Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 23. März 2005, 13:51

der Einstieg in die Balsa Welt

ich habe mir einen FMT Hai bausatz geordert jetzt

ist mein erstes Holzmodell (zuvor nur EPP geklebt :D )
gibs eine seite wo für einen Anfänger der Modelbau mit Balsa beschrieben ist
ich mein jetzt welchen Kleber für was
wie sichern

etc.

Danke

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Werner Amort« (23. März 2005, 13:53)


cortex

RCLine User

Wohnort: Hildesheim

Beruf: Drucker

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 23. März 2005, 14:15

Hi!

Also ne ganze Seite brauch man dafür doch nich.. ;)

zum Schneiden:
scharfes Bastelkutter und Japan-, Laub- oder Metallsäge

zum Kleben:
normalen Zacki - für unzugängliche Stellen den dünnflüssigen, geht durchs Balsa - und ggf. Gegenstelle anfeuchten/anlecken oder
Holzleim und mit Stecknadeln fixieren

Gruß Martin
[SIZE=1]SU-26xp
Blade MCX2
Blade 120 SR
Twister 3D Storm (+ Blade 400 3D als Ersatzteil-/Ausweich-/Experimentiermodell)
DX6i, Twister Set-Funke[/SIZE]

Marseille

RCLine User

Wohnort: D-33803 Steinhagen

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 23. März 2005, 15:02

Hi,

eine gute Laubsäge sollte es schon sein, auch ein Holz-Sägetisch (nicht so Zeug aus Kinder-Heimwerkerkästen). Gutes Teppichmesser, Metallführung der Klinge. Sehr gute Hilfsmittel sind Furniernadeln - sind länger und viel dünner als die dicken Pinwand-Nadeln. Ansonsten Stecknadeln mit Glaskopf. Weißleim. Sekundenkleber dünn und mittelviskos. Aktivatorspray. Balsateile fugenlos zusammenstecken, Sekundenkleb drauf und kurzer Sprühstoß mit dem Akt.-Spray, fertig. Baubrett solltest du dir noch zulegen. Alles andere kommt mit der Zeit.

MfG Peter
Alle sagten, es geht nicht. Bis einer kam, der das nicht wusste - und es tat.

4

Mittwoch, 23. März 2005, 16:02

@Werner,

kleben tu ich Balsa hauptsächlich mit UHU-Hart, da sieht man wider, 3 Leute 3 Meinungen.
Wäscheklammern sind manchmal auch sehr hilfreich. Ansonsten ist die von Peter beschriebene Grundausstattung absolut in ordnung.

und zum Schleifen nicht vergessen: Schleifpapier in gängigen Körnungen (z.b. 120er) und Holzklötzchen möglichst gehobelt als Schleifklötzchen mit aufgeklebtem oder draufgehaltenem Schleifpapier.

gruß Günter

Julian Vahl

RCLine User

Wohnort: Schwerte

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 23. März 2005, 21:30

Baubrett

Hallo zusammen,

eins habe ich seit zwei Jahren immer noch nicht verstaden: Das "Baubrett" - was ist das eigentlich genau? Einfach ein gerades 50x100 cm Brett wodrauf man baut?

Gruß, Julian

etspace

RCLine User

Wohnort: Europa

Beruf: Werkstattkehrer und Kistenschieber

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 23. März 2005, 21:49

RE: Baubrett

Zitat

Original von Julian Vahl
Hallo zusammen,

eins habe ich seit zwei Jahren immer noch nicht verstaden: Das "Baubrett" - was ist das eigentlich genau? Einfach ein gerades 50x100 cm Brett wodrauf man baut?

Gruß, Julian


Im Prinzip ja! Die Maße mal aussen vor gelassen (das kommt auf die Maßstabsvorlieben an :O ) liegt allerdings die Betonung auf 'gerade'! :w
-----------------------------------------------------------------------
Sanfte Grüße, Bürger

Tom

Übrigens: Ich hab immer ein leeres Bier im Kühlschrank... falls mal einer kein's will...

Auch auf Flugtagen mit dem Caravan unterwegs? -> http://www.wohnwagen-forum.de

Julian Vahl

RCLine User

Wohnort: Schwerte

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 23. März 2005, 21:50

Hallo Tom,

also praktisch ein gut ausgerichteter Schreibtisch. Man muss dann nur eben seine Hausaufgaben auf dem Fußboden machen :evil:

Gruß, Julian

etspace

RCLine User

Wohnort: Europa

Beruf: Werkstattkehrer und Kistenschieber

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 23. März 2005, 21:54

Naja, es kommt nicht nur auf das 'gut ausrichten' des Tisches an, sondern dass die Tischplatte wirklich gerade ist (also keine Wellen, etc.). Es sollte meiner Meinung nach auch so kräftig sein, dass es bei größerem Anpressdruck nicht durchbiegen kann. Ich habe im Keller eine ältere Küchenplatte (ich hoffe Du weist, was ich meine) als Baubrett.
-----------------------------------------------------------------------
Sanfte Grüße, Bürger

Tom

Übrigens: Ich hab immer ein leeres Bier im Kühlschrank... falls mal einer kein's will...

Auch auf Flugtagen mit dem Caravan unterwegs? -> http://www.wohnwagen-forum.de

Dennis

RCLine User

Wohnort: Königreich Gründau

Beruf: Elektriker

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 23. März 2005, 22:06

Zitat

Original von etspace
Ich habe im Keller eine ältere Küchenplatte



darauf kann man auch Hausaufgaben machen :D


ich benutze meistens ne Korkplatte,die auf so ner Küchenlatte liegt(kann man übrigens auch wieder Ha`s drauf machen 8( :nuts: ) ....da gehen die Nadeln schön rein.....
Es ist gelogen, dass Videospiele die Kids beeinflussen ... !!! Sonst würden wir ja wie Pacman durch dunkle Räume irren, Pillen fressen und elektronische Musik hören ... !!!

Julian Vahl

RCLine User

Wohnort: Schwerte

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 23. März 2005, 22:11

Man kann die Hausaufgaben auch

- in der Schule direkt nach der Stunde in der man sie aufbekommt
- in der Schule direkt vor der Stunde für die man sie aufbekommt
- im Bett
- garnicht
- ...

machen :D

Soviel OT muss sein...

Muss das Baubrett ansich gerade sein oder muss es exakt horizontal im Bezug zur Umgebung sein?

Gruß, Julian

robsi73

RCLine User

Wohnort: Österreich/Wien

Beruf: Nachrichtenelektroniker

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 23. März 2005, 22:44

Also mein "Baubrett" ist ein 100 x 150cm Glastisch (Esstisch), der ist 100% gerade und biegt sich nicht....... :D

lg.....
Modelle: Stinger (Pletti), Eigenbau Doppeldecker (Ditto), Microjet (Hacker b 20 18L), Eigenbau Funfighter (Typhoon 15/13),

etspace

RCLine User

Wohnort: Europa

Beruf: Werkstattkehrer und Kistenschieber

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 23. März 2005, 22:48

Das ist richtig! Für meine Oldtimer (Autos) habe ich oft zum Planschleifen eine Glasplatte untergelegt :ok: Nur mit dem Nagel / Stecknadel reinstecken funzt nicht so.... :D
-----------------------------------------------------------------------
Sanfte Grüße, Bürger

Tom

Übrigens: Ich hab immer ein leeres Bier im Kühlschrank... falls mal einer kein's will...

Auch auf Flugtagen mit dem Caravan unterwegs? -> http://www.wohnwagen-forum.de

robsi73

RCLine User

Wohnort: Österreich/Wien

Beruf: Nachrichtenelektroniker

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 23. März 2005, 22:55

Zitat

Original von etspace
Das ist richtig! Für meine Oldtimer (Autos) habe ich oft zum Planschleifen eine Glasplatte untergelegt :ok: Nur mit dem Nagel / Stecknadel reinstecken funzt nicht so.... :D


Ins Baubrett Nadeln?!?

Klebst du deine Flieger immer auf´s Brett?!? :evil:

lg.....
Modelle: Stinger (Pletti), Eigenbau Doppeldecker (Ditto), Microjet (Hacker b 20 18L), Eigenbau Funfighter (Typhoon 15/13),

Roman.C.

RCLine User

Wohnort: Schweiz/Graubünden/Region Landquart/Mastrils oder Buchs SG

Beruf: Anlage- und Apparatebauer/Student IBZ

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 23. März 2005, 23:02

Zitat

Original von robsi73
Also mein "Baubrett" ist ein 100 x 150cm Glastisch (Esstisch), der ist 100% gerade und biegt sich nicht....... :D

lg.....


nene, das ist so nicht richtig. Glas lässt sich sehr gut biegen.

seht mal die rechte Kante an




Gruss Roman
Meine Homepage
-6m B4 mit gefrästen Negativformen
-ASW 22 7.2m
-Videos, On-Board

www.honda-trx700.ch.vu/


Youtube Kanal: www.youtube.com/user/schabi0815

robsi73

RCLine User

Wohnort: Österreich/Wien

Beruf: Nachrichtenelektroniker

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 23. März 2005, 23:05

Muahahahahahahahaha............

Wenn ich das bei meinem Glastisch versuche, muß ich vorher noch die Rettung anrufen, sonst verblute ich, bis die da sind....... :evil:

lg.......
Modelle: Stinger (Pletti), Eigenbau Doppeldecker (Ditto), Microjet (Hacker b 20 18L), Eigenbau Funfighter (Typhoon 15/13),

M.Franz

RCLine User

Wohnort: 15345-Eggersdorf (D)

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 24. März 2005, 00:11

Das sogenannte "Baubrett" ist ein Relikt aus alten Zeiten, in denen die Modelle noch aus Einzelteilen zusammengebaut wurden. Vorranig wurde es zur Zusammenstellung der Tragflächen sowie der Fixirung von Holm und Rippen verwendet. Ideales Material für solch ein Brett ist eine verleimte Tischlerplatte (Nadelholz) Oder ein einfaches, abgerichtetes (Tischlerei) Kiefernbrett. Dieses Holz ist deswegen so gut geeignet, weil die Stecknadeln dort hervorragenden Halt finden.

Hier mal ein Beispiel dafür


oder einfach mal die Bauberichte nach Bildern absuchen. Da findet man schöne Beispiele für ein Baubrett.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »M.Franz« (24. März 2005, 00:14)


idefix666

RCLine User

Wohnort: D-24XXX Neumünster/ Einfeld

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 24. März 2005, 07:09

Zitat

Original von Roman.C.

Zitat

Original von robsi73
Also mein "Baubrett" ist ein 100 x 150cm Glastisch (Esstisch), der ist 100% gerade und biegt sich nicht....... :D

lg.....


nene, das ist so nicht richtig. Glas lässt sich sehr gut biegen.

seht mal die rechte Kante an




Gruss Roman


Hallo miteinander! :nuts:

*oberlehrermodus on*
"gerade" bezieht sich nur auf zwei Dimensionen, so kann z.B. die Strecke zwischen den fiktiven Punkten A und B gerade sein.
Ein Baubrett hingegen sollte "eben" sein und der Glastisch auf dem Bild ist zwar an einigen Stellen "gerade" aber mit Sicherheit nicht "eben". :dumm:
*oberlehrermodus off*

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! :D

Gruß
Peter
Signatur - nein Danke!

Wohnort: Sachsen-Anhalt

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 24. März 2005, 08:28

Hallo,
neben allem, was richtigerweise schon gesagt wurde, ist das Erlernen von
Techniken im Umgang mit Balsamodellen erforderlich.
Das Beschaffen von diversen Werkzeugen und dem Baubrett (übrigens ein
absolutes muß für ein Balsaholzmodell) ist nur die "hardware" für schöne,
entspannte Bastelabende.
Mir hat dazu ein Büchlein "Bauen und Fliegen" von Karl-Heinz Denzin sehr geholfen. (Ich bekomme keine Provision!)
Auch nach der Lektüre zahlt man noch eine Menge Lehrgeld. Aber der Erfolg
eines sauber und gerade gebauten Modells entschädigt alle Mühen, denn
in Zeiten von Depron und Glasfaserverbundwerkstoffen sind Holzmodelle
der absolute Hingucker. :D

Gruß Reinhard aus dem schönen Südharz
Reinhard

etspace

RCLine User

Wohnort: Europa

Beruf: Werkstattkehrer und Kistenschieber

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 24. März 2005, 08:33

Zitat

Das sogenannte "Baubrett" ist ein Relikt aus alten Zeiten, in denen die Modelle noch aus Einzelteilen zusammengebaut wurden.


Wie Relikt aus alten Zeiten ??? Auch heute gibt es noch sehr viele, die eigene Modelle nach Plan bauen :ok: :w Und damit meine ich jetzt nicht dieses Heizungsisolationsgebappe ;) :O
-----------------------------------------------------------------------
Sanfte Grüße, Bürger

Tom

Übrigens: Ich hab immer ein leeres Bier im Kühlschrank... falls mal einer kein's will...

Auch auf Flugtagen mit dem Caravan unterwegs? -> http://www.wohnwagen-forum.de

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 24. März 2005, 09:34

ich nehme eine zellglastüre, 2.5x0.5mx12mm, zum bauen und vakuumieren.
die doppelglastüre liegt auf einem grossen ex-salontisch.

zuerst wird der plan unters glas gelegt. dann die untersten holzteile mit etwas seku fixiert. die restlichen CNC-teile kann man ja einfach zusammenstecken :D

als leim hat sich der aliphatic glue bestens bewährt. kriecht noch besser als seku, ist leichter und bleibt elastischer. trocken in 10min..

glas kann man "danach" sehr gut reinigen!!

viel spass beim bauen :ok:
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)