Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 29. Dezember 2004, 14:37

Ich hab da was geschossen

Hallo, ich hab in ebay einen Mini-nuri geschossen.

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?View…item=3770857182

50cm. Heute angekommen. Ich hab die Kerne noch nicht gewogen, sind aber recht leicht.
Die mitgeliefere Anleitung enthält alle Maße von Rudern, Winglets und so, Einbauplan (Segler) und eine Schwerpunktangabe :)

Was macht man damit idealerweise? Ich hab an einen kleinen Elektroanantrieb wie Speed250 oder Grp. MikroSpeed a.k.a. Piccolo Heck-Direktantrieb gedacht mit 2 Lipos.
Oder tuning vielleicht BL :evil:

Was auch denkbar wäre, ein leichter Rumpf aus Depron und ein Leitwerk.....

Hat jemand von euch so ein Miniteil schonmal geflogen? Ist ja noch kleiner als der Avira Moskito :D


Matthias

Rc-Badewanne

RCLine User

Wohnort: Lindau am Bodensee

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 29. Dezember 2004, 14:43

Hi,
Ich glaub wenn bürste brauchst nochn kleineren. Was wiegt der?
Würd aber n Schnurzz nehmen.
In der aktuellen Modell isn bericht über son 50cm Zagi. Aber als Segler mit 35g.
Spickflieger :nuts: :nuts: :nuts:
Gruß Martin

microtino

RCLine User

Wohnort: Bad Hindelang / Oberallgäu

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 29. Dezember 2004, 14:51

Ha!

Den hab ich aich ergattert: Micro Wing oder so. Hab ihn aber noch nicht. Ich stehe vor der gleichen Frage. Als erstes wollte ich die Servos (6g) einbauen und den Rest als Segler drauftapen um mal zu sehen wie das Ding fliegt. Ich wohne in den Allgäuer Alpen und stelle mit so einen Rucksack Hanggleiter vor.
Da ich aber gerade auch einen Schnurzz bauen, möchte ich den auch gern probieren.
Gut wäre vielleicht ein Sperrholz Mittelspant mit Flitschenhaken und der optionalen Befestigung für den Schnurzz. (wenns nicht zu schwer wird).
Die Flächen hätte ich gern teilbar wegen dem Rucksack - wie mache ich das am Besten.
Wir können uns ja auf dem Laufenden halten!

Gruß!

Tino
Viele Grüße!

Martin

http://www.modellflug-urlaub.de

Dennis

RCLine User

Wohnort: Königreich Gründau

Beruf: Elektriker

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 29. Dezember 2004, 17:09

*habenwill*

Ich denke der Microspeed mit 2 145 oder 300er Lipos wird da gute dienste leisten....


Oder ein Medusa BL ??? (son kleiner 12mm...)



EDIT:

Du sack hast das Ding für 5€ bekommen...jetzt will er schon 8 dafür....
Es ist gelogen, dass Videospiele die Kids beeinflussen ... !!! Sonst würden wir ja wie Pacman durch dunkle Räume irren, Pillen fressen und elektronische Musik hören ... !!!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dennis« (29. Dezember 2004, 17:16)


5

Mittwoch, 29. Dezember 2004, 23:34

Zitat

Du sack ....

Willst du mich wirklich auf ein (wichtiges :D ) Körperteil reduzieren ??? :evil: :evil: :evil:

Zitat

hast das Ding für 5€ bekommen...jetzt will er schon 8 dafür....

Wer zu spät kommt den bestraft das Leben :tongue: :tongue: :evil:


Der Bürsten-Antrieb von der Ikarus SU (a.k.a. Grp. MicroSpeed ==[] ) sollte wirklich gut passen oder der kleine Speed 250.
Dann gäbe es da noch den Feigao oder wie der kleine BL heißt ....

Schnurzz ist auch ne Idee, auch wenn ein Günni an den Minimodell schon so verdammt groß aussieht und dann hinten ein größerer Ausschnitt nötig wird :nuts:

Ich hab das Modell gesehen, dann hat mich der Haben-will-Virus gepackt und bevor ich mich versehen hatte stand da schon das Gebot drin :D
Beim Auspacken hab ich dann gedacht sch**** is das klein, aber nachdem ich's mit der Ikarus SU verglichen hatte war ich wieder beruhigt ==[] :D

Im Moment steht das kleine Ding aber nicht auf der aktuellen Bauliste, ich bin "ausgelastet", kann mir im Momentauch keine zusätzlichen 4-5g Servos (größer kommt ncith in Frage) leisten und morgen kommt (hoffentlich endlich) auch mein Lil`Rascal, der dann sofort gebaut wird (soweit man das noch als bauen bezeichnen kann) ...

Matthias

JoGerhard

RCLine User

Wohnort: -86551 Aichach

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 30. Dezember 2004, 08:34

Bei "50cm Spannweite", da fällt mir spontan ein:

teilbar machen(!)
... und somit hätte ich ein Gerät das ich problemlos in meinem Motorradkoffer verstauen könnte und im Sommer bei meinen Motorradtouren in die nahen Alpen immer dabei haben könnte.

Ist doch traumhaft: :D

Du kurvst diverse Alpenpässe ab und wenn du ein schönes Fleckchen findest dann Maschine abstellen, Nuri aus dem Koffer und ein wenig abfliegen.


...aber jetzt ist ja erst mal Winter :(

und außerdem hab ich schon 4 Nurflügler (F4Y, Dalmatiner,Bonsai,RedSun)

Gerhard
Multiplex Panda Sport , Funglider und Parkzone Radian

microtino

RCLine User

Wohnort: Bad Hindelang / Oberallgäu

  • Nachricht senden

7

Freitag, 31. Dezember 2004, 01:47

So habe heute die Micro Wing Flächen bekommen und natürlich musste er heute Abend noch gebaut werden (siehe Anhang).
Die Komponenten sind noch zu schwer, v.a der 350er KAN Empfängerakku (unter der Fläche). Mich juckts ja schon sehr morgen mal zu werfen, hab aber Angst, dass ich ihn im Pulverschnee nicht mehr finde :).
Wie lange kann man denn mit einem 145 mAh Lipo als Empängerakku fliegen? Geht das überhaupt wegen der Stromaufnahme (6 gr Jamara, Rex5)?

Gruss

Tino

P.S. Tipp: macht die Servos noch weiter vorne rein, wenn Ihr einen leichten Akku verwendet.
»microtino« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_2824.jpg
Viele Grüße!

Martin

http://www.modellflug-urlaub.de

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »microtino« (31. Dezember 2004, 02:01)


Peter_K

RCLine User

Wohnort: Kirchheim/Teck

  • Nachricht senden

8

Freitag, 31. Dezember 2004, 07:43

Zitat

Original von microtino
Wie lange kann man denn mit einem 145 mAh Lipo als Empängerakku fliegen? Geht das überhaupt wegen der Stromaufnahme (6 gr Jamara, Rex5)?

Die Kapazität der 145er LiPo wäre groß genug, nur leider ist die Spannung zu niedrig ... es laufen ja immer beide Servos gleichzeitig und dann bricht die Spannung auf unter 3V zusammen ...ich fliege im Mini-Weasel nen 110er NiCd-Akku, der hält ca ne Stunde und wird am Platz ruckzuck nachgeladen, weil die Zellen sehr robust sind.

Wenn ich dir noch nen Tipp geben darf: Kürze die Ruder innen bis zum Ruderhebel ... das bringt dir weniger Widerstand in Kurven und besseres Handling. :ok:
Schöner Gruß von der Teck

Peter

microtino

RCLine User

Wohnort: Bad Hindelang / Oberallgäu

  • Nachricht senden

9

Freitag, 31. Dezember 2004, 09:40

@ Peter:

Danke für den Tipp, sind schon gekürzt. Ist eigenlich logisch, bin Nuri Beginner :).

Tino

P.S. Im Flur fliegt er schon (5 m weit)
Viele Grüße!

Martin

http://www.modellflug-urlaub.de

10

Freitag, 31. Dezember 2004, 10:29

Berichte dann wie der fliegt :ok:
Verkaufe leere 1.8m Extremeflight YAK 54

http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…did=238417&sid=

Suche: KORA TOP 30-xx und KORA 15-xx

microtino

RCLine User

Wohnort: Bad Hindelang / Oberallgäu

  • Nachricht senden

11

Freitag, 31. Dezember 2004, 16:49

Habe den Micro Wing mal draussen geworfen...

Er gleitet so etwa 30m, viel kann ich noch nicht sagen, scheint o.k. zu sein. An den Hang kann ich mangels Wind und wegen zu viel Schnee nicht.

Bin lieber Pulse geflogen :)

Gruß

Martin
Viele Grüße!

Martin

http://www.modellflug-urlaub.de

Bongo

RCLine User

Wohnort: Aschaffenburg

  • Nachricht senden

12

Samstag, 1. Januar 2005, 16:55

Hi Matthias hab gerade sowas gebaut als Segler mit 35gr Gesamtgewicht und 45cm Spannweite genial.Bin gerade auf Motorsuche werde mir wohl ein Microantriebsset bei Mamo bestellen bei 9,95 kann mann nicht viel falschmachen (ja geht auch LRK mässig bin aber leider kein Selbststricker) ne zweite 145 Kokam und dann werden wir sehen.Schmeisen in der Halle iss auf die dauer zu anstrengend
Gruß

PizzaSchnitzer

RCLine User

Wohnort: Pinneberg

Beruf: Feuerwehr

  • Nachricht senden

13

Samstag, 1. Januar 2005, 20:19

kann man nicht auf die Seglerversion einen Silvester-Raketenantrieb montieren.
die sind doch absolut leicht und echt klein.

--> mini Raketen mein ich.

damit gehen 40 Gramm doch nach oben wie schmitts katze.

hab ich auf nem ZagiXXS mal gesehen.
nur halt mit 3 Treibsätzen.

www.zagi-xxs.de
mfg...

Benny!

Runter kommen sie alle...!

aktuell im ebay: pizzaschnitzer

Starshiner

RCLine User

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 4. Januar 2005, 23:45

Nabend!

ich konnte Sylvester auch einen er gattern. Nur stellen sich mir jetzt zwei Fragen:

a) wie lange hat es bei euch gedauert, bis die gute Frau euch ihre Bankverbindung gegeben hat? Bis heute hab ich leider keine Mail von ihr bekommen. Und das, wo es so in den Fingern juckt..

>> erledigt :)

b) Welchen Microantrieb von Mamo habt ihr ins Auge gefasst? Der 'grosse' (17g) erscheint mir recht schwer (wg. Schwerpunkt)?

Gruss
Mathias

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Starshiner« (5. Januar 2005, 17:28)


urzim

RCLine User

Wohnort: -Schweiz

  • Nachricht senden

15

Samstag, 8. Januar 2005, 20:28

Ich hab so was ähnliches gebaut und zwar den Pocket Combat Wing (PCW) von Edge RC. Das Teil hat nur eine Spannweite von 50cm. Motorisiert hab ich es mit einem 30g Aussenläufer direkt mit Günni und 3x1250 Etec. Blei braucht es keins. Da ich mit Strapping Tape nicht gegeizt habe und Solartex als Bespannung verwendet wurde, erreicht der PCW eine Abflugmasse von 250g, bei etwa 330g Standschub (Küchenwaage). Das Teil geht damit mörderisch ab. Senkrecht ist kein Thema, die Sichtgrenze ist bald erreicht. Beschleunigt liegt eine Rollrate von 4/sec drin. Leider ist das Teil auch ziemlich laut. Der Strombedarf hält sich mit 7 Ampere bei Vollgas in Grenzen. Eine wirklich nette Fräse für schnelle Fingerchen. Mehr als 1-2 Sekunden wegschauen liegt nicht drin.

Gruss
Urs

rinninsland

RCLine User

Wohnort: DE-38551 Vollbuettel

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 13. Januar 2005, 11:04

Habe auf sowas in der Größe einen Feigao mit 3 Zellen draufgebracht:




Wiegt glücklicherweise "nur" 90g, der Flieger von Urs muss ja die Hölle sein ;-)
Technik für Elektroflug ->

Starshiner

RCLine User

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 13. Januar 2005, 19:57

Das klingt schon vieeel besser. Ich dachte auch eher so an 80-90g.
Das gute Stück liegt jetzt vor mir, aber noch im Urzustand.

Daniel, was für einen Motor, welche Akkus hast du drauf?
Ist das Kohlestäbchen notwendig? Auf mich wirkt er für indoor und 90g eigentluch ausreichend stabil..

Gruss
Mathias

rinninsland

RCLine User

Wohnort: DE-38551 Vollbuettel

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 13. Januar 2005, 22:14

Das ist ein Feigao 12804 17g mit 4.100 U/V.



AKku ist ein 3s Kokam 350.

Mein Flügel ist recht dünn, da habe ich einen 3x0,5 Kohleflachstab reingesetzt. Würde sicher auch ohne gehen, aber er soll auch (oder vor allem) draußen fliegen.
Technik für Elektroflug ->

19

Samstag, 13. August 2005, 02:01

Hallo,

ich hab den Flieger jetzt endlich zusammengebaut.
Im Frühjahr hatte ich mir in Lampertheim an Gisberts Stand (er selbst war wohl gerade auf Wanderschaft, nur seine Frau/Freundin/Lebensabschnittsgefährting da) noch ein EPP Rümpfchen dazu gekauft :)

Da am letzten WE meine Su-27 gestorben ist, hatte ich endlich die nötigen Komponenten übrig :D :

MZK Penta Empfänger
2 D-47 Servos
Feigao 5322UpM mit GWS 3*3"
YGE8 BL-Steller
Shocky-Anlenkungen :D
dazu 2S Lipopacks Kokam350 und HDHE-500 (oder 550??)

Ich hab also die Flächenhälften verklebt, den Rumpf probeweise aufgesteckt, Maß genommen, die Flächenspitze vorne ca. 1cm abgeschnitten, mit den Schleifkotz in die Rumpfanformung eingepasst und auch den Rumpf verklebt. Ne Sache von wenigen Minuten, allerdings hab ich geschlampt, die Passung ist nicht 100%ig. Das sieht man aber schon aus'm halben Meter nurnoch wenn man's weiß :tongue:

Zur Versteifung ist ein 20cm langes Kohleflachprofil drin.

Ruder und Winglets hab ich aus dem leichtesten Balsa gemacht, das ich in meinem Fundus hatte, Kanten sauber verschliffen, wo gefühlsmäßig nötig mit Sekundenkleber gehärtet und die Winglets (entspr. Anleitung) an den Kanten mit Tesa umklebt .
Maße der Ruder und Winglets wie in der (A4-kurzen aber vollständigen und mit Skizzen versehenen) Anleitung, allerdings ohne auf den letzten mm zu achten.
Tape ist nur an den Flächenhinterkanten (war schon drauf) und ein Streifen auf der Rumpfumterseite.

Zum Ausgleich für die Antenne hab ich die andere Flächenseite ganz außen mit ner Winzigkeit Blei (knapp 3*2*1mm) beschwert, der Flieger soll schließlich geradeaus gehen ;)

Die Anlenkungen sind die bekannten Shocky-Anlenkungen von der Su-27, die Kohlestäbe entsprechen gekürzt.

Der Motorträger besteht aus paar cm Kohlerohr (8mm außen) und ist eigentlich überdimensioniert, aber das Rohr wahr halt da. Der Motor is eingeschrumpft und mit etwas Epoxi verklebt.

So wiegt das Modell ja nach Akku 93-95g.

Fliegt wunderbar, sehr direkt auf die Ruder aber gut kontrollierbar. Geht locker senkrecht, fängt mit Vollgas angestochen fast nicht von selbst ab, bei Schwerpunkt etwa 65mm in der Mitte von hinten "gemessen" (ich hab keine Schwerpunkwaage :shy: ).
Nur rollen tut er noch nicht ganz sauber, da muss ich noch an der Differenzierung arbeiten.

Im Vergleich zur Ikarus Su-27 wird der Microwing bei Vollstrom subjektiv zwar kaum schneller, aber dafür geht es schon bei Gasstellungen flott voran, bei denen die Su gerade mühsam die Höhe gehalten hat. Bei fast Windstille sind mit gemischtem Flugstil locker 20 Minuten drin. Mit 500er Lipos wohlgemerkt, soviel zum Thema Leistungbedarf :)
Lässt sich auch exakter steuern und ist weniger windanfällig.
Und viiiel leiser isser, der Prop hat halt eine Motorlänge Abstand zur Flächenhinterkante und nach hinten hin Luft :ok: .
Im dichten Vorbeiflug bei abgestelltem Motor ist ein leises Rauschen von der rauhen EPP Oberfläche zuhören :D

Das is jetzt mein Fahrradflieger (und erster Wildflieger :D ), wenn das Auto mal wieder woanders gebraucht wird. Kann man gut im Körbchen transportieren weil so schnell nix kaputt geht :) , nur über ne Fixierung für höhere Fahrgeschwindigkeiten muss ich mir aber noch Gedanken machen, einfach festzurren geht ja wegen der Balsaruder nicht.
»-MR-« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC01931.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Matthias R« (13. August 2005, 02:35)


20

Freitag, 19. August 2005, 13:11

Das Ding geht so genial :) :) :) ,
gestern Mittag bei starkem WInd war ich der einzige, der noch richtig fliegen konnte und das mit dem mit großem Abstand leichtesten Modell am Platz :D .
Gegen den Wind wahlweise vorwärts oder rückwarts, je nach Gasstellung :D

Is auch super zum "totes Flugzeug" spielen: Auf'm Rücken runter gleiten, dann kurz überm Boden Vollgas und voll Tiefe und im halben Außenloop wieder wegsteigen :D

Matthias