Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Lutz Schenk

RCLine User

Wohnort: Gudensberg, Nordhessen

  • Nachricht senden

121

Freitag, 20. Januar 2006, 00:17

Hallo Zusammen,

nach wie vor bin ich an diesem netten Flieger interessiert, und hab mir die Finger wund gegoogelt und Foren gelesen, sowie Antriebsberechnungsprogramme bemüht.

Nach langem hin und her kam ich dann auf den Mega 15/7/6 an 3SLipo als wohl recht gute Antriebskombination. Die Hacker und sonstige Sachen hatten wir ja schon. (Preislich völlig indiskutabel, jedenfalls für diese Art Flieger. Das soll nicht die Qualität der Sachen schmälern)

Ich hab einfach den Eindruck, das es im Brushless-Bereich da nicht wirklich so einen kostengünstigen Motor gibt. Klar, das Jomari Antriebsset mit dem Feigao+Regler für 83 € ist nicht schlecht. Aber das sind immerhin noch ~170 in echtem Geld.
Und das für so einen Mini-Flieger...

Irgendwie finde ich das Alles sehr unangemessen, um so ein kleines Teil auf Speed zu bringen.

Für meinen Axi 2820/10 den ich in der Solution 2.0 betreibe habe ich mit entsprechendem 40A Jeti-Regler nicht wesentlich mehr bezahlt. Und da werden >2kg auf Höhe gebracht. Da stimmen mir einfach die Verhältnisse nicht.

Ich werde mich wohl an dem Eigenbau-Innenläufer aus der BL-Fibel des DMFV versuchen müssen, oder es einfach mal mit nem Billig-400er versuchen.

An dem 400er würde mich stören einen Nicht-BL-Regler zu kaufen zu müssen.
Mag sein, das es bei mir vielleicht an den entsprechenden "arbeitslos rumliegenden" Komponenten fehlt.

Meinen arbeitslosen Axi 2208/34 umzuwickeln lohnt auch nicht wirklich, da ein 14-Poler einfach nicht für Drehzahl gemacht ist. Und auf die kommt es in diesem Fall einzig und allein an.

Habe noch 3 600er rumliegen, aber die passen auch nicht so .. :-(

Irgendwie scheint mir da eine Marktlücke gerade im Bereich günstiger hochdrehender 400er-Ersatzmotoren zu sein.

Klar, da wird jeder auf den Feigao verweisen. Aber wirklich günstig ist der auch nicht.

Ich meine diese krasse Lücke zwischen BL und Nicht-BL.
Da scheint mir der Markt noch zu sehr hype-orientiert zu sein, und liefert nicht das wirkliche Preis-Leistungsverhältnis. Jedenfalls im Motor-Sektor.
Da hat nämlich die BL-Technik deutliche Kostenvorteile, wegen nicht notwendigem Kommutator und der Kohlen-Mimik.

Das die Regler etwas teurer wären, ist ja OK.

Na egal wie, irgendwas werde ich schon finden.

Viele Grüße,

Lutz

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lutz Schenk« (20. Januar 2006, 00:19)


122

Freitag, 20. Januar 2006, 14:19

Hallo
Ich denke du wirst mit dem 400er und 3 lipos glücklich werden!
Wenn er leicht gebaut ist, dann geht der Rapid auch mit diesem motor senkrecht.
Natürlich geht der topspeed mit dem feigao oder hacker noch etwas in die höhe, aber bei dem anschaffungspreis...:

feigao + regler = 83 Euro

Speed 400 + regler = 30 Euro

Ich würde mir nie im leben einen brushless in dieses modell einbauen,
(hab selber einen Rapid) denn ich habe mit dem Bürstenmotor
schon probleme den flieger zu sehen.

Lutz Schenk

RCLine User

Wohnort: Gudensberg, Nordhessen

  • Nachricht senden

123

Freitag, 20. Januar 2006, 21:14

Hallo Robert,

ich denke das waren die Worte die mir noch zur Entscheidung fehlten ;-)

Klar, letztendlich ist dies ja alles schon mal in diesem Thread angeklungen.

Mit welcher Schraube und was für einem Regler fliegst Du den ?
400er 7,2 V-Typ ?

Habe da leider auch nix passendes rumliegen.

Viele Grüße,

Lutz

Noch n kleiner Nachtrag:
Was wiegen denn Eure Rapid-Flächen so fix und fertig ?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lutz Schenk« (20. Januar 2006, 21:16)


Ludger

RCLine User

Wohnort: Oer-Erkenschwick/NRW

  • Nachricht senden

124

Samstag, 21. Januar 2006, 10:17

Meine Fläche wog fertig bespannt(mit Glasfasertape als Verstärkung und Tape) 43 gr(ohne Ruder).

125

Samstag, 21. Januar 2006, 10:39

Hallo!!
Also ich verwende einen Sun 1000 Regler und verschiedene Latten.
es funktionieren die APC-Speed-400-Latten von 4.5*4.5 bis 5*5 oder der Günter
prop.
Es taugt auch jeder andere Regler der ca. 12-15 Ampere aushält.
Ich würde bei 3 Zellen den 7.2 Volt Motor verwenden und bei 2 Zellen
den 6 Volt. ich habe den 7.2 Volt Typ.
Normalerweise verwende ich 3 Zellen 740 HD (20c!!), damit ist senkrechtes steigen angesagt (der motor hat 330 Gramm schub mit dem Günter Prop)
Ich habe auch schon 2 Zelllen versucht aber damit wird er nicht annähernd so schnell wie mit 3. Ich denke mit 3 Zellen hat der Rapid ca 160 km/h
topspeed und das ist bei diesem Modell schon schwer zu sehen.
Meiner wiegt 265 Gramm.
Gruß Robert

Lutz Schenk

RCLine User

Wohnort: Gudensberg, Nordhessen

  • Nachricht senden

126

Samstag, 21. Januar 2006, 15:25

Noch ne Frage...

Wie habt ih den 400er eingebaut.

Mit Spant oder einfach so eingeklebt ?

Gibts beim Einkleben nicht ein Problem mit der Wärmeabfuhr ?

Viele Grüße,

Lutz

Flugrausch

RCLine User

  • »Flugrausch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ingolstadt

Beruf: Dipl.-Ing. (FH), Entwicklungsingenieur

  • Nachricht senden

127

Samstag, 21. Januar 2006, 18:03

RE: Noch ne Frage...

der motor wird einfach in den epp motorhalter geklebt, dort wo das Kühlloch ist muss man das EPP aussparen. am eigentlichen Rumpf (dort wo der Motorhalter angeklebt wird) sollte man auch noch strappen (1-2 Lagen) ansonsten steckt nach einem harten Crash der Motor ein Stückchen tiefer im Rumpf. War zumindest mal bei meiner EPP-Easy Piper der Fall.

Gruß Johann

Ludger

RCLine User

Wohnort: Oer-Erkenschwick/NRW

  • Nachricht senden

128

Sonntag, 22. Januar 2006, 12:02

Und wie sieht es beim Feigao Motor aus?Braucht der auch Kühlung?

Flugrausch

RCLine User

  • »Flugrausch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ingolstadt

Beruf: Dipl.-Ing. (FH), Entwicklungsingenieur

  • Nachricht senden

129

Sonntag, 22. Januar 2006, 13:19

Beim Feigao bzw. Hacker hab ich zumindest eine Fläche von ca. 2 cm² freigeschnitten. Ganz ohne Kühlung bei ca. 27°C machen ihn 2 Flüge hintereinander aber auch nichts aus.

Lutz Schenk

RCLine User

Wohnort: Gudensberg, Nordhessen

  • Nachricht senden

130

Sonntag, 22. Januar 2006, 18:07

Mein Rapid ist fertig :-)))

Hallo Zusammen,

mein Rapid hat heute seinen Erstflug bestanden ==[]



Als kleinen Dank für Eure Hinweise und vor allem Johann's Tipps,
mein kleiner Baubericht Rapid

Na ja, mit dem Gewicht von knapp über 250gr. hat es ja gerade so hingehauen ... :O

Viele Grüße,

Lutz

Flugrausch

RCLine User

  • »Flugrausch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ingolstadt

Beruf: Dipl.-Ing. (FH), Entwicklungsingenieur

  • Nachricht senden

131

Sonntag, 22. Januar 2006, 19:05

Hallo,

na dann mal herzlichen Glückwunsch :ok: , schaut ja bis auf die Farbe fast aus wie das Original. Bei der Antenne könnte ich mir nur vorstellen das die das Seitenleitwerk aufschwingt. Wenn man sie hinten einfach raushängen lässt gibts eigentlich auch keine Probleme. Bei den Motorkabeln hab ich nur mit einem Messer einen Schitz gemacht, und sie dann darin versenkt. Dies funktioniert zumindest bis zum 20er EPP ohne Probleme.

Gruß Johann

Ludger

RCLine User

Wohnort: Oer-Erkenschwick/NRW

  • Nachricht senden

132

Montag, 23. Januar 2006, 10:12

Mein Rapid ist auch so gut wie fertig :D
Wiegt jetzt 243 gr.,aber der Schwerpunkt stimmt so noch nicht,und ich muß wohl oder übel etwas Blei in die Schnauze reintun.
Stelle demnächst auch mal ein Bild rein :tongue:

Ludger

RCLine User

Wohnort: Oer-Erkenschwick/NRW

  • Nachricht senden

133

Montag, 23. Januar 2006, 17:18

So,gerade war Erstflug und der war eine Katastrophe.Schon beim ausprobieren des Motors kam mir etwas komisch vor,denn sobald man den Gasknüppel über Halbgas bewegte,zuckte es irgenwie komisch(so ähnlich wie bei einem Verbrenner wo der Motor nicht richtig eingestellt ist und Luft saugt)).Bei Halbgas war schon die ganze Kraft erreicht,aber man hatte das Gefühl das der Motor gerne höher laufen möchte,aber irgendwie bremste da etwas.
Habe mich natürlich gefragt ob es am Motor oder am Regler liegt,aber ich war dann so doof und habe einen Start gewagt.Der erste Start ging voll in den Boden,und für den zweiten Start habe ich dann etwas auf Höhe getrimmt.Der Startvorgang klappte dann ganz gut,aber die Leistung war eine einzige Katastrophe.Das Modell konnte ich gerade mal einigermaßen in der Luft halten,und bei der ersten Kurve fiel ich dann aus ca. 5-8 runter.Die Welle des Motors ist krumm,aber ich frage mich eher wo mein eigentliches Problem liegt.Ist der Regler defekt(Programmierung klappte aber wie es sein sollte),oder lag es am Motor?Kann man die Welle irgendwie gerade biegen,oder kriegt man das nicht mehr vernünftig hin?Das Modell hat ürbigens gar nichts abbekommen.
Achja,der Motor und der Regler(F-15 )ist von Feigao und betrieben habe ich diesen Antrieb mit 3S 720 Kokam.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ludger« (23. Januar 2006, 17:20)


Flugrausch

RCLine User

  • »Flugrausch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ingolstadt

Beruf: Dipl.-Ing. (FH), Entwicklungsingenieur

  • Nachricht senden

134

Montag, 23. Januar 2006, 17:53

naja da stimmt dann etwas gröberes nicht, Leistung sollte im absoluten Überfluss vorhanden sein. wobei man eigentlich nicht viel falsch machen kann. Einstellen kannst du ja nur die Lipo Abschaltung, Timing etc. ist Auto. Entweder hat eine Lötverbindung zwischen Motor und Regler nen Klapps (hatte mal sowas ähnliches), oder der Regler bzw. Motor ist defekt. Ansonsten sind eine hin und wieder vorkommende Fehlerursachen zu lange Schrauben welche die Wicklung kurzschließen, aber das schließt sich beim Rapid ja aus, da der Motor nur festgeklebt wird. Die Welle ist aus nicht gehärteten Stahl, d.h. man kann sie mit viel vorsichtig geradebiegen ohne die Lager zu beschädigen. Wenn die Luftschraube noch montiert ist geht das relativ einfach, da das Luftschraubenblatt in der gleichen Ebene liegt wie die krumme Welle. Die Hersteller empfohlene Methode ist dies jedoch nicht gerade. Grundsätzlich sollte man aber keine derartigen Erstflüge machen wenn der Antriebsstrang nicht 100% funktioniert. Wenn du noch einen freien BL-Motor rumliegen hast kannst du ja mal schnell nachsehen ob der Regler noch funktioniert, ERsatz wird dann schnellstmöglich zugeschickt.

Gruß Johann

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Flugrausch« (23. Januar 2006, 17:55)


Ludger

RCLine User

Wohnort: Oer-Erkenschwick/NRW

  • Nachricht senden

135

Montag, 23. Januar 2006, 21:06

Wie gesagt,bis Halbgas ging alles optimal und dann trat dieses merkwürdige Verhalten auf.War in etwas so als wenn man in der Halbgasposition ruckweise Gas gibt ohne das sich die Drehzahl erhöht.

@Johann

Werde mal die Anschlüsse kontrollieren und auch den Regler an einen anderen Motor ausprobieren.Dann werde ich ja sehen ob es am Motor oder am Regler liegt.
Was kann man machen wenn ich das mit der Welle nicht hinbekomme?Repariert oder tauscht Feigao sowas um(gegen kleinen Betrag)?

Lutz Schenk

RCLine User

Wohnort: Gudensberg, Nordhessen

  • Nachricht senden

136

Montag, 23. Januar 2006, 22:21

Hallo Ludger,

das klingt fast so, als würde der Regler abregeln, weil warum auch immer die Spannung einbricht. Da kann sowohl der Akku oder auch eine Verbindung das Problem sein.
Nur mal so als Tipp ins Blaue...

Mit dem kräftigen Nachtrimmen, vor allem in Höhe, hatte ich auch während des Erstflugs zu kämpfen. Nach dem Abwurf ging es so ziemlich schnell Rtg. Boden.
Microsekunden später erst der Zug am Höhenruder, und das Ding wäre wohl auch sofort aufgeschlagen.

Habe dann während des Fluges etliche Male nachgetrimmt, so das er bei 1/2 Speed so einigermaßen die Höhe hält. Die Ruder stehen dafür so gut 2mm nach oben aus der Neutralen. Gebe ich dann Gas, steigt er natürlich sofort weg.
Dem werde ich aber mit Gas-in-Höhe mischen beikommen.

Muss man halt so nach und nach erfliegen. Ich weiss, das klingt immer saublöd, wenn man schon nach dem Erstflug keine Chance mehr hat da was zu machen.
Das kenne ich auch zur Genüge.... :-(

Also check mal die Regler/Akku-Kombi eventuell an einem anderen (verleichbaren) Motor, ob das Problem wieder Auftritt.

Vielleich bekommst Du ja die Welle auch wieder halbwegs gerichtet.
Wünsche Dir auf jeden Fall einen viel besseren Zweitflug !

Viele Grüße,

Lutz

Ludger

RCLine User

Wohnort: Oer-Erkenschwick/NRW

  • Nachricht senden

137

Montag, 23. Januar 2006, 23:25

@Lutz

Wäre es dann nicht aber so das der Regler komplett abschaltet?Ist aber nicht so,denn die Drehzahl bleibt ab Halbgas konstant bzw. geht in sekundenschnelle immer etwas runter und wieder rauf(ruckartig,aber immer gleichbleibend)

Wenn genügend Power da gewesen wäre,wäre der erste Startversuch vielleicht sogar gut gegangen..Dem war ja aber leider nicht so ;(

Habe vorhin 15 min versucht die Welle zu richten aber ohne Erfolg.Läuft einfach nicht mehr rund die Sache.
Morgen werde ich dem Regler mal an einen anderen Motor ausprobieren und hoffe das ich dann etwas schlauer bin.Die Regler/Motoranschlüsse habe ich vorhin kontrolliert und konnte da nichts auffälliges entdecken.
Mal sehen wie ich das mit Johann regeln kann,denn ich brauche auch noch einen neuen Rumpf.Der wurde nicht beim Absturz zerstört,sondern beim auspacken vom Regler,Motor und Empfänger(blieben halt einige Stücke EPP am Tape hängen).
Ist wirklich ungelogen das erste Modell in meiner fast 30 jährigen Modellfluglaufbahn das nicht auf Anhieb flog.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ludger« (23. Januar 2006, 23:28)


Flugrausch

RCLine User

  • »Flugrausch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ingolstadt

Beruf: Dipl.-Ing. (FH), Entwicklungsingenieur

  • Nachricht senden

138

Montag, 23. Januar 2006, 23:55

@ludger, du hast eine pn

beim befreien der Komponenten aus dem Glasfaserband würde ich nächtes mal nicht das komplette Tape abziehen, sondern nur das Tape um die Aussparungen herum mit einem Messer entfernen. Später macht man halt wieder ein neues Tape drüber was so 2-3 cm überlappt. Man kann das Tape auch deutlich leichter abziehen wenn man es erwärmt (z.B. Heißluftföhn).

@Lutz, der Rapid sollte so getrimmt sein das er bei Vollgas geradeaus fliegt, das sollte schließlich der Hauptflugzustand sein. Im Langsamflug muss man eben wiederum Höhenruder zugeben. Desto weiter vorne der Schwerpunkt, desto größer ist der unterschiedliche Höhenruderausschlag zwischen Vollgas und Langsamflug, der für einen neutralen Geradeausflug benötigt wird. Desto weiter hinten, desto weniger. Wenn er weiter hinten ist er auch wendiger, und hat auch mehr Leistung (geringerer Geschwindigkeitsverlust bei Wenden, schneller), dafür ist er aber auch deutlich giftiger.

Gruß Johann

Lutz Schenk

RCLine User

Wohnort: Gudensberg, Nordhessen

  • Nachricht senden

139

Dienstag, 24. Januar 2006, 22:29

Hi Zusammen,

so der neue speed 400 ist auch montiert. Welle hab ich zwar etwas richten können, aber nicht so wirklich vibrationsfrei.

Das nass Einlaufen hab ich mir gespart, und den Motor im Modell eingebaut langsam einlaufen lassen. Mann was ist der heiß geworden :-((

Da werde ich doch wohl irgendwie Kühllöcher einschneiden müssen.
Nur wo, da ist ja eh schon kaum Material...

Viele Grüße,

Lutz

Flugrausch

RCLine User

  • »Flugrausch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ingolstadt

Beruf: Dipl.-Ing. (FH), Entwicklungsingenieur

  • Nachricht senden

140

Dienstag, 24. Januar 2006, 23:15

Schneid doch einfach wie gesagt, dort wo die Kühllöcher vom Motor sind (manchmal ist da ein Graupner Aufkleber drüber), das EPP weg. In dem Bereich ist zwar wie du schreibst nur wenig Fleisch was den Motor hält, aber du darfst nicht vergessen das der Motor ringsherum festgeklebt ist. Zudem ist ja ringsherum Strappingtape, den Motor kann man nur mit sehr viel Mühe herausreißen. D.h. die Befestigungsart hält deutlich mehr aus als eine Spantbefestigung bei einem 0815 Modell.

Damits die Wellen nicht bei jedem harten Crash verbiegt sollte man beim Speed 400 evtl auf Graupner 4,7x4,7 Props umsteigen. Die brechen meistens vorher ab bevor sie die Welle verbiegen. Eine andere Möglichkeit besteht darin den Motorblock zwar auch mit Glasfaserband zu tapen, aber nicht mit dem eigentlichen Rumpf zu verbinden, und nicht zu verkleben. Wenn man ihn lediglich an den Stoßkanten mit breitem Tesaband (15-20mm) entlang mit dem Rumpf verbindet, ist die Verbindung unter normalen Flugbedingungen und unsanften Landungen stabil genug. Bei harten Stecklandungen könnte sich jedoch der Motorblock vom eigentlich Rumpf lösen, womit die Biegekraft auf die Motorwelle deutlich gesenkt werden könnte (muss ich mal testen).

Gruß Johann