Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 30. April 2005, 10:36

Einstelldaten Weasel pro

habe schon die Suche bemüht aber leider noch nix dabei gefunden

ich habe heute mein neues (gebrauchtes, aber orginales ;) ) Weasel pro bekommen

bräuchte nun den Schwerpunkt und die Grundstellung der Ruder

interessant wäre evtl auch die Position eines Hochstarthakens

2

Sonntag, 1. Mai 2005, 23:19

war heute am Hang


mein Weasel fliegt

allerdings fehlts noch an der Feinabstimmung
wie ichs schon am Hochstartseil gesehen habe
der Flieger gleitet eher schlecht und fliegt mir eigentlich zu langsam

mir kommts grat so vor als on der SP zu weit vorne ist und ich mit Höhentrimmung ausgleichen müsste...


wo ist den der Schwerpunkt im Plan angegeben dann vergleiche ich mal...

3

Montag, 2. Mai 2005, 15:11

??? ???

das Weasel wär nicht wirklich eine Seltenheit
fällt denn niemanden was dazu ein?


Perter?

eine Kopie der Bauanleitung würde mich auch schon weiterbringen

clystron

RCLine User

Wohnort: Vorarlberg/Österreich

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

4

Montag, 2. Mai 2005, 17:40

Naja, ich hab den Weasel-Pro bauplan halt nicht immer am Mann ;)

SP laut Bauplan bei 175mm ab EPP-Endleiste.

Ich habe bei meinem Weasel den Schwerpunkt genau auf diese 175mm gesetzt und es flog von Anfang an wie es sollte, der Spielraum für den SP ist nicht so gross.

Was mir beim Erstflug aufgefallen ist ist dass das Weasel gleiten möchte, ich konnte also nicht gleich langsam "herumhungern" wie z.B. mit meinem F4Y-Mini da es dann einfach durchgesackt ist. Das passiert mir aber mittlerweile nicht mehr...

Du brauchst beim Weasel auch nicht so grosse Ruderausschläge, speziell auf Höhe reagiert es sehr schnell.

mfG
Wolfgang
There are 10 types of people in the world: Those who understand binary, and those who don't...

5

Montag, 2. Mai 2005, 18:15

super dann geh ich messen :ok:

6

Montag, 2. Mai 2005, 21:22

ich habe jetzt den Schwerpunkt nachgestellt


er war in der tat um 2-3mm zu weit vorne


habs dann korrigiert und der Flieger war wie ausgewechselt :heart:
jetzt bin ich zufrieden :D

jetzt ist er auch schneller die Rudertrimmung konnte ein wenig runternehmen
alles in allem ein Toller flieger

werde jetzt mal ein wenig Blei mitnehmen beim nächsten mal und aufbleien

Wind haben wir ja reichlich

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Werner Amort« (2. Mai 2005, 21:30)


clystron

RCLine User

Wohnort: Vorarlberg/Österreich

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

7

Montag, 2. Mai 2005, 23:47

Dann stimmt der Hinweis in der Bauanleitung ja tatsächlich ;) (+-2mm SP-Bereich)

Das Weasel kommt auch mit mehr Wind super zurecht, ich habe ja an meinem "Haushang" meist leichtere Bedingungen aber in meinem Urlaub letztes Jahr bin ich bei (für mich) sehr starkem Wind geflogen und hatte keinen Bleiballast dafür zur Hand. Also das Ding mit 315g Lebendgewicht über die Kante geworfen und es war einfach genial, von fahrstuhlartigem Steigen leicht gezogen gegen den Wind bis High-Speed Überflüge der Hangkante oder Runterstechen ins Tal mit allen möglichen Turnübungen war alles drin, die Landung war allerdings nur "EPP-Style" in den nächsten Grasbüschel geknallt möglich :evil:

In diesem Sinne viel Spass mit dem Gerät :ok:

mfG
Wolfgang
There are 10 types of people in the world: Those who understand binary, and those who don't...

8

Dienstag, 3. Mai 2005, 07:09

ich denke den werde ich haben :heart: :D


sogar die VollGFKPiloten waren gestern angetan von dem Ding :D

ich werde jetzt noch ein wenig mit dem Sp Spielen vieleicht mal 2 mm zurück noch, testweise

ich habe immer eher starken Wind am Hang
habe mal am "kleinen" Hang getestet
(allerdings noch mit dem SP vorne)
da war grat soviel wind dass das Antennenfähnchen 45° zurückstand und das war zu wenig
allerdings wiegt meiner auch 350gr


edit meint noch:
wenn mal jemand mit der Bauanleitung an nem Scanner vorbeigeht würde ich mich ober eine E-mail freuen :ok:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Werner Amort« (3. Mai 2005, 07:15)


9

Dienstag, 3. Mai 2005, 08:55

Hier mal ein Foto
»Werner Amort« hat folgendes Bild angehängt:
  • weasel.jpg

10

Dienstag, 3. Mai 2005, 20:54

war wieder am Hang

heute war der Wind eher Schwächer
ich habe dann den Scherpunkt um 2mm zurückdesetzt dann gings besser
aber mehr Spaß hats gestern gemacht bei Wind und SP vorne


wie sehr würden sich die Flugeigenschaften bei schwachen wind durch abspecken verbessern lassen?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Werner Amort« (3. Mai 2005, 21:07)


11

Freitag, 6. Mai 2005, 20:48

Ich weiß nicht, ob die Info noch was hilft. Bei meinem Wieselnachbau habe das erste mal festgestellt, das Gewicht nicht unbedingt schädlich sein muß. Bei 1,1m Spannweite und 200g war das Flugverhalten eine absolute Katastrophe. Es ging nicht voran und auch das Sinken war relativ groß.

Mittlerweile fliege ich mein Wiesel bei knappen 400g. Und jetzt gehts einfach nur Klasse. Durchzug, spitzen Gleitwinkel, und super wenig. Der Schwerpunkt ist aber beim Brett das A&O.

So long...
netten Gruß
Carsten
[SIZE=1]
Partypix & Modellflug [/SIZE]

12

Freitag, 6. Mai 2005, 21:41

ich habe gestern zum ersten mal ins Batteriefach reingeschaut und da einiges an Blei gefunden,welches wohl erklärt warum ich hinten aufbleien musste um den SP einzustellen.
Ich habe dann alles entfernt und nur soviel reingetan biss der Schwerpunkt auf 175 lag.
Jetzt wiegt er ca 310gr.

Ich bin heute zum Hang gefahren,
anfangs war sehr böhiger starker. wind da musste aufgebleit werden (75gr) um vom Hang wegzukommen.
Später hatts stark nachgelassen, also Blei weg und was soll ich sagen der weasel fliegt auch bei leichten Bedingungen, mit dem geringerem Gewicht jetzt sehr gut :heart:

rene.weber

RCLine Neu User

Wohnort: Emmental (Schweiz)

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 18. August 2005, 14:49

Weasel einfliegen?

Hallo Weasel-Piloten

Ich habe mit dem Weasel Pro meinen ersten Nurflügler gebaut und habe nun Fragen zum Einfliegen.

  • Der Schwerpunkt liegt wie im Bauplan angegeben bei 175 mm ab EPP-Hinterkante.
  • Die Ruder habe ich an der Flügelunterseite mit einem Lineal so gut wie möglich auf Null gestellt - d.h. fluchtend mit dem Flächenverlauf (S-Schlag-Profil).


Wenn ich den Flieger nun auf der flachen Wiese (ohne Wind) mit Schwung werfe, steigt er nach oben weg, so dass ich nachdrücken muss. Danach segelt er den Rest ohne zu pumpen (aber eher langsam), bis zur Landung.

Ist es normal, dass das Weasel nach oben wegsteigt? Muss ich die Ruder tiefer trimmen oder den Schwerpunkt verändern? Wie geht man am besten beim Einfliegen vor? Die Anstechmethode kenne ich, aber ich will die Einstellungen erst am Hang überprüfen wenn das Weasel im Flachen richtig eingeflogen ist.

Herzlichen Dank für eure Tipps.

René

14

Donnerstag, 18. August 2005, 15:31

Viele Modelle steigen beim Handstart ein bisschen nach oben weg, das ist ziemlich normal ;)

Das Weasel wirst du in der Ebene mit Handwürfen nicht einfliegen können, probiers am Hang! Das kleine EPP-Viech ist fast nicht kaputtzumachen :ok: also keine Angst!

Die Ausschläge und der SP aus der Anleitung sollten bei einem gut gebauten Weasel super passen.

Emanem

RCLine User

Wohnort: Graz

Beruf: Student

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 18. August 2005, 15:47

hey leute hab auch ein weasel aber ein Mini Weasel! Also ich hab die erfahrung gemacht dass der SP wirklich das A&O ist!! Die Ruder müssen auch 100% stimmen damits gscheit fliegt....wahrscheinlich beim Mini mehr als beim Pro! hab die ausschläge 5mm aus und ab beim HR und 20mm auf und ab beim QR!

Das rollt sag ich euch!! im SAL-Start schnell mal eine rolle!! YEAH!!! Aja tschuldige...ihr könnts ja keine SAL-Starts mit euren PROs.........hehehehe 8)

na scherz hab mir eh auch überlegt mir mal ein Pro zu kaufen aber jetz wo es fliegt brauch ichs eigendlich net mehr!! Hab mir auch eine Kiste aus buchensperrholz gebaut und nächste Woche gehts dann nach madeira zum hemmungslosen Klippenfliegen!!!

Naja nur mal zum herumplappern!
ich hab keine Klamotten ich zieh Frauen an....

16

Donnerstag, 29. September 2005, 17:48

HI an alle!!
Habe mir letzte Woche ein(en) Weasel Nachbau zugelegt und den SP u Ruderausschläge nach Bauplan getrimmt. Wenn ich ihn auf einer Flachen Wiese werfe fliegt er eigentlich auch schon ganz gut. Nur gestern war ich dann am Hang. Als ich ihn warf flog er ca 5 Meter 30° nach oben und danach unterschnitt er und ich hatte keine möglichkeit mehr ihn zu steuern. Danach knallte er estmal senkrecht in den Boden. Dabei riss dann gleich die Lötfahne am Akku u das wars für den Tag!
Doch nun meine Fragen:
Wie wirkt sich ein zu weit vorn bzw winterer SP aus?
Wieso unterschneidet meiner so gnadenlos? Liegt das am Schwerpunkt oder an den Ruderausschlägen?
Als kompletter Nuri-Anfängerpilot wäre ich über ein Paar Antworten sehr erfreut!!!

Bis denn Markus