Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Pfeife

RCLine Neu User

  • »Pfeife« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-68809 Neulußheim

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 12. Oktober 2006, 23:26

Definition von Antik-/Klassikmodelle

Hallo Freunde der klassischen Holzbauweise und liebe Schaumpolymerallergiker,

da ich mich nun seit ich diese Rubrik gefunden habe frage, wann denn ein Modell als Antik (bei Eb**-Auktionen scheint ja alles Antik zu sein, an dem schonmal eine Kiefernleiste vorbei getragen wurde) zu betrachten ist. Zumindest antik oder klassisch genug für diese Rubrik...
Ich zum Beispiel hatte in meiner aktiven Zeit (vor 12 Jahren etwa) eine Piper PA18 Super Cub vom Graupner, hässlich wie die Nacht, aber sie flog herrlich (und was war ich stolz auf diese Flugeigenschaften...). Aber war der Adler jetzt Antik? Meine ersten Flugversuche habe ich auf einem AmigoII gemacht... ist das ein Klassiker? Endgültig Fliegen gelernt habe ich dann mit einer Sunrise von Krick (Holzbauweise, Papierbespannung und relativ selten). Ist die Sunrise deswegen hier mitzuzählen?


Fragen über Fragen, die wir vielleicht hier in diesem Thread dikutieren sollten, um dann eine Definition von einem Moderator als wichtig in dieser Rubrik oben festpinnen zu lassen.
Gruß Dirk.

"Bei uns auf Islay wird man genauso naß wenn es regnet wie hier in Deutschland, aber nach einem guten Glas heimischen Single Malts ist uns das egal." (Prof. Walter Schobert am 05.12.2006)

Pic Killer

RCLine User

Wohnort: Dorsten

Beruf: Werkstoffprüfer

  • Nachricht senden

2

Freitag, 13. Oktober 2006, 12:36

RE: Definition von Antik-/Klassikmodelle

Hallo.

Ich würde sagen,das man als Antik,die wirklich alten Modelle bezeichnen sollte.
Also zum Beispiel,alles bis Anfang der 60er.
Die RC Baukästen dann vielleicht eher als Klassiker(Retro).

Irgendwo,muß man ja eine Grenze ziehen.

Hach ja..so 1977,als ich mit 6 Jahren das fliegen erlernte,was war das noch alles herrlich spannend. Die gute alte Beta,wollte nie so recht in der Thermik oben bleiben,dafür fiel sie um so schneller runter,wenn die Straßenbahn vorbeifuhr und der Straßenbahnfahrer seinen Funk dabei benutzte :D
Dann mußte das Notmodell,ein Amigo 1 wieder herhalten.Das ganze wurde dann mit einer 2 Kanal Eigenbau Fersteuerung betrieben und die Servos und Empfänger waren Bausätze.Wieviele Nächte mein Vater da wohl verzweifelt gelötet hat? Er selber hatte damals,für sich, eine 4 Kanal Anlage aus einem Bausatz gebaut.Das gezicke von meiner Mutter höre ich heute noch,weil der Preis vom Bausatz wohl irgendwie aufgefallen ist. :D ==[]
Auf jeden Fall,hat es viel Spaß damals gemacht,mit der einfachen Technik.
Auch heute fliege ich noch gerne die alten Kisten.Und die modernen DLG`s machen mir mittlerweile mehr Spaß,als die komplizierten Modelle.Auspacken und fliegen halt. :)

3

Freitag, 13. Oktober 2006, 15:31

RE: Definition von Antik-/Klassikmodelle

Zitat: Irgendwo,muß man ja eine Grenze ziehen

Muss man wirklich? Oder muss man wirklich so genau sein? Wozu das Ganze?

Nach meiner Meinung hängt der Grad der Verehrungswürdigkeit eines bestimmten Modells zum einen sehr stark mit dem Lebensalter des Verehrers zusammen (Faustformel: erreichtes Lebensalter abzüglich 20 Jahre ist gleich Klassiker, abzüglich 30 Jahre Antik ;) ).

Zum anderen gibt es Modelle, die aufgrund ihres Erfolges einfach sehr bekannt wurden und deshalb bei vielen einen Aha Effekt auslösen. Oder anders: Jemand hat vor x Jahren den letzten Ladenhüter seines aufgebenden Bastelladens erworben, mit diesem viel Spaß gehabt und ist nun vielleicht der festen Überzeugung, dieses Modells habe die maximale Anbetung verdient.

Zur Sache: Ich denke, dass solche wie immer gearteten Grenzen und Beschränkungen wenig bringen. Jeder sollte für sich selbst klar bekommen, wo er die Grenze ziehen möchte. Vertragen werden sich alle, denn der 77er Graupner Cirrus Pilot und der 1937er Strolch Pilot haben eins gemeinsam: Die Liebe zu einem etwas ausgefallenen Modell, die Bereitschaft sich über die vergangene Zeit auszutauschen und so die Geschichte des Modellflugs lebendig zu halten.

Im übrigens haben wir seit einigen Jahren ein Treffen beim www.lsv-brueggen.de
wo genau dieser Ansatz versucht wird und bis jetzt viel Spaß gemacht hat.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »miller« (13. Oktober 2006, 21:13)


Pfeife

RCLine Neu User

  • »Pfeife« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-68809 Neulußheim

  • Nachricht senden

4

Freitag, 13. Oktober 2006, 20:58

RE: Definition von Antik-/Klassikmodelle

Zitat

Original von miller
[snip]
Die Liebe zu einem etwas ausgefallenen Modell, die Bereitschaft sich über die vergangene Zeit auszutauschen und so die Geschichte des Modellflugs lebendig zu halten.


DAS ist doch schonmal eine prima Definition... So ungefähr habe ich mir das vorgestellt.
:ok:
Und demnach zählt meine Sunrise... Juhuuu. :D

Zitat

Original von miller
Im übrigens haben wir seit einigen Jahren ein Treffen beim www.lsv-bruegen.de
wo genau dieser Ansatz versucht wird und bis jetzt viel Spaß gemacht hat.


8( :ansage: Das ist Doch mal eine super Ansage. Ich hoffe wir werden dann rechtzeitig hier in diesem Kreis nochmal daran erinnert :prost:
Gruß Dirk.

"Bei uns auf Islay wird man genauso naß wenn es regnet wie hier in Deutschland, aber nach einem guten Glas heimischen Single Malts ist uns das egal." (Prof. Walter Schobert am 05.12.2006)

Langenohl

RCLine User

Wohnort: Dortmund

  • Nachricht senden

5

Freitag, 13. Oktober 2006, 21:09

RE: Definition von Antik-/Klassikmodelle

Zitat

Original von miller
Im übrigens haben wir seit einigen Jahren ein Treffen beim www.lsv-bruegen.de
wo genau dieser Ansatz versucht wird und bis jetzt viel Spaß gemacht hat.


<http://www.lsv-brueggen.de> klappt besser. :-)

Dietmar, der an den bisherigen drei Treffen bei euch teilgenommen hat.
Dietmar

--

Pic Killer

RCLine User

Wohnort: Dorsten

Beruf: Werkstoffprüfer

  • Nachricht senden

6

Samstag, 14. Oktober 2006, 01:16

RE: Definition von Antik-/Klassikmodelle

Na,da muß ich dir zustimmen.Gute Definition :ok:

Hab mal wieder zu engstirnig gedacht ==[]

Fred

RCLine User

Wohnort: A-Niederösterreich

Beruf: Pensionist,

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 15. Oktober 2006, 21:48

Antik Modelle ??

Hallo !

Macht nicht die Pferde scheu, und erfindet nicht das Rad neu !

Die Definition ist seit langen in Gebrauch.

Antikmodelle sind Modelle die vor 1960 konstruiert oder gebaut wurden, es gibt da noch einige Zusätze bezüglich Motorflugzeugmodellen, habe es nicht ganz genau im Gedächtnis.

Diese Spezifikation gilt zur Zeit in halb Europa, Österreich, Deutschland, Ungarn, Tschechien, Slowakei, Italien, Schweiz, und noch einige andere.

Dieses gilt seit ca. 20 Jahren. Den genauen Wortlaut kann ich euch nachliefern.

Servus Fred
Fachreferent Antik im ÖAeC in Österreich

Ich bin der Meinung wir brauchen auch keine anderen Definitionen, vielleicht findet wer eine Definitionen für Modelle nach 1960, sprich GFK und sonstige Kunststoffflieger.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Fred« (15. Oktober 2006, 22:18)


Pfeife

RCLine Neu User

  • »Pfeife« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-68809 Neulußheim

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 18. Oktober 2006, 18:22

RE: Antik Modelle ??

Zitat

Original von Fred
Hallo !

Macht nicht die Pferde scheu, und erfindet nicht das Rad neu !
Die Definition ist seit langen in Gebrauch.

Hoppla... das wußte ich nicht - deswegen fragte ich ja.

Zitat


Antikmodelle sind Modelle die vor 1960 konstruiert oder gebaut wurden, es gibt da noch einige Zusätze bezüglich Motorflugzeugmodellen, habe es nicht ganz genau im Gedächtnis.
Diese Spezifikation gilt zur Zeit in halb Europa, Österreich, Deutschland, Ungarn, Tschechien, Slowakei, Italien, Schweiz, und noch einige andere.

Dann wollen wir daran auch nicht rütteln, vielleicht findest Du ja noch den Rest der Definition?

Zitat


Dieses gilt seit ca. 20 Jahren. Den genauen Wortlaut kann ich euch nachliefern.

Seit 20 Jahren? Das heißt also, daß eigentlich jemand eine vollständige Liste der "Antik"-Modelle schreiben könnte (wenn er ausreichend viel Zeit hätte) - es kann ja keines mehr dazukommen?!
:shake:

Zitat


Servus Fred
Fachreferent Antik im ÖAeC in Österreich

Ich bin der Meinung wir brauchen auch keine anderen Definitionen, vielleicht findet wer eine Definitionen für Modelle nach 1960, sprich GFK und sonstige Kunststoffflieger.

Ich wäre - nach allem neu dazugelernten eigentlich der Meinung, dass wir genau DAS brauchen - eine neue Definition. Nämlich für Modelle 1960 bis ca. ?1980? / ?30?Jahre alt / !Ideen erwünscht! / ...
Meine bescheidene Meinung ist nämlich, dass die Vergangenheit wächst und damit auch die Anzahl der Modelle (und deren Pläne, Stücklisten, Bauanleitungen, etc.), die in Vergessenheit zu geraten drohen. 8(

Von mir ausgegangen wäre zum Beispiel: mein erstes Modell nochmals nachzubauen (oder ggf. zu vervollständigen, denn die Flächen liegen hier noch irgendwo...) eine schöne Jugenderinnerung, eine tolle Aufgabe für den Winter 06/07 und gleichzeitig die Möglichkeit für jeden, der das gleiche Modell in seiner Palette vermißt und im Laden um die Ecke kein adäquates findet, an entsprechende (teilweise schon heute) fehlende Informationen zu gelangen. ;(
Als weiteres Beispiel sei Eberhards Edelweißplansuche genannt, die nach vielen "AuchHabenWill"-Rufen schon fast aufgegeben wurde... Gott sei dank nur fast.

Wissen zu verlieren ist meiner Ansicht nach tragisch, auch wenn nur wenige nach diesem Wissen verlangen oder das Wissen erst 1961 entstand und damit quasi automatisch zu neumodischen "GFK und sonstige Kunststoffflieger" deklassiert werden darf und eine Erhlatung deshalb nicht lohnenswert erscheint.

Wissen in unserem kleinen Themenbereich setzt bitte jeder nach eigenem Gutdünken mit Bauplänen, Schwerpunktangaben, Bautechniken, Sendern, nicht mehr erhältlichen Kunsttoffmotorhauben und sonstigen Ersatzteilen, Flugtechniken oder auch unberührten Baukästen Werkzeugen oder sonstigen Hilfen, Tricks und Tipps gleich. Mir egal.

Gruß,
Prost :prost: Mahlzeit.

Dirk.

[SIZE=1]Edit korrigierte an der Rechtschreibung herum...[/SIZE]
Gruß Dirk.

"Bei uns auf Islay wird man genauso naß wenn es regnet wie hier in Deutschland, aber nach einem guten Glas heimischen Single Malts ist uns das egal." (Prof. Walter Schobert am 05.12.2006)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pfeife« (18. Oktober 2006, 18:27)


AUT 18

RCLine Neu User

Wohnort: Königstetten Niederösterreich

  • Nachricht senden

9

Samstag, 21. Oktober 2006, 10:25

Hi,

da darf ich auch ein wenig beitragen,

Ich bin auch bei der Truppe von Fred und auch voll seiner Meinung.

Wir in Österreich sind so ca 60 aktive ANTIK-Flieger die gelegentlich bei ANTIK-Flugveranstaltungen zusammenkommen.

Ihr habt in Deutschland einen Verein (wo ich auch dazugehöre), der seinen Wirkungskreis über ganz Deutschland betreibt; Homepage: www.anikmodellflugfreunde.de ca. 250 Mitglieder mit jede Menge Veranstaltungen; - klinkt Euch doch einfach ein !

In Österreich führt unser ANTIK-Planarchiv die Fa Kirchert; da könnt Ihr Euch eine (Excel-) Planliste downloaden bei www.kirchert.com

Gerold hat (fast) alle Pläne in einer Datenbank gespeichert (Rollenscanner & Rollendrucker/Plotter) und kann verkleinert & vergroßert ausdrucken ! - sehr preisgünstig !

diese Excel-Datei könnt Ihr als Bestandsliste betrachten und für Euch beliebig "umschlichten"

AUT 18

RCLine Neu User

Wohnort: Königstetten Niederösterreich

  • Nachricht senden

10

Samstag, 21. Oktober 2006, 10:49

Da wäre noch was anzumerken:

1960 als Grenz-Zeitpunkt ist gut gewählt !

Vor dieser Zeit waren die Modellflieger eher in Kiefer-Sperrholztechnik und meist nur als Plan oder bestenfalls als Werkstoffpackung erhältlich.

so ab 1955 kamen schon die ersten Baukästen mit GFK-Rümpfen & Styro-Flächen.

vor 1955 waren diese Flieger ja meist als Freiflieger konzipiert für die entsprechenden Freiflugklassen !

ab 1960 hat dann die Industrie voll zugeschlagen und es entstanden in der Folge eine Menge Semiscale-Modelle, die mit dem klassischen Modell-B A U eher wenig zu tun hatten; . das gilt auch bis HEUTE !

Hier Epochen-Einteilungen zu treffen hat meiner Meinung nach wenig Sinn

Schon die Antriebstechnik: Verbrenner (Diesel / Glühzünder) Elektro, Turbine u.s.f. splittet die ganze Sortiererei ! - Überlegt doch ganz einfach alle Sortierkriterien ? - und wofür ?

Baut was Euch Spass macht und bleiben wir bei 1960 als Epochenende der ANTIK-Modellflugmodelle !

Wie sagte Fred: -laßt die Pferde im Stall, und das Rad ist auch schon erfunden !?

Bei Modell-Motoren (generell Antriebe) wäre vielleicht noch Platz für eine Zuordnung !?

Vielleicht hat Fred dazu etwas zu sagen ?

LG

Langenohl

RCLine User

Wohnort: Dortmund

  • Nachricht senden

11

Samstag, 21. Oktober 2006, 18:10

Zitat

Original von AUT 18
Ihr habt in Deutschland einen Verein (wo ich auch dazugehöre), der seinen Wirkungskreis über ganz Deutschland betreibt; Homepage: www.anikmodellflugfreunde.de ca. 250 Mitglieder mit jede Menge Veranstaltungen; - klinkt Euch doch einfach ein !


Über 300 Mitglieder, Adolf!

Das mit dem Verkleinern/Vergrößern der Pläne bei Kirchert wußte ich noch nicht, das klingt interessant.

Grüße an Elfi, auch von Christel

Dietmar
Dietmar

--

AUT 18

RCLine Neu User

Wohnort: Königstetten Niederösterreich

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 22. Oktober 2006, 09:50

Hallo Dietmar;

herzliche Grüße auch zurück von Elfi an Christel ! Schön, daß wir uns hier im Forum treffen !

Hallo an Alle:

Ich werde versuchen, vom AMD (ANTIKmodellflugfreunde Deutschand) & von unseren MSO (Modellsportordnung des österreichischen Aeroclubs; nachzulesen unter www.prop.at usw) eine Kurzfassung der Definition zu ANTIK-Flugmodelle herauszuarbeiten und in einen eigenen Thread zu stellen, den ein Moderator, sofern er will, an den Anfang des Kapitels als Einzelpostig festnagelt. Der Mod-Chef kann ja den Inhalt nochmals "journatistisch" überarbeiten & redigieren !

Da drinnen (in der Signatur) könnte dann ein link auf die heute schon bestehende "Planliste von Antikflugmodelle" eingebaut sein; - als eine Orientierungshilfe !

Das ist eine Möglichkeit das ANTIK-Flug-Kapitel mit einer "Einleitung" in geordnete Bahnen zu konzentrieren.

Die bisherigen Threads sind (pardon) ein wenig unstrukturiert und verwässern das Kapitel ein wenig !!!

Was sagen die Webchefs & Mod`s dazu ?

Was ist Eure Meinung dazu ? - je kürzer desto lieber !

LG

PS
Ein gemeinsames deutschsprachiges Forum für alle Vereinsmitglieder & Interessenten der ANTIK-Modellflug-Scene wäre damit (organisiert) in die Wiege gelegt !

13

Sonntag, 22. Oktober 2006, 10:04

Hallo,
erstmal ein Dankeschön für diese Diskussion hier :ok:

Unsere Intension beim Einrichten dieses Forums hier war einfach, ein Forum für jene Modelle zu finden, die schon ein wenig älter sind und vielen Modellfliegern aus ihrer Jugend bekannt sind.
Oftmals gehen solche Modelle in den entsprechenden Fachforen "unter".

Eine strenge Einordnung, welche Modelle hierunter fallen, möchten wir nun nicht.
Eine passende "Definition" hat Miller hier im Thread schon gepostet:

Zitat

Zum anderen gibt es Modelle, die aufgrund ihres Erfolges einfach sehr bekannt wurden und deshalb bei vielen einen Aha Effekt auslösen. Oder anders: Jemand hat vor x Jahren den letzten Ladenhüter seines aufgebenden Bastelladens erworben, mit diesem viel Spaß gehabt und ist nun vielleicht der festen Überzeugung, dieses Modells habe die maximale Anbetung verdient.

Zur Sache: Ich denke, dass solche wie immer gearteten Grenzen und Beschränkungen wenig bringen. Jeder sollte für sich selbst klar bekommen, wo er die Grenze ziehen möchte. Vertragen werden sich alle, denn der 77er Graupner Cirrus Pilot und der 1937er Strolch Pilot haben eins gemeinsam: Die Liebe zu einem etwas ausgefallenen Modell, die Bereitschaft sich über die vergangene Zeit auszutauschen und so die Geschichte des Modellflugs lebendig zu halten.


Deswegen nehmt das Wort "Antik" etwas lockerer, auch haben wir deshalb den Begriff Klassiker ( ein Beispiel wäre dafür mit Sicherheit der Amigo II ) mit reingenommen.
Gruß aus
Wolfram

AUT 18

RCLine Neu User

Wohnort: Königstetten Niederösterreich

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 22. Oktober 2006, 16:10

Hallo Chef-Mod,

ein Danke für die Diskussion ist nicht nötig !

Die Diskussion ist ja schon wieder am Ende !

Mir gefällt nicht, wie in der Chefetage mit dem Begriff ANTIK-Flugmodelle locker umgegangen wird !

Vintage, Oldtimer, Antikmodelle; - alles in einen Topf ?

Irgendwann wird ja jedes Flugmodell dann: siehe oben !

Die Konstrukteure dieser Zeit von ca 1934 bis ca. 1955 und Ihre Modelle bleiben dabei auf der Strecke !

Ich vertrete hier nicht den 1. Vorsitzenden der AMD, aber mit den Ausführungen des Mod`s wir jede Diskussion sofort abgewürgt und ein in Europa einmaliger Verein mit Gründung 1986 und nun schon 300 Mitglieder diskriminiert !

Nein Danke für diese Reaktion aus der Chefetage !

Ohne liebe Grüße !

15

Sonntag, 22. Oktober 2006, 16:36

Hallo Adolf und Wolfram,

also ich fände es gut, wenn dieses Unterforum öfters und stärker von den wirklichen Experten besucht würde. Ich vermisse diese von Fachwissen getragenen Diskussionen. Ich möchte dazulernen, doch leider ist hier oft, manchmal über Tage und Wochen tote Hose. Da könnte ein Eingehen auf den Vorschlag von Adolf eigentlich nicht schaden. Deshalb meine Bitte: Blockt doch die Diskussion nicht vorzeitig ab und lasst sie erst mal eine Zeit lang laufen. Und bei Konfliktpotential sowieso einmal drüber schlafen, das klärt den Geist. Das ist ein guter Tip von meinem alten Chef. :-)(-:

Zitat

Original von AUT 18
ein Danke für die Diskussion ist nicht nötig !
Die Diskussion ist ja schon wieder am Ende !
Mir gefällt nicht, wie in der Chefetage mit dem Begriff ANTIK-Flugmodelle locker umgegangen wird !


Hallo Adolf, und komm jetzt wieder raus aus dem Schneckenhaus. Da fühlt man sich auf Dauer doch ziemlich einsam.

Ciao
Klaus

16

Sonntag, 22. Oktober 2006, 17:14

Toleranz!

Zitat: Das ist eine Möglichkeit das ANTIK-Flug-Kapitel mit einer "Einleitung" in geordnete Bahnen zu konzentrieren.

Ja aber warum denn nur? Ist dieses Forum überlaufen? Werden eure Flugveranstaltungen von Tausenden überrannt? Kommt Euer Planservice nicht mehr nach wegen Anfragen nach Modellen aus der "falschen" Zeit?

Nach meiner Auffassung tut Toleranz gut, gerade um dem Gedanken des gebauten Modells Popularität und auch etwas mehr Zulauf zu verschaffen. Die genannten Verbände stehen letztlich vor der Frage, wie diese Art von Modellbau auch auf lange Sicht am Leben zu erhalten ist. Bei allem Respekt: Mit exklusiven Veranstaltungen mit einem Altersschnitt um die 70 wird dies auf Dauer nicht gehen!

Also: Vintage, Oldtimer, Antikmodelle; - alles in einen Topf ?

Warum nicht?

AUT 18

RCLine Neu User

Wohnort: Königstetten Niederösterreich

  • Nachricht senden

17

Montag, 23. Oktober 2006, 10:45

Hallo Klaus ,

Danke ! - ich bin gar nicht im Schneckenhaus ! - leicht zynische Anmerkungen (siehe miller) überlese ich einfach ! - da ist mir der Absender nicht kompetent genug !

Und zur Kompetenz:

Wenn auf der einen Seite rund 360 Wissende sich klar sind über die Definition von Antik-Fliegern und auf der anderen Seite ein Mod mit ein paar (-handvoll -) Mitstreitern zur Meinungsbildung antritt brauche ich nicht nachdenken.

Wäre wohl interessant das Thema im FMT dank guter Beziehungen mal abzuhandeln; ich hätte dazu sicher die journalistische Feder !

Du suchst CNC-Fräsdateien und Frässätze von "Vintage, Oldies, Antikfliegern" (also aus dem Topf) ?

Ich bin ein/der Spezialist aus der Antik-Flugmodellscene (bis 1960) für CNC-Technik

Meine Nach-Konstruktionen:

Segler
Baby 1934 / 1,2m
Specht 1950 / 1,2m
Strolch 1937 / 1,84m
Sperber We 371 1937 / 1,97m
Adler 1952 / 1,97m (siehe auch mein Avatar)
Gr.Albatros 1939 / 2,0m
Gr.Reiher 1939 / 2,1m
Pilot IV 1940 / 2,24m
Austria Meise II 1951 / 2,74m

Motorflieger:
Simplex 1947 / 1,68m
Goldhahn 1942 / 2,30m


Bei Interesse maile ich Dir die Bezugsquelle; - geht hier nicht sonst haut mir ein Mod eine über den Rüssel wegen der Werbung; der Händler verwaltet auch das Planarchiv der Antik-Flieger !

Ich bin nur der CNC-Konstrukteur, Produktion (fräsen oder lasern) sowie der Verkauf liegt in den Händen des Händlers !

LG

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »AUT 18« (23. Oktober 2006, 15:38)


18

Montag, 23. Oktober 2006, 15:12

Hallo Adolf,
mit deinen Antworten kann ich nun überhaupt nichts anfangen. Ich verstehe auch nicht, warum du beleidigend werden must, wenn jemand eine andere Meinung wie du hat.

Desweiteren, was ist daran diskriminierend, wenn wir hier bei uns im Team eine Vorstellung eines Forums haben und diese hier kundtun ?
An "eurer" Definition von Antikmodell wird doch gar nicht gerüttelt.

Und zu:

Zitat

Das ist eine Möglichkeit das ANTIK-Flug-Kapitel mit einer "Einleitung" in geordnete Bahnen zu konzentrieren.

Man kann nur etwas in geordnete Bahnen lenken, wenn etwas vorhanden ist.
Aber wo sind denn in den letzten fast anderthalb Jahren die Beiträge zu den "Antikmodellen" gewesen ? So richtig viele sind es ( leider ) nicht.
Gruß aus
Wolfram

19

Dienstag, 24. Oktober 2006, 00:23

Hallo,

Zitat

Original von AUT 18
Meine Nach-Konstruktionen:
--- viele Modelle gesnippt---
Adler 1952 / 1,97m (siehe auch mein Avatar)
Austria Meise II 1951 / 2,74m
Goldhahn 1942 / 2,30m


Klasse, die Liste liest sich toll. Die drei obigen, die ich stehen gelassen habe, interessieren mich z.Z. sehr. Andere habe ich schon. Das Baby als Modell, den Strolch als Bauplan.

Zitat

Original von AUT 18
Bei Interesse maile ich Dir die Bezugsquelle; - geht hier nicht sonst haut mir ein Mod eine über den Rüssel wegen der Werbung; der Händler verwaltet auch das Planarchiv der Antik-Flieger !


Dann ist ja alles klar, musst nicht mailen, danke! :ok:

Ciao
Klaus

20

Sonntag, 21. Oktober 2007, 19:26

CNC Frässätze

Zitat

Original von AUT 18
....

Du suchst CNC-Fräsdateien und Frässätze von "Vintage, Oldies, Antikfliegern" (also aus dem Topf) ?

Ich bin ein/der Spezialist aus der Antik-Flugmodellscene (bis 1960) für CNC-Technik

Meine Nach-Konstruktionen:

Segler
Baby 1934 / 1,2m
Specht 1950 / 1,2m
Strolch 1937 / 1,84m
Sperber We 371 1937 / 1,97m
Adler 1952 / 1,97m (siehe auch mein Avatar)
Gr.Albatros 1939 / 2,0m
Gr.Reiher 1939 / 2,1m
Pilot IV 1940 / 2,24m
Austria Meise II 1951 / 2,74m

...

Bei Interesse maile ich Dir die Bezugsquelle; - ...


Hallo Adolf,

Mich hat nun auch das Antikfieber erfasst. Liegt vermutlich am eigenen antik werden ;).

Da ich baumäßig noch weit davon entfernt bin, eine Holzkonstruktion komplett selber aufzubauen, wäre ein CNC-Frässatz für das eine oder andere Modell eine tolle Sache.

Könntest du mir weitere Infos zukommen lassen?

Danke und Grüße

Tom
Heavier-than-air flying machines are impossible. :ok:
Lord Kelvin, British mathematician and physicist, president of the British Royal Society, 1895

www.slope-flyer.com
Skype: sky_surfer_fra