Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Lutz Schenk

RCLine User

Wohnort: Gudensberg, Nordhessen

  • Nachricht senden

141

Sonntag, 29. Januar 2006, 00:42

Hallo Johann,

ich bin etwas ratlos z. Zt.

Zum einen tue ich mich sehr schwer das Ding zu landen, da er einfach unglaublich schnell bleibt, und dabei auch noch gleitet ohne Ende. Die Landeeinteilung ist da echt schwieririg zu finden.

Dazu kommt dann extreme Empfindlichkeit auf Höhe. Na egal, das muss ich halt irgendwie lernen.

Ich hatte u.a. 3 Landungen, die eigentlich auch nicht in die Kategorie Stecklandung gehören. OK, bissel unsanft zwar, aber eigentlich nix wildes. Nicht mal derPropeller ist gebrochen dabei, aber die Welle war krumm :-(

Ob ich vielleicht 'ne Serie superweicher Motorwellen erwischt habe ?

Echt nervig.

Wenn ich nur dran denke was mein Axi 2820/10 im EC2 an heftigen Aufschlägen mitgemacht hat... und der werkelt immer noch, nun in der Solution 2.0. Der EC2 hat es nicht so gut überlebt ;-)

Na OK, kann man nicht unbedingt vergleichen, aber irgendwie finde ich das schon recht seltsam.

Viele Grüße,

Lutz

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lutz Schenk« (29. Januar 2006, 00:49)


Flugrausch

RCLine User

  • »Flugrausch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ingolstadt

Beruf: Dipl.-Ing. (FH), Entwicklungsingenieur

  • Nachricht senden

142

Sonntag, 29. Januar 2006, 02:23

Hallo,

ich hab glücklicherweise beim Speed 400 nie wirklich ein Problem mit einem verbiegen der Welle gehabt. Ich verwende allerdings meist immer den Graupner Präz. Spinner(Mitnehmer) welcher z.B. beim Feigao im Stand direkt den Motorflansch berührt. Wenn die Welle nun durch Bodenkontakt der Luftschraube auf Biegung beansprucht wird. Wird dies durch den direkt aufliegenden Mitnehmer größtenteils abgefangen, bzw. die Kraft auf den Motorflansch abgeleitet. D.h. im Stand schleift der Mitnehmer minimal am Motorflansch, aber da die Welle axiales Spiel hat wird sie bei Vollgas automatische herausgezogen sodass ein Schleifen unterbunden wird. Desto näher der Mitnehmer auch am Motor montiert ist, desto kleiner ist der Hebel







Beim Pylon VIP ist verbiegen einer Welle nahezu unmöglich sofern man es genauso macht. Den hier wird die Kraft durch den Aluring des Spinners noch direkt auf den Rumpf übergeleitet (der Rumpf ist an der STelle nochmal mit Rovings verstärkt). Wenn man natürlich den Mitnehmer mit Abstand montiert ist das nicht der Fall, und es verbiegt einen deutlich schneller die Welle.



Die Speed400 Wellen sind alle relativ weich, aber die 280er sind teilweise noch deutlich schlimmer. Ansonsten würde ich wie gesagt einfach auf Graupner (brechen dann halt sehr oft, s. sämtliche Pylon Threads) Props umsteigen, oder den Motorblock nur noch mit Tesa fixieren.


Vom Landen her ist der Rapid natürlich mit keiner Solution vergleichbar, er ist halt deutlich agiler, wobei ich meinen so getrimmt habe das ich beim Landen voll Höhenruder ziehen kann ohne das er abkippt. Du solltest vielleicht noch Expo hinzumischen und die Ausschläge verringern. Wenn Sie im Landeanflug schon zu hoch sind, dann sind sie bei Vollgas erst recht zu hoch. Evtl. auch Schwerpunkt weiter nach vorne, das senkt die Agilität. Aber im Gegensatz zum Kraftbrett ist der Rapid noch richtig gemütlich zu fliegen ;)




Gruß Johann

TiKli70

RCLine User

Wohnort: Highvillage LK-ES

  • Nachricht senden

143

Sonntag, 29. Januar 2006, 18:47

Hallo Johann,

hab ein arbeitslosen 2s-Kokam 1500 HD rumliegen (hat wie von Dir beschrieben idealerweise 70gr.)
Wie geht der Rapid mit einem Speed 400 6V mit 2S-Lipo? Senkrecht?
Bin bis jetzt ehr langsame E-Segler geflogen, sowie X-Free, jetzt wollte ich eben mal was schnelles fliegen, denke für den Anfang reichen mal 2 Zellen, wenn's langweilig wird könnte ich später ja auf 3-S und 7,2V umrüsten.
:w Gruß Tino

Flugrausch

RCLine User

  • »Flugrausch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ingolstadt

Beruf: Dipl.-Ing. (FH), Entwicklungsingenieur

  • Nachricht senden

144

Dienstag, 31. Januar 2006, 20:41

Hallo Tino,

senkrecht gehtsmit dem Antrieb dann nicht mehr, aber er ist noch gut ausreichend motorisiert. Ich würde eine 4,7x4,7 oder Günther Luftschraube nehmen. Bei 3 Lipo Zellen sollte es dann allerdings eine deutlich kleinere Schraube sein z.B. 4.2x4.0, wobei man mit der 4,7x4,7 + 7,2V Speed 400 mehr Leistung hat.

Gruß Johann

Bongo

RCLine User

Wohnort: Aschaffenburg

  • Nachricht senden

145

Dienstag, 31. Januar 2006, 22:36

Bräuchte mal nen Rat was für nen Graupner Brushless bei 2 800 Poly´s und nem abgerauchten 280 (hat imerhin 5 Akkuladungen gehalten Günni Prop wäar noch interesantFema Regler hab ich noch
Compact 235 7,2 oder 9,6

Flugrausch

RCLine User

  • »Flugrausch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ingolstadt

Beruf: Dipl.-Ing. (FH), Entwicklungsingenieur

  • Nachricht senden

146

Dienstag, 31. Januar 2006, 23:34

der 7,2er ist dann sicherlich die bessere alternative, ich denke mal das bei 3 lipos eine 4,7x4,7 passend wäre, würde aber vorher nochmal den Strom messen. Bei 2 Lipos wäre die Drehzahl viel zu niedrig, Das Verhältnis zu Schub/Strahlgeschwindigkeit wäre dann nicht optimal, d.h. mit nem Speed 400 wärst du vermutlich schneller.

Technische Daten von diesem Teil:
Nennspannung 7,2 V
Betriebsspannungsbereich 7,2 ... 11,1 V
Leerlaufdrehzahl 15050
Umdrehungen/Volt 2150
Windungszahl 15
Stromaufnahme bei max. Wirkungsgrad* 6 ... 10 A
Höchster Wirkungsgrad 80%
Zulässige Motorlaufrichtung R und L
Anzahl der Pole 10
Länge über alles ca. 40 mm
Gehäuselänge ohne Welle 25 mm
Durchmesser ca. 29,2 mm
Freie Wellenlänge ca. 12 mm
Wellendurchmesser 3,17 mm
Gewicht ca. 43 g
Empf. Luftschrauben 1335.19.10 7,2...8,4 V oder 1311.16.8 9,6...11,1 V
Luftschraubenaufnahme 6053.31
Flexnabe 7690.1
Motorträger*** 1742
Fluggewicht ca. 250 g
Empf. Regler Compact Control 8 2893 oder Compact Control 10 2873 oder Genius 30 2895

Gruß Johann

TiKli70

RCLine User

Wohnort: Highvillage LK-ES

  • Nachricht senden

147

Mittwoch, 1. Februar 2006, 19:38

Danke Johann, Rapid ist bestellt :ok:
:w Gruß Tino

Lutz Schenk

RCLine User

Wohnort: Gudensberg, Nordhessen

  • Nachricht senden

148

Donnerstag, 2. Februar 2006, 21:13

Hallo Zusammen,

der Schraubenverschleiß nimmt ab, und die Welle bleibt nun auch gerade :-)

Das mit dem Spinner ganz dicht an den Motor ist prima.
Auch der Sackflug war ein guter tipp, aber selbst da segelt das Ding ohne Ende.
Er will einfach nicht langsam werden ;-)

Ich muss sehr weit anfliegen, und den Sackflug sehr langsam einleiten, sonst steilt er zu sehr auf. Aber egal, muss man halt dem Bogen raus bekommen.

Es macht jedenfalls Spass, und der Vollgasanteil wird beständig größer ;-)

Viele Grüße,

Lutz

Flugrausch

RCLine User

  • »Flugrausch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ingolstadt

Beruf: Dipl.-Ing. (FH), Entwicklungsingenieur

  • Nachricht senden

149

Freitag, 3. Februar 2006, 00:09

Hallo,

Freut mich das sich das Wellenproblem gelöst hat :ok: Das mit den nicht runterkommen ist bei mir so ähnlich, bei dir wird er durch das höhere Gewicht halt noch ein bischen mehr Schieben.

Gruß Johann

TiKli70

RCLine User

Wohnort: Highvillage LK-ES

  • Nachricht senden

150

Freitag, 3. Februar 2006, 18:50

Da mein Rapid bestellt ist und ich morgen zum örtlichen Modellbauhändler fahre bräuchte ich bitte mal eine Info zum richtigen Spinnerdurchmesser für den Rapid.
Also welchen Spinner mit welchem Durchmesser für den Speed 400 soll ich kaufen?
:w Gruß Tino

Flugrausch

RCLine User

  • »Flugrausch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ingolstadt

Beruf: Dipl.-Ing. (FH), Entwicklungsingenieur

  • Nachricht senden

151

Samstag, 4. Februar 2006, 14:24

Du benötigst einen Graupner Präzisionsspinner mit 2,3 mm Wellendurchmesser, der Spinnerdurchmesser beträgt 30mm. Den haben wir allerdings auch auf Lager.

Gruß Johann

152

Sonntag, 5. Februar 2006, 18:08

edit wußts besser

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Werner Amort« (5. Februar 2006, 18:10)


schleicher

RCLine User

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

153

Dienstag, 21. März 2006, 18:01

Fliegt jemand einen CDR Motor im Rapid?

Lutz Schenk

RCLine User

Wohnort: Gudensberg, Nordhessen

  • Nachricht senden

154

Donnerstag, 23. März 2006, 17:06

Hallo Andre,

ich glaube CDR's machen im Rapid wenig Sinn.

Zum einen sind Brushless ja eher auf Drehmoment ausgelegt, zum Anderen wird es je nach Durchmesser der CDR recht schwierig die unterzubringen.

Klar, gehen tut irgendwie Alles, aber macht im Rapid nicht so wirklich Sinn, da hier eher hohe bis sehr hohe Drehzahl gefragt ist.

Viele Grüße,

Lutz

Marcuz

RCLine User

Wohnort: Gummersbach

Beruf: Ausbildung

  • Nachricht senden

155

Donnerstag, 23. März 2006, 17:14

Zitat

Original von Lutz Schenk
Hallo Andre,

ich glaube CDR's machen im Rapid wenig Sinn.

Zum einen sind Brushless ja eher auf Drehmoment ausgelegt, zum Anderen wird es je nach Durchmesser der CDR recht schwierig die unterzubringen.

Klar, gehen tut irgendwie Alles, aber macht im Rapid nicht so wirklich Sinn, da hier eher hohe bis sehr hohe Drehzahl gefragt ist.

Viele Grüße,

Lutz


Im Prinzip stimmt das was du sagst, aber es gibt Aussenläufer mit 30.000 rpm +.
Beim Rapid würd ich nen Innenläufer ebenfalls bevorzugen.
Grüße, MarcuZ!

Meine Homepage
Stand 10.07.2009

Ergebnisse meiner ersten beiden großen F3J Wettbewerbe

Lutz Schenk

RCLine User

Wohnort: Gudensberg, Nordhessen

  • Nachricht senden

156

Donnerstag, 23. März 2006, 22:52

Hi MarcuZ,

ich hatte meine Aussage auch eher auf die bei CDR üblichen großen Aussendurchmesser bezogen. Klar kann man die auch entsprechend hochdrehend bauen.

Aber so wirklich "passen" tun die einfach nicht in einen doch eher schlanken Speed-Rumpf.

Viele Grüße,

Lutz

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lutz Schenk« (23. März 2006, 22:58)


157

Freitag, 24. März 2006, 06:25

Eine Rennsemmel DW8 und die Kiste geht wie sau, wetten mindestens so schnell wie mit Innenläufer?

Gruss
Verkaufe leere 1.8m Extremeflight YAK 54

http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…did=238417&sid=

Suche: KORA TOP 30-xx und KORA 15-xx

158

Freitag, 24. März 2006, 08:38

1. der DW 8 ist nicht lieferbar.
2. wie ist denn der Durchmesser des DW 8

Was passt sind Flyware Rex 220/12 3000U oder mit noch etwas mehr Leistung der Kontronik Microdancer.

Das ist aber auch schon das Drehzahllimit der meisten Regler. 30.000 mit nem AL halt ich für utopisch.

Grenze bei beiden ist hier der Akku der auf eine 4.5x4.1 Latte begrenzt weil sonst der Strom zu hoch wird und größer als ein Kokam 740 nicht passt.
Nicht mehr online

159

Donnerstag, 13. April 2006, 17:56

Moin moin.

Ich muss dieses Thema noch einmal wiederbeleben für zwei schnelle Fragen:

Wird die Fläche mit Gewebeband nur auf der Oberseite oder auch auf der Unterseite verstärkt?

Wird es Schwerpunktprobleme mit dem Brushlessantrieb geben? Der Feigao ist ja ca 15 Gramm leichter als der Speed 400 (ja ja ich weiß, wie protzig :D , aber kann denn Leistung Sünde sein? :D) und Akku weiter nach vorne ist ja nun mal nicht.
Gruß von der Küste
Olli

TiKli70

RCLine User

Wohnort: Highvillage LK-ES

  • Nachricht senden

160

Freitag, 14. April 2006, 12:12

Hallo Olli,

auf Ober und Unterseite tapen !!

Ich habe den Speed 400 drin und musste trotzdem noch 10gr. Blei vorne unterbringen um mit dem SP hinzukommen, obwohl ich Akku und Empfänger (Alpha 435) so weit wie möglich nach vorne verstaut habe. Vermutlich wirst Du auch Probleme bekommen, probiere evtl. mal einen leichteren Akku.
:w Gruß Tino