Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 25. August 2005, 13:00

SchwerpunktproblemElebee

Hab mir neulich den Ele Bee von Windrider bestelt und gebaut doch wie soll man den angegeben Schwerpunkt von 7inch (ca. 17,8cm) von der Spitze gemessen erreichen. Durch den weit hinten Montierten Motor müsste ich über 120g Blei irgendwo vorne (fragt sich nur wo) beigeben. ???

Tjark

RCLine User

Wohnort: D-Birkenau

Beruf: Student

  • Nachricht senden

2

Samstag, 27. August 2005, 20:00

was für einen akku und welchen motor hast du denn drin? mit ´nem 480iger und 8 2300mah Zellen habe ich den schwerpunkt genau hinbekommen, mit ´nem 3zelligem kokam 1500mah und nem 60g BL nur ganz wenig blei... !

ich habe sonst Standart Servos benutz, dadurch ist vorne auch etwas mehr gewicht..., Vorteil is das die Getriebe nicht so schnell Knack machen!
[SIZE=3]Gruß Tjark[/SIZE] :w



[SIZE=1]Shocky-Rc zu verkaufen, einfach ne PN schicken[/SIZE]

3

Montag, 29. August 2005, 10:41

Ich habe den Standardmotor der dabei war drinnen Und auch die Standard-Servos Fliege mit dreizelligen Kokam 1500 Akku. Wie weit von der Spitze hast du den Schwerpunkt?

Tjark

RCLine User

Wohnort: D-Birkenau

Beruf: Student

  • Nachricht senden

4

Montag, 29. August 2005, 15:01

das kann ich dir leider nicht sagen, da ihn immoment als segler benutze, ich messe nachher aber nocheinmal nach!
aber wenn du Vorne einen 3 Zeller drinne hast, dann fehlen da um die 40-50gramm! Mach doch einfach mal ein bissl blei rauf und probiers dann mal!
[SIZE=3]Gruß Tjark[/SIZE] :w



[SIZE=1]Shocky-Rc zu verkaufen, einfach ne PN schicken[/SIZE]

5

Freitag, 30. September 2005, 12:15

hi,
ich habs auch zuerst mit den angegebenen 17,8 cm probiert und brauchte extrem viel blei (ich habs in das fach ganz vorne gesteckt). ergebnis : ruder standen massiv auf hoch um überhaupt fliegen zu können, rückenflug daher fast unmöglich.
dann hab ich was von 20.3 cm entfernung gelesen und ausprobiert, mit vollem erfolg.

brauche fast kein blei - hab 8 zellen 1050 kan und 480er. fliegt recht angenehm.

was ich mal ausprobieren möchte ist, den schwerpunkt zu erfliegen - da gabs mal ne anleitung dafür aus einer modellbauzeitung (im wesentlichen soll der vogel im rückenflug fast ohne tief stabil bleiben)
hat jemand eine idee ob das beim nuri auch so geht?

ich möchte damit die gleitflugeigenschaften verbessern, meiner fliegt nur mit motor brauchbar, segeln mag der gar micht so...

eine offenes kapitel ist für mich die antennverlegung bei kleinen oder nurflügermodellen.
lasst ihr die einfach runtherhängen (scheint mir wegen der ls gefählich), gibts da eine idee in welchem muster man die verlegen kann - ich hab ab und zu empfangsprobleme...
allerdings habe ich im sender nur eine wendelantenne

vielleicht kann ja der eine oder andere was dazuschreiben

mfg tom

benny_911

RCLine User

Wohnort: Tirol

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

6

Freitag, 30. September 2005, 18:56

hallo, vielleicht hilft dir das weiter: link
hatte die ele-bee auch mal, der schwerpunkt in der anleitung hat nicht gestimmt!
sonst ist die bee super geflogen egal ob seglen oder mit motor...

grüße benny

aja zur antennverlegung gibts unter technik auch noch was zu lesen..

Emanem

RCLine User

Wohnort: Graz

Beruf: Student

  • Nachricht senden

7

Samstag, 1. Oktober 2005, 08:21

Ich hab nur eine Segler bee und kann auch bestätigen dass die swp-angabe falsch war!!
ich hab keine Klamotten ich zieh Frauen an....

8

Sonntag, 9. Oktober 2005, 14:17

antennverlegung

Hi Benny, wo genau finde ich die Tipps für die Antennenverlegung ??

hatte dein Bee auch bescheidene Gleitflugleistungen ??

danke Tom

benny_911

RCLine User

Wohnort: Tirol

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 9. Oktober 2005, 15:40

hallo, hier der link: klick mich

also ich finde für ein spaßgerät waren die gleitflugleistungen schon gut...
schau mal mein video unter "bilder&videos" an, als vergleich...

grüße benny

10

Montag, 10. Oktober 2005, 15:35

hi benny,

danke für den link. werde es auch so probieren. hast du die antenne mit dem stahldraht verlötet oder traust du einem stecker ?? (welchen) ich denke da an empfängerumbau.. ..
hab mir das video angesehen, mir kommt vor meine braucht eine höhere geschwindigkeit zum fliegen. fangen würde ich meine nicht, die ist sicher zu schnell dafür.
allerdings ist meine nicht ganz original : permax 480 mit 8 zellen kan 1050. ist das zuviel zusätzliches gewicht?


ist die bee zum hangsegeln beginnen zu empfehlen ?? (ich war noch nie hangsegeln, muß mir erst einen hang suchen..)
baut man da den motor aus?? welche windstärken sind da notwendig,
wird der schwerpunkt verlegt ?

alternativ hätte ich noch einen picojet, mit dem kann man angeblich auch hangsegeln..
steht zumindest auf der schachtel....

kannst du mir da einen tipp geben ???

danke tom

benny_911

RCLine User

Wohnort: Tirol

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

11

Montag, 10. Oktober 2005, 16:03

ich hab die antenne verlötet, aber du kannst dafür zb. den stecker einer stiftleiste nehmen (so wie bei den servosteckern).
wenn deine bee schwerer ist, kann schon sein, dass sie nicht so langsam zu fliegen ist. der motor mit den zellen ist eigenlich nicht so schwer, ich bin dann allerdings mit axi motor (brushless) geflogen (geht um welten besser :) )
wenn du den motor ausbaust, kannst du die bee problemlos am hang fliegen. ohne motor ist das modell so leicht, dass du sie wirklich nicht kaputt bekommst! ;)
hab das selbst getestet, die dinger sind als segler wirklich so gut wie unzerstörbar.
der schwerpunkt bleibt gleich du musst nur neu auswiegen (wenn der motor hinten weg is, wirst du vorne auch etwas gewicht abbauen müssen...)
wenn die bee leicht gebaut ist, braucht man nur wenig wind.
finde der picojet ist eher nicht so gut geeignet, als funmodell vielleicht, aber die bee ist sicher einfacher zu fliegen..

grüße benny

12

Dienstag, 11. Oktober 2005, 13:09

hallo
ich bin die bee mit 8 zellen kan 1050 und mit 10 zellen kan 1050 geflogen
wenn du die zellen als würfel lötest kannst du sie ein wenig verschieben
und der schwerpunkt passt bei beiden


bei meiner bee hatte ich nur das proplem das der motor der dabei war schrott ist
es sollte ein 400er sein bringt aber bei weitem nicht diese leistung

ich bin dann bruschless geflogen mit 3er pack limn 140 g
da geht die post ab.

mein bruder fliegt sie mit 480er getriebemotor und 8 zoll schraube
geht auch ganz gut

gruss hami
gruss Hami

Modelle Eigenbau: Pibros , Edge540 , Extra 300 :ok: , Siljak , Rennfloh , Hydroplane , minni Bee , Dotkiller , Adrenalin :evil: , Ultimate , mini Weasel M 1:1,5 ; Bleed , verschiedene SAL Eigenbauten , usw usw

13

Donnerstag, 13. Oktober 2005, 10:16

hi,
danke für die tipps. werde den motor abbauen und mir einen hang suchen ..
und ausprobieren ob das modell wirklich unzerstörbar ist.....

mfg tom