Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Propellerklause

RCLine User

  • »Propellerklause« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dresden

Beruf: KFZ-Schlosser und Sofa

  • Nachricht senden

1

Montag, 28. März 2005, 19:28

Probleme mit Sturz

Hallo,

ich habe eine Frage an Euch. Ich habe einen Dalmatiner mit Schnurzz und 2 Lipolys 830 ausgerüstet. Er wiegt flugfertig 180 Gramm. Schwerpunkt liegt bei ca. 160 bis 165 mm hinter der Spitze. Der Gleitflug bei ausgeschaltetem Motor ist super, als gehe ich davon aus, dass der SP stimmt.

Wenn ich den Motor an mache steigt das Modell ohne das Höhenruder zu bewegen senkrecht nach oben.

Zuerst habe ich den Sturz so gehabt, dass die Luftschraube über der Flächenoberseite von der Spitze aus gesehen weiter nach hinten stand als auf der Unterseite (also anders als beim normalen Moter der vorn sitzt). Jetzt habe ich den Sturz so eingestellt, dass wenn man von der Seite schaut, der Propeller oben weiter nach vorn steht (also wie beim Frontmotor)

Ich würde sagen das es ein klein wenig besser geworden ist, aber ohne Tiefe steigt er noch immer fast senkrecht mit laufendem Motor. Wenn der Motor aus ist, wie schon gesagt, super Gleitflug.

Was mache ich falsch?

Viele Grüße
Steffen Richter

pstoehr

RCLine User

Wohnort: Scheßlitz

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

2

Montag, 28. März 2005, 19:59

Hi Steffen,

hast Du schon mal versucht den Motor einfach oben auf die Fläche zu kleben, bei meinen Nurflüglern war das immer ein guter Anfangswert.
Wenn er dann immer noch zu stark wegsteigt musst Du die Neigung halt weiter erhöhen oder, falls das bei deinem Sender geht, einen "Power-Compensation-Mischer" verwenden.
Mit den beiden Methoden klappt es eigentlich immer ganz gut.

Viele Grüße
Peter
Mein Verein: Modellflieger Club Merkendorf
Ich: Homepage
Mein zweites Ich: PDPS

Propellerklause

RCLine User

  • »Propellerklause« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dresden

Beruf: KFZ-Schlosser und Sofa

  • Nachricht senden

3

Montag, 28. März 2005, 20:09

Hallo Peter,

vielen Dank für Deine Antwort. Muß ich die Neigung Oberseite in Richtung Spitze oder in Richtung Heck erhöhen?

Viele Grüße
Steffen

pstoehr

RCLine User

Wohnort: Scheßlitz

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

4

Montag, 28. März 2005, 20:15

Hi Steffen,

wenn der Motor oben drauf ist, musst Du "vorne" was unterlegen. Alternativ kannst Du bei der unteren Schraube am Motorhalter ein paar Unterlagscheiben rein machen, so kann man die Sache leichter austüfteln.

Viele Grüße
Peter
Mein Verein: Modellflieger Club Merkendorf
Ich: Homepage
Mein zweites Ich: PDPS

Propellerklause

RCLine User

  • »Propellerklause« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dresden

Beruf: KFZ-Schlosser und Sofa

  • Nachricht senden

5

Montag, 28. März 2005, 20:19

Hallo Peter,

alles klar, werde es probieren.

Viele Grüße
Steffen

6

Dienstag, 29. März 2005, 12:49

Dalmatiner mit Schnurzz? hört sich gut an. Wie hast du das gemacht? (Drahtdicke, Wicklungszahl?)

Hast du n video?/bilder?

Danke

Dennis

Propellerklause

RCLine User

  • »Propellerklause« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dresden

Beruf: KFZ-Schlosser und Sofa

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 29. März 2005, 14:14

Hallo,

Bilder habe ich keine, Habe den Schnurzz mit 21 Wi. 0,425er Draht im Dreieck bewickelt, wiegt mit Propsaver ca. 18 Gramm und dreht die Günni mit 11800 U/min bei 6,5 Ampere. Den Test habe ich mit älteren 350er Kokams gemacht. Geflogen wird mit 2S Tanic 830. Tests mit 5x4,3 GWS stehen noch aus.
Nach 20 Sekunden senkrechtem Steigen mußte ich abbrechen, Modell war für mich leider nicht mehr zu erkennen.

Viele Grüße
Steffen

JayPi

RCLine User

Wohnort: Luebeck

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 29. März 2005, 22:02

moin,

habe auch einen dalmatiner mit schnurrz. hatte den motor anfaenglich an der flaechenhinterkante montlert. leider ware zur korrekten schwerpunkteinstellung ~20g blei vorne noetig ;( habe den motor jetzt auf fernwelle umgeruestet. der schwerkpunkt haut jetzt wesentlich besser hin :ok: die motorachse ist bei mir bei beiden versionen parallel zur flaechenunterkante. die neue version mit fernwelle konnte ich leider bis jetzt noch nicht testen, version 1 flog sehr neutral. wenn in den naechsten tagen das wetter gut ist werde ich version 2 mal testen.
was mich wirklich erstaunt ist das gewicht deines dalmatiners von nur 180g. meiner wiegt flugfertig, mit 2 700er kokams 228g.

ausruestung:

schnurrz mit fernwelle, günni + befestigung: ~ 28g
akku 2 kok 700: ~30g
steller tmm 7: ~6g
empfänger act micro 6 ohne gehäuse: ~8g
servos: 2x9g

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »JayPi« (1. April 2005, 16:22)


Propellerklause

RCLine User

  • »Propellerklause« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dresden

Beruf: KFZ-Schlosser und Sofa

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 30. März 2005, 06:47

Hallo Joerg,

ich habe einen Schulze Empfänger, YGE 12 Regler, fast den gleichen Motor ohne Fernwelle und 2 D54 Servos verbaut. Der Motor sitzt natürlich viel weiter vorn, um den Schwerpunkt zu erreichen. Das Tape habe ich weggelassen und nur ein Kohleprofil verklebt.

Viele Grüße
Steffen

JayPi

RCLine User

Wohnort: Luebeck

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 30. März 2005, 09:02

hallo steffen,

ohne das ganze tape und mit 5.4g servos und hier und da ein bisschen einsparen sind 180g sicher gut zu erreichen.
ich moechte meinen dalmatiner auch gerne von dem ganzen tape befreien. das klebt auf dem nackten epp bei mir ziemlich schlecht und den fluegel vorher nur dort mit spruehkleber zu behandeln wo das tape hinkommt ist mir eine zu gross sauerei. deswegen interessiert mich deine loesung mit dem kohleprofil. hast du denn gar kein tape drauf und nur ein profil eingeklebt? wo?
ich hatte mir ueberlegt ein 3x0.8 kohleprofil hochkant einzukleben...
du schreibst das dein motor weiter vorn sitzt. das kann ich mir irgendwie nicht so recht vorstellen. hast du die moeglichkeit ein bild einzustellen?

gruss, joerg

Propellerklause

RCLine User

  • »Propellerklause« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dresden

Beruf: KFZ-Schlosser und Sofa

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 30. März 2005, 10:19

Hallo Jörg,

ich habe nur die Ruder mit Tape angeklebt, 2 Kohleprofile 3x0,8 mm? (von Shockflyer) je eins oben und unten Senkrecht mit Sekundenkleber über fast die gesamte Länge eingeklebt.( 1,5 cm von der hinteren Kante Quer nach rechts und links) Für den Motor und den Propeller habe ich ein Loch ca. 4 cm von der Hinterkante geschnitten und den Motor eingeklebt. Habe leider selber keine Digicam.

Hoffe die Erklärung ist irgendwie zu verstehen

Viele Grüße
Steffen

JayPi

RCLine User

Wohnort: Luebeck

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 30. März 2005, 11:52

hallo steffen,

ok, das mit dem motor hab ich kapiert .
das mit dem holm verstehe ich nicht so ganz :shy: kann man deinen holmeinbau mit einer der zeichnungen von diese seite vergleichen?

gruss, joerg

Propellerklause

RCLine User

  • »Propellerklause« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dresden

Beruf: KFZ-Schlosser und Sofa

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 30. März 2005, 11:57

Hallo,

die rechte Zeichnung, nur den Holm gerade im rechten Winkel zur Klebekante der beiden Flächen.

Viele Grüße
Steffen

JayPi

RCLine User

Wohnort: Luebeck

  • Nachricht senden

14

Freitag, 1. April 2005, 16:21

hi steffen,

habe gestern und heute meinen dalmatiner vom tape befreit. habe das ganze alte tape zu einem klumpen geformt und gewogen. 25g ==[]
auf der unterseite habe ich jetzt senkrecht zwei 3x0.8 holme eingelassen und zwar auf die art wie du es gemacht hast (im rechten winkel zur klebenaht). auf der oberseite habe ich jeweils rechts und links eine 3x0.8 kohleholm auf der hoechsten stelle des profils ueber den gesamte fluegel eingelassen. als kleber habe ich pu-leim genommen. der dalmatiner ist jetzt deutlich steifer!
strapping tape sitzt jetzt nur noch auf der unterseite der endleisten um dem tesafilmscharnier halt zu geben und kurze stuecke zum befestigen der winglets, servos, des motors und des akkus. abbluggewicht ist jetzt 198g. vorher wog mein dalmatiner 228g mit zwei 700er lipos und 20g trimmblei.
bin schon sehr auf den erstflug gespannt.


gruss, joerg

JayPi

RCLine User

Wohnort: Luebeck

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 3. April 2005, 12:19

hab heute den dalmatiner ausgefuehrt. die fernwelle hat sich bewaehrt und die anordnug "motorachse parallel zur flaechenunterseite" funktioniert super. 8)

gruss, joerg

16

Dienstag, 31. Mai 2005, 14:58

RE: Probleme mit Sturz

Moin

Mein Name ist Jens und ich komme aus Aurich, bin zum ersten mal in diesem Forum.
Habe mit großem Interesse eure Berichte gelesen und mir auch einen Dalmatiner bestellt. Meine Frage wäre wie lang ist die Fernwelle die ihr am Schnurrz habt ?

MFG Jens

JoGerhard

RCLine User

Wohnort: -86551 Aichach

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 31. Mai 2005, 15:20

<<
und die anordnug "motorachse parallel zur flaechenunterseite" funktioniert super
<<

Sag ich doch schon immer !!

Gerhard
Multiplex Panda Sport , Funglider und Parkzone Radian

JayPi

RCLine User

Wohnort: Luebeck

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 31. Mai 2005, 16:17

moin jens,

:heart: -lich willkommen im forum.
die fernwelle von meinem schnurrz ist ~ 150mm lang und aus 2mm titan. solche wellen gibt es z.b. bei letmathe
wegen der laenge einfach mal bei denen nachfragen.
viel spass mit dem dalmatiner!

gruss, joerg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »JayPi« (31. Mai 2005, 16:18)