Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

rene.weber

RCLine Neu User

  • »rene.weber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Emmental (Schweiz)

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 15. Mai 2005, 22:05

Ruderausschlag messen? Expo einstellen?

Hallo zusammen

Ich habe soeben meinen ersten Nurflügler gebaut. Es ist ein "Slinger" von Great Planes.

Ruderausschläge messen

Wie und wo misst man die Ruderausschläge? Die Bauanleitung hüllt sich dabei in Schweigen.

Der Slinger ist ein gepfeilter Nurflügler mit 1203 mm Spannweite. Die Ruder sind aussen breiter als innen.

Wo messen?
Misst man den Ruderausschlag innen wo die Ruder angelenkt werden oder aussen bei den Winglets? Aussen bei den Winglets wäre es einfacher, weil man den Ausschlag am Winglet anzeichnen, bzw. nachmessen kann. Hier sind jedoch die Ruder tiefer und der Ausschlag ist nicht gleich gross wie innen bei der Anlenkung.

Wie messen?
Wie misst man die Ruderausschläge am praktischsten?

Die Angaben lauten:

Elevator High Rate 13 mm (auf und ab), Low Rate 10 mm (auf und ab)
Ailerons: High Rate 19 mm (auf und ab), Low Rate 13 mm (auf und ab)

Expo einstellen?

In der Bauanleitung steht nichts davon, dass man die Ruder mit Expo belegen soll. Ich habe jedoch in anderen Quellen gelesen, dass bei Nurflüglern für Höhe 20-40 % Expo gegeben wird und bei den Querrudern 20-30 % Expo. Was empfehlt ihr mir?

Herzlichen Dank für eure Antworten und Tipps.

Liebe Grüsse

René

schnappi27

RCLine User

Wohnort: bei Marktl

  • Nachricht senden

2

Montag, 16. Mai 2005, 07:15

Hallo,

einfach aussen an den Winglets messen, denn die Ausschläge können
normalerweise bei einem Nuri nie genug sein. Besonders bei den
Querrudern braucht man viel Ausschlag, da die Wirkung bei Nuri´s
eh bescheiden ist.
Den Höhenruder-Ausschlag dann beim Erstflug testen: In Höhe voll durchziehen,
wenn die Strömung reißt, ist der Ausschlag zu viel und mit Dual-Rate korrigieren.
Expo ist Geschmackssache, bei Höhe würde ich schon so 30 % nehmen, bei Quer fliege ich lieber ohne (eh schwache Wirkung).
Noch ein Tip: Normalerweise müssen die Ruder in Neutralstellung leicht nach oben Stehen.
Wondern ist geil - je mehr je geiler :evil:

3

Montag, 16. Mai 2005, 10:06

Hallo Florian,

kannst ruhig aussen messen, Du brauchst bei einem Nuri nicht so große Ruderausschläge, weil die Ruder viel näher am Schwerpunkt liegen als bei einem Leitwerkler. Ich fliege mit 50% Expo, so kann ich sehr feinfühlig steuern, aber ohne DualRate, so bleibt mir doch der volle Ruderausschlag erhalten.

Ich fliege mit dem Sender MC-12 (billig und gut) auf dem linken Knüppel Höhen- und Querruder, auf dem rechten (Gasknüppel ohne Zugfeder) habe ich zusätzlich 7% Höhenruder programmiert, mit diesem kann ich nun sehr schön und sehr feinfühlig trimmen. Es ist erstaunlich, auf wie wenig Ruderausschlag ein Nuri reagiert. Probier's einfach aus!

Grüßle Kurt
kurt

JoGerhard

RCLine User

Wohnort: -86551 Aichach

  • Nachricht senden

4

Montag, 16. Mai 2005, 10:44

ich fliege bisher alles ohn Expo !!!

Probiers doch erst mal ohne aus dann kreigst du ein besseres Gefühl für das Flugverhalten.

Gerhard
Multiplex Panda Sport , Funglider und Parkzone Radian

rene.weber

RCLine Neu User

  • »rene.weber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Emmental (Schweiz)

  • Nachricht senden

5

Montag, 16. Mai 2005, 11:11

Vielen Dank!

Vielen Dank für alle Antworten.

Ich habe den Ruderaussschlag jetzt aussen bei den Winglets gemessen.
Die Expowerte habe ich für Höhe und Quer jetzt auf 20% gestellt.
Falls es bei uns die nächste Stunde noch trocken bleibt, werde ich den Slinger so einfliegen gehen und je nach Bedarf Änderungen vornehmen.

René

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rene.weber« (16. Mai 2005, 11:12)


rene.weber

RCLine Neu User

  • »rene.weber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Emmental (Schweiz)

  • Nachricht senden

6

Montag, 16. Mai 2005, 12:51

Guter Erstflug

Ich habe soeben mit den oben erwähnten Einstellungen einen erfolgreichen Erstflug gemacht.

Insgesamt war ich eher überrascht wie "träge" der Slinger im Flug ist. Vielleicht vergrössere ich die Ruderausschläge noch ein wenig. Weitere Tests hat aber der einsetzende Regen verhindert.

Liebe Grüsse

René

schnappi27

RCLine User

Wohnort: bei Marktl

  • Nachricht senden

7

Montag, 16. Mai 2005, 17:30

Nochmal hi,

soviel zum Thema wenig Ausschläge. Ich nehme auf Quer immer was geht und bei Höhe dreh ich mit Dual ein bisschen runter. Aber habe ich eh schon geschrieben. Sonst fliegen die Nuri´s ja wie ne schwangere Essiggurke gerade bei Rollen. Natürlich ist das Geschmackssache, aber ich liebe eher schnelle Rollen (jenseits 1000°/sek.).
Ich fliege teilweise ohne Expo (z. B. Wonder oder Funtana), weil man einfach mehr Gefühl hat, aber bei Nuri´s ist mit Expo einfach bequemer.
Wondern ist geil - je mehr je geiler :evil:

ecki40

RCLine User

Wohnort: Stockach

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 17. Mai 2005, 13:13

Das würde mich auch interessieren, wie ne schwangere Essiggurke fliegt. ;)

Wenn Du damit bescheiden meinst, hätte ich so in etwa eine Vorstellung. :nuts:

Bei der Einstellung des Höhenruders kannst Du auf Höhe wesentlich mehr Ausschlag geben als auf Tiefe, aber aufpassen, dass Du den Vogel nicht überziehst. Die Querruder würde ich so einstellen, dass Sie von der Neutralstellung aus gesehen (mit der überhöhung), nach oben und unten den selben Ausschlag haben. Expo würde ich auf Quer weglassen.
Wenn ein Modell nicht richtig fliegen will, ist es vermutlich ein Fluchzeuch :evil:

Easystern

RCLine User

Wohnort: Niederkassel/Fort Lauderdale

  • Nachricht senden

9

Montag, 29. August 2005, 21:28

Hallo Rene,

habe gesehen du fliegst auch slinger , wenn du noch fragen hast ?
ich fliege den schon seit anfang des jahres .

ist mein hacker slinger :) topspeed war 177 an alten zellen , mit neuen wird der 200 machen.

more pics sind HIER und HIER
»Easystern« hat folgendes Bild angehängt:
  • P22900212.jpg
Gruss aus Bonn/Niederkassel Rheidt

ANFAENGER !!!! mit Easystar im August 2004
The Worlds fastest Easystar "Turn Right"

rene.weber

RCLine Neu User

  • »rene.weber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Emmental (Schweiz)

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 7. September 2005, 00:39

Slinger: Erfahrungsaustausch

Hallo Easystern

Danke für dein Angebot, mir mit Rat zur Seite zu stehen.

Dein optisch und antriebsmässig "aufgemotzter" Slinger sieht toll aus!

Ich habe inzwischen ein wenig mehr Erfahrung mit dem Slinger. Ich fliege ihn mit den Komponenten die im Baukasten waren. Konkret mit einem Speed 400 und 2x4 1050 KAN NiMh. Die Steigleistung ist auch mit Vollgas sehr bescheiden. Ich gewinne kaum an Höhe. Rollen gehen, aber nur ohne Dual Rate. Einen Looping habe ich bisher nicht gewagt. Ich habe eher Bedenken das Ding bei so wenig Distanz über dem Boden nicht "rumzukriegen". Die Flugzeit liegt mit Vollgas bei kurzen 6-8 Minuten.

Inzwischen habe ich ihn auch mal bei stärkerem Wind am Hang ausprobiert. Das war aber eher in Flopp. Der Motor war zu schwach für den Wind und der Aufwind zu schwach zum Segeln. Da geht mein Weasel Pro ganz anders im Aufwind.

Wie setzt du den Slinger ein? In der Ebene? Wie lange dauert die Motorlaufzeit mit deiner Ausrüstung? Wie gut steigt dein Slinger? Wie gross ist der Durchmesser eines Loopings, bzw. wie viel Abstand zum Boden muss man dafür idealerweise haben?

Hast du evtl. Tipps wie ich noch mehr Leistung aus meinem Modell herausholen kann, ohne gleich gross Geld dafür auszugeben?

Liebe Grüsse
René

11

Dienstag, 27. September 2005, 13:03

RE: Slinger: Erfahrungsaustausch

Hallo Rene,

mein Slinger flog mit Permax 450 turbo von MPX, 8x2000 NiMh und Speed Prop 5,2x5,2 sehr ordentlich, Loopings etwas angestochen und mit Halbgas waren kein Problem. Habe Ihn leider durch elek. Störungen nun endgültig verlohren. Auf Grund der Enge reicht die Entstörung des Motors durch die Kondensatoren wohl nicht aus, hier hätte ich wohl mehr tuen müssen.

Viel Glück wünscht, Thomas

12

Dienstag, 27. September 2005, 14:33

Zitat

Hast du evtl. Tips wie ich noch mehr Leistung aus meinem Modell herausholen kann, ohne gleich gross Geld dafür auszugeben?


- Prop (Günnie?) richtigherum montieren (Schrift hinten)
- Schwerpunkt optimieren. Meistens ist der Schwerpunkt zu weit vorne, das kostet aber Leistung

Wenn der Flieger dann halbwegs vernünftig fliegt, kannst Du die QR-Ausschläge bis auf ~45° vergrößern. HR sind nach meinen Erfahrungen maximal 20° sinnvoll.

Grüße,
Malte

Easystern

RCLine User

Wohnort: Niederkassel/Fort Lauderdale

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 27. September 2005, 15:33

ich hatte zu anfang den 480 hs bb von yamara geflogen, mit einer 5,5x 4,3 cam speed graupner und prezie spinner ging der schon ganz ordentlich,kein vergleich mehr zu dem serien motor.
der kostet rund 10 euro bei ebay hat kugellager und yamara gibt 22000 umin an.
ich habe den mit 10 gp 100 geflogen, der hat ca. 20 fluege bei mir gehalten, danach ist eine kohle abgebrochen,bin aber auch nur viollgas geflogen ,die kohlen waren hoechstens 10% abgenutzt.

wenn du einen staerkeren motor probierst , wird der slinger dir super spass machen.

mit meinem hacker 16s 2660umin/V geht der senkrecht und mit 10gp 1100 rund 6 minuten motorlaufzeit .der motor schreit richtig wenn du nach einem stechflug ueber den platz fegst :) , die kollegen im verein bestaunen die flugleistung immer.

mach einen staerkeren motor rein und du wirst auch begeistert sein. :)
Gruss aus Bonn/Niederkassel Rheidt

ANFAENGER !!!! mit Easystar im August 2004
The Worlds fastest Easystar "Turn Right"

Easystern

RCLine User

Wohnort: Niederkassel/Fort Lauderdale

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 27. September 2005, 15:33

ich hatte zu anfang den 480 hs bb von yamara geflogen, mit einer 5,5x 4,3 cam speed graupner und prezie spinner ging der schon ganz ordentlich,kein vergleich mehr zu dem serien motor.
der kostet rund 10 euro bei ebay hat kugellager und yamara gibt 22000 umin an.
ich habe den mit 10 gp 1100 geflogen, der hat ca. 20 fluege bei mir gehalten, danach ist eine kohle abgebrochen,bin aber auch nur viollgas geflogen ,die kohlen waren hoechstens 10% abgenutzt.

wenn du einen staerkeren motor probierst , wird der slinger dir super spass machen.

mit meinem hacker 16s 2660umin/V geht der senkrecht und mit 10gp 1100 rund 6 minuten motorlaufzeit .der motor schreit richtig wenn du nach einem stechflug ueber den platz fegst :) , die kollegen im verein bestaunen die flugleistung immer.

mach einen staerkeren motor rein und du wirst auch begeistert sein. :)
Gruss aus Bonn/Niederkassel Rheidt

ANFAENGER !!!! mit Easystar im August 2004
The Worlds fastest Easystar "Turn Right"

15

Dienstag, 27. September 2005, 19:12

Hmmm, Der Easystar fliegt mit nem Speed400 und nur 6 Zellen schon anständig, mit 8 Zellen sollte der Slinger doch auch halbwegs gehen. Ich vermute, da stimmt was anderes nicht.

Grüße
Malte