Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

martinus

RCLine User

  • »martinus« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: freiburg

Beruf: feinmechaniker

  • Nachricht senden

1

Montag, 20. Dezember 2004, 22:17

Nuri mit 130cm Spannweite dazu BL-Motor!!!

Hi!!!

Hab mir die Zexi mit 130 Spannweite und einem BL-Antrieb als Druckantrieb gebaut.

Der Antriebsstrang von Hinten nach vorne : 9x4.7Latt; Bl Motor Dancer Pro;Mgm25 Regler und Kan 8x1050 Zellen.

Der Flieger hat so ausgerüstet 790 gramm Gesamtgewicht und sollte eigentlich ganz gut und trotzdem auch lange gehen.

Ich will später noch ne Klapplatte drauf machen damit ich den Motor oder vielmehr die Motorachse schütze.

Ich will nicht nur in der ebene fliegen sonern auch am Hang im Aufwind .

Gruß Martin

PS: Wer hat noch sowas ähnliches in der Luft, man vielleicht erfahrungen austauschen.
Junjor Sport,Easyglider Pro (tuning),Kis120cm,Charter mit 7,5ccm,Free EPP,

ron

RCLine User

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

2

Montag, 20. Dezember 2004, 23:21

Hallo!

Ich fliege einen K-10 mit 145cm. APC 9x5 Klapplatte an Axi 2212/20, model motors 2512 und 3S Irate 1500. Abfluggewicht z.Z. 620g (braucht leider 25g Blei in der Nase). Für einen Anfänger wie mich ist das ein irgendwie ein stressfreies Setup. Hangflug ist bei mir mangels Hang nicht angesagt.

Gruß Ron.
Welches Aresti-Symbol hat eigentlich Trudeln mit Aufschlag?

martinus

RCLine User

  • »martinus« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: freiburg

Beruf: feinmechaniker

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 21. Dezember 2004, 09:57

HI!!!

Hast du dein Flügel mit Kohlestangen verstärkt?

Ist ziemlich leicht dein Teil!!!! Wie geht er so im Flug und wie lange fliegst du mit eine Akkuladung.

Gruß Martin Rock
Junjor Sport,Easyglider Pro (tuning),Kis120cm,Charter mit 7,5ccm,Free EPP,

ron

RCLine User

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 21. Dezember 2004, 14:06

Hallo Martin!

Habe oben 2x 2mm CFK-Stab etwas vor und hinter der dicksten Profilstelle, unten 1x 2mm entlang der dicksten Profilstelle. Bei meinem nächsten, habe schon einen F4Y-Mako rumliegen, werde ich wohl oben und unten jeweils 3x 1,5mm nehmen und die Stäbe leicht gebogen einsetzen. Hab ihn mit Oralight bebügelt. Die genaue Flugzeit kenn ich momentan noch gar nicht, bis jetzt hab ich noch keinen LiPo-Satz leergeflogen. Das längste waren bis jetzt ca. 15 min mit wechselndem Gaseinsatz und bei Wind um 3-4, dann musste ich wegen Dunkelheit runter. Senkrecht geht er nicht, aber schon recht zügig nach oben. :D Schub ist etwas besser als 1:1.
Vorher bin ich auch mit 8xKAN1050 geflogen die gingen so ca. 12 min unter den gleichen Bedingungen. Meine ersten Versuche hab ich mit einem 480er und 8xSanyo1300 gemacht (das sind dann so 820g), fliegt auch, nur nicht sehr schnell (wie eine Ente nach 3 Volltreffern).
Musstest du deinen SP auch mit Blei einstellen? Ich konnte mich nicht überwinden den Ausschnitt für die Latte noch größer zu machen.

Gruß Ron.
Welches Aresti-Symbol hat eigentlich Trudeln mit Aufschlag?

martinus

RCLine User

  • »martinus« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: freiburg

Beruf: feinmechaniker

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 21. Dezember 2004, 14:20

ich hab 20gramm vorne drin.

Mein motor sitzt auf einem aluflansch das auf einem 10 mm alurohor geklebt ist.

das alurohr hab ich mit schmirgelpapier beklebt und mit klabelbinder hinten oben auf den flügel fixiert.( hab 2dünne sprrholbretter zwischen flügel und alurohr unter legt.

gruß martin

PS : hab dem nächst testflüge ( aber bei der kälte.....)
Junjor Sport,Easyglider Pro (tuning),Kis120cm,Charter mit 7,5ccm,Free EPP,

Rc-Badewanne

RCLine User

Wohnort: Lindau am Bodensee

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 21. Dezember 2004, 22:08

Hi Martin,
ich fliege ne lighcat und n Mini Amboss.
Meine Lighcat wiegt mit Motor ca. 300g und der Mini Amboss 255g.
Die Flieger sind beide Unbetaped, halt nur mit Strapping Tape, von daher auch relativ leicht. Ich bin die Lighcat schon Betaped am Hang geflogen, da wog sie so 350g. Und ich hab sie jetzt letztens unbetaped geflogen und ich muss sagen da lagen Welten dazwischen. Da wog sie knapp über 200g. Was ich mein is das ich am Hang schon 350g die absolute Bleiente war und ganz davon zu schweigen in den Fahrstuhl mal richtig reinzukommen.
Ich glaub kaum dass du mit nem 790g am Hang fliegen kannst. :shy:
Das Teil isn Pylon kein Hangflieger ==[] ==[] :) ;) :O :dumm: :( :D
Ich würdn kleinen Brushless selber bauen, die Zellen unter umständen beibehalten
und n günni drauf. Und vorallem Monta-Tape runter. Und dann richtig heiß wickeln 8(
Mein Mini Amboss geht mit heiß gewickeltem 22,7x5 Motor senktrecht und die Beschleunigung auf der geraden is nimmer schön ==[] ==[] 8( 8(
Die Umbauarbeiten kosten nicht mal 30€ und der Flieger ist nicht mehr wieder zu erkennen.

Bin die Lightcat auch schonmal am Hang mit dem Motor als Flautenschieber geflogen. Geht auch super :ok:
Gruß Martin

ron

RCLine User

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 21. Dezember 2004, 23:39

Zitat

Original von Rc-Badewanne ...Ich würdn kleinen Brushless selber bauen, die Zellen unter umständen beibehalten...

Er hat doch schon einen Brushless drin der für lockere 800-900g Schub gut ist!?

Zitat

Der Antriebsstrang von Hinten nach vorne : 9x4.7Latt; Bl Motor Dancer Pro;Mgm25 Regler und Kan 8x1050 Zellen

Zitat

Original von Rc-Badewanne ...Meine Lighcat wiegt mit Motor ca. 300g...

Die lightCat hat doch auch so um 130cm, welchen akku benutzt du denn da?

Gruß Ron.
Welches Aresti-Symbol hat eigentlich Trudeln mit Aufschlag?

martinus

RCLine User

  • »martinus« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: freiburg

Beruf: feinmechaniker

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 21. Dezember 2004, 23:44

Der Flieger wir bei viel wind am Hang eingesetzt.

Und wenns nicht geht ist ja noch Power hinten drauf . Und dann geb ich ihm die Sporen .

Hab ein DAncer Pro mit 9x4.7 LAtte und 8 Kan zellen und die versprechen genug druck für die Fuhre.

Könnte den Flieger locke 150 gramm leichter machen aber der Wind????

Ich versuch mal so ich möchte ein Wind unempfindliches Fliegerle das man immer oder fast immer fliegen kann .Das kann man nur mit etwas Gewicht machen.

Gruß Martin

Für Wenig wind hab ich noch die Light-cat mit Bl Antrieb lipos 330gramm abfluggweicht.Und nen Free2003 (Mini LRK) für kunstflug natürlch auch ein schocky(Python60) für indoor mit 180 gramm beides lipo.
Junjor Sport,Easyglider Pro (tuning),Kis120cm,Charter mit 7,5ccm,Free EPP,

DocCool

RCLine User

Wohnort: Wetterau

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 22. Dezember 2004, 13:44

Hi,

ich hab den K-10 mit 130 cm und einem Typhoon Micro 6 mit nem APC 9x5 Klappprob und 8Z 1050 KAN.
Gewicht flugfertig 670 g. Die Flächen sind geteilt, so kann man den gut mit in Urlaub nehmen, die Steckung erfolgt über ein 6 mm CfK-Rohr. Die Mittelrippen hab ich in Sperrholz eingeklebt.
Flugzeiten hab ich so je nach Flugstil 8-15 min ohne Thermik. Das Gerät ist ganz flott unterwegs, allerdings auch keine Rennmaschine.

Gruß

Matthias

Rc-Badewanne

RCLine User

Wohnort: Lindau am Bodensee

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 22. Dezember 2004, 20:35

Hi,
ich flieg 22,7x5 Drehteilmotor von vs-modelltechnik.de
Zellen hab ich 1200mah die schon zich fach gewällt und sich schon einmmal aufgeplustert haben. :nuts: Aber sie gehen immernoch spitze :)
Mann könnte dabei auch locker 720mah (weiß net welche aber irgendwelche sind Hammer Hochstromfest 8( ) nehmen.
Schwerpunkt war sowieso sehr weit vorne.
Und weil ich heute so gut drauf bin auch noch Bilder :D
In der Lightcat war genau das gleiche drinn. Nur halt den Akku draufgetaped.
Der 1m Nuri hat sogar ne schleppkuplung :evil:
Flugzeit je nach Termik rumgeheize 35 - 45min :ok:





Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rc-Badewanne« (22. Dezember 2004, 20:37)


joerg.zaiss

RCLine User

Wohnort: Schützingen

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 23. Dezember 2004, 19:21

Der ist aber schön, wie bekommst du nur den gleichmässigen Glanz der polierten Oberfläche so hin ?

Rc-Badewanne

RCLine User

Wohnort: Lindau am Bodensee

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 23. Dezember 2004, 21:21

Häää ??? ???
Willst mich veräppeln :O
Wenn du das meinst an der Nasenleiste das ist dickes Strappingtape, das Licht wird von dem Tape halt reflektiert.
An denen hab ich nichts gemacht. Die sind so. Ist ganz normales EPP. Der Mini Amboss ist aber auch dichter geschäumt als die Lighcat.
An der Nase das gelbe Tape ist Montatape, ist aber durch die schräge Auflagefläche total wellig. Beim Flug hab ich die ganze Elektronik damit zugetaped dass kein Schnee drann kommt.
Da lassen sich die geilsten Grind-, und Slidestunds aufm Schnee machen. :nuts: :nuts:
So muss ich das vordere nicht immer neu drauf tun.

Gruß Martin

Claas

RCLine User

Wohnort: 40699 Erkrath

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 23. Dezember 2004, 23:02

Hey Martin,

deine Nuris glänzen ja nicht nur schön, die haben ja auch 'nen klasse Druckausgleich entlang dem Ruder eingebaut 8(

Heiko_B.

RCLine Neu User

Wohnort: 69257 Wiesenbach

  • Nachricht senden

14

Freitag, 24. Dezember 2004, 11:13

Hi,
Ich hab mir zu meinen K10 Flächen (130cm) einen Rumpf, ähnlich dem Flächenprofil gebaut, in dem ich ohne Probleme den Elektronikkram incl. Nachtbeleuchtung unterbringe. Der Rumpf ist vorne 9cm und hinten 12,5cm breit. Damit habe ich die Pfeilung der Flächen ein wenig reduziert. Die Flächen sind mit 5mm Kohlerohr steckbar gemacht und die Flächen selbst mit einem 3mm Kohlerohr versteift.
Angetrieben wird das Ganze von einem AXI2208/26 mit APC 7x5 und einem Akku Typ AAA/NMH 7x600. Was die Flugzeiten betrifft, kann ich noch nichts sagen, da ich erst kürzlich mit dem Bau fertig geworden bin und erst 3 Flüge bei ca. 4° Aussentemp. absolviert habe. Ich schätze aber, ich war immer so ca. 10-15 Minuten unterwegs (wenig Vollgas).
:D
Das Fluggewicht liegt bei 450g.

Bis Bald
Heiko
MC3010, Raptor 50V2, TT50, S9202/S9405, GY401/S9254, ACT Micro-8 DSQ u. Power Switch 10A, Synth Glow 10%, HeliSpeedControl

PizzaSchnitzer

RCLine User

Wohnort: Pinneberg

Beruf: Feuerwehr

  • Nachricht senden

15

Samstag, 1. Januar 2005, 20:54

Wie kann man sine "Modell"-Flugzeug eigentlich so verschandeln.

Die find ich alle voll hässlich... und dann so einen schönen Motor da dran.

tz...

Ich will keinem was meckern,
»PizzaSchnitzer« hat folgendes Bild angehängt:
  • Zagi_Wand.jpg
mfg...

Benny!

Runter kommen sie alle...!

aktuell im ebay: pizzaschnitzer

martinus

RCLine User

  • »martinus« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: freiburg

Beruf: feinmechaniker

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 4. Januar 2005, 22:10

Hallo zusammen !!!

Bin gestern trotz starkem Wind geflogen.

Ich hab den Flieger gegen den wind geworfen ( mit vollgas da so starker wind ging) und siehe da er kämpfte sich durch den wind ( eher leicht sturm ) gut durch . Im nu war er windseitig 100meter weit weg und das auch gleich 100meter hoch.

Das gesamtgewicht beträgt 790gramm ( da könnte ich locker 100 - 130gramm abspecken ).

Danach leitete ich ne linkskuve ein und dann ging die Post ab.Er schoß links an mir vorbei ohne den kleinsten wackler.

Also wie gesagt bei leichtem sturm das ganze!!!

Da die Zexi schon ein nicht ganz dünnes Flügel-Provil hat geht sie sehr gut mit dem Dancer Pro. und 8 1050 kans .

Ich muß dringent mal bei normalen Wetterbedingungen fliegen,ich sag euch dann wié es war.

Im ´groß ganzen bin ich zufrieden da ich nur leichtere flieger habe so um die 200 bis 400 gramm und die fliegen halt nur bei wenig wind wirklich gut .

Aber ihr wist ja oft ist halt wind und da will ich hallt auch fliegen gehen,so bin ich jetzt unabhängiger vom Wetter.


Gruß Martn
Junjor Sport,Easyglider Pro (tuning),Kis120cm,Charter mit 7,5ccm,Free EPP,

Flurnügler

RCLine User

Wohnort: Früher Dortmund, dann Regensburg, jetzt Schwabach bei Nürnberg !

Beruf: Elektronik-Ing

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 4. Januar 2005, 23:39

Hallo Martin !

Das Nuris bei Wind gut gehen, kann ich so auch nur bestätigen. Mein Nachtfalter (110 cm, 600g) fliegt auch gerne bei Windstärke 4 Bft. , weil er durch entsprechende V-Form eigenstabil ist. Er hält so auch von alleine gegen den Wind. Ist hübsch anzusehen, wie er ohne Steuereingriff die Böen ausgleicht. Ein Kumpel von mir hat den Ele-Bee von Staufenbiel, der ist etwas schwerer und auch bei 5 Bft. noch fliegbar.
Wo keine Strömung ist, kann auch nix abreißen

Jetzt wieder Online !

Mein Verein in Regensburg: VMR
Mein Verein im Raum Nürnberg: Noch auf der Suche