Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

digidan

RCLine Neu User

  • »digidan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D- 90475

Beruf: Verkaufsleiter

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 4. Mai 2005, 17:05

Antrieb für WEPPY 2 ?

Hi,

dieser Tage habe ich mir den Weppy 2 (1,2m mit Rumpf) gebaut und bin momentan am überlegen, was die ideale resp. eine gangbare Antriebskombo wäre.

In meiner Krabbelkiste habe ich noch einen arbeitslosen Dancer/mit Regler Swing 1000, 2 Packs Lipo's e-Tec 1200. Damit würde ein Abfluggewicht von 510g erreicht werden.

Jetzt mein Frage: Kann ich den Dancer mit den Lipos einsetzten oder muss ich mich nach was anderen umsehen weil ggf. zu schwach.

Wenn ja, nach was konkret..?

Besten Dank schonmal vorweg.
besten Gruß
Daniel

2

Freitag, 6. Mai 2005, 03:44

RE: Antrieb für WEPPY 2 ?

Der reicht locker.

digidan

RCLine Neu User

  • »digidan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D- 90475

Beruf: Verkaufsleiter

  • Nachricht senden

3

Freitag, 6. Mai 2005, 18:15

Hi Matthias,

also "locker" ganz sicher nicht.... :hä: Es handelt sich wie geschrieben um den einfachen Kontronik Dancer (nicht die Pro version!) an 7,4V E-Tecs 1200 mit Günni.

Er muss nicht senkrecht gehen,(Das leistet der Antrieb nun definitiv nicht!) gemütliches Feierabend-umherfliegen würde für den Augenblick schonmal reichen..

Nundenn, ich hab's jetzt mal so verbaut. Kommt mir im trocken Betrieb allerdings reichlich lau vor.

Mal sehen ob am WE der Regen etwas nachlässt, dann kann ich mal von der Praxis berichten. Sind übrigens jetzt komplett flugfertig 570g geworden 8(
besten Gruß
Daniel

BA-Biene

RCLine User

Wohnort: Bayern

Beruf: Monteur

  • Nachricht senden

4

Freitag, 6. Mai 2005, 18:27

hallo

die Günni ist zu klein, ich würd an 2Lipos mal ne 8*5Zoll testen, wenn der Strom zu hoch ist eine mit 7Zoll Durchmesser, leider sind die Meßwerte nicht mehr auf der Kontronikseite, ich hab mir die Woche auch den Weppy zusammengebaut bei mir kommt als Antrieb ein MiniLRK mit 9*6 oder 8*6 an 2Konion rein

mfg Rene
biete Frässervice

digidan

RCLine Neu User

  • »digidan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D- 90475

Beruf: Verkaufsleiter

  • Nachricht senden

5

Freitag, 6. Mai 2005, 20:13

Hi Rene,

besten Dank, dass habe ich eben mal trocken getestet. Ich hatte doch tatsächlich noch eine 8x3,8 APC Latte in der Krabbelkiste :D

...In der Tat ist da merkliche mehr "Druck" dahinter, allerdings ist die Lautstärke unter Vollast enorm...! Das sagt man eigentlich wohl mehr der Günni nach...
besten Gruß
Daniel

6

Freitag, 6. Mai 2005, 22:23

Der Günnis läuft an dem Motor derart nierig belastet,d ass er einfach net laut werden kann.

Höllein schlägt den Dancer als Antrieb für die neue "Libelle Competition II Elektro" vor mit 2 Lipos und ner 8*4,5" Klapplatte. Gewicht laut Höllein dann 450g. Flugzeit "ewig"...

7

Samstag, 14. Mai 2005, 11:07

Hallo zusammen,
ich bin auch gerade dabei einen Weppy 2 1,2m zusammen zu bauen. Ich habe ihn mit abnehmbarer Fläche gebaut.
Ausrüstung:
Motor Chipsledde 250/5 27W0.5 Stern
APC 7x3,5 -Steller Jeti 18A -Empfänger Jeti Rex 5 -3 Konion 3s -2 Hitec Servos 9gr
Beim ersten Test gestern Abend ging er locker senkrecht aus der Hand mit 445 gr ohne Lack. Er bekommt heute noch eine Verstärkung aus Glasmatte und Harz im Bereich der Akkuöffnung.Ich denke, ich kann unter 500 Gramm Gesamtgewicht bleiben.
Die Doppelstegteile habe ich gegen Depron ausgetauscht.
Kann mir jemand seine Erfahrungen mit dem Schwerpunkt, der Ruderstellung beim Start und dem allgemeinen Flugverhalten mitteilen.
mfg
Klaus

digidan

RCLine Neu User

  • »digidan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D- 90475

Beruf: Verkaufsleiter

  • Nachricht senden

8

Samstag, 14. Mai 2005, 19:13

Hi,

heute hat es endlich mit dem Wetter geklappt, demnach war auch der Erstflug angesagt. Obwohl ich den Schwerpunkt nach Plan ausgewogen hatte, war das Teil beim ersten Flug total schwanzlastig. ok, Blei auf die Nase und nächster Versuch. Passt.! (Beim Auswiegen am angegebenen SP neigt sich die Nase schon mächtig nach unten!) Allerdings habe ich mich noch entschlossen für die weiteren Flüge mit 50% Expo auf den Rudern zu arbeiten. Ohne war der Weppy doch total hippelig und total unruhig.

Fazit... mit dem normalen Dancer und 2s Lipos ist gemütliches fliegen (14 min.) auch bis an die Sichtgrenze möglich, der Drang nach etwas stärkerem kommt aber schon gleich nach den ersten Flügen. Ich werde die nächsten Flüge mit 3S Lipos machen und mal sehen wie sich das auswirkt. Ansonsten ein Teil was mir mit etwas mehr Dampf, sicher den Spassfaktor ab und an deutlich erhöhen wird...

@Klaus: beim Start 3 Zacken Höhe und aus dem Stand gerade abwerfen. Den Gleitflug dann so langsam mit Motorkraft unterstützen. Expo nicht vergessen!!
besten Gruß
Daniel

BA-Biene

RCLine User

Wohnort: Bayern

Beruf: Monteur

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 15. Mai 2005, 11:55

Hallo Daniel

für die 3s würde ich dir ein 6x6Zoll Luftschraube empfehlen, Motor und Akku dürften mit der 8Zoll an 3s überfordert sein
oder an den 2s mal eine 8x4,3 testen, damit sollte es auch schon besser gehen

mfg Rene
biete Frässervice

10

Sonntag, 15. Mai 2005, 11:59

Hallo Daniel,
kannst du bitte mal nachmessen, bei wie viel mm der Schwerpunkt gemessen ab Flächenspitze oder Rumpfspitze bei dir liegt.Bin gerade beim Lacken, an fliegen ist nicht zu denken-es pisst wie Sau ==[]
gruß
Klaus

digidan

RCLine Neu User

  • »digidan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D- 90475

Beruf: Verkaufsleiter

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 15. Mai 2005, 13:47

Hallo Klaus,

Zitat

kannst du bitte mal nachmessen, bei wie viel mm der Schwerpunkt gemessen ab Flächenspitze oder Rumpfspitze bei dir liegt

bei mir genau 173mm von der Flächenspitze. aber ich musst noch ca 30g Blei vorne auflegen. Nehme ich dann einen Lipo 3er Pack, sollte das ohne Blei passen. Wie ich gestern schon schrieb, die Nase neigt sich beim auswiegen schon stark nach unten, so fliegt er aber sehr gut .. Nicht vergessen, die Höhenruder beim Erstflug etwas anstellen..

Zitat

...an fliegen ist nicht zu denken-es pisst wie Sau

bei uns "momentan" zwar nicht mehr, habe es aber für heute auch vorgezogen nicht zu fliegen.. Ist nicht das ideale Flugwetter. Mals sehen wie es Morgen wird..

@Rene

besten Dank für den Tip, ich werde beide LS mal antesten und sehen was dabei rüberkommt.
besten Gruß
Daniel

12

Sonntag, 15. Mai 2005, 16:05

Hallo,
habe gerade die letzten Arbeiten erledigt. Er wiegt 482gr und steigt noch so gerade eben aus der Hand weg. Jetzt mur noch besseres Wetter abwarten und dann.....
Gruß
Klaus

digidan

RCLine Neu User

  • »digidan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D- 90475

Beruf: Verkaufsleiter

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 15. Mai 2005, 21:44

Hi Klaus,

so ziemlich genau 100g weniger als ich auf den Flächen habe :D

Ich denke bei mir macht es die Baumarkt Dekorfolie (Alkor) oben und unten aus.
Ohne sie mit etwas Farbe wäre ich ebenfalls unter 500g geblieben.

Morgen sollte es wettermäßig passen, viel Glück beim Erstflug und lass uns wissen wie es war..

.
besten Gruß
Daniel

14

Montag, 16. Mai 2005, 19:23

Hallo zusammen,
heute war erstflug.
Alles in allem kann man sagen, die Kiste ist für das verlangte Geld ein gutes Angebot. Der Schwerpunkt scheint aber auch bei mir weiter vorne zu liegen als in der Bauanleitung angegeben. Ich habe einen 3s Pack leer geflogen, bevor der Weppy vom Wind abgetrieben wurde und wunderbar in einem Baum einschlug ==[] Freut euch aber nicht zu früh-alles heil geblieben. Ich hatte anfangs Probleme mit der auf der Fläche verlegten Antenne des Rex5-schon ab 30 Meter Distanz störungen ohne Ende. Als ich die Antenne dann Richtung Nase verlegt habe, wurde es besser. Der Antrieb hat power satt aber bei Vollgas war die Fuhre kaum noch zu beherschen (ständiges über und unterschneiden bei starkem Wind). Ich habe gerade den Akkuschacht etwas verlängert um mit dem Schwerpunkt experimentieren zu können. Ich werde auch noch einen vernünftigen Reichweitentest machen um dem sonderbaren Treiben des Empfängers auf die Spur zu kommen.
Das soll erst mal reichen, wenn ich neue Erkenntnisse habe, werde ich wieder berichten
Gruß
Klaus

15

Sonntag, 22. Mai 2005, 08:50

Guten Morgem zusammen,
ich konnte den Weppy2 getern noch weiter einfliegen.
Nachdem ich vier Tage an den unerklärlichen Störungen herumgedoktort habe, (den Fred dazu kann man unten bei den Fernsteuerungen lesen) ging es gestern trotz Windstärke 4-5 ganz gut. Den Schwerpunkt habe ich mit 20gr Blei auf der Rumpfnase momentan bei 150 mm von der Flächenspitze. Damit flog er trotz des starken Windes schon ganz ordentlich. Ich würde den Flieger aber nicht einem Anfänger ohne jede Erfahrung in die Hand geben, er hat nähmlich bei zu wilden Manövern, also wenn man ihn zu eng oder zu langsam wendet ein ganz gemeines Abreißverhalten. Dann geht er in ein flaches Trudeln über. Genau so gemein wurde er gestern bei dem starken Wind mit Vollgas, wo er gehörig schnell und ordentlich gebeutelt wurde.
Gruß
Klaus