Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 16. Juni 2005, 13:17

auli - hilfe bei der auslegung ....

hallo

möchte mir ein nuri bauen im stil von Alula ( http://dream-flight.com/ ) 8)
bischen grösser - 1,2M spannweite und aus epp :)

habe mir mit dem nurflügelprogramm mal folgendes zusammen gezimmert ...



die nurflügel-datei dazu: http://www.efrischknecht.ch/temp/auli.flg

er muss nicht sal-sart fähig sein .... nein ... nur recht flott unterwegs sollte
er sein ... darum auch das phöhnix-profil :)

wäre sehr froh wenn mir einige von euch unter die arme greifen könnten ...
da ich eigentlich ( leider ) keine wirkliche erfahrungen mit all diesen parametern
habe :hä:

nuris habe ich schon einige zusammengezimmert: zaggikill , 2 x zero DLG, bleed, ...
möchte nun hal mal was "eigenes" machen :)

gruss
sturmsch

2

Donnerstag, 16. Juni 2005, 22:44

up :O

so ne sch**** idee ?
nix intresse ;(

gruss
sturmsch

Bleiente

RCLine User

Wohnort: Landsberg a L

Beruf: Soft- und Hardwareentwickler

  • Nachricht senden

3

Freitag, 17. Juni 2005, 08:34

Vorwaertsgepfeilt ?

Hallo Sturmsch,

Du hast einen Flieger entworfen der theoretisch nicht fliegt, in der Praxis aber schon. Also traut sich da keiner rann weil die Chance sich zu blamieren recht gross ist.

Das grosse Problem bei vorwaertsgepfeilten Schwanzlosen ist das Ueberziehverhalten.
Bei jedem Flieger muss die Stroemung im Langsamflug an Fluegelteilen abreissen die vor dem Schwerpunkt liegen.
Dann nimmt er sanft die Nase runter, nimmt Fahrt auf und fliegt weiter.

Beim Vorwaerstgepfeilten sind die Fluegelteile vor dem Schwerpunkt leider aussen. Das heisst das die Stroemung an den Fluegelenden abreisst was meist auf einer Seite zuerst passiert. Die Floge ist ein seitliches Abkippen mit recht grossem Hoehenverlust. Im Landeanflug wird das leicht ein Chrash.

Warum sowas ist der Praxis fliegt kann ich Dir nicht sagen. Eine Hummel kann auch erst seit 1994 theoretisch fliegen !
Kann mir dass vieleicht jemand erklaeren ?

Ohne Tricks bei der Profilwahl glaube ich nicht, dass Du viel Spass mit dem Model haben wirst.

Mach den Flieger doch rueckwaerts gepfeilt. Die bekommt man immer zum Fliegen. Eine leichte Schraenkung von -2 bis -3 Grad tut einem Speedflieger recht gut weil er dann schnelle leicht ueberzogene Kehren ohne Stroemungsabriss an den Fluegelenden meistert.

Und zudem kann dein Seitenleitwerk kleiner ausfallen da Rueckwaertsgepfeilte schon von sich aus Gierstabil sind. Und ein kleines Seitenleitwerk merkt man deutlich bei der Widerstandsbilanz.

Du kannst natuerlich auch mit Winglets arbeiten. Da ist aber viel lesen und experimentieren gefragt.

Gruss Andi

4

Freitag, 17. Juni 2005, 09:15

Hallo Bleiente !

besten dank für deine ausführliche erklärung !
ok ... wenn das ganze so aussieht, werde ich wohl dieses projekt auf den herbst verschieben !
denn jetzt habe ich nicht so zeit "gross" zu experimentieren ...
geht mir mehr darum das ich was zum fliegen habe :)

werde in diesem fall wohl eher ein brett bauen :nuts:

besten dank

gruss
sturmsch