Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 26. Juni 2005, 00:09

Unerklärliche Störungen im Nuri xxs

Hallo,
als begeisterter nuri Flieger mit Brushless, habe ich folgendes Problem.
Bei einer Entfernung von ca. 80meter macht mein Nuri manchmal komische Zucker, die sich in undefinierte Ruderausschläge bzw. Motoranlauf aüßern.
Habe nun herausgefunden, daß sich diese Störungen verstärken, wenn ich mit der Senderantenne in Richtung Nuri zeige.
Getestet habe ich schon fast alles, diverse Empfänger (zur Zeit Jeti Rex 5 MPD) sowie verschiedene Quarze, Regler (zur Zeit Hacker mit BEC).
Weiß mir bal keinen Rat mehr!!!
Wer kann mir seine optimale Konfiguration verraten?
Sender, Empfänger, Regler, Motor, Akku und vielleicht die Anordnung der einzelnen Komponenten - wenn möglich mit Verlegung der Antenne - wer nimmt die von den Küstenflieger angebotene Antenne?
Also meine Konfiguration ist folgende:

Sender: MC19
Empfänger: Jeti Rex 5 MPD
Regler: Hacker mit BEC
Akku: Kokam 940mah

Anordnung der Komponenten:

Vorne Akku von unten eingebaut, dahinter Empfänger, dann Regler und Motor, Antenne quer über Fläche und vorne ca. 20cm runterhängend.
Bin schon mal auf eure Antworten gespannt!!!!

Gruß
Leomane
Gruß
Sigmar

Martin1989

RCLine User

Wohnort: vom Fuße der Teck

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 26. Juni 2005, 00:47

hallo

dann hast du warscheinlich die kabel vom akku zum regler firekt über den Empfänger gelegt?
wickel mal die kabel mit Alufolie ein.


Martin
besteht interesse an WD Sunwheel ???

wer lust hat kann mal reinschauen bei der Modellfluggruppe Dettingen Teck

Peter_Seifert

RCLine User

Wohnort: D-64625 Bensheim

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 26. Juni 2005, 01:31

Hallo Leomane,

Zitat

Habe nun herausgefunden, daß sich diese Störungen verstärken, wenn ich mit der Senderantenne in Richtung Nuri zeige.


in Richtung Antennenspitze hat eine Stabantenne keine Abstrahlleistung. Es kommt dann praktisch kaum etwas am Empfänger an. Die optimale Empfängerantenne gibt es auch nicht, bei mir zumindest hat es sich bewährt, diese auf dem kürzesten Weg aus dem Flieger herauszuführen, und dann einfach baumeln zu lassen. Sieht nicht immer gut aus, ist aber relativ sicher.
Ansonsten ist die Anordnung der Komponenten im Modell sicher auch von grosser Bedeutung. Lies Dich mal hier im Forum bei den vielen Beiträgen über dieses Thema ein. Eine Fernanalyse ist m.E. unmöglich und rein spekulativ. Du wirst also selbst forschen müssen.

Viele Grüsse
Peter

JoGerhard

RCLine User

Wohnort: -86551 Aichach

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 26. Juni 2005, 10:24

* deleted *

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »JoGerhard« (26. Juni 2005, 10:26)


nilsw

RCLine User

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

5

Montag, 27. Juni 2005, 22:30

hallo
bei meinem zagi xxs habe ich einen leichtestempfänge drin 4 g mit gehäuse
und die antenne hängt einfach nach drausen bisher keine probleme (muss dabei sagen das der empfänger bei bodentess nich so gut abschneidet nich so grosse reichweite aber get trotzdem . kommt natürlich auch drauf an wie du den nuri fliegst ich heitze in meiner nähe möglichst schnell :evil: :nuts: herum für hoches termikfliegen kann man den empf nich gebrauchen.)


greez nils

6

Sonntag, 3. Juli 2005, 14:13

Versuchs doch mal mit nem anderen Sender, nur so zum Vergleich.

Und verleg das Akku-Regler Kabel möglichst weit weg vom Empfänger, dann die Antenne auf der anderen Seite und die letzten 20cm baumeln lassen

7

Sonntag, 3. Juli 2005, 22:18

So, nach langem hin und her habe ich die Lösung gefunden.
Habe den Empfänger ca. 6cm in der einen Flächenhälte und die "Stromleitung" auch ca. 6cm an der Flächenunterseite gegenüber verlegt, so daß ein Abstand von ca. 12cm entsteht. Siehe da - keine Störungen mehr.
Mann oh mann, das hat mich vielleicht genervt.
Die Empfängerantene habe ich an der Flügeloberseite herausgeführt und am Flügelende noch ca 5cm. hochstehen. Länger ist die Antenne am Rex eben nicht.
So läuft nun alles super. Nochmals vielen dank für die Tipps!!!

Gruß
Leomane
Gruß
Sigmar