Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

mad44

RCLine User

  • »mad44« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 72336 Balingen

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 13. Juli 2005, 10:04

K 10 fliegt nicht mit Motor

Hallo,

nach viel Bastelei (wenn man so gar keine Erfahrung hat, ist das nicht ganz einfach), gings gestern raus zum Jungfernflug.

Also: K 10 mit 400er 6 V, 7 -Zeller, Größe 2/3 Sub-C.
Abfluggeschwicht: 470g.

Ich habe zunächst Test wegen des Schwerpunkts gemacht. Fazit: der glitt wunderbar.

Dann Motor an und die Katastrophe begann.

Der Flieger kippt wie wild seitlich hin und her, das geht so schnell, dass ich kaum gegensteuern kann.

Davon abgesehen hat das sch... Ding auch keinen Schub, da geht nix (Günther Prop ist mit Schrift nach hinten montiert !)

Ich weiss jetzt überhaupt nicht, was ich falsch gemacht habe.
Akku, Epfänger. Mischer und Regler sind hübsch mittig angebracht.
Allerdings sitzt der Motor auf einem Balsaausleger und der Prop ragt ca. 5 cm nach hinten hinaus (weil sonst der Prop gegen die Ruder schlägt).
Kann das davon kommen ?

Wiegesagt: ohne Motor fliegt das Ding super.

Vielen Dank Für Eure Hilfe

Gruss Matthias
Flächenflieger
Heliflieger
UL-Pilot

pstoehr

RCLine User

Wohnort: Scheßlitz

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 13. Juli 2005, 10:18

RE: K 10 fliegt nicht mit Motor

Hi,

wenn mich jetzt nicht alles täuscht, hast Du den Propeller falschrum drauf (oder ich verstehe deine Beschreibung nicht).
Wenn Du von vorne auf den Flieger schaust, musst Du die Schrift lesen können.

Man liest sich
Peter
Mein Verein: Modellflieger Club Merkendorf
Ich: Homepage
Mein zweites Ich: PDPS

Bleiente

RCLine User

Wohnort: Landsberg a L

Beruf: Soft- und Hardwareentwickler

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 13. Juli 2005, 10:18

Stoerungen ?

Hallo Matthias,
das riecht irgendwie nach Stoerung des Empfaengers.
Bewegen sich die Klappen von selbst wenn der Motor an ist ?

Gruss Andi

mad44

RCLine User

  • »mad44« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 72336 Balingen

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 13. Juli 2005, 10:37

@Peter Stöhr

Oh Mann, kann das wahr sein. Ich dachte immer, wenn ich von hinten auf den Flieger schaue, muss die Schrift lesbar sein. So ist es bei mir. Wäre das der Grund für die miese Leistung ?


@Bleiente
Wie gesagt, solange der Motor aus ist, fliegt der Flieger super und ist auch steuerbar.
Die Ruder bewegen sich eigentlich auch nicht unbeabsichtigt, soweit ich dies beurteilen kann.
Flächenflieger
Heliflieger
UL-Pilot

Bleiente

RCLine User

Wohnort: Landsberg a L

Beruf: Soft- und Hardwareentwickler

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 13. Juli 2005, 10:54

Schwerpunkt ?

Hallo Matthias,
beim Guenni muss die Schrift nach hinten. Das stimmt bei Dir.

Setz mal den Schwerpunkt etwas vor. Koennte sein, dass der Motorsturz nicht stimmt und der Flieger etwas aufbaeumt und die Stroemung aussen abreisst.

Gruss Andi

Dix

RCLine User

Wohnort: BS

Beruf: Duft- und Schaumbadtechniker

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 13. Juli 2005, 11:04

Schon Reichweitentest durchgeführt?

Bist Du Dir im Klaren, daß der Nurflügel jetzt nahezu doppelt so schwer geworden ist und wesentlich schneller fliegen muß, um das Zusatzgewicht zu tragen?

Laß ihn erstmal "laufen", bevor Du den Flieger in die Kuve zwingst.

Und schau Dich doch mal nach erfahrenen Leuten in Deiner Gegend um!
Liebe Grüße
Dirk

Thomas_V

RCLine User

Wohnort: Buxtehude

Beruf: Spezialist Mobilfunk (T-Mobile)

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 13. Juli 2005, 14:27

RE: K 10 fliegt nicht mit Motor

moin,
ich hab hier den k10-100cm und der ist mit einem Speed400 & Günni & 7xKan650 ausgerüstet und wiegt knapp 400gr.(mit Holofolie getaped, ca 2,5gr/dm2)
Was wichtig ist, ist die Geschwindigkeit, es kommt sehr schnell zum Abriss der Strömung, gerade beim landen zu merken, ansonsten wichtig ist Schwerpunkt (lieber ein wenig nach vorne) und Motor parallel zur Flügelunterseite....wie gesagt, mein K10 geht damit wunderbar.

gruß
tommes
F3K: Chilli von Stratair, Vortex 2.5 , YaSAL RDS
F3J: Art-Hobby HighAspekt

Mein Flugplatz

mad44

RCLine User

  • »mad44« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 72336 Balingen

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 13. Juli 2005, 15:04

Also, der Reihe nach:

1. Reichweitentest war erfolgreich.
2. Das kippelige Flugverhalten, so ein versierter Bekannter, käme von einem falschen Schwerpunkt, der Motor und Akku müssen nach vorne.

Wie schon berichtet, sitzt meine Schraube 5 cm weg von der Kante hinten, der Akku sitzt deutlich Richtung Mitte hin.

Also: werde jetzt alles umbauen und neu versuchen, muss dann allerdings ein Stückchen von den Ruder abnehmen.

Wo allerdings mein Schub bleibt, möchte ich auch mal wissen. Ich habe nachgelesen, viele fliegen mit einem 400 6V und einem 7-Zeller.
Mein Regler geht übrigens bis 30 (Conrad Nano) sollte eigentlich doch alles passen.
ich bin ratlos.

Gruss Matthias
Flächenflieger
Heliflieger
UL-Pilot

9

Mittwoch, 13. Juli 2005, 17:42

Mir riecht das nach Störungen, wenn der mit dem Gewicht vernünftig gleitet und erst beim Einschalten des Motors zappelt!

Die gewölbtere Seite des Propellerprofils muß immer nach vorne.

Grüße
Malte

Dix

RCLine User

Wohnort: BS

Beruf: Duft- und Schaumbadtechniker

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 13. Juli 2005, 18:59

Zitat

Original von mad44
2. Das kippelige Flugverhalten, so ein versierter Bekannter, käme von einem falschen Schwerpunkt, der Motor und Akku müssen nach vorne.


Klingt nach Ferndiagnose!?

Bitte doch mal diesen "versierten Bekannten" um aktive Hilfe fürs Einfliegen des K10.

Gleiten OK, Motor an und zappelt? Dann liegts sicher NICHT am Schwerpunkt!

Reichweitentest machen! Ein hält den Flügel so, daß er den Prop nicht abkriegt und Du gehts mit eingezogener (!) Sendeantenne 25 große Schritte vom Modell weg. Das sollte für den K10 reichen.

Mit ohne, halb und mit Vollgas laufendem Motor jeweils checken ob Motor nicht zuckt und die Servos ebenfalls störungsfrei Deinem Willen gehorchen.
Liebe Grüße
Dirk

Abdrehfaktor

RCLine User

  • »Abdrehfaktor« wurde gesperrt

Wohnort: Münster

Beruf: Werkzeugmechaniker-Facharbeiter und jetzt Studi

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 13. Juli 2005, 19:06

Wenn gar nix mehr hilft, nen Turbulator drauf. Ca. bei 30% der lokalen Flächentiefe ein Klebeband, ca 5mm breit und 0,5mm dick, das sollte was bringen.

Caio,
Julez

12

Mittwoch, 13. Juli 2005, 19:54

@Matthias:

zu grosse Ruderausschläge? Motor entstört?

Hab eigentlich bei meinen Nuris selbst mit 280er Speed keine Probs mit ähnlichem Verhalten

@Julian

Eine EPP-Fläche sollte schon von Natur aus so TURBULENT sein, daß ein TURBULATOR nicht notwendig ist... :D :D
(Alles andere zeugt von einer schlechten aerodynamik :evil: :evil: )

Gruss

Gisbert
Verständnis ist das ErgEPPnis von Erkenntnis und ErlEPPnis.

WWW.HS-Flaechenservice.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gisbert_Schmitt« (13. Juli 2005, 20:00)


Wolfgang Schmidt

RCLine Neu User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 14. Juli 2005, 14:05

also ich hab auch den k10 mit ca 105cm, und der geht einwandfrei
mit deinem setup wird das nichts gescheites.
meines wie folgt:
15g cdrom eigenbau mit günni-latte. 2x kokam640,tmm810,
motor in ein ins epp geklebtes gfk röhrchen am heck gesteckt
wegen schwerpunkt epp rumpfschnauze für akku mit heisskleber an den flügel geklebt.
Laufzeit bei dauervollgas etwa 6min, steigen ca 45grad.
und das wichtigste: Abfluggewicht 240Gramm!!
400 ist m.e. viel zu viel!

mfg wolfgang

mad44

RCLine User

  • »mad44« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 72336 Balingen

  • Nachricht senden

14

Montag, 18. Juli 2005, 09:40

Erst mal vielen Dank für Eure Hilfe.

Zwischenzeitlich fliegt der K 10.

Ursache war in der Tat ein zu weit hinten liegender Schwerpunkt. Ich habe die Ruder ausgeschnitten und den Motor direkt auf die Fläche gesetzt. Akku etwas weiter nach vorne und er flog.

Allerdings war ich schon überrascht, wie schnell und kippelig so ein K 10 ist. Für mich als Anfänger ist das gar nicht so einfach.
Macht aber trotzdem riesen Spß. Werde jetzt mal noch die Unterseite rot lackieren, weil ich sonst immer nicht weiss, wie die Fluglage ist.


Gruss Matthias
Flächenflieger
Heliflieger
UL-Pilot