Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 15. Mai 2005, 18:34

Fragen zum K-10 Gigant

Hallo!

Ich habe gerade meinen K-10 Gigant als Segler fertiggestellt. Nach einigen Schwerpunktproblemen habe ich den Flieger nun endlich in die Luft bekommen. Der Schwerpunk war in der Bauanleitung ungefähr 1-2cm zu weit hinten angegeben.

Mit Monta Tape bespannt gleitet der Gigant unglaublich gut. Nach einem Gummiseilstart kann man bei wenig Wind ca. 3-4 Minuten gleiten.

Allerdings macht der Kurvenflug noch Probleme. Aufgrund des niedrigen Gewichts (ca. 550g mit 8mm Kohlerohr zur Verstärkung) fliegt der Gigant sehr langsam und die Ruder werden nicht stark genug angeströmt. Ein bischen mehr Gewicht würde dem Flieger glaube ich gut tun.

Hat jemand von euch Erfahrungen mit dem K10 Gigant und hat vielleicht eine Idee welches das optimale Abfluggewicht ist?

Abdrehfaktor

RCLine User

  • »Abdrehfaktor« wurde gesperrt

Wohnort: Münster

Beruf: Werkzeugmechaniker-Facharbeiter und jetzt Studi

  • Nachricht senden

2

Montag, 16. Mai 2005, 16:05

Hi!

Ich hab den K10 Gigant auch und kann die guten Flugeigenschaften und -leistungen bestätigen.

Die Ruder sind allerdings viel zu klein. Die sollten außen 6 und innen 4cm Tiefe haben.
Außerdem hat das Profil ein Laminarblasenproblem. Dazu musst Du bei 30% der lokalen Flächentiefe abzüglich 2,5cm Vorlaufstrecke einen Turbulator aufbringen. Dieser sollte etwa 0,5mm hoch sein. Einfach mehrere Tesastreifen übereinenderkleben auf einer glatten Fläche bis es passt. Dann diesen dicken Streifen längs durchschneiden, so das Du 2 Streifen mit etwa 5mm Breite bekommst. Diese dann einfach auf die Flächen wie oben beschrieben kleben. Danach fliegt er super wendig.

Ciao,

Julez

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Abdrehfaktor« (16. Mai 2005, 16:06)


3

Dienstag, 17. Mai 2005, 13:55

Vielen Dank für Deine Tips. Das mit dem Turbulator werde ich sofort mal ausprobieren.
Bei wieviel cm liegt denn der Schwerpunkt von Deinem Gigant? Und wieviel wiegt Dein Modell?

Abdrehfaktor

RCLine User

  • »Abdrehfaktor« wurde gesperrt

Wohnort: Münster

Beruf: Werkzeugmechaniker-Facharbeiter und jetzt Studi

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 18. Mai 2005, 13:23

Hi!

Der in der Anleitung angegebene Schwerpunkt passt eigendlich ganz gut. Dank eines stabilen Holms und geteilter Flächen wiegt er stolze 750g, was aber den guten Flugeigenschaften keinen Abbruch tut.

Die geringe Fluggeschwindigkeit bedingt durch das geringere Gewicht bei Dir verschärft das Problem der Ruderwirksamkeit natürlich. Grade dort sind zusätzlich größere Ruder zu empfehlen.

Viel Spaß weiterhin

Julez

5

Sonntag, 3. Juli 2005, 18:56

Hallo,
kannst Du mal erklären, was ein Laminarblasenproblem ist?
Hab nochg nie davon gehört.

Gruß, Sören