Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

mad44

RCLine User

  • »mad44« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 72336 Balingen

  • Nachricht senden

1

Montag, 23. Mai 2005, 10:33

k 10 - 400er und / Zeller - reicht das ?

Hallo,

der erste Nurflügler flog - zwar nur 10 Meter, aber er flog (Ruder waren vertauscht).
Allerdings finde ich die Motorleistung etwas schlapp.

Also: K 10, 105 cm, 400 Motor mit Günther Prop + 7-Zeller 1300mAh.

Ich habe hier mal im Forum gestöbert, die meisten fliegen mit einem 8-Zeller.
Eigentlich wäre es doch kein Problem, noch eine Zelle hinzuzufügen, ich weiss aber nicht, ob der Motor das mitmacht (das steht irgendwas von 7.7 V Betriebsspannung in der Betriebsanleitung (bin Anfänger :tongue: )).

Geht das mit einem 8-Zeller besser. Wie müsste ich die Zelle dann anschließen ?

Gruss Matthias
Flächenflieger
Heliflieger
UL-Pilot

JoGerhard

RCLine User

Wohnort: -86551 Aichach

  • Nachricht senden

2

Montag, 23. Mai 2005, 10:56

8 Zellen mit Günni-Prop sind am Speed 400 gar kein Problem. Vor allem weil er am Nuri ja gut gekühlt wird.

Als Zellen würde ich KAN1050 oder SANYO N3US nehmen.

Du musst einfach an die letzte Zelle noch eine weitere hinzulöten. (+) Pol der biher letzten Zelle mit dem (-) der neuen verbinden und dann natürlcih das bisherige Kabel ( rot ) an den neuen,letzten (+) Pol löten. FERTIG !

So was nennt man Reihenschaltung.

Wichtig ist auch den Günni richtig zu montieren. Schrift am Propeller nach hinten !!!

Gerhard
Multiplex Panda Sport , Funglider und Parkzone Radian

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »JoGerhard« (23. Mai 2005, 10:56)


3

Montag, 23. Mai 2005, 10:57

Hi..

Einzelne Zellen an einen bestehenden (und ggf gebrauchten) Akkupack nachzurüsten is nich so der Brüller.

Prinzipiell arbeitet ein Speed400 gut an sieben zellen, WENN

-es sich um einen Speed400 6V handelt (und wenn möglich nicht die 7.2V Type)
-der Akku (und damit der gesamte Flieger) nicht zu schwer wird.

1300er Akku ust ja schon ziemlich fett. Üblich wäre da eher ein 1000er, z.b. KAN1050.
Wie groß ist dein Abfluggewicht mit dem Siebenzeller?
Was für ne Akkutype (genau) ?
mfg
andi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »___...._____.« (23. Mai 2005, 10:58)


mad44

RCLine User

  • »mad44« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 72336 Balingen

  • Nachricht senden

4

Montag, 23. Mai 2005, 11:17

@Andi

das ist ein fast neuer 7-Zeller NiMH Akku, Zellengröße AA (der Akku und die gesamte RC Anlage sind der Rest aus einen Conrad - Einsteigermodell, welches leider die "Flugschule" nicht überlebt hat).


Gruss Matthias
Flächenflieger
Heliflieger
UL-Pilot

Rotsh

RCLine User

Wohnort: 98574 Schmalkalden

Beruf: Student

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 24. Mai 2005, 12:23

ahoi,

ich würde den Motor gegen einen Speed 400 6V und den Akku gegen
einen 8Zeller GP1100 tauschen. Kosten der Maßnahme rund 30€.

Grüße

Rotsh
:nuts: fazit ; nach dem fliegen den kanister nicht leersauffen ==[]

http://flyto.doublemind.de

Silberkorn

RCLine User

Wohnort: Steinheim/Murr

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 24. Mai 2005, 14:03

Ich hab den F4Y mit 400er/6v, 8 Zellen GP1100 (besser als die Kan). Geht recht ordentlich.

Alex
--
lieber Gruss, Alexander

Überzeugter OpenTX Benutzer.

7

Dienstag, 24. Mai 2005, 15:06

Eine NiMh Mignon (=AA) Zelle mit nur 1300mAh ???

Ich wusste garnicht, dass es sowas noch gibt :nuts:

Mignons sind allgemien nicht hochstromfest. Die hochstromfesteste mir bekannte Mignon ist immernoch die urlate Sanyo N3US. Eine NiCd Zelle mit 1000mAh. Die macht klaglos 8A Dauerstrom mit und bicht auch bei 10A nicht kritisch ein. Die meisten Mignons, gehen nur bis max. 5A ohne massiven Spannungseinbruch, sind also für Antriebe ungeeignet ==[]

Mignons wiegen so ca. 22g/Zellen, also kaum schwerer, als Sanyo N-500AR, KAN1050 oder GP1100


Der F4Y Mini, das Vorbild für den K10, geht mit
zwei 9g Servos,
10g Empfänger,
10g Regler (mit Kabeln),
Speed 300 7,2V,
Günther-Prop und
7 Zellen KAN650 (AAA, NiMh, 650mAh)
schon ganz gut.

Ob das mit dem K10 auch so gut geht, weiß ich nicht, da er mehr Stappingtape braucht und dadurch schwerer wird :shy:


Kann dein Motorregler 8 Zellen ab?
Wenn ja, dann wäre die einfachste Maßnahme die Anschaffung eine 8-Zellers.
Ideal sind z.Z. wohl die GP1100. Die KAN1050 können weniger Strom (für den 400er trotzdem mehr als genug) und sterben früher, dafür sind sie billiger.
Die alten N-500AR sind nicht mehr wirklich ne Alternative (gleich schwer, etwas teurer und nur halbe Kapazität...).

Wenn du wegen dem Regler bei 7 Zellen bleiben "musst", dann kannst du die KAN650 Zellen verwenden, am besten die kurze, dicke Ausführung. Die Zelle gibt es nämlich als "AAA" und als "2/3AA" Größe. Die langen können etwas weniger Strom.
Durch das geringere Gewicht hast du dann bei gleicher Antriebsleistung bessere Flugleistungen, einschließlich gewisser Segelqualitäten :ok:

Matthias