Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 1. April 2006, 11:18

Jolly von Graupner (Oldtimer mit RC)

Hallo Allerseits,

in meinem Keller liegt noch ein alter Baukasten aus den 60ern eines Jolly von Graupner. Eigentlich würde ich dieses Modell gerne mal aufbauen und natürlich mit einer leichten RC-Anlage ausrüsten.

Sicherlich haben einige das bereits hinter sich, da es diesen Baukasten immer noch zu kaufen gibt. Mich interessieren alle Veränderungen die sich bei Eurem RC-Jolly bewährt haben (Leitwerke, Ausschläge, Schwerpunkt, V-Form, RC-Komponenten, etc.).
Evtl. hat ja auch noch jemand den originalen Motorträger zu verkaufen. Dann könnte ich das Bauvorhaben auf eine Elektroversion erweitern. Hat das auch schon jemand gemacht?
Ich habe auf den Seiten des DMFV gelesen dass es in der Ausgabe vom 02 / 02 des Modellfliegers sogar einen bericht über den Umbau zum RC-Modell gab. Leider habe ich diese Ausgabe nicht und würde mich sehr freuen wenn mir jemand den Bericht scannen könnte.

Um den alten Baukasten entsprechend zu würdigen möchte ich das Modell optisch genau wie auf dem nachfolgenden Bild umsetzen. Wie würdet Ihr das machen? Bespannen mit Papier oder Seide und danach lackieren oder mit Folie bespannen?
Ich denke da schon eher an Papier oder Seide. Welche Lacke soll ich verwenden und wie trage ich diese am besten auf (sprühen, rollen, pinseln)?
»networkjunkie« hat folgendes Bild angehängt:
  • jolly.jpg
Gruß Jo_

Ben_16

RCLine User

  • »Ben_16« wurde gesperrt

Wohnort: Niederbayern

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

2

Samstag, 1. April 2006, 13:53

RE: Jolly von Graupner (Oldtimer mit RC)

Hallo,
ich glaub die Ausgabe hab ich sogar noch!

Wenn ich Zeit hab, kann ich dir die einscannen und schicken, wenn du mir deine emailadresse gibst :ok:

Mfg Ben

Markus H.

RCLine User

Wohnort: 63329 Egelsbach

  • Nachricht senden

3

Samstag, 1. April 2006, 16:02

Hallo,

ich hatte auch mal einen Jolly, da kommen ja direkt wieder Nostalgiegefühle auf.

Die Freiflieger habe ich damals immer mit Japico Modellspan Papier bespannt. Dann zwei bis dreimaliger Anstrich mit farblosem Spannfix Imun (dazwischen immer mit 400 - 800 Nassschleifpapier schleifen) und zum Schluß noch 2-3 Anstriche mit farbigem Spannfix. Dann die Decals drauf und nochmal eine Schicht verdünnten farblosen Spannlack drüber. Das gab eigentlich immer ein sehr gutes Finish.

Ich habe sogar die Bespannung mit farblosem Spannlack aufgebracht, aber dafür braucht es schon etwas Übung.

Grüße
Markus

4

Samstag, 1. April 2006, 17:04

Zitat

Ich habe sogar die Bespannung mit farblosem Spannlack aufgebracht, aber dafür braucht es schon etwas Übung.


Wie meinst Du das?
Gruß Jo_

Markus H.

RCLine User

Wohnort: 63329 Egelsbach

  • Nachricht senden

5

Samstag, 1. April 2006, 17:28

Hallo,

na als Kleber für das Aufbringen der Bespannung habe ich Spannlack verwendet. Das trocknet dann sehr schnell, aber im Falle einer Reparatur, wenn ich die komplette Bespannung wieder entfernen muss, wirds schwierig. Die Bespannung läßt sich dann kaum noch lösen.

Grüße
Markus

6

Samstag, 1. April 2006, 17:50

Ach so, verstehe.
Zum ankleben werde ich eher Kleister verwenden.

Wie gehe ich am besten vor, wenn die ersten 3 Schichten mit farblosem Spannfix gestrichen sind? Klebe ich dann mit einem Malerklebeband die Farbformen (siehe Bild) ab und streiche mit farbigem Spannlack die verschiedenen Farben oder wie geht das mit verschiedenen Farben & dem Spannlack am besten. Das habe ich noch nicht ausprobiert? Kann man dann die Farbe überhaupt mehrmals Streichen ohne das Abklebeband zu entfernen und muss bei Tragflächen jede Seite einzeln mit dem Farbfinnisch gestrichen werden (Verzug), oder geht das auf einmal?
Gruß Jo_

Markus H.

RCLine User

Wohnort: 63329 Egelsbach

  • Nachricht senden

7

Samstag, 1. April 2006, 18:22

Hallo,

du kannst mit Klebeband nach dem farblosen Anstrich abkleben. Ich habe dann immer die Ränder des KLebebandes nochmal mit farblosem Spannlack nachgestrichen. Wenn dann Farbe unter das Band läuft, dann ist es nur farblose (hmmm farblose Farbe ... gibts sowas ;)) und man hat später schön scharfe Kanten.

Du kannst das Klebeband vorsichtig abziehen, wenn die letzte Schicht noch feucht ist. Dann gibt es normalerweise keine Probleme mit hängenbleibender Farbe. Auf Nummer sicher geht man, wenn man das Klebeband "über sich selbst" abzieht, also im ganz spitzen Winkel nach hinten.

Grüße
Markus

knatterton

RCLine User

Wohnort: Althofen-Kärnten-Österreich

Beruf: CAD

  • Nachricht senden

8

Samstag, 1. April 2006, 19:16

RE: Jolly von Graupner (Oldtimer mit RC)

Hallo,

ich habe vor 2 Jahren den Jolly neu gebaut und mit RC bestückt. Als Höhenruder habe ich einfach zur originalen Flosse ein 1cm breites Höhenruder dazugefügt. das reicht völlig aus. Das Seitenruder ist ja sowieso vorhanden. Mein Jolly ist mit RC gleich schwer laut Planangabe als der Freiflieger seinerzeit. (Wahrscheinlach hat man damals einfach schwerer gebaut).

Fliegen tut das Ding super. Der Erstflug war damals gleich ein toller Thermikflug am Berg.

Also ran an das Holz und gebaut. Viel Spass.

8)
:w
:ok:
Eventuelle Rechtschreibfehler sind kostenfrei und für die Allgemeinheit zur weiteren Verwendung bestimmt.

MC24iFS *CIRRUS*HiFly*Topsy*Amigo*Dandy*Jolly*Frechdax*Ka8*Jonny*Taxi*Angel50S*Kwik Fly*L-Spatz*

9

Sonntag, 2. April 2006, 09:49

RE: Jolly von Graupner (Oldtimer mit RC)

Zitat

ich habe vor 2 Jahren den Jolly neu gebaut und mit RC bestückt. Als Höhenruder habe ich einfach zur originalen Flosse ein 1cm breites Höhenruder dazugefügt. das reicht völlig aus. Das Seitenruder ist ja sowieso vorhanden. Mein Jolly ist mit RC gleich schwer laut Planangabe als der Freiflieger seinerzeit. (Wahrscheinlach hat man damals einfach schwerer gebaut).


Hast Du ansonsten irgendwelche Veränderungen vorgenommen?
Schwerpunkt, EWD, V-Form, welche RC-Komponenten (Empfängerakku), Bespannung mit Papier oder Folie?
Gruß Jo_

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »networkjunkie« (2. April 2006, 09:55)


knatterton

RCLine User

Wohnort: Althofen-Kärnten-Österreich

Beruf: CAD

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 2. April 2006, 12:14

RE: Jolly von Graupner (Oldtimer mit RC)

8)
Hallo,

mein Jolly ist sonst absolut Plangetreu gebaut.
Schwerpunkt ist sicher milimeterweise erflogen worden aber nicht weit weg vom Planmäsigen.
Der Jolly fliegt einfach eigenstabil und problemlos durch die Gegend wie es sich eben für einen Freiflieger gehört. Das störende Element dabei ist immer der Pilot(Das hat schon mein Fluglehrer bei den orginalen behauptet).
Keine Angst damit hast du auf jedem Berg oder Modellflugplatz immer einen Hingucker.
Ich bin gerade daraufgekommen das ich meinen Jolly fotografieren und dann auf meinerWebseite plazieren muss.

LG
Eventuelle Rechtschreibfehler sind kostenfrei und für die Allgemeinheit zur weiteren Verwendung bestimmt.

MC24iFS *CIRRUS*HiFly*Topsy*Amigo*Dandy*Jolly*Frechdax*Ka8*Jonny*Taxi*Angel50S*Kwik Fly*L-Spatz*

hholgi

RCLine User

Wohnort: nähe Gütersloh

Beruf: Dipl. Ing

  • Nachricht senden

11

Montag, 3. April 2006, 08:40

der Jolly ... Sehnsucht ... das war noch was

Hallo Gemeinde,

den Jolly hab ich gebaut mit 13. Das ist genau 30 Jahre her ... oh Gott ich werd alt.

Damals gab es bei uns eine Tradition: Wenn der erste Ferngelenkte alleine geflogen werden kann, wird das erste Freiflugmodell "freigelassen".
Also auf einem hohen Berg übern Tal mit geradeauseinstellung wegfliegenlassen. das hab ich gemacht in Windeck an der Sieg. Ich sah ihn noch 5 Minuten ....

Mein erster RC war ein Amigo, darauf hab ich gelernt. Hab alles geflogen was Flächen hat ... und dann bin ich selber rauf als Drachenflieger. Seit ca. 2 Jahren fang ich vorsichtig wieder an mit Modellen. Hab ja bei den Elektros schonmal das ein oder andere gerfragt.

Den Jolly werd ich mir auch mal ersteigern glaub ich.....

Gruss in Gedanken .... :O
Holgi
nur selberfliegen ist noch schöner :dumm:
holgi fliegt: Stratos, Rasant, Rasant Speed, SuperAir, FourStar64, IDEAL V, Loki, Curare, TAO mit mc/16/20 Hott im: www.moewe-delbrueck.de

12

Montag, 10. April 2006, 15:13

Vielen Dank für Eure Beiträge.

Der Bau macht richtig Spaß und ich bin überrascht wie durchdacht der „Schnellbaukasten“ schon 1965 war, da der Baukasten ja aus diesem Jahre ist.

Die Änderungen die ich im Moment geplant bzw. durchgeführt habe sind:

Rumpf:
- Im vorderen bereich Rumpfseiten mit 1,5mm Balsa verstärken
- Einige Spanten im vorderen Bereich weglassen und durch Balsaleisten ersetzen (Platz für RC)
- Rumpfdeckel abnehmbar um an Empfänger und Akku zu kommen (Stecksystem vorne / Magnet hinten)
- Geschlossene Tragflächenaufnahme durch offene ersetzt um an die Servos zu gelangen
- Tragflächenaufnahme auf 10° reduziert

Tragfläche:
- V-Form reduziert. Original 18° jetzt 10°
- Mittige Arretierung für eine genaue Ausrichtung am Rumpf durch eine an der Nasenleiste und Endleiste ersetzt, da die Tragflächenaufnahme am Rumpf ja nicht mehr geschlossen ist.

Leitwerke:
- Höhenruderflosse 20mm breit
- Seitenleitwerk um ca. 10-20% vergrößert (Fällt nicht auf) und 60-70% beweglich gemacht.

Anlenkung & RC-Komponenten:
- Bowdenzuginnenröhrchen mit abgekröpftem 0,6mm Stahldraht
- 2x Servo Graupner 261
- Empfänger Simprop Scan 7 (Nicht der leichteste mit 18g aber Synth. mit voller Reichweite?)


So jetzt habe ich noch zwei Fragen:

Welchen kleinen Akku mit möglichst viel Power könnte ich verwenden (30-55g)? Oder welchen habt Ihr bei Euren RC-Jollys verbaut?

Ist es möglich beim Simprop Scan 7 das Gehäuse zu entfernen oder werden dadurch irgendwelche Empfangseigenschaften gestört?
Gruß Jo_

Lunovis

RCLine User

Wohnort: CH- Säuliamt

  • Nachricht senden

13

Montag, 10. April 2006, 17:10

wenn es der empfänger unterstützt: nimm doch eine lipozelle.. mit der hast du beim gewicht eines 350mah 4zellers eine 2000er zelle drin
We are building a fighting force of extraordinary magnitude. We forge our spirits in the tradition of our ancestors. You have our gratitude.

Steffen L.

RCLine User

Wohnort: Bad Wurzach

Beruf: Softwareschrauber

  • Nachricht senden

14

Montag, 10. April 2006, 18:10

Wenn man das hier so liest, könnte man schwach werden *g*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »PaX« (10. April 2006, 18:11)


15

Montag, 10. April 2006, 20:14

@Steffen
Schlage zu!
Ich habe für meinen Baukasten (angefangen, Rumpf schon fertig) glatt 8Euro mehr gezahlt in einer Ersteigerung........

Grüße
Reinhard

Steffen L.

RCLine User

Wohnort: Bad Wurzach

Beruf: Softwareschrauber

  • Nachricht senden

16

Montag, 10. April 2006, 20:20

Zitat

Original von paraglider42
@Steffen
Schlage zu!
Ich habe für meinen Baukasten (angefangen, Rumpf schon fertig) glatt 8Euro mehr gezahlt in einer Ersteigerung........

Grüße
Reinhard


Prinzipiell würd ich ja gerne, aber hab übers Wochenende schon bei 3 (!) anderen Modellen "zugeschlagen" und dazu liegt noch eins im Karton hier im Zimmer, zuviel offene Baustellen sind nicht gut *g*

Jetzt aber genug offtopic, sry :O

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »PaX« (10. April 2006, 23:13)