Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 1. November 2004, 21:33

Pluto oder Speedwing DS?

Hi zusammen,

habe eben diese Site entdeckt http://www.epp-modelle.de/ , da sind die EPP Modelle ja richtig günstig!! Aber wo liegt der Hacken dass die so billig sind? Hat jemand Erfahrung mit dieser Firma? Wie sind dir Flächenkerne geschnitten? Würde da nähmlich gerne bestellen,

welches Modell könnt ihr mir empfehlen, den Pluto oder den Speedwing DS, sollte bei starkem Wind (5 Beaufort) möglichst schnell werden (150kmh :nuts: ) aber auch bei schwachen Verhältnissen noch oben bleiben...?!?

Mfg
Verkaufe leere 1.8m Extremeflight YAK 54

http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…did=238417&sid=

Suche: KORA TOP 30-xx und KORA 15-xx

2

Dienstag, 2. November 2004, 08:47

*
Verständnis ist das ErgEPPnis von Erkenntnis und ErlEPPnis.

WWW.HS-Flaechenservice.de

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Gisbert_Schmitt« (2. November 2004, 09:30)


3

Dienstag, 2. November 2004, 08:57

Zitat

Original von Gisbert_Schmitt
Hi Patrick

Hier ist einer der Gründe

ich sag nur BILLIGER TRITTBRETTFAHRER ohne TRANSFERLEISTUNG :no: :no: :no:


Zitat

Wie sind dir Flächenkerne geschnitten?

Sind die nicht aus schwarzem EPP?

Dann ist die Qualität bestimmt sUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUper :D :D :D
Ist aber scheinbar eh egal, da EPP ja doch getapt wird. :evil: :evil: :evil:
(ich wollte letzte Woche auch noch einige Reste schwarzes EPP verarbeiten- muss aber sagen, daß ich durch mein hochqualitativ weisses EPP so verwöhnt bin, daß ich dieses schwarze Material noch nicht mal meinen Kunden als zweite Wahl überlassen will---> ab in den Müll mit diesem Zeugs :no: )


Mehr sag ich zu dem Typ net...

Gruss

Gisbert
Verständnis ist das ErgEPPnis von Erkenntnis und ErlEPPnis.

WWW.HS-Flaechenservice.de

Peter_K

RCLine User

Wohnort: Kirchheim/Teck

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 2. November 2004, 10:04

Gisbert,

reg dich net auf ... ist wieder mal so ne Weasel-Kopie ... da hab ich mal nen Qualitätsvergleich Weasel - Orginal und Kopie , das sagt mal wieder alles. Wer so ne Kopie kauft und dann meint, er kriegt die Flugleistungen und Qualität vom echten Weasel, ist selber schuld 8(

Und dass der "Hersteller" nix eigenes schafft, ist auch net neu, siehe
HIER . Ist halt so, solange nur der Preis zählt, findet der immer wieder jemand, der sich seiner Modelle erbarmt.

Auch mit anderen Modellen scheint es ähnlich zu sein ... siehe HIER

Naja, es gibt halt immer solche und solche ...
Schöner Gruß von der Teck

Peter

Darkwing

RCLine User

Wohnort: D-04329 Leipzig

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 2. November 2004, 12:09

Ich kann etwas zu seinen Modellen sagen :D

Nebenbei kann ich auch was zu Gisberts Modellen sagen


Von epp-Modelle hatte ich selber den Acroepp und ein Kumpel den Acro und die Piper,
von Gisbert hatte ich den "RED-SUN"


Also vom schneiden her sind die Modelle von EPP-Modelle gar nicht mal so schlecht, allerdings wie Gisbert schon erwähnte, das schwarze EPP ist leider qualitativ nicht so dolle. 1 viel zu wabbelig und 2 irgendwie doch spröde.
Das merkt man leider aber erst wenn man beide sorten hatte... Flexibler als Balsa ist das schwarze EPP aber allemal.

Die Piper flog zwar ganz gut wurde aber ausgemustert weil die Fläche trotz Kohleholm im Sommer wabbelte was das Zeug hielt.
Mein Acroepp flog nur ca. 30 Minuten, dann kam auch der Wabbeleffekt und nach ner härteren Landung war des EPP an vielen Stellen gerissen.
Nach Reperatur und Verstärkungen die wirklich sinnvoll und Notwendig waren war er dann einfach zu schwer und wäre nur noch als Jet Motorisiert durchgegangen.
wenigstens flog meiner aber was schonmal mehr war als manch anderer Acroepp..wenn auch nur mit Mörderschub... mit genügend Leistung fliegt halt alles ...irgendwie...

Acroepp2 wurde aus dem Grund garnicht erst gebaut und dient heute als Schnittmuster bzw. Schablone für Depron-Rümpfe.

Das von Gisbert verwendete EPP ist da schon ganz anders und nebenbei wird es nicht so heiß geschnitten, viel sauberer, Verwindungssteifer und nicht so Spröde

Der "Red-SUN" diente mir mehr oder weniger als Versuchsträger für verschiedene Antriebsvariationen, diverse Akkus, Tapetechniken etc. bis hin zu SP-Experimenten
Nebenbei flog er vom 400er Frontmotor mit Getriebe bis hin zum 280er mit Tipsy-Latte hatte ich so ziemlich alles drauf.
Dabei schlug er auch einige male in den Acker ein, einmal sogar so herftig das ich ein neues Servogetriebe brauchte. kleinere Risse an der dünnsten Stelle wo der Motorträger drauf sitzt waren die folge, jedoch schnell und sauber wieder geklebt

Irgendwann brauchte ich dann mal die Komponenten und seit dem lag er erstmal rum, sollte irgendwann mal als QR-Trainer für die Freundin dienen.
Inzwischen hat ihn der Kumpel der sich damals auch den ACRO und die Piper kaufte
und will ihn im Winter zu ner Art Eurofighter umbauen, die Piper und der Acro waren übrigends seine letzten Modelle seit dem baut er lieber nur noch selber aus Depron
als sich irgendwelchen "sche...." zu kaufen.
Das der RED-SUN auch EPP ist wollter garnicht glauben ist irgendwie ein ganz anderes Material als des Schwarze.


Pluto und Speedwing scheinen mir schwere schnelle Modelle zu sein, wenn du das gesparte Geld lieber in Kohlefaser, Tape und Bastelstunden investieren magst dann liegst du mit dem schwarzen EPP richtg.. nur semmel den Vogel dann nicht in den Boden ;) Da ist Elapor wesentlich haltbarer. Schleifen darfst auch noch da des schwarze EPP wesentlich heisser geschnitten wird als das was Gisbert verkauft, vielleicht ist deswegen auch die Oberfläche des schwarzen so rissempfindlich und spröde.

Qualität setzt sich nunmal aus mehreren Faktoren zusammen und hat auch ihren Preis der am ende jedoch wesentlich niedriger ausfällt als 2 Kopien.


:w Carl-Heinz

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Darkwing« (2. November 2004, 12:28)


6

Dienstag, 2. November 2004, 12:11

Danke für eure Antworten, so was war ja zu erwarten, hat jemand auch Erfahrung der die Kerne schon gesehen hat und die Dinger geflogen ist?

Mfg
Verkaufe leere 1.8m Extremeflight YAK 54

http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…did=238417&sid=

Suche: KORA TOP 30-xx und KORA 15-xx

Fabian_Kopp

RCLine User

Wohnort: Bietigheim-Bissingen

Beruf: Schüler / Technisches Gymnasium

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 2. November 2004, 12:13

Ich hab im Forum schon öfters gehört das der Speedwing eine Sch*** Qualität hat. Ich würde auf jeden Fall den Pluto nehmen da hab ich auch schon viele Videos davon gesehen der fliegt echt super. Schau mal auf www.extremflug.de da ist ein Bau/Flugbericht vom Pluto!
CNC-Heißdrahtschneiden möglich. Einfach PN

8

Dienstag, 2. November 2004, 12:40

Hm, den Pluto könnte man ja auch schneiden, hier der Plan http://www.sperrmuellflieger.de/EPP/Platte.htm ist das das gleiche? In etwa?

Mfg
Verkaufe leere 1.8m Extremeflight YAK 54

http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…did=238417&sid=

Suche: KORA TOP 30-xx und KORA 15-xx

9

Dienstag, 2. November 2004, 13:03

Also ich kenne die Modelle nicht, kann Dir aber wärmsten die Teile von EPP-Fun (die glaube ich größtenteils von Gisbert geschnitten werden) ans Herz legen. Mir ist ein absolutes Rätsel wie man solche Teile schneiden kann... Eine Warnung allerdings: die Teile machen süchtig :D
Michael
Ja, ich habe die Suchfunktion, Google, MetaGer usw. benutzt...:D

Helfer willkommen: RcLineWiki

Mike Laurie

RCLine User

Wohnort: E 4 ELEKTRO

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 2. November 2004, 17:15

OK.... die Teile von epp-modelle sind viel billiger, aber machen auch einen arsch voll mehr Arbeit notwendig (nicht negativ gemeint).. IST ABER SO.. Man kann nicht für 1/5 des Preises gleiche Qualität erwarten.... Weder beim EPP noch bei der Anleitung oder Tipps usw. Für erfahrene Modellbauer egal, die Kerne reichen an sich aus... SP usw. kann man ja selber berechnen.....

Ich habe ein Speedwing, aber noch nicht fertig, der Kollege Julian hat den Pluto, siehe Link weiter oben... Fliegt ok....

Alpicort

RCLine User

Wohnort: Neu Wulmstorf

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 2. November 2004, 17:51

Hier gibt´s auch noch flieger , : http://www.bolamoba.de/

Bin bisher immer zufrieden gewesen "trotz" schwarzem EPP


Gruß Rainer

12

Dienstag, 2. November 2004, 20:30

OK, ihr habt recht, ihr konntet mich überzeugen, was könnt ihr mir denn empfehlen, welches Modell meine ich? Sollte logischerweise ein Nuri sein, GUT geschnitten, aus EPP (Weiss :D ) und so bis 150kmh gehen, allerdings auch noch bei schwachen Bedingungen einigermassen?!? Ist da das Frettchen wirklich das nonplusultra? Was meint ihr zum Brett X (auch von EPP-Fun)? Der Skunk ist mir noch zu gross und zu teuer...., was meint ihr?

Gibt es jemanden (Firma) die den Pluto (original von USA) in Deutschland schneiden? Also aus weissem EPP und in guter Qualität?

was meint ihr zum M60? Erfahrungen? Besser als das Frettchen? *SchnellwegrennvorPeter* :D

Mfg
Verkaufe leere 1.8m Extremeflight YAK 54

http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…did=238417&sid=

Suche: KORA TOP 30-xx und KORA 15-xx

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »patrick nagel« (2. November 2004, 20:57)


13

Dienstag, 2. November 2004, 22:57

Also mein Frettchen ist gerade flügge geworden.
Ich muß nur noch den Schwerpunkt genau festlegen und die Ruderausschläge einstellen. Wenn er seinen Erstflug hinter sich hat kann ich gerne berichten. Leider ist er etwas "überfressen", sprich schätzungsweise ca. 480-500g schwer. Vielleicht hätte ich doch weniger Holme einbauen sollen...
Der Erstflug kann aber noch länger dauern, ich bin im Moment krank ;(
Aber zumindest zur Bausatzqualität kann ich was sagen: die Kerne sind 1a geschnitten, sowas dünnes habe ich ohne Furnier noch nie gesehen! Wahnsinn!
Ansonsten kenne ich noch Peters Sipkill. Mit dem Teil fliege ich sehr gerne. Bis jetzt gab es auch nur ein paar kleinere Schäden: ein Ruder (Transportschaden), abgerissene Seitenflossen (Doppelseitiges Klebeband...), ein paar Falten im Tape (das Teil bekommt doch tatsächlich falten wenn man aus 20m Höhe senkrecht auf den Boden knallt, Frechheit, oder? :evil:) und einen Empfängerquarz (!!). Ein nettes Gerät zum Hangfluglernen, aber nicht wirklich schnell.

Gruß
Michael
Ja, ich habe die Suchfunktion, Google, MetaGer usw. benutzt...:D

Helfer willkommen: RcLineWiki

14

Mittwoch, 3. November 2004, 15:50

Hat denn keiner Erfahrung mit dem M60? Helft mir den Entscheid zwischen M60 und Frettchen zu fällen, biiiitttte :D Wo liegen die Unterschiede? Habt ihr die tolle Ballastkammer auf der Page www.northcountyflyingmachines.com geshen? Gibts sowas auch in D?

mfg
Verkaufe leere 1.8m Extremeflight YAK 54

http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…did=238417&sid=

Suche: KORA TOP 30-xx und KORA 15-xx

toaster

RCLine Neu User

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 27. Januar 2005, 23:16

Hallo Patrick,

ich kenne das Frettchen leider nicht. (Hab es noch nicht einmal fliegen sehen.)
Den M60 fliege ich jetzt in der zweiten Saison und ich bin absolut zufrieden damit.
Ich bin also sozusagen begeistert :D
Der M60 ist etwas grösser und schwerer (800g) als das Frettchen. Als fliegbare Grenze nach unten
würde ich mal 3Bft angeben und nach oben habe ich noch keine Grenze feststellen können.
(Und wir hatten richtig Sturm hier im Norden)
Das Teil marschiert vorne am Hang absolut überzeugend. (EPP-Note 2+)
DS geht gut, aber die Bedingungen müssen schon passen. (EPP-Note 2-) Ich habe mit dem Teil
das Dizzen gelernt und dabei hat es richtig herbe Einschläge überstehen müssen ==[]
Das es heute noch fliegt, zeugt von einer ausserordentlich guten Qualität.

Tja, ich kann die die Entscheidung nicht abnehmen.

Ich persönlich mag das Frettchen nicht so gerne leiden. Wenn Du leichte Bedingungen bevorzugst,
mag das Frettchen die bessere Wahl sein. Wenn Du einen Fetzer suchst, der auch bei schweren
Bedingungen, wie auf Schienen geht, dann den M60.

Wenn der DSD II (Bambola) sauber gebaut wird, dann fliegt der vorne und hinten ausserordentlich gut.
(EPP-Note 2/2 )
Wenn Du was zum dizzen suchst, dann ist der Electron erste Wahl. (Epp-Note 2/1 braucht Wind)

Es wird nicht leichter ....

-- Barney

16

Freitag, 28. Januar 2005, 08:10

Danke für deine Hilfe, aber ich habe jetzt den Skunk hier liegen (war gerade noch für einen guten Zweck) der gebaut werden will, aber ich bekomme einfach kein PU Leim in der Schweiz, warum nur?

Mfg
Verkaufe leere 1.8m Extremeflight YAK 54

http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…did=238417&sid=

Suche: KORA TOP 30-xx und KORA 15-xx

Peter_K

RCLine User

Wohnort: Kirchheim/Teck

  • Nachricht senden

17

Freitag, 28. Januar 2005, 09:01

Patrick,

ich mail mal nen anderen Schwei´zer Skunk-Piloten an, was der genommen hat ... sobald ich #Antwort habe, stelle ich hier rein.

Kann aber auch sein, dass es bei euch nur anders heißt. ... viele Montagekleber in Kartuschen sind auf PU-Basis und schäumen mit Wasser etwas auf, was gewünscht ist.

Apropos aufschäumen: Immer Folie zwischen Flügel und Nagativschale legen, sonst schäumt das PU durch und verklebt beides ... das muss ja nicht sein ;)
Schöner Gruß von der Teck

Peter

Prof._Dr._YoMan

RCLine User

Wohnort: D-76137 Karlsruhe

Beruf: Hard-/Software Ingenieur

  • Nachricht senden

18

Freitag, 28. Januar 2005, 09:40

@Patrick: Uhu gibts doch auch bei euch, oder? Die haben eine Holzleim auf PU Basis.
Meistens haben Platzhirsche eine hohe Beratungsresistenz, dafür eine geringe Wahrnehmungsfähigkeit..... (Claus Eckert)

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

19

Freitag, 28. Januar 2005, 14:31

Hi Patrick

PU-leim :nuts:

Jumbo..BallyCTU...1kg-flasche
Handwerker..schreiner oder??... FERMACELL...1kg
modellbauladen...aliphatic resin....150gr


pass auf mit dem zeugs:
krebserregend und ecklig klebrig.
nimm ne gasmaske und vinilhandschuhe..
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

20

Freitag, 28. Januar 2005, 16:13

Hallo Patrick

Du hast doch ein Coop Baucenter in der Nähe!

Der Rapid ist ausgehärtet bräunlich (wie die normalen PU Bauschäume)
Der Transparent schäumt weiss auf. Ideal für Depron.

In eine Spritze gefüllt, ein Spritzer Wasser dazugemischt, schäumt der Leim heftig auf. Ist ideal zum Hohlräume füllen.

Haltbarkeit ca. 1/2 bis 1 Jahr je nach Luftfeuchtigkeit.

Gruss
Reto
»Heliheizer« hat folgendes Bild angehängt:
  • PURleimwww.jpg
Heliheizer