: . Allerdings gibt es noch sehr viele Fehlversuche und es war noch nicht an ein Weiterfliegen nach der Acht zu denken. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich das noch schaffe (vielleicht mit einem anderen Brett).

Zum Gleitwinkel:
Das ist sehr schwer zu sagen, da der Flügel nach dem Loslassen erst einmal ordentlich durchfällt und Fahrt aufnimmt. Dann fängt er sich in einem weiten Bogen ab und gleitet sehr flach. In der Halle sieht man allerdings, dass das kein konstanter Gleitflug ist, sondern ein ganz leichtes Pumpen. Aus 2 m Höhe fliegt er aber inclusive anfänglichem Durchfallen ca. 5-8 m. Gibt man dem Flügel etwas Startgeschwindigkeit mit, dann sind auch 10 m möglich. Aber das ist für den aufwindgesteuerten Flug eigentlich gar nicht maßgeblich. Sobald sich im freien Gleitflug eine vernünftige Flugbahn einstellt, kann man "Hangfliegen". Das ist nur eine Übungssache. Hat der Flügel etwas V-Form - so zumindest mein bisheriger Eindruck - dann verzeiht er eher mal einen Steuerfehler.

:) Dieter
Wasserflieger sind geil! :nuts:

propbuster

RCLine User

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: Student (Wi-Ing)

  • Nachricht senden

68

Sonntag, 31. Oktober 2004, 13:28

*hust* * hechel* *japs* *schwitz* *nach Luft schnapp*

Das Teil ist genial. Bin gerade 1,5h durchs Wohnzimmer meiner Eltern gestolpert. Meine Mutter hat mich zwar für bescheuert gehalten (vllt sogar zu Recht :evil: ) , aber ich hab so langsam den Dreh raus. Der längste Flug war aus der Diele durchs Wohnzimmer, dann durch Esszimmer in die Küche (gesamt ca. 20-25m) . Ich sach nur soviel Spaß für so wenig Geld hab ich schon lang nicht mehr gehabt. So jetzt geh ich mich erst mal Duschen... :O

achso, @Patrick: Das Problem hatte ich anfangs auch. Der Schwerpunkt muss weiter nach hinten. :ok:
_____

Gruss Christian

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »propbuster« (31. Oktober 2004, 13:29)


69

Dienstag, 2. November 2004, 11:57

Habe mir auch so einen gebaut aber meiner fliegt nicht durch den aufdrieb den ich mache und er wird immer sehr schnell also ein Hotnuri :nuts:
Gruß
Georg

dieter w

RCLine User

  • »dieter w« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Grünstadt (Pfalz)

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

70

Dienstag, 2. November 2004, 12:56

@ Georg:
Wenn der Flügel einen schönen Gleitflug macht, dann sollte er auch mit dem Brett steuerbar sein. Wie groß und wie schwer ist dein Flügel? Am besten funktionieren meine 28cm-Flügel aus 3mm Depron mit einer Gardinenbleikugel. Gesamtgewicht: 2g; flottes Schritttempo; wenn man´s noch nicht beherrscht, dann leichtes Lauftempo.

Nach meiner Erfahrung sollte das Brett mindestens so breit sein wie der Flügel.
Dann heißt es: üben, üben, üben... Man muss unterschiedliche Abstände zur Flügelhinterkante und unterschiedliche Neigungswinkel des Brettes testen.

Das ist schon Sport. Je besser man es beherrscht, desto weniger muss man rennen.
Wasserflieger sind geil! :nuts:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dieter w« (2. November 2004, 12:57)


fly-kai

RCLine User

Wohnort: Coburg

Beruf: Technischer Zeichner

  • Nachricht senden

71

Dienstag, 2. November 2004, 23:20

Hi,

ich hab so ein Teil, aber ein originales aus Kanada, ich werf das morgen mal auf die Waage und sag euch dann wie schwer das original ist.
Das wird eigentlich nicht mit nem Brett, sondern mit den Händen gesteuert. :D

MfG
Kai AusCoburg:w

Wohnort: Österreich A3680

  • Nachricht senden

72

Mittwoch, 17. November 2004, 11:00

Und, wie schwer ist er?!?

Möchte mir fürs Wochenende auch so einen Air-Surfer bauen,
welche Spannweite meint ihr ist die sinnvollste, 28cm oder größer?

Depron 3mm oder Selitac PS (das dünne grüne)??

Grüße Roland!

dieter w

RCLine User

  • »dieter w« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Grünstadt (Pfalz)

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

73

Mittwoch, 17. November 2004, 19:51

Hallo Roland,
ich baue derzeit nur noch 28 cm-Flügelchen, weil die am schnellsten und einfachsten aus einem Stück zu bauen sind und mit der schon zitierten Gardinenbleikugel auf Anhieb schön fliegen. Zwischenzeitlich kann ich sie auch mit den Händen steuern oder aber direkt vorm Kopf fliegen lassen. Die engsten Kurven gehen aber nach wie vor mit dem Brett.
Ich habe mir jetzt aus Depron ein kleines Kstchen gebaut, in das ich 3-4 Flügelchen reinlegen kann. Der Deckel ist mit 3 Klettpunkten befestigt und wird als Brett verwendet. Wenn jemand mitfliegen will, dann bekommt er den Deckel und ich nehme das Kästchen als Brett. Das funktioniert genauso gut.

Das grüne Selitac ist aus meiner Sicht nicht verwendbar, da es unmöglich in die benötigte Form gebogen werden kann. Das Zeug biegt sich einfach so zurück wie es will.
:) Dieter
Wasserflieger sind geil! :nuts:

Wohnort: Österreich A3680

  • Nachricht senden

74

Donnerstag, 18. November 2004, 07:31

hmmm, und wie schwer darf ich mir so eine Gardinenkugel vorstellen,
a la Büroklammer oder schwerer/ leichter?!?

Grüße Roland!

dieter w

RCLine User

  • »dieter w« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Grünstadt (Pfalz)

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

75

Donnerstag, 18. November 2004, 09:40

Hallo Roland,

ich habe gerade ein Stück dieser Bleischnur vermessen:
Länge: 71 cm
Anzahl Kugeln: 85
Gewicht: 51,5 g

Ohne das umhüllende Geflecht wird das Blei vermutlich noch 50g wiegen. Das wären dann knapp 0,6g pro Kugel.

:) Dieter
Wasserflieger sind geil! :nuts:

76

Donnerstag, 18. November 2004, 09:59

:heart: lichen Dank!!

Werds am Wochenende mal antesten... bin gespannt...

Grüße Roland!

RetoS.

RCLine User

Wohnort: Schweiz, Luzern

  • Nachricht senden

77

Mittwoch, 21. Oktober 2009, 13:15

Bin vor ein paar Tagen über diese Walkalong glider "gestolpert" und schon richtig süchtig!!! Machen einfach irre Spass!

Ein Filmchen von einem Flug durch die Wohnung: http://www.rcline.tv/video/2169/walkalong-glider

Und noch ein Bild von den Gleitern:

Grüsse,
Reto
»RetoS.« hat folgendes Bild angehängt:
  • Walkalong Glider 005.jpg

78

Mittwoch, 21. Oktober 2009, 15:37

gibt es sowas wie einen plan ..., oder hast du die alle einfach freestyle gefalten?
Ich suche Erstzteile für einen Magnumotor der 50er

RetoS.

RCLine User

Wohnort: Schweiz, Luzern

  • Nachricht senden

79

Mittwoch, 21. Oktober 2009, 18:03

Hi Gangel,

hier gibt's einen Plan mit Anleitung: http://www.geocities.com/x_surfer2004/zsurfer1.html ...und hier gibt's auch viele Infos: http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=493929
Sonst einfach mal "Walkalong glider" googeln.

Viel Spass!

Grüsse,
Reto

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »RetoS.« (21. Oktober 2009, 18:05)


RetoS.

RCLine User

Wohnort: Schweiz, Luzern

  • Nachricht senden

80

Mittwoch, 21. Oktober 2009, 18:22

Die sind auch nicht schlecht: http://www.youtube.com/watch?v=maYIvG-tLUo&feature=related

Grüsse,
Reto