Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 14. Juli 2005, 13:55

Nuri Agile fliegt nicht,Hilfe!!!

Hallo zusammen,

ich habe mir einen EPP Nuri (Spannweite knapp 1Meter) zusammengebaut. Der Schwerpunkt ist wie in der Anletung angegeben bei 19,5cm hinter der Nasenspitze eingestellt. Das Abfluggewicht mit Folie beträgt ca 490g.
Nun habe ich folgendes Problem. Wirft man den Nuri ungefähr 20 Grtad nach oben ohne Motor, so segelt er relativ gut nach unten. Sobald ich ihn aber mit laufenden Motor wegwerfe steigt er schnell weg und verhungert. Er kippt meist über eine Seite ab.
Woran kann das liegen.Als Ruderneutralstellung habe ich die Ruder ca 0,8cm nach oben stehen.

Wäre für jeden nützlichen Tip dankbar.

Gruß Tobias
Lama V3 :nuts:
Cap 232 10ccm :heart:
EPP-Nuri Brushless :evil:
KoD2 :dumm:
Robbe FX-18

robert-1

RCLine User

Wohnort: 127.0.0.1

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 14. Juli 2005, 14:01

Motorsturz ok?
Steht dazu was in der Anleitung?
Nochmal nachmessen obs auch passt?
Standard schreibt man mit D
Wenn Elektro scheisse wäre, wäre es braun und würde stinken.

3

Donnerstag, 14. Juli 2005, 14:12

der motorsturz ist auf 0 grad zur unterseite (gerade,nicht gewölbt) eingebaut.so ist es auch angegeben in der anleitung.der motor ist auf nem 4kantholz in die fläche eingeleimt.die luftschraube ist ca 3-4cm hinter der hinterkante.
weiß einfach nicht woran das liegt!speed300 mit getriebe+650mah kan zelle 9,6V
Lama V3 :nuts:
Cap 232 10ccm :heart:
EPP-Nuri Brushless :evil:
KoD2 :dumm:
Robbe FX-18

4

Donnerstag, 14. Juli 2005, 15:16

hi

mach einfach mal den schwerpunkt ca 1-2cm weiter nachvorne und teste nochmal ;)
das kommt schon 8)

gruss
sturmsch

Rotsh

RCLine User

Wohnort: 98574 Schmalkalden

Beruf: Student

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 14. Juli 2005, 15:31

ahoi,

na wenn er ohne motoreinsatz befriedigend segelt bleibt wohl nur noch der motorsturz über (fliegt er denn wellig beim absegeln oder gleitet er schön? wie reagiert er in kurven?). wenn er wegsteigt dann zeigt die motorwelle zu weit nach oben, also der propeller wirft die luft nach oben und drückt dabei das heck herunter, ergo nimmt der flieger die nase hoch.
daher beim motor in der art was unterlegen, dass die achse merh nach unten zeigt. sollte sie dann zu weit nach unten zeigen tritt das andere extrem ein,
der flieger wird vom motor runtergedrückt.
hier hilft nur ausprobieren und reichlich fliegen.

ps: 490g finde ich reichlich schwer für einen solchen anfängernuri.

grüße

rotsh
:nuts: fazit ; nach dem fliegen den kanister nicht leersauffen ==[]

http://flyto.doublemind.de

Martin1989

RCLine User

Wohnort: vom Fuße der Teck

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 14. Juli 2005, 17:44

hallo

werf deinen nuri mal mit viel schwung und laufendem motor horizontal von dir weg (nicht nach oben) und sehe dann was passiert.

oder die andere möglichkeit du wirfst ihn ohne motor richtest ihn sauber aus und schiebst gas rein. wenn er nach oben wegsteigt einfach drücken, damit es nicht zuviel wird. dann ist dein sturzt auf jedenfall nicht in ordnung


Martin
besteht interesse an WD Sunwheel ???

wer lust hat kann mal reinschauen bei der Modellfluggruppe Dettingen Teck

7

Freitag, 15. Juli 2005, 20:53

Hallo,

nochmal ne Frage zum Agile. Ich habe den Schwerpunkt wie in der Anleitung beschrieben bei 19,5cm eingestellt.
Das Gewicht sind ca 490g flugfertig.In Neutralstellung sind die Ruder leicht angehoben.
Ich schaffe es einfach nicht mit dem Nuri zu starten. Mir kommt es vor als ist die Motorleistung des Speed 300
mit Getriebe zu gering. Den Motor habe ich annähernd mit 0Grad zur Unterseite eingebaut.Er läuft wenn man von hinten schaut rechts herum.Die Schrift der Luftschraube zeigt nach vorne.Wenn ich ihn ohne Motor werfe segelt er ca 10-15m je nach Wurf. Segelt eigentlich schön gleichmäßig ohne wellen.Wenn ich den Motor direkt nach dem Wurf starte fliegt er ca 50m in
1m Höhe.Sobald ich ein bischen an der Höhe ziehe verliert er sofort an Fahrt und säuft über eine Seite oder die Front ab.Worann kann das liegen?Ist der Motor zu schwach? Kann es sein daß die Luftschraube sich auf der Welle "durchdreht" bei Vollgas und so nicht die ganze Kraft
übertragen wird.
Wäre wirklich sehr dankbar für nen hilfreichen Tip.

Gruß Tobias
Lama V3 :nuts:
Cap 232 10ccm :heart:
EPP-Nuri Brushless :evil:
KoD2 :dumm:
Robbe FX-18

Rotsh

RCLine User

Wohnort: 98574 Schmalkalden

Beruf: Student

  • Nachricht senden

8

Freitag, 15. Juli 2005, 21:21

ahoi,

kann es sein dass du die luftschraube anders herum drehen musst. probier das bitte mal aus, also schrift von hinten lesbar. wenn das mit dem antrieb einigermaßen passt und der akku ordentlich geladen ist sollte das sehr gut abgehn damit. du erkennst eigentlich gleich ob die latte falsch rum drauf war, weil der dann in der hand beim gasgeben amtlich wind macht.

grüße

rotsh
:nuts: fazit ; nach dem fliegen den kanister nicht leersauffen ==[]

http://flyto.doublemind.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rotsh« (15. Juli 2005, 21:23)


SFL

RCLine User

Wohnort: Weyhe b. Bremen

Beruf: Energieelektroniker

  • Nachricht senden

9

Freitag, 15. Juli 2005, 22:11

Wie schon gesagt, muß bei Druckbetrieb der Propeller umgedreht werden.
(Schrift von hinten lesbar)

Bei unbeschrifteten Propellern muß man sich die Propelleflügel genau ansehen.
In der Richtung in der er bläst, sind die Flügel nach innen gewölbt.
(Kann man aber auch einfach ausprobieren)

Auch erscheinen mir in Neutralstellung +8mm an de Rudern zuviel.
Wenn ich meinen Nuri auf den Tisch lege, stehen die Ruder 4-5mm nach oben.

Mit dieser Einstellung muß ich im Langsamflug etwas ziehen, und bei Vollgas fliegt er gerade aus.
Kraft kommt von Kraftstoff -> Das ist eben so !!!

Diverse Flächenmodelle &
TRex 600N, Webra 55P5, NitroPipe, G600, 3x Savöx SC-1258TG, Hitec 6975HB, GY401 & 9254, Jeti MaxBec

10

Freitag, 15. Juli 2005, 22:26

erstmal besten dank für eure antworten.also laut verkäufer muß die schrift nach vorne.hab auch schon probiert mit schrift nach hinten, dann bläst er aber weniger nach hinten.ist also ziemlich eindeutig finde ich!und wenn man von hinten auf den motor schaut muß er sich rechts herum drehen.das tut er auch.ich weiß einfach nicht weiter.gibt es vieleicht nen einfachen trick den schub zu messen bei vollgas?also wenn ich ihn auf die tischkante lege und vollgas gebe bewegt er sich langsam voran.selbst in der hand mit vollgas ist der schub nur wenig spürbar.der regler ist allerdings in ordnung.habe am motor gemessen und bei vollgas habe ich ca 9,5v anstehen.
bin absolut RATLOS!!! ich fliege auch verbrennerflugzeuge und bin eigentlich kein absoluter neuling.aber sowas habe ich noch nicht erlebt!

gruß tobias
Lama V3 :nuts:
Cap 232 10ccm :heart:
EPP-Nuri Brushless :evil:
KoD2 :dumm:
Robbe FX-18

11

Freitag, 15. Juli 2005, 22:32

übrigens habe ich als luftschraube ne 8x3,8 drauf. die wölbung der schraube zeigt nach hinten,sollte also richtig sein.das getriebe des speed300 6v ist nen 1:5 Getriebe.
Lama V3 :nuts:
Cap 232 10ccm :heart:
EPP-Nuri Brushless :evil:
KoD2 :dumm:
Robbe FX-18

Rotsh

RCLine User

Wohnort: 98574 Schmalkalden

Beruf: Student

  • Nachricht senden

12

Freitag, 15. Juli 2005, 22:47

hm,

ich denke die spannung sollte eigentlich doch etwas bitterer einbrechen.
ich kenne den 300 6V am 5:1 8z nur mit den luftschrauben 9x6 und 10x4,7.
auf die entfernung hin ist es nun nat. schwer zu sagen was da genau nicht
stimmt mit dem teil. motocalc sagt etwa 250g schub bei nur 12m/s strahlgeschwindigkeit bei deiner luftschraube. ich würde daher mal eine 9x6 zoll latte ausprobieren.

ps: vielleicht wär der toro event. doch die günstigere wahl gewesen.

grüße

rotsh
:nuts: fazit ; nach dem fliegen den kanister nicht leersauffen ==[]

http://flyto.doublemind.de

13

Freitag, 15. Juli 2005, 23:26

RE: hm,

naja nun habe ich halt mal den agile.ist prinzipell ja auch nicht viel was anderes als nen toro.wie du meins noch ne größere schraube wäre sinnvoll?
da bekomme ich dann langsam platzprobleme.oder gibts vieleicht auch meine mit ner härteren steigung?laut händler soll das teil eigentlich sehr gut gehen.ich hatte noch ne idee.
wie verhält sich ein speed 300 wenn man in umgepolt betreibt?da sinkt doch der wirkungsgrad oder ist das zu vernachlässigen?ich mußte +<->- vertauschen damit er rechtsrum von hinten läuft.

gruß tobias
Lama V3 :nuts:
Cap 232 10ccm :heart:
EPP-Nuri Brushless :evil:
KoD2 :dumm:
Robbe FX-18

14

Freitag, 15. Juli 2005, 23:43

RE: hm,

hier mal ein paar bilder für euch netten leute.vieleicht hilft das ja bei der fehlersuche. ;)
»log11« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_00511.jpg
Lama V3 :nuts:
Cap 232 10ccm :heart:
EPP-Nuri Brushless :evil:
KoD2 :dumm:
Robbe FX-18

15

Freitag, 15. Juli 2005, 23:46

RE: hm,

und hier noch eins.quali ist leider nicht so berauschend.wenn noch andere bilder erforderlich mache ich gerne noch kurzfristig welche.

gruß und tausend dank tobias
»log11« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_00521.jpg
Lama V3 :nuts:
Cap 232 10ccm :heart:
EPP-Nuri Brushless :evil:
KoD2 :dumm:
Robbe FX-18

Rotsh

RCLine User

Wohnort: 98574 Schmalkalden

Beruf: Student

  • Nachricht senden

16

Samstag, 16. Juli 2005, 00:14

der motor muss genau so rum laufen wie er jetzt läuft, und zwar rechts rum ;-)
das getriebe sorgt dann dafür das sich der prop links rum dreht, da was zu ändern macht keinen sinn. größere latte mit mehr steigung bringt mehr leistung (9x6).
wenn das dein problem sein sollte. ach ja die zellen müssen schön warm sein zum fliegen, damit sie willig strom abgeben, also so um die 40 grad wären gut.

grüße

rotsh
:nuts: fazit ; nach dem fliegen den kanister nicht leersauffen ==[]

http://flyto.doublemind.de

17

Samstag, 16. Juli 2005, 09:37

bist du dir sicher das die latte sich von hinten gesehen links herum drehen muß?also wenn ich das mache dann pustet meines erachtens der prob nach vorne und das ist doch falsch,oder?vieleicht habe ich ja hier wirklich noch nen denkfehler.hier nochmal der komentar in der bauanletung des händlers.

Zitat:

"Abweichung Agile:
Auf den Motor das Zahnrad aufstecken, dabei den Gegendruck nicht auf das Motorgehäuse ausüben sondern auf das andere Ende der Motorwelle.
An den Motor die Entstörkondensatoren anlöten, die Kondensatorn werden vom + u. - Anschluss auf Masse gelötet.
Den Motor ins Getriebe stecken. Den Propeller aufschrauben.
Der Propeller muss mit der Beschriftung in Flugrichtung montiert werden (ggf. aufbohren).
Den Regler richtig an den Motor löten, wenn man von hinten auf den Propeller schaut muss er sich rechtsrum drehen und Schub nach hinten erzeugen.

Es können Speed 300 mit 1:5 oder 1:4 Getriebe zum Einsatz kommen,
Mit Luftschrauben 8x3,8 - 8x6.
Alternativ kann auch ein Speed 400 6V mit einem Günther Prop. montiert werden
(Günther-Prop muss auch umgedreht werden).
Allerdings führt diese Motoriesierung zu schlechteren Langsamflugeigenschaften und kürzerer Flugdauer.
Von Motorisierungen mit Speed 280 od. Speed 300 7,2 V rate ich ab.


jetzt werden die zwei Leisten mit 5-Min Epoxi auf den Motorträger geklebt.

Als nächstes wird der Akku in den Ausschnitt an der Unterseite gesteckt.
Mit Empfänger, Regler, Antrieb (Motor, Getriebe u.Luftschraube) wird jetz der Schwerpunkt ausgewogen. Wenn man mit einem leichten Akku und ohne Blei auskommen will muss man die Fläche hinten in der Mitte etwas ausschneiden. Aus Stabilitätsgründen sollte die Fläche nicht tiefer als 8cm ausgeschnitten werden.
Die Ausschneidung seitlich ausreichend groß machen, so das der Propeller auch wenn sich
der Motor etwas verdreht nicht ansteht. Die Schnittkante mit Tape umfassen.

Aussparungen für Empfänger und Regler in die Fläche schneiden.
Nun den Motorträger mittig mit 5-Min Epoxi ans Flächenende kleben.

In der Mitte zwischen die zwei Leisten etwas doppelseitiges Klebeband kleben.
Der Motorsturz sollte gegenüber der Flächenunterseite 0-3° nach oben betragen, keinesfalls sollte der Propeller nach unten geneigt sein, ggf das doppelseitige Klebenand nur unter dem Getriebe anbringen.


Den Motor aufkleben und mit einem Kabelbinder sichern.

Große Akkus können einfach mit Klettband auf der Flächenoberseite befestigt werden. Wenn für Akku etc. große Ausschnitte in die Flächenmitte gemacht werden, sollte die Mitte mit 1-3 CFK Stäben (3 x 300 mm) verstärkt werden.
Dazu einfach entlang des Stabs das Epp 5 mm tief einschneiden und den Stab in den Schlitz drücken. Dann den Stab mit Sekundenkleber und Aktivator einkleben"



kannst ja nochmal draufschaun,vieleicht habe ich es ja wirklich falsch verstanden.
haben den die bilder was genützt?

ich danke euch nochmal für die nette hilfe!!!

gruß tobias
Lama V3 :nuts:
Cap 232 10ccm :heart:
EPP-Nuri Brushless :evil:
KoD2 :dumm:
Robbe FX-18

Martin1989

RCLine User

Wohnort: vom Fuße der Teck

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

18

Samstag, 16. Juli 2005, 10:28

hallo

versuch doch mal wie in der beschreibung steht die 8*6 zu nehmen


Martin
besteht interesse an WD Sunwheel ???

wer lust hat kann mal reinschauen bei der Modellfluggruppe Dettingen Teck

Rotsh

RCLine User

Wohnort: 98574 Schmalkalden

Beruf: Student

  • Nachricht senden

19

Samstag, 16. Juli 2005, 12:11

ich sagte doch schon das das so von der mechanik her alles stimmt bei dir.
normalerweise geht man bei drehrichtungen davon aus das man den motor in der hand hält und von hinten auf ihn schaut. und da ist es nunmal so, dass der motor rechts rum dreht und die latte links rum(bei deiner art von getriebe). das bringt dir garnichts, wenn das setup auf zug arbeitet, also vorne eingebaut ist. bei dir ist es aber so, das es auf druck arbeitet, also hinten sitzt und wenn du da von hinten schaust dreht er ja anders rum als wenn du von vorn schaust :dumm: . also kein stress das stimmt alles so. ich bleibe dabei größere latte mit mehr steigung und die zellen müssen warm zum einsatz kommen. wenn er beim werfen mit motor aus gut segelt und gleitet, dann stimmen da auch die grundeinstellungen. wenn er bei motor an rumzickt stimmt der motorsturz nicht oder es gibt bittere störungen
durch den motor. wir können da noch gern ne woche drüber diskutieren.
falls du in deiner nähe niemanden hast, der sich mit dem kram bischen auskennt
biete ich dir an mir den nuri mit allem zubehör zu schicken. die aktion würde dich dann wohl um 8€ für hin und rückweg kosten, du erhältst den dann aber flugbereit.

grüße rotsh
:nuts: fazit ; nach dem fliegen den kanister nicht leersauffen ==[]

http://flyto.doublemind.de

20

Samstag, 16. Juli 2005, 15:10

hallöchen,hm danke ertsmal für das angebot mit dem hinschicken.werds mir überlegen.bin ab morgen erstmal 2 wochen im urlaub und werd das teil mitnehmen.an der mecklenburger seenplatte findet sich bestimmt nen plätzchen wo ich nochmal experimentieren kann.
da sind wir uns also "einig", das der motor richtig rum dreh und die latte richtig herum montiert ist.also ne luftschraube mit größerer steigung wäre natürlich auch nochmal überlegenswert wenn alles nichts hilft.
wahrscheinlich war der erste akku auch schon ein wenig darnieder, hab gestern abend nochmal nen testlauf in der wohnung mit neuem vollen zeitakku gemacht und der druck war bei vollgas größer.bezweifel aber immer noch ob das reicht.
was für strecken schafft man, wenn man den nuri ohne motor in der ebene ohne wind wirft?ich komme so ca 10-15m.weiter nicht.
woher kommt ihr eigentlich?vieleicht wohnt man ja garnicht so weit weg, so daß man sich mal sehen könnte.ich komme aus erfurt/thüringen.

grüße und schönes wochende sagt tobias
Lama V3 :nuts:
Cap 232 10ccm :heart:
EPP-Nuri Brushless :evil:
KoD2 :dumm:
Robbe FX-18