Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 2. Juni 2005, 08:40

Erfahrung mit <Hai XXL> von EPP-Fly ?

Hallo zusammen,
in einem anderen Thread Frage ich nach den Erfahrungen mit dem <Glider> von EPP-FLY.de . Dieser wäre für die Einsteiger gedacht. Falls wir dann schon eine Bestellung machen, so wäre ich nicht abgeneigt für mich (erfaheener Flieger) einen <HAI-XXL> (auch aus EPP und 75 Euro) dazu legen zu lassen.

Hat jemand Erfahrungen mit diesem Modell ?
Einsatz primär in der Ebene.
Gaaaaaznz selten mal bei wenig bis mittlerem Wind am Hang.

Falls ihr meint das Ding ist nichts, dann wird halt nichts dazu gelegt....

Danke für Euren Bericht :D
Reini

dhe

RCLine User

Wohnort: CH-3400 Burgdorf

  • Nachricht senden

2

Freitag, 3. Juni 2005, 22:21

RE: Erfahrung mit <Hai XXL> von EPP-Fly ?

Hallo, hier nochmals Daniel

Wenn du öfter bei Wind an den Hang gehst wäre was für Dich. Hatte am Mittwoch den ersten Flug bei kräftiger Bise. Bin begeistert.

Hab ein Paket in Honkong bestellt und noch einige Kits im Keller.
Details und Testbericht aus FMT 03/05 auf meiner Homepage.

Beim Kit sind Strapping und Covertape dabei. Billigste Standardservos und 4 AA Akkus passen perfekt.





www.hepplers.ch/modellbau


Gruss Daniel
www.hEPPlers.ch/modellbau

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dhe« (4. Juni 2005, 00:17)


Abdrehfaktor

RCLine User

  • »Abdrehfaktor« wurde gesperrt

Wohnort: Münster

Beruf: Werkzeugmechaniker-Facharbeiter und jetzt Studi

  • Nachricht senden

3

Freitag, 3. Juni 2005, 23:47

Hi!

Solche EPP- Bretter sind eigendlich nur bei Starkwind am Hang zu gebrauchen, in der Ebene gehögen sie traditionell zu den Loosern. Wie willst Du sie denn in der Ebene fliegen?

Julez

dhe

RCLine User

Wohnort: CH-3400 Burgdorf

  • Nachricht senden

4

Samstag, 4. Juni 2005, 00:28

Alternative ......

Wenn Du eher in der Ebene fliegst dann würde ich Dir einen SAL empfehlen.
Macht unheimlich Spass und ist sogar auf einem Fussballplatz zu fliegen.

Habe zwei MINI-KIS von Werner Stark (http://members.aon.at/wstark/bobo/) im Hangar. Ist oft in der Luft, geben wir auch Anfängern die zuvor eine Stunde mit dem Flexi-Fly geübt haben in die Hände.

Fliege ihn aber auch bei Bise am Hang !

Der MINI-KIS steckt sehr vieles ein, ist einfach zu reparieren und wirklich günstig.




Langer Thread über die KIS und MINI KIS
http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…ghtuser=&page=1

Gruss Daniel

www.hepplers.ch/modellbau

P.S.
Wenn Du bei Werner was bestellst hätte ich auch was zu bestellen ......
www.hEPPlers.ch/modellbau

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dhe« (4. Juni 2005, 00:30)


5

Samstag, 4. Juni 2005, 08:52

Hallo Daniel,

danke für die Alternative. Es geht mir im Moment nur darum, zu checken, ob ich den Hai XXL bei einer Bestellung dazu legen lassen soll, und ob er für meinen Einsatz in der Ebene und ganz selten am Hang taugt.
Eine Einzelanschaffung eines anderen Modells möchte ich nicht machen.

Julez:
Danke für Deine Antwort. Du schreibst, dass die Bretter nur für Starkwind taugen. Meinst Du damit auch den Hai XXL oder die von Daniel beschriebenen Alternative ?

EPP-Fly ordnet dem Hai XXL folgende Eigenschaften zu:
- trotz seiner Größe extrem wendig, deht auf der Stelle, somit auch für kleine enge Hänge geeignet.
- dynamisch und schnell
- hohe Rollrate
- sauberer Rückenflug
- sehr wendig, deht auf der Stelle
- extrem Thermik geil
- braucht nur wenig Wind
- SAL tauglich (Start mit Discus Wurf)
- dank Epp sehr robust
- optimaler Trainer für Dynamic Soaring

Das mit "extrem Thermik geil" stimmt mich persönlich optimistisch für den Einsatz in der Ebene (klar, dass nicht alles was geschrieben ist auch in Wirklichkeit so ist...). Ich möchte mich mal im Katapultstart versuchen. Und wenn ich mal an den Hang gehe, müsste es eh gehn...
PS: Hab Deine Homepage gecheckt. Werd mir wohl bald mal was aus Styro bauen !!!

Wäre auch sehr daran interessiert an einem Beitrag von jemandem, der den HAI XXL von EPP-Fly schon fliegt .

Danke :ok:
Reini

Abdrehfaktor

RCLine User

  • »Abdrehfaktor« wurde gesperrt

Wohnort: Münster

Beruf: Werkzeugmechaniker-Facharbeiter und jetzt Studi

  • Nachricht senden

6

Samstag, 4. Juni 2005, 14:31

Hi!

Ich meine alle Bretter (den Schischi wieleicht ausgenommen).

Natürlich ordnent der Hersteller seinen Fliegern immer die besten Eigenschaften zu, wes glaubt, ist selber Schuld.
Top in der Thermik und dynamisch und schnell ist nunmal ein Widerspruch, oder man muß Kompromisse eingehen.

Mein K10 XXL geht gut in der Thermik und ist auch am Hang ordentlich zu fliegen bei unterschiedlichsten Windstärken, aber nicht so dynamisch wei ein Cambatmodell.
Den kann man auch mit Katapult ordentlich flexxen, wäre vielleicht ne gute Alternative für Dich.

Ciao,
Julez

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Abdrehfaktor« (4. Juni 2005, 14:32)


7

Samstag, 4. Juni 2005, 15:51

Hallo Julez,
kannst mir mal bitte den Hersteller Link posten. Möchst mir gern mal anschauen und mich darüber schlau machen. :tongue:

Im Moment hoffe ich immer noch auf Beiträge zu Hai XXL von EPP-Fly. ==[]

Dank & Gruss !
Reini

Abdrehfaktor

RCLine User

  • »Abdrehfaktor« wurde gesperrt

Wohnort: Münster

Beruf: Werkzeugmechaniker-Facharbeiter und jetzt Studi

  • Nachricht senden

8

Samstag, 4. Juni 2005, 18:28

Den K10 XXL gibts bei Ebay .

Flyer

RCLine User

Wohnort: 15345 Eggersdorf

Beruf: Leichtflugzeugbauer

  • Nachricht senden

9

Samstag, 4. Juni 2005, 22:04

Hi,
der "Bat" braucht zwar nen Hang, aber definitiv keinen Starkwind. Der fliegt ziemlich geil, daneben sah selbst mein Frettchen alt aus!

Gruß,
Christian

axman

RCLine User

Beruf: Elektroingenieur

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 12. März 2006, 20:48

Hallo Reini,



hab den Hai XXL von epp-fly gebaut und auch schon ein paarmal geflogen.


Ich habe versucht eine dreigeteilte Version zu bauen. D.h. ich habe die beiden Mittelteile mit einer 1cm starken Sperrholz-Wurfrippe versehen und an den Enden ebenfalls dünne Sperrholzrippen angebracht. Anstelle der CFK-Holme habe ich zwei Kohlefaserrohre mit 8mm Innendurchmesser quer durch das gesamte Mittelteil gelegt und mit Bauschaum eingeschäumt. Alle Holzrippen haben an der Hinterseite ca. 1,5cm Sporn nach unten um bei Landungen die Ruder zu schützen.

Die beiden Aussenenden werden mit zwei 8mm-Kohlefaserstäben angesteckt, ebenfalls mit Sperrholzspanten an beiden Enden. Die Kohlefaserstäbe sind ebenfalls eingeschäumt und enden nach 15cm in Halbspanten, die ich mit Epoxy eingeklebt habe. Bei den Aussenflügeln habe ich zusätzlich die CFK-Holme verwendet und sie mit den Holzspantenund dem Halbspant verklebt.

Das Ganze macht einen stabilen Eindruck und lässt sich gut transportieren. Die Seitenruderflächen habe ich doppelt angefertigt und abnehmbar an den Steckstellen der Aussenflügel eingesetzt. Nach den ersten Flugversuchen habe ich beide Flächen so eingebaut, dass sie mit dem Flügelende enden. Die rausstehenden Trägerkonstruktionen brachen bei normalen Landungen leicht ab.

Der Baukasten ist von brauchbarer Qualität, nach meinem Eindruck ist auch die ungeteilte Version leicht zu bauen und mit den CFK-Holmen stabil.

Ich habe die Fläche zusätzlich leicht getapet (abrehfaktor.de sei Dank), mehrfach mit Kleber besprüht und mit ORAStick beklebt. Leider ist das Ergebnis optisch nicht optimal. Nach diversen elastischen Operationen wie drücken , landen etc. bilden sich immer mal wieder Wellen, die man wegbügeln kann bis zum nächsten Mal.

Das ganze Trum musste zur Erlangung des angebenen Schwerpunktes mit 350g Blei in Nasennähe versehen werden und wiegt nun 2,3 kg ! Die Erstflüge wurden denn auch mit dem notwendigen Respekt durchgeführt. Aber es gab nach ersten Trimmungen wenig Überraschungen. Der Schwerpunkt ist kritisch und die Höhenruderausschläge sind im Normalfall relativ klein. Glücklicherweise habe ich die 4mm Balsaruder vorher schon beidseitig mit Glasfaser verstärkt, die im Bündel mitgelieferten ECO-Servos allerdings erwiesen sich als schlecht. Ich habe 2mm Schweissdrähte als spielfreie stabile Anlenkung verwendet, kann aber ca. 2mm Ruderspiel durch leichtes Drücken an den Rudern erzeugen. Bei den Höhenrudern hat das fatale Auswirkungen. In der Nähe der richtigen Trimmung für den Horizonzalflug kippelt das Gerät um die Querachse. Man muss ständig nachsteuern. Ich hatte ausserdem einen Kälteausfall eines Servos.

Ansonsten braucht das Teil einen mittleren Wind und fliegt trotz des Gewichtes nicht sonderlich schnell. Loopings und Rollen sehen gut aus. Ich konnte vor zwei Wochen bei 2 Grad über Null und ein paar Sonnenlöchern vom Hang aus in die Thermik fliegen. Dynamisch habe ich noch nicht so viel gemacht, da ich bisher noch mit dem Gekippel kämpfte, aber da ist noch was drin.

Die Konstruktion ist tatsächlich robust geworden. Bei einem Flugversuch mit Schwachwind verschwand das Gerät hinter einer benachbarten Hangkante unerwartet nach unten aus dem Gesichtsfeld und ist offensichtlich über eine Tragfläche im Spiralflug abgekippt. Ausser mordsmässig Dreck am Aussenflügel und einer abgerissenen Aussenrippe samt EPP-Randbogen war nix. Die Steckkonstruktion hat gehalten. Das kann man sich bei den Gewicht und den Hebellängen kaum vorstellen.

Allerdings würde ich das nächste mal entweder nicht teilen oder nur in der Mitte. Die Bleimengen und das Stabilitätsproblem mit dem Seitenruder sprechen eiogentlich für einen zentralen Rumpf mit Überstand vorne und hinten, der auswechselbar auch eine E-Variante erlauben würde.

Na, mal sehen was sich mit dem Vogel noch reissen lässt. Da Flugbild ist majestätisch. Irgendwie ein Zagi-Mutterschiff... Vorsichtshalber habe ich schon mal eine Schleppkupplung samt Servo in die Wurfrippe eingebaut...


Grüsse

Axel

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »axman« (12. März 2006, 21:01)