Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Mittwoch, 25. April 2007, 21:36

... und nochmal der "Mast":
»rotifer« hat folgendes Bild angehängt:
  • stratos7.jpg
Beste Grüße, Rainer

Tigermoth
, HL-100, Stratos

superpattex

RCLine User

Wohnort: Ravensburg BW

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 25. April 2007, 22:33

Hier mein Stratos als kleine Motivation. Auf das Rad habe ich verzichtet. Hatte damals Bedenken wegen den 4mm Stahldrähten als Steckung, hab nun glaube ich 6 mm drin was doch etwas Oversized ist.

Also das mit dem Musger ist erst mal auf Eis gelegt, wenn, dann werde ich antizyklisch bauen und all die Probleme von Rene und Stephan umgehen... :D

Weiter so! :ok:
»superpattex« hat folgendes Bild angehängt:
  • Stratos_k.jpg

23

Mittwoch, 25. April 2007, 22:48

Wow, der sieht aber richtig schick aus! :ok: :ok:

Da muss ich aber gleich nachfragen, wie du das Finish gemacht hast?
Die Fächen bebügelt, den Rumpf lackiert? Wenn ja, womit?

Das Rad steht bei mir auch auf der Abschußliste und muss eventuell einem Akkufach für den Steckmotor weichen.
Was ich aber angesichts des doch sehr weichen Balsa aus dem Kasten überlege, ist eine 25g-Laminierung der Rumpfunterseite ???

Danke für das tolle Bild, motiviert mich wirklich :)

Rainer

P.S. Wie fliegt er denn eigentlich so?
Beste Grüße, Rainer

Tigermoth
, HL-100, Stratos

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rotifer« (25. April 2007, 22:49)


superpattex

RCLine User

Wohnort: Ravensburg BW

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 26. April 2007, 07:31

Hallo Rainer,

die Flächen sind normal bebügelt, der Rumpf ist mit dünnem Glasgewebe belegt (würde ich nie wieder machen, bringt kaum was und wiegt nur) und lackiert.

Muss gestehen, über die Flugeigenschaften kann ich nicht viel sagen, hatte ihn nach 15jähriger Modellbaupause gebaut und auf eigene Faust geflogen. Wegen kaum merklicher Seitenruderwirkung habe ich ihn dann beiseite gelegt. Werde mich aber nun mal um EWD und sonstige Dinge kümmern! Könnte aber auch an zu viel V-Form liegen, muss ich mal ausmessen.

Gruss

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »superpattex« (26. April 2007, 07:38)


25

Donnerstag, 26. April 2007, 11:03

Hallo Christian,

Ok, die 25g-Laminierung ist gestorben :no:
Hat eigentlich schon jemand versucht, ABS zu bebügeln? ???

Falls Du tatsächlich am kommenden Wochenende dazu kommst, ihn noch mal auszuprobieren (Daumendrück...), würden mich die Ergebnisse natürlich brennend interessieren.
NOCH könnte ich EWD, SLW-Fläche, V-Winkel ändern oder sogar Querruder einbauen... :w

Beste Grüße
Rainer
Beste Grüße, Rainer

Tigermoth
, HL-100, Stratos

26

Donnerstag, 26. April 2007, 17:50

Hallo ihr beiden,

wenn ihr so weiter macht, schiebe ich meine Reparaturarbeiten auf die lange Bank, schicke maine Frau und die Kinder in Urlaub und lege los!

@ Rainer: Du bist ja schon wieder ein riesiges Stück weiter gekommen. Die ABS-Teile scheinen ja wirklich nicht so schlimm zu sein, wie ich befürchtet habe. Passen bei Dir ja prima. Und der Motormast sieht auch sehr vielversprechend aus.
Bin gespannt wie's weitergeht.

@ Christian: Mir gefällt Dein Modell auch supergut und ich finde es klasse, dass Du hier über die Flugeigenschaften schreibst. Die Sache mit der mangelhaften Seitenruderwirkung macht mich aber etwas besorgt. Wie groß sind denn Deine Ausschläge? Vielleicht doch Querruder?

Lese weiter gespannt mit.

Gruß,
Dankwart

superpattex

RCLine User

Wohnort: Ravensburg BW

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 26. April 2007, 18:06

Zitat

wenn ihr so weiter macht, schiebe ich meine Reparaturarbeiten auf die lange Bank, schicke maine Frau und die Kinder in Urlaub und lege los!

Mach doch! :evil:

Zitat

Hat eigentlich schon jemand versucht, ABS zu bebügeln?

Ausser der Dämpfungsfläche des Seitenleitwerks gibts am Stratos keine ebene Fläche, ob du mit all diesen gewölbten Flächen und Folie glücklich wirst ??? Nimm noch lieber die Mehrarbeit in Kauf und bespanne ihn mit Papier und lackiere! Ist vielleicht etwas schwerer, dafür dürfte das Endergebnis dir mehr Freude bereiten.

Zitat

Die Sache mit der mangelhaften Seitenruderwirkung macht mich aber etwas besorgt. Wie groß sind denn Deine Ausschläge?

Lass dich da mal nicht beunruhigen, werde es nochmals ausprobieren und erst mal alles ausmessen. Da selbst eine Verdoppelung der Fläche des Ruders nichts gebracht hat, muss es an was anderem liegen. Wenns dumm läuft, ein Baufehler. Dass es am Statos liegt, glaube ich nicht, wahr ja immerhin Modell des Jahres 1982 oder so.

Christian

28

Sonntag, 29. April 2007, 23:17

Hallo,

damit Dankwarts Familie endlich in den lang ersehnten Urlaub geschickt wird, hier mal wieder ein kleines Update zur Motivation ;) :
»rotifer« hat folgendes Bild angehängt:
  • stratos10.jpg
Beste Grüße, Rainer

Tigermoth
, HL-100, Stratos

29

Sonntag, 29. April 2007, 23:30

@Chrstian:

Ich werde den Rumpf, wie von dir angeraten, mit Papier bespannen und lackieren - freue ich mich sogar drauf, habe ich nämlich seit Ewigkeiten nicht gemacht.

Das führt mich aber auch schon zur nächsten Frage. Ich kenne noch die Alt-Väter-Technik: Porenfüller, dann Papier mit Spannlack aufbringen und hinterher solange Schleifen und erneut Spannlacken, bis gut ist. Die letzten Anstriche dann mit farbigem Spannlack (sieht halt "gebastelt" aus) oder Nitrolack.

Nun ist es aber offensichtlich nicht mehr ganz einfach, farbigen (weissen!) Spannlack, geschweige denn Nitrolack zu bekommen.
Wie macht man das denn heutzutage: Vertragen sich aktuelle Lacke mit dem drunterliegenden Spannlack? Und wenn ja, welche?
Gibt es Ersatztechniken für Spannlack?
Aus dem Bauch könnte ich mir z.B. vorstellen, dass man das Papier mit verdünntem Acryl-Lack auf Wasserbasis aufbringen könnte, mit diesem dann auch eine weiss Deckschicht macht und zum Schluß Parkettlack aufbringt - könnte das funktionieren?

Bin für jeden Hinweis dankbar! :w

Ach ja, ich nähere mich dann so langsam dem Punkt, wo ich zumindest die V-Form festlegen muss. Gibt es schon neues vom lenkunwilligen Stratos?

Fragen über Fragen .... ???

Beste Grüße
Rainer
»rotifer« hat folgendes Bild angehängt:
  • stratos8.jpg
Beste Grüße, Rainer

Tigermoth
, HL-100, Stratos

superpattex

RCLine User

Wohnort: Ravensburg BW

  • Nachricht senden

30

Sonntag, 29. April 2007, 23:58

Da nichts gescheites in der Glotze kommt, gibts auch gleich ne Antwort. :D

Habe das Papier immer mit dünnem Tapenkleister aufgeklebt. Das hat den Vorteil, dass das Papier schön geschmeidig wird und es auch länger zu verarbeiten ist. Überlappungen einfach vorsichtig abreissen. Dadurch reissen die Fasern aus und es kommt nicht zu einer Schnittkante, die man aufwändig ebenschleifen muss. Die Überlappungen sind dann quasi unsichtbar.
Spannlack trocknet zu schnell. Gerade bei so einem runden Rumpf wie vom Stratos wäre das nicht sauber hinzubekommen.
Über Nacht trocknet der Kleister wunderbar. Danach nicht mit Spannlack, sondern mit Schnellschleifgrundierung (SSG) (von Clou) aus dem Baumarkt behandeln. Ist eigentlich überall zu bekommen. Spannlack gibts auch im Farbenfachhandel in 1 Liter Gebinden, muss mal nachsehen, von welchem Hersteller.

Nach 2 Anstrichen mit der SSG kanns ans Nassschleifen gehen (280-320er). Nach ca. 4 Anstrichen (und anschliessendem Schleifen mit ca. 600er) sollstest du eine wunderbar glatte Oberfläche haben. 1- 2 Schichten Filler sollten die Sache abrunden, mit dem Eindruck eines GFK-Rumpfes. Lackieren kannst du eigentlich mit allen handelsüblichen Lacken, nur obs Probleme mit Nitrolacken und der SSG (Acryl oder Kunstharz tuns ja auch...) gibt kann ich jetzt aber nicht sagen.

Klingt komplizierter als es ist. Das Ergebnis ist aber den Aufwand wert. Mit dem Wasser-Acryllack dürfte es ne widerliche Schweinerei geben...

Zur Weigerung, die Richtung zu ändern, gibts leider noch nichts neues, aber das WE ist ja erst zur Hälfte vorbei :D , dazu sollte ich noch kommen.

Christian

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »superpattex« (30. April 2007, 00:01)


31

Montag, 30. April 2007, 16:19

Hallo Christian,

vielen Dank für die ausführliche Bespannanleitung - so langsam ahne ich, wo Dein Nickname herkommt :ok:

Klingt jedenfalls gut, werde ich so machen, Schnellschliffgrund und Tapetenkleister hab ich gerade besorgt, da ich sowieso Pattex + Verdünnung holen musste - gestern konnte ich nur des einen Verklumpung und des anderen Verflüchtigung feststellen und musste mit Seku und Aktivator beplanken, was ich bestimmt nicht wieder tun werde :no:

Nur noch eine kleine Zusatzfrage: Bringst Du das Papier mit dem Kleister direkt auf das Holz auf oder bekommt das erst noch einen Porenfüller oder SSG-Anstrich?

Beste Grüße
Rainer
Beste Grüße, Rainer

Tigermoth
, HL-100, Stratos

superpattex

RCLine User

Wohnort: Ravensburg BW

  • Nachricht senden

32

Montag, 30. April 2007, 19:14

Hallo Rainer,

der Nickname ist eher aus ner Not entstanden, was soll man auch immer für Namen wählen...und da lag halt ne Tube Pattex rum.... :D Warum super ??? weiss gar nicht mehr...

Hab glaube ich bisher immer direkt ohne Grundierung das Papier aufgeklebt. Dünn den Kleister aufgetragen macht keine Probleme, auch ohne Grundierung. Halt immer schön den überschüssigen Kleister abstreifen...

Beplankung mit Sekundenkleber? Da war aber Hektik angesagt. Warum denn ansonsten Pattex?

Gruss
Christian

33

Dienstag, 1. Mai 2007, 00:01

Zitat

Original von superpattex
Beplankung mit Sekundenkleber? Da war aber Hektik angesagt.


Allerdings! Ich war aber zu ungeduldig, um auf die Ladenöffnungszeiten zu warten. :shake:
Naja, beim Höhenruder ging es gerade, für die Tragflächen ist ja jetzt wieder Pattex-Nachschub da.

Zitat


Warum denn ansonsten Pattex?

Ich weiss jetzt nicht genau, wie Du die Frage meinst. Pattex benutze ich eigentlich nur zum Beplanken, ansonsten bin ich überzeugter "Ponalist". Wenn Du aber meine Assoziation zu Deinem Nickname meinst: "Superpattex" klingt halt wie ein Typ, der immer genau weiß, welche Tube man nehmen muß. 8)

Beste Grüße
Rainer
Beste Grüße, Rainer

Tigermoth
, HL-100, Stratos

34

Samstag, 5. Mai 2007, 23:15

... so, bevor der Thread einschläft zzz, hier dann das wöchentliche Update (hab leider grad wenig Zeit zum Bauen ;( ):

Beste Grüße
Rainer :)
»rotifer« hat folgendes Bild angehängt:
  • stratos11.jpg
Beste Grüße, Rainer

Tigermoth
, HL-100, Stratos

35

Montag, 7. Mai 2007, 10:32

Hallo Rainer,

vielen Dank für Deine Statusberichte und Bilder!

Das mit dem wenig Zeit zum Bauen meinst Du hoffentlich nicht ernst! Ich finde Du kommst superschnell voran. Noch die zweite Flächenhälfte und Dein Rohbau ist fertig! Ich werde dafür sicher ein halbes Jahr brauchen, bei meiner langsamen Bauerei.

Ich bin schon gespannt, was Du zu der Verwindungssteifigkeit der Flächen sagen wirst.

Gruß,
Dankwart

P.S.: Das mit dem Urlaub meiner Frau und den Kindern hat zwar geklappt, aber leider muß ich auf Dienstreise, so dass der Baubeginn weiter verlegt werden muß.

superpattex

RCLine User

Wohnort: Ravensburg BW

  • Nachricht senden

36

Montag, 7. Mai 2007, 20:19

Hallo zusammen,

hat leider ein wenig länger gedauert, da die Telekomik AG geschlagene 2 Wochen sich Zeit nimmt, einen Anschluss auf einen anderen Tarif umzustellen und ich somit gerade ohne Flatrate dasitze.

Hab nun mal nachgemessen.: V-Form ca. 4°, EWD ca. 1°.
Für einen Flug hats leider nicht mehr gelangt, da es über den ersten Mai dauerhaft windig war.

Zur Verwindung: hab mir die Rippen mit Profili einen Profilstrak gedruckt und oben und unten beplankt. Somit Torsionssteif mehr als ausreichend.

Gruss Christian

37

Montag, 7. Mai 2007, 21:32

Hallo ihr zwei,

@Christian: Danke fürs Messen - und vor allem: kein Grund für Entschudigungen :)
Das mit der abgeschalteten Flatrate ist aber echt ärgerlich!

Also die V-Form von 4° kann eventuell schon die Erklärung fürs unwillige Eindrehen aufs SR sein. Der Bauplan sieht 6° vor.
EWD ist danach übrigens 2°.
Wo liegt Dein Schwerpunkt?

Ich werde zunächst alles nach Plan machen. Wenn es dann auch Probleme gibt, haben wir zumindest eine systematische Basis.

So, wie Aeronaut den Flächenbau vorsieht, werden die nie im Leben torsionssteif.
Ich frage mich aber langsam, ob das nicht sogar so gewollt ist und den Kurvenflug zusätzlich unterstützen soll ???.
Auch hier werde ich es erst einmal nach Plan machen und nur oben beplanken. Da ich mit Folie und nicht wie vorgesehen mit Papier und Spannlack bespannen werde, kommen unten vielleicht noch Dreieckverstärkungen zwischen Rippen und Nasen- bzw. Endleisten.
Auf jeden Fall aber werde ich die Steckungsröhrchen, die laut Plan nur in zwei Sperrholzrippen verleimt sind, zusätzlich verkasten.

@Dankwart: Die zeitraubenden Arbeiten kommen ja alle noch. Das Flächengerippe zusammenzuleimen geht dank der sehr präzise vorgestanzten Rippen extrem schnell. Man braucht sie nur gegen die Endleiste leicht einschleifen und dann passt alles, keine Nacharbeiten! :ok:

Wieso meldest Du Dich denn auch zu einer Dienstreise, wenn die Bude schon mal sturmfrei ist ?
Da wirst Du den Baukasten wohl mitnehmen müssen 8)

Beste Grüße
Rainer
Beste Grüße, Rainer

Tigermoth
, HL-100, Stratos

superpattex

RCLine User

Wohnort: Ravensburg BW

  • Nachricht senden

38

Montag, 7. Mai 2007, 21:50

Wenn man über 5 Jahre ne Flatrate hatte, dann muss man sich erst mal an die zusätzliche Arbeit des Routers ein + ausschaltens gewöhnen. Nicht dass man unbeabsichtigerweise mal basteln geht, wärend die Verbindung noch steht. :wall:
Naja, der 18. ist ja bald soweit und dann gehts mit ner 3000er für den Preis einer 6000er wieder normal weiterl... ;(

Wirklich 6°? Kann sein dass ich damals schon etwas weniger V-Form eingebaut hatte.

Mach mal alles schön nach Plan, dann wird man ja sehen ob deiner besser fliegt. Dann muss ich mir doch noch einen neuen Satz Tiefziehteile bestellen und mich nochmals an die Arbeit machen...

Bin auch die nächsten Tage weg, scheint ja die Woche der Schulungen und Dienstreisen zu sein...
:w Christian

39

Sonntag, 13. Mai 2007, 21:18

So, Richtfest!

Gewicht bis hierher ist 560g. Die Flächen sind (fast) nach Plan gebaut und nicht wirklich torsionssteif. Nach meinem Bauch haben sie aber die Mischung aus Elastizität und Festigkeit, die sie doch haltbar machen. Belastungen werden jedenfalls schön durch Biegung entlang des gesamten Holms aufgefangen. :ok:
Dankwart, wenn Du voll beplanken willst, solltest Du die Steckung wie Christian verstärken oder am besten durchgängig machen. Wenn Du noch Detailaufnahmen möchtest, bevor ich ans Finish gehe, sag Bescheid
;)

Einzige Änderungen zum Plan sind allerdings bisher nur die Verkastung der Steckungsröhrchen in den Flächen.

Beste Grüße
Rainer
»rotifer« hat folgendes Bild angehängt:
  • stratos12.jpg
Beste Grüße, Rainer

Tigermoth
, HL-100, Stratos

40

Montag, 14. Mai 2007, 12:23

Glückwunsch zum Richtfest

Hallo Rainer,

Unglaublich, wie schnell Du den Rohbau fertig hast! Und er sieht absolut sauber und klasse aus! Die ABS-Teile schmiegen sich ja nahtlos in die Holzstruktur!

Bei dem Rohbaugewicht kommst Du sicher mit 900g Gesamtgewicht hin. Blei wirst Du ja bei dem relativ weit hinten liegenden Schwerpunkt im Bauplan (durch das tragende HLW) kaum brauchen. Damit hast Du dann einen großen HLG. Durch das geringe Gewicht brauchen die Tragflächen ja dann auch nicht überstabil ausglegt zu sein.
Was das Durchbiegen angeht: Vielleicht ergibt sich dadurch auch erst die notwendige V-Form, damit das Seitenruder richtig wirkt.

Ich habe auch vor, weitestgehend nach Bauplan zu bauen und die untere Nasenbeplankung wegzulassen und die Steckung zu übernehmen. Für unpassende Wetterlagen muß ich dann eben einen anderen Flieger nehmen. Ich hoffe nur, dass der Stratos einen sanften Hochstart am Gummiseil verträgt.

Vielen Dank für das Angebot, Detailaufnahmen für mich zu machen. Im Moment fällt mir nur nichts ein, was nicht aus dem Bauplan hervor geht. Trotzdem freue ich mich über jedes Bild, das Du hier reinstellst und bin gespannt wie es mit dem Bespannen und Lackieren (besonders der ABS-Teile) weitergeht.

Viele Grüße,
Dankwart