Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Sonntag, 23. Januar 2005, 20:44

hallo michael,

danke hab's mir schon angesehen. sieht soweit gut aus, bin schon wirklich gespannt. :tongue:

ruderausschlag 25 grad: wär mir zuwenig, so habe ich anfangs das dual-rate programmiert. besonders bei figuren wie negativlooping brauchst du mehr.
kannst du den hebel am ruder nicht mehr kürzen?

die idee mit der mittelrippe finde ich gut. ich würde depron beidseitig senkrecht beplanken, und nur die kufe bis unterkante flügel waagrecht absperren. dann hast du einen schönen träger, an dem sich der akku abstützen kann. im depron wäre dann sogar platz für kleine räder....

gruss, josef :ok:

Brati

RCLine User

Wohnort: D-32689 Kalletal

Beruf: Elektromeister

  • Nachricht senden

22

Montag, 24. Januar 2005, 17:51

hi

so mit anderen ruderhebeln erreiche ich beidseitig 30 grad ausschlag. das klappt schonmal.

ich werde zur sicherheit, da die flächen ja nicht mit glas belegt werden, einen mittigen 50mm breiten streifen strappingtape von oben und unten auf die fläche kleben. das sollte dann besonders im knickbereich etwas mehr stabilität geben.
stabil ist das ganze sowieso schon. und bei dem gewicht kommt die im landeanflug wie ein zahmes lamm herunter.... von wegen backstein oder so :)

heute abend sind die beiden flächen jedenfalls komplett fertig.
--

CU und immer eine handbreit Luft unter der Fläche :)

Brati

RCLine User

Wohnort: D-32689 Kalletal

Beruf: Elektromeister

  • Nachricht senden

23

Freitag, 28. Januar 2005, 18:31

Jungfernflug !!!!

moin

heute war es soweit.... schnee, recht gute sicht und fast null wind.
ideale bedingungen zum fliegen. also um 16:00 uhr die arado in den kofferraum und ab zum platz. komischerweise war ich heute der einzige dort... hmmm...
egal, dann stört mich wenigstens keiner.

den motor auf ca. 75% und mit einem schubs ins element.
die arado flog auf anhieb so wie ich es mir erträumt hatte.
kaum trimmung notwendig. nur der schwerphnkt scheint mir etwas zuweit vorne zu liegen. (sicherheit) . also beim nächten flug etwas blei raus.

das gewicht liegt mittlerweile doch bei 650 gramm. immer noch ein guter wert.
ich muss noch die kabine und die turbinenverkleidung bauen.

mal sehen. bis zum nurflügeltreffen :))))
--

CU und immer eine handbreit Luft unter der Fläche :)

24

Sonntag, 30. Januar 2005, 13:31

Hallo zusammen,

@Michael: Gratuliere zum Erstflug :nuts: Welchen Motor hattest du nochmal drauf?

Habe inzwischen den Antriebsstrang FUN400/23, Swing 3000, 8Zellen 2/3 1200 mAh, Ramoser Varioprop, eingebaut.
Testlauf ??? , ok... war nichts... Batterien sollte man komplett laden :tongue:

Doch auch mit vollen Batterien frage ich mich, ob das Teil im Ernstfall gebug Dampf hat. Fliegen wird wohl klappen. Aber irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, die Flugleistungen von Josephs Arado zu erreichen. Gewicht ist so bei 1200 bis 1250 Gramm, wohl wegen Umrüstung, was ja aber kein Problem sein sollte, oder ????
Hallo Joseph: Mach mir mal ein wenig Mut... Reicht die Antiebsleistung? :shy:

Viele Gruesse, Adrian

25

Sonntag, 30. Januar 2005, 16:44

Nachtrag

Nochmals hallo zusammen...

Noch ein kleiner Nachtrag zu meiner letzten Nachricht.
Just for fun habe ich mal meine alte kleine Arado mit zwei Speed 400 an den gleichen Akku 8 2/3 Zellen gehängt, der auch beim Brushlessantrieb FUN400/23 zum Einsatz kam. Irgendwie scheinen die beiden Speed 400 subjektiv mehr Power abzugeben als mein neuer Brushlessantrieb (nur dass der mehr Krach macht). Ein direkter Vergleich läßt sich freilich nur durch eine Flugerprobung ziehen, aber wenn man beide Antriebe so rein gefühlsmäßig (ich halte meine Modelle und gebe sachte Vollgas) betrachtet, so sehe ich bis jetzt noch keinen Vorteil im Brushlessantrieb. Bitte sagt mir, dass ich mich da nicht verkauft habe, sonst ;( dreh ich durch ;) .
Falls sich der neue Antrieb (FUN400/23) als zu schwach erweisen sollte, könnte ich ihn ja auf meinen Hai (natürlich auch ein Derivat...Heckantrieb, zwei Seitenflossen) setzen :evil: . Doch da hätte ich dann wahrscheinlich eher das Problem, dass mein Hai in der Luft zerrissen wird :evil: .

Viele Gruesse, Adrian

Brati

RCLine User

Wohnort: D-32689 Kalletal

Beruf: Elektromeister

  • Nachricht senden

26

Sonntag, 30. Januar 2005, 18:28

hi

also wegen dem antrieb mach dir mal keine sorgen. das reicht locker. ich fliege meist so mit 1/3tel gas....

mein komponenten sind zurzeit:

kontronik fun 400/23
kontronik swing 3000
polyquest lipo 3s1p 2200
schulze alpha 835
2 hs 81 mg
der prop ist ca. 25 jahre alt. ( stammt von einem hoovercraft von graupner "ducks") 3-blatt mit ca. 5,5 zoll durchmesser und etwa 3-3,5 zoll steigung

das ding macht nen hällendampf damit.
alles über halbgas ist schon heftig. habe am samstag nachmittag einen twinjet abgeledert...... :)
--

CU und immer eine handbreit Luft unter der Fläche :)

27

Sonntag, 30. Januar 2005, 18:38

@ Michael: Mag sein, du solltest aber bedenken, dass meine Kiste so um die 1200 Gramm auf die Waage bringt. Ich meine deine Arado ist ja viel leichter und braucht deshalb wohl nur 1/3 Gas, oder mache ich da einen Denkfehler.
Verblüffend fand ich halt vor allem, dass mein konventioneller Speed400-Doppelantrieb meinen funkelnagelneuen Brushlessantrieb nicht übermäßig stark aussehen lässt, ich meine ich hab mir den neuen Antrieb ja geholt, damit damit so richtig die Post angeht...

Viele Gruesse, Adrian

28

Sonntag, 30. Januar 2005, 19:00

hallo ihr beiden,

@ michael: gratuliere zum erstflug! erzähl mal, was deine arado so drauf hat, das ding sollte ja senkrecht gehen :D :D :D

@adrian: vorweg mal eine frage, bitte nicht beleidigt sein: hast du den varioprop korrekt als druckpropeller zusammengebaut und eine steigung so 3 - 4 zoll eingestellt? läuft das ding rechtsrum mit ca. 16.500 Upm und braucht dabei ca. 17A ?

zwischen deiner und der arado meines vaters liegen nur 100 gramm, und er hat einen smile statt deinem swing regler. wenn die drehzahl bei deinem regler niedriger ist, und das könnte schon sein, musst du eben die steigung ein bißchen höher einstellen...

kopf hoch, der antrieb reicht locker :ok:

gruss, josef

29

Sonntag, 30. Januar 2005, 19:42

Hallo Joseph,

keine Angst, natürlich bin ich nicht beleidigt, wenn du mich das fragst.
Also: Varioprop ist richtig zusammengebaut als Druckpropeller, d.h. wenn man von hinten in Flugrichtung draufglotzt, dann läuft er rechts herum., Steigung: 3-4 Grad, also 3,5 Grad.
Stromaufnahme kann ich momentan nicht messen, da kein Zangenamperemeter.
Denke schon, dass das Ding fliegt, nur kann ich mir nicht vorstellen, dass die Kiste bei dem Gewicht noch so abgeht wie deine Arado... zumal ich da keine wesentliche Leistungssteigerung gegenüber meinem Speed400-Doppelantrieb sehe...

Frage: Was kann dein Antrieb maximal eigentlich an Masse in die Luft schieben? Wo sind da bei deiner kleinen Arado gewichtsmäßig die Grenzen?

Viele Gruesse, Adrian

Brati

RCLine User

Wohnort: D-32689 Kalletal

Beruf: Elektromeister

  • Nachricht senden

30

Sonntag, 30. Januar 2005, 19:56

hallo

tja.. senkrecht ist leider nicht. jedenfalls nicht bei den temperaturen. die polyquest-lipos scheinen bei minus grades doch recht stark einzubrechen. ich hatte gestern bei mehr als halbgas motorabsteller. dann habe ich heute den akku vor dem flug mal auf ca. 40 grad erwärmt. schon deutlich besser. doch als ich so 1 minute am fliegen war, fings an zu regnen..... tolles wetter. also einpacken und nach hause.

ich denke, das ich mit allen extras so die 700gr. marke erreichen werde. die 500 vom anfang waren wohl doch etwas optimistisch....

ich habe auch recht lange über den varioprop nachgedacht. vor allem weil ich den schon in anderen größen erfolgreich eingesetzt habe. aber der alte prop von dem hoovercraft hat mich einfach überzeugt.
--

CU und immer eine handbreit Luft unter der Fläche :)

31

Sonntag, 30. Januar 2005, 20:18

hallo adrian,

maximale masse kann ich dir nicht beantworten, ich hab das ding nie aufgebleit ???

ich habe aber mal einen dauerflugversuch gemacht, nach dem handstart in drei meter höhe nur riesige flache kreise um mich herum geflogen, 18 minuten lang.
rein rechnerisch reichen der arado 4A, um zu fliegen :dumm:

gruss, josef :ok:

32

Sonntag, 30. Januar 2005, 20:50

nachtrag: nur zur erklärung, warum ich nach druckpropeller gefragt habe - ich selbst hab im eifer des probierens schon einen günni verkehrt rum drangemacht, und mein vater hat beim erstflug die einstellhilfe des varioprop verkehrt herum verwendet und hatte so ca. nullkommanix steigung....

gruß, josef

33

Montag, 31. Januar 2005, 22:59

Hallo Joseph,

ich habe kein Zangenamperemeter, folglich muss ich auf Verdacht an der Steigung schrauben.... Momentan sind das wohl 3,5 Grad.
Ist es eigentlich unbedingt erforderlich, den Motor auf einen Pylon zu setzen, z.B. dass der Propeller so gut wie möglich Luft ansaugen und nach hinten wegdrücken kann? Oder kann der Motor hinten auf einem Vierkantrumpf bleiben, wodurch ca. 1/4 des Propellerkreises verdeckt wird? Hinweis: Viekantrumpf hinten so gebaut, da als Träger für 2-Takter ursprünglich gedacht. Frage: Wird die Kiste auch so fliegen (mit Dampf, so wie bei dir) oder lohnt sich ein Umbau auf einen Pylon?

Viele Gruesse, Adrian

Brati

RCLine User

Wohnort: D-32689 Kalletal

Beruf: Elektromeister

  • Nachricht senden

34

Dienstag, 1. Februar 2005, 17:27

hi

also ich würde den motor wie gehabt auf ein pylon bauen. sieht einfach genialer aus. mir schwebt auch schon eine version mit 2 impellern vor.... mal sehen....

bau den antrieb ruhig ein. der schafft dein modell schon.
--

CU und immer eine handbreit Luft unter der Fläche :)

35

Dienstag, 1. Februar 2005, 17:52

hallo adrian,

jetzt kommt es langsam ans tageslicht, du hast die arado scheinbar heftig modifiziert. deine ursprüngliche forderung war ja bodenstartfähig auf gleitkufe, daher war pylon für mich selbstverständlich. kannst du vielleicht ein foto reinstellen, ich kann mir das ganze nicht richtig vorstellen.

frage zu schubverlust bei einem druckpropeller durch teilweise abdeckung kann ich dir leider nicht beantworten ???

gruss, josef

36

Dienstag, 1. Februar 2005, 20:50

Hallo Joseph,

hier im Anhang ein paar Bildchen. OK, einige Modifikationen habe ich vornehmen müssen, da das Teil ursprünglich für den Verbrenner gedacht war :D .
Das, was man sieht, ist auch noch lange nicht fertig und ich habe kein Problem damit den Motorträger wieder runter zu reissen und einen Pylon zu bauen.
Ich gehe mal davon aus, dass das Teil irgendwie fliegen wird, nur wollte ich halt eine Motorisierung haben, die einen flotten Flugstil, wie in deinem Video mit dem von dir genannten Antrieb ermöglicht. Ich habe mich nur gewundert, da mein konventioneller Antrieb zumindest bis jetzt dem BL-Antrieb ebenbürtig und natürlich viel billiger ist. Also: Der BL-Antrieb muss sich lohnen, sonst war die Anschaffung sinnlos....
»Archimedes« hat folgendes Bild angehängt:
  • Bild1.jpg

37

Dienstag, 1. Februar 2005, 20:51

OK. Ich schaffe es nur immer ein Bild anzuhängen. Hier also noch eines...

Viele Gruesse, Adrian
»Archimedes« hat folgendes Bild angehängt:
  • Bild2.jpg

38

Dienstag, 1. Februar 2005, 22:27

hallo adrian,

ok, jetzt habe ich es kapiert, ein hochgezogener kastenrumpf bis auf pylonhöhe.
jetzt verstehe ich auch, warum dein motor soviel krach macht, der propeller läuft ja ganz knapp an der rückwand vorbei.

ich würde jetzt an deiner stelle einfach einen versuch machen:
standschub messen, dann den motor irgendwo "frei" montieren und nochmal messen. dann wissen wir ob sich der umbau auf pylon lohnt, ich bin ziemlich sicher, das tut es...

lass doch auch mal eine akkuladung mit vollgas durchlaufen und stoppe dabei zeit und messe spannung, dann wissen wir ungefähr den stromverbrauch und ob vielleicht eine zelle frühzeitig aufgibt...

gruss, josef

39

Dienstag, 1. Februar 2005, 22:51

Hallo Joseph,

OK. Gute Idee... Blöde Frage: Wie messe ich den Standschub? Flugzeug gegen Küchenwaage drücken lassen? Flugzeug aufhängen und Auslenkung messen? Oder einfach nur Strahlgeschwindigkeit im Vergleich zum separat montierten Motor erfühlen und daraus Rückschlüsse ziehen?

Ich glaube nicht, dass der Akku in die Knie geht, denn er war randvoll und ich habe nur einige wenige Vollgastests gemacht. Den Akku habe ich auch bei den beiden Speed400 meiner alten Arado eingesetzt. Habe das mehrfach im Vergleich wiederholt (Akku dabei immer voll geladen)... Subjektiv hatten die beiden Speed400 mindestens den gleichen Schub...

Dennoch: Messe ich die Spannung am Akku oder zwischen zwei Motoranschlusskabeln? Kann ich dabei was am Regler zerstören?

Wie findest du den hochgezogenen Kastenrumpf? Bitte ehrliche Meinung... Ist momentan eine Art Notlösung... sag ruhig, wenn du das :puke: findest... werde wahrscheinlich doch einen Pylon basteln... der besseren Optik wegen...

OK. Das alles hier fällt in den Bereich Optimierung... Werde den BL-Antrieb jedenfalls mal ausprobieren auf der Arado... Dennoch: Was ist deine Meinung? Sollte dieser BL-Antrieb (FUN400/23) prinzipiell mehr Dampf als zwei Speed400 haben?

Werde auch mal die Propellersteigung verändern, in der Hoffnung, dass sich der Schub merklich erhöht.

Viele Gruesse, Adrian 8)

40

Dienstag, 1. Februar 2005, 23:19

hallo adrian,

kurze antwort, ist schon spät...

wir wollen hier keine labormessung, sondern bloß eine ahnung kriegen:
stell das flugzeug senkrecht auf die küchenwaage, möglichst wenig stützen. wenns geht waage dann auf null stellen. vollgas geben und merken, wird wohl so +-50g genau sein. motor auf irgendein brett montieren, ausreichend abstand zur waage, wiederholen.
wenn du das modell auf einen fahrbaren untersatz legen kannst und waagrecht gegen die küchenwaage drückst, wird es genauer...

akkuspannung am akku messen, ist für den vergleich egal, aber wäre eine erklärung für zu wenig leistung.

standschub sagt sowieso wenig aus, sieh es mal theoretisch: du kannst den brushless locker mit dem stromverbrauch beider speed 400 belasten, und hast dabei einen wirkungsgrad von vielleicht 75% statt 50% eines überlasteten speed 400. hör auf zu zweifeln, geh einfach mal fliegen :D

kastenrumpf: naja, ist optisch und aerodynamisch nicht unbedingt eine verbesserung :dumm:

gruss, josef